GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Tainan Lake Songs <

3 - Saiten Kontrabass

> Wolf ab der Oktave der G-Saite

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

AlteSchmiede Profilseite von AlteSchmiede, 15.11.2020, 16:23:45
3 - Saiten Kontrabass

Guten Tag an alle im Forum!
Ich bin kein Musiker, außer etwas für den Spaß – Es Horn. Ich habe 1984 von meinem Großvater einen 3-Saiten Kontrabass (G, D, A/III) geschenkt bekommen, nachdem ich das Spielen erlernt hatte. Leider habe ich das Spielen auf dem Bass mit den Jahren aber verlernt.
Der Kontrabass müsste so 1860 – 1880 gebaut worden sein. Da ich ihn abgeben / verkaufen möchte, habe ich einige offene Fragen: Wird ein solcher Kontrabass mit 3 Saiten noch gespielt? Oder ist so ein Instrument nur noch ein Schauobjekt? Natürlich auch die Frage, was sollte ich für einen Preis ansetzen und wer hat an einem 3-Saiten Bass überhaupt Interesse?
Für Eure Hilfe zu meinen Fragen wäre ich sehr dankbar! Bitte denkt bei Rückfragen daran, dass ich keine Fachahnung zum Kontrabass  habe.
Danke und Gruß aus der Vulkaneifel! C.F.

093.JPG
094.JPG
096.JPG
099.JPG
IMG_20201115_120011

nagybögö Profilseite von nagybögö, 15.11.2020, 21:28:08

Es gibt ein paar Liebhaber, die Dreisaiter spielen. Ein Umbau zum Viersaiter ist kein Problem. Was das Instrument wert ist und wieviel Geld in Reparaturen gesteckt werden muss, ist anhand der Bilder nicht seriös zu beurteilen. Für reelle Prognosen brauchst Du einen Geigenbauer.

Der Bass könnte ein interessantes Instrument für Leute aus der Alte Musik Szene sein, da sein Retro-Look darauf hindeutet, dass nur wenig am Bass verändert wurde (Bassbalken, Hals).

Ste-Fan Profilseite von Ste-Fan, 16.11.2020, 10:35:17

Bitte auf keinen Fall zum 4-Saiter verunstalten lassen! Hatte nicht Bottesini auf einem Dreisaiter gespielt? Die meisten Solo-Sachen vom ihm gehen auch nicht unter das A. Und war es nicht so, dass Berlioz das Orchester revolutionieren wollte, indem er drei Arten von Kontrabässen im selbigen vorschlug, von denen eine Gruppe in G-D-A, eine in D-A-E und eine in A-E-H gestimmