GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Kontrabassist/in für Rockabilly Band (Raum Dortmund) gesucht <

Kb leise üben

> Solo Saiten behalten?

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Üben

Baumkruste Profilseite von Baumkruste, 21.12.2005, 16:21:41
Kb leise üben
habe eine sehr wirksame kombinierte möglichkeit gefunden, den bass zu dämpfen, die in wenigen sekunden wieder demontiert werden kann. - einen "ultra"-dämpfer aus gummi: nicht ganz aufstecken, sondern nur die inneren finger des dämpfers; die dicken außenteile (über diskant / unter bass) ragen nur bis kurz vor die stegoberkante (andernsfalls hab ich nen schlimemn wolf auf dem G) plus - zwei kleine metallschraubstöcke an die stegfüße (die sind schwer, aber klein. gibt's bei www.pollin.de) nur so als tipp...
Reinhard Delfs , 22.12.2005, 12:57:02
Hallo Baumkruste,

wie sieht denn so ein "ultra" Dämpfer aus und wo gibt es ihn? Hast du vielleicht ein Foto, von deiner Dämpfungsmethode? Meine sonntägliche Nicht-Übe-Vereinbarung mit den Nachbarn umgehe ich mit der Umwicklung der Seiten mit einer alten Socke, aber da hört man dann wirklich nur ein perkussives Geräusch, nicht gerade schön.

Gruß,
Reinhard Delfs
hh , 12.02.2008, 20:39:59
Irgendwas Massives am Steg befestigen, zB Schraubzwinge.
Frank W , 22.12.2005, 13:19:36

Hallo Kollegen,
ich habe mir vom Schmied auf den Ultra-Däpfer ein ca. 1 cm dickes Eisenstück draufmachen lassen (ca. 500 g zusätzlich zu den 150 g vom Dämpfer)
Wer interesse hat dem kann ich ein Foto mailen.
Grüße
Frank

Meyer-Eppler Profilseite von Meyer-Eppler, 24.02.2008, 19:39:56

Hier ist das Bild von Frank:

Ultra-Dämpfer mit Eisenstück

Baumkruste Profilseite von Baumkruste, 22.12.2005, 13:26:32
den ultra-dämpfer hab ich von chilli-music.de. fotos von der zahnspange meines basses kann ich gerade leider nicht schießen, da die kamera futsch ist. ich werd mal versuchen eine skizze zu kleistern.
Baumkruste Profilseite von Baumkruste, 22.12.2005, 14:24:05
Dröhner Profilseite von Dröhner, 11.02.2008, 11:48:14

Hallo,

meint ihr diesen Dämpfer hier? Zumindest heißt der Ultra:

http://www.thomann.de/de/ultra_kontrabassdaempfer.htm

So ein Teil würde mich auch interessieren, um auch abends noch beherzt reinlangen zu dürfen :-D Hat den jemand?

Gruß,

Pablo

Ceperito Profilseite von Ceperito, 11.02.2008, 13:02:45

Ja, ich habe ihn. Bringt wenig Dämpfung, weil er zu leicht ist. Wenn Du aber, wie weiter oben beschrieben, zusätzlich ein halbes Kilo Eisen dranhängst, hast Du einen sehr guten Dämpfer. Ich stopfe dann zusätzlich die F-Löcher mit Handtüchern aus und kann dann beherzt zulangen, ohne daß mich die Nachbarn hören.

L.G.Jan

Dröhner Profilseite von Dröhner, 11.02.2008, 14:07:42

Ja, das mit dem Pfund Eisen ist ein guter Tip, habe ich auch gelesen. Wenn man das vorhat, wäre doch der hier besser, da aus Ebenholz oder?

http://www.musik-produktiv.de/gewa-dreizack-ebenholz.aspx

Welchen der beiden würdet ihr mir empfehlen?

Ceperito Profilseite von Ceperito, 11.02.2008, 15:07:15

Das 3 € Teil ist für Geige und für KB habe ich es mal in der Hand gehabt, es kostet das zehnfache, ist etwa genau so schwer wie das Gummi-Teil und müßte zur besseren Wirkungsweise auch noch beschwert werden. Der einzige Vorteil: Es sieht klasse aus, das wars dann aber auch schon. Ich würde Dir das Gummi-Teil empfehlen, es sieht zwar billig aus - was es auch ist - aber tut seinen Dienst.

L.G.Jan

Dröhner Profilseite von Dröhner, 11.02.2008, 16:02:56

Ja stimmt, das Teil ist ja für Geige - habe mich verklickt. Ich meinte nur, dass man zusätzliche Stahlteile bestimmt besser an Holz befestigt als an Gummi. Aber nun habe ich mir das Gummiteil bestellt, mal antesten. Danke für die Hilfe, auch von meinen Nachbarn ;-) Beschwert haben sie sich zwar noch nicht, aber soweit muss es ja gar nicht erst kommen.

Christian Kassühlke , 17.02.2008, 00:59:51
Dröhner, 11.02.2008, 14:07:42 Ja, das mit dem Pfund Eisen ist ein guter Tip, habe ich auch gelesen. Wenn man das vorhat, wäre doch der hier besser, da aus Ebenholz oder? http://www.musik-produktiv.de/gewa-dreizack-ebenholz.aspx Welchen der beiden würdet ihr mir empfehlen? So ein Dämpfer ist nicht wirklich dafür da, den Bass leiser zu machen, sondern er verändert das Obertonspektrum. Das benutzen Komponisten für bestimmte Orchesterklangfarben. Bei meinem Bass funktioniert der Ebenholzdämpfer am besten, aber wie gesagt nicht zum Leisermachen. Gruß, Christian
contrabajo_ , 19.02.2008, 18:06:32
Hallo,

wie habt ihr denn die 500g Eisen an dem Dämpfer befestigt?
Kann vielleicht mal einer von so einem Dämpfer ein Bild machen?

Ciao,
contrabajo
Ceperito Profilseite von Ceperito, 19.02.2008, 18:55:08


...mit Bindfaden!

 

contrabajo_ , 19.02.2008, 22:05:34
Sieht ja witzig aus!
Und damit kriegt man tatsächlich den Bass so leise, dass man auf Zimmerlautstärke bleibt?
Wo hast du den Eisenblock besorgt?

Wieviel bringen die Schraubstöcke? Oder braucht man die nicht mehr bei einem Dämpfer mit Eisenblock?
Ceperito Profilseite von Ceperito, 19.02.2008, 22:44:15

Hallo Con Trabajo, oder Contra Bajo?

Bei mir in der Nähe gibt es ein Industriegebiet mit immer gut gefüllten Wertstofftonnen (Abfall), da mangelt es mir nie an Stoffresten, Holzresten, etc. und in diesem Fall: Eisen.

Schraubstöcke sind auch gut, wenn sie viel wiegen, aber umständlicher in der Befestigung am Steg. Aber nicht zusätzlich sondern als Ersatz für den Gummidämpfer. Zusätzlich Lautstärke reduzieren kannst Du, indem Du die F-Löcher mit Stoff ausstopfst.

L.G.Jan

hammerfinger Profilseite von hammerfinger, 21.02.2008, 12:25:17

Wenn man einen Schmiedeamboss auf den Bass legt wird er mit Sicherheit ruhiger. Dann gabs doch noch den Spezialisten der seinen Bass mit Bauschaum ausgesprüht hatte. Auch empfehlenswert.

Wenn ich leise spielen will zupfe ich.

maddin Profilseite von maddin, 21.02.2008, 17:19:25

Hast du ne Villa aufm Land?? Ist doch nett, wenn man mal an andere denkt und deren Nerven schonen will! Ich weiß nich, was ich für Mordgedanken bei einem Streicher nebenan hätte??!!!

 

contrabajo_ , 21.02.2008, 13:29:00
Ich nehme an du spielst nicht viel mit dem Bogen?

Ist natürlich absoluter Quatsch, gestrichene Passagen gezupft zu üben. Dann kann man es auch gleich ganz sein lassen, weil es einem überhaupt nichts bringt.
Nasreddin Profilseite von Nasreddin, 18.03.2008, 23:37:57
Die Varianten der Gummidämpfer finde ich interessant, allerdings habe ich die bisher nicht für 5 Saiter entdecken können. Wie dämpft ihr eure 5 Saiter ? Bin auch für Basteltipps dankbar ;)
Pollux Profilseite von Pollux, 31.08.2009, 17:37:51

Hallo in's Forum,

in der vor Kurzem bezogenen Etagenwohnung ist neuerdings ebenfalls möglichst leises Üben angesagt. Ich habe dazu auch den Ultra-Dämpfer gekauft und in Verbindung mit verschlossenen F-Löchern (Schaumgummi) jetzt auch schon einige Male für mehrstündige Übungsphasen eingesetzt. Erfreuliches Ergebnis: bisher keine Klagen aus der unmittelbaren Nachbarschaft. Ein guter Freund und Kollege, von Beruf Orchesterbassist, sprach jetzt allerdings in einer ausführlichen Diskussion die Warnung aus, ich solle außer dem Verschließen der F-Löcher auf das darüber hinausgehende Dämpfen des Instrumentes verzichten, da  auf  längere Sicht nicht ausgeschlossen werden könne, dass sich die klanglichen Eigenschaften der bis dato stets mehr oder weniger frei schwingenden Bässe u.U. hörbar verschlechtern.

Mich würden Eure Erfahrungen und Meinungen dazu interessieren!

Gruß, Pollux

dave 2 , 01.09.2009, 18:23:42
Pollux,
Dein Freund dürfte recht haben mit seiner Warnung. Zumindest meine Geige rächt sich mit einem groben, kratzigen Ton, wenn ich sie für einige Tage mit Dämpfer gequält habe. Schwer zu erklären; vielleicht liegt es auch an der unbewusst groberen Bogenführung, die man bei einem gedämpften Instrument sich erlauben kann.

Tschyß, dave 2
Pollux Profilseite von Pollux, 01.09.2009, 18:39:09

 Hi dave 2,

danke für die Anmerkung. Ich habe bisher mit dem aufgestzten Dämpfer nur gezupft - will in den nächsten Tagen dann mal schauen, wie sich die Bogenführung u.U. ändert.

Schönen Abend, Pollux

bassknecht Profilseite von bassknecht, 04.09.2009, 14:19:29

@ Pollux

Eine klangliche Veränderung durch längeres Spielen mit stark gedämpften Instrumenten, ist gut möglich. Ob das zwangsläufig immer geschieht und ob die Veränderung immer zum klanglichen Nachteil sein muss, halte ich nicht für sicher.
Eigene Erfahrung: Massivholzbass mit 30cm offenen aber nicht klaffenden und nicht progressiv fortschreitenden Deckenriss, Serienfertigung aus den 50ern (Hoyer, Höfner, Framus?), hatte kratzigen Ton und schlechte Ansprache und leichten Wolf. Das Instrument wurde wahrscheinlich 30 Jahre nicht gespielt, bevor es zu mit kam, ich bespannte es mit alten relativ abgespielten Thomastik Flexocore. Mit Underwood Stegflügel Pickup relativierte sich der kratzige Ton, ich vermute weniger durch die Masse des Pickups, sondern durch die geänderte Beweglichkeit der Stegflügel. Ich konnte den Bass begrenzt einsetzen, habe überwiegend unverstärkt und arco gespielt. Den Pickup liess ich trotz akustischen Einsatz ständig am Steg. Habe Zuhause ausschließlich mit zusätzlich aufgesetzten Ebenholzdämpfer geübt, da dadurch der Wolf eliminiert wurde und die Ansprache verbessert war. Nach ca fünf Jahren konnte ich auf Dämpfer und Pickup verzichten und Wolf, kratziger Ton und schlechte Ansprache waren fort, insgesamt eine positive Klangverbesserung, Deckenriss und Saiten wie vorher!

Ciao Roland

Pollux Profilseite von Pollux, 04.09.2009, 20:11:47

 'n Abend bassknecht,

vielen Dank für Deine spezielle Entwicklungsgeschichte eines älteren, lädierten Kontrabasses - reizvolle Denkanstöße im Text! Ich bezweifele, ob ich das doch latente Risiko der Tonverschlechterung meiner, nach vielen vielen Jahren beackerten und heute sehr gut klingenden Instrumente durch zukünftig andauernde maximale Bedämpfung wirklich eingehen möchte. Ich denke auf jeden Fall einmal eine geduldige Weile über das in der vergangenheit mehrfach im Forum von Dir beschriebene Verfahren einer Ausschäumung eines Billigmeiers als u.U. sinnvolle Alternative nach.

Schönen Abend & Gruß in die Runde, Pollux

 

subbass Profilseite von subbass, 05.09.2009, 14:58:45

 Hallo Roland

entschuldige die blöde Frage. Aber was bitte ist ein Wolf???? Den Begriff habe ich jetzt schon einige Male gelesen, aber nie stand eine Erklärung dabei.

Gruß Jürgen

Bassist14 Profilseite von Bassist14, 05.09.2009, 16:11:04
subbass Profilseite von subbass, 05.09.2009, 17:19:06

 Danke für die Info

Gruß Jürgen

Bassist14 Profilseite von Bassist14, 05.09.2009, 17:33:20

 hallo jürgen,

gerne!

danke fürs danken

Franziskaner Profilseite von Franziskaner, 02.09.2009, 04:08:22

 williger und nützig ist füllen die f-löcher mit alten t-shirts und  sogar rund der steg!....so leise geht's nicht's! 

Pollux Profilseite von Pollux, 10.09.2009, 19:27:45

 'n Abend Franziskaner,

ich habe jetzt eine Woche lang den Ultra-Dämpfer kombiniert mit Deinem "T-Shirt-Tip" eingesetzt - funktioniert gut!

Gruß, Pollux

Franziskaner Profilseite von Franziskaner, 11.09.2009, 10:37:37

 Guen Morgen Pollux

 

Freut mich es hat funkzioniert. Muss man aber aufpassen mit der lange zeit übung weil man verliert das richtige "gefühl" mit dem bass. Habe ich das gemacht damals wenn ich in der schule war und in sommer war ein monat geschlossen. Habe diese monot so gehübt in meine wohnung ohne probleme mit die nachbar, aber wenn ich bin zurrück zu schule es war eine "catastroph" ...ich brauchte wie 2 tage zu haben wieder das "normale" gefühl...also es könnte gefährlich sein gleich bevor ein konzert, prüffung und so weiter

 

Grusse!

Neuester Beitrag Pollux Profilseite von Pollux, 15.09.2009, 13:28:28

Tach auch Franziskaner,

o.k., das kann ich mir durchaus vorstellen und will es vor dem nächsten gig wohl bedenken!

Gruß, Pollux

Kontrabassist/in für Rockabilly Band (Raum Dortmund) gesucht <Zurück zur Liste> Solo Saiten behalten?

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 28.11.2021, 01:44:45.