GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Amp von Roland <

Hilfe!!

> Lagentabelle

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: E-Bass

Möhrle Profilseite von , 11.10.2005, 15:58:16
Hilfe!!
Hallo ihr Lieben,

gestern wurde ich als eingefleischte Kontrabassistin in die Big Band rekrutiert. Des an sich is ja ne schöne sache, bloß muss ich dort auf nem E-Bass spielen und ich hab das zwar schonmal bei nem Gig gemacht, aber das war eher professorisch und jetzt weiß ich nich, ob ich dem E-Bass gewachsen bin. Also, an alle sowohl E-/Kontrabassisten, was muss ich grundlegend beachten, wenn ich E-Bass (im gegensatz zum kontra) spiele? griffe? (ein bund- ein halbton, richtig? also man greift ja zwischen die bünde) Zupftechnik? (mit dem zeigefinger?)
wäre super, wenn ihr mir weiterhelfen könnt!
lg
el bajo Profilseite von , 11.10.2005, 16:42:43
Ich spiele den E-Bass so:

Linke Hand:

- Daumen etwa an die Mitte der Halsrückseit, Spitze nach oben.
- Handrücken dementsprechend etwas zum Publikum zeigend.
- Dann Gitarrenfingersatz: Pro Bund ein Finger, sodass du vier Bünde ohne Überstrecken abdecken kannst. Greif am besten nahe dem nächsten Bundstäbchen - denn wenn du mitten im Bund greifst, kann es je nach Qualität des Instruments und Anschlagstärke schnarren.

Rechte Hand:

- Daumen auf Pick Up (wahlweise auch auf dem Halsende oder auf den nicht gespielten tieferen Saiten absetzen.
- Wechselschlag mit Zeige- und Mittelfinger. Zur Übung: Setze den Daumen wie oben beschrieben ab und ziehe deinen leicht und natürlich-gebogenen Zeigefinger durch die Saite. Erstmal nur mit dem Zeiger, dann - wenn es das Tempo erfordert - auch mit dem Mittelfinger (im Wechsel). Fertig ist der Ton!

So, hoffe dir ein bissel weiter geholfen zu haben.
Jörn Profilseite von , 11.10.2005, 17:04:28
Wieso mußt Du denn auf den E-Bass wechseln. Ein Kontrabaß ist doch immer eine Auszeichnung für eine Big-Band. In der Regel sind die Probleme umgekehrt und die E-Bassisten können nicht Kontrabaß spielen.
Wenn ich E-Bass spiele, übernehme ich die Kontrabaßtechnik, das heißt die selben Fingersätze, auch wenn ich jahrelang E-Bass gespielt habe. Du kannst die rechte Hand auch etwas anwinkeln, damit Du mit der selben Anschlagstelle der rechten Finger spielst, was auch voller klingt. Wenn Du el bajos Ratschlägen folgst, die keineswegs falsch und völlig o.k. sind, kannst Du auch beim E-Bass Blasen-Probleme an der rechten Hand bekommen. Ich würde also so wenig wie es geht ändern. Funk und Slappen sind eigene Welten.
Möhrle Profilseite von , 11.10.2005, 20:08:40
Danke schon mal für die Antworten. Ich muss auf \'nem E-Bass spielen, weil die Band bläsermäßig recht stark bestzt is und ich net die Möglichkeit eines Tonabnehmers nutzen kann und so den E-Bass nutzen muss, um net völlig unhörbar zu sein.
Das heißt also, ich mach technisch in etwa alles genauso,wie beim Kontrabass?
Ich frag mich nur gerade, ob der E-Bass net meiner Linken-Hand-Stellung schadet, weil ich die eh grad neu lern (neuer Lehrer)...? Naja, kann ma nix machen!
lg
Puck Profilseite von , 11.10.2005, 21:00:43
Warum kannste keinen Tonabnehmer benutzen?
Uwe Profilseite von Uwe, 12.10.2005, 08:22:59
Die BigBand soll doch froh sein, wenn sie einen Kontrabass bekommt.

Also laß Dich nicht unterbuttern und zum E-Baß abdrängen (übrigens nichts gegen einen E-Baß!). Aber wieso sollst Du Dich anpassen, wenn die was von Dir wollen?

Sicher, wenn Du bisher unverstärkt gespielt hast, dann brauchst Du ab jetzt einen Tonabnehmer. Versuch mal herauszufunden, welcher Typ an dem fraglichen E-Baß montiert ist (hochohmig/niederohmig). Dann kannst Du vielleicht für Deinen Baß einen äquivalenten Abnehmer beschaffen (lassen), den zu dem offenbar vorhandenen Verstärker paßt. Zum Thema Abnehmer gibt es ja hier im Forum genug Beiträge.

In der Zwischenzeit versuchs mal mit einem vor dem Baß aufgestellten Mikrofon.

Gruß, Uwe
sammy Profilseite von , 12.10.2005, 14:24:11
das könnte insofern schwierig werden, weil sich die Impedanzen (auch von hochohmigen)E-Bass-Tonabnehmern und Kontrabass-PU's doch ziemlich unterscheiden, wenns denn dann Piezos sein sollten... bei den E-Bass-PU's liegt man im Bereich von im Schnitt ca. 250-500 kOhm während die Piezos in der Regel mehrere MOhm haben....und damit haben viele Verstärkereingangsstufen einfach ihre Probleme... klassische Fehlanpassung;-) und dafür dienen ja auch die oft verwendeten "Vorverstärker"...das würde hier wahrscheinlich auch funktionieren, wenn der Amp-Eingang nicht schon sich aus hochohmig genug ist...
Harami Profilseite von Harami, 12.10.2005, 11:05:45
Ganz meine Meinung - Kontrabass ist in der Bigband doch viieel geiler ! Ausnahme sind Stücke, die stark in Richtung Rock oder Funk gehen: da ist der E-Bass einfach knackiger. Für alles andere, vor allem natürlich Swing: Besorg dir einen Tonabnehmer und Verstärker (das ist allerdings eine Bibliothek für sich), das wird die Band automatisch überzeugen!
Möhrle Profilseite von , 12.10.2005, 18:55:45
Hey,

ja, wenn's nach mir ginge würd ich natürlich au lieber den Kontrabass nehmen, aber des Problem ist, dass es sich bei der Big Band um n Schulprojekt (von ner musischen schule mit musikstudenten, also auf nem echt hohen niveau) handelt und die schule hat net so die kohle, um extra dafür nen tonabnehmer und evt nen neuen vestärker zu kaufen, leider.
naja, ich werd scho auch irgendwie mit dem e-bass zurechtkommen, auch wenn's mit kontrabass toller wär :-)
Neuester Beitrag Harami Profilseite von Harami, 13.10.2005, 10:30:59
Tut mir leid, kapier´ ich nicht... Gerade wenn das Niveau hoch ist sollte man doch das spielen, was man am Besten kann, und das wäre bei dir doch der Kontrabass. Warum was Neues anfangen? Eine brauchbare Methode, die ich öfters bei Workshops beobachtet habe: Wenn ein Verstärker mit Mikroeingang da ist: einfach ein Gesangsmikro (z.B. SM 58) in ein Tuch wickeln und unter den Saitenhalter klemmen, Kopf Richtung Steg. Geht garnicht so schlecht. Ansonsten viel Glück mit dem E-Bass, ist ja nicht so schwer.
Häsle Profilseite von , 12.10.2005, 21:10:48
jo mei, die mei ling, hahahaha, jo mei i hob füa die n kindrbett kauft jo mei hohoho weil die hat ja hohoho nur einsneunvierzicka haha un des kinderbett geht jo mei bis einsfuchchzicka jo mei hahaha und i hob net so die kohle jo mei wei die mei ling scho a weng was kost hat nettwoah hohoho jo mei

i lern eh grad neu jo mei do hob i mir gdacht hohoho der asiate schmutzt jo net hob i mir gdacht nett woahr hollareidullijöh abärr mit den proffessorischen zimmer des wo ich für die mei ling eingricht hab jo mei des wäramollwassogiejetza??
Amp von Roland <Zurück zur Liste> Lagentabelle

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 19.10.2019, 11:55:47.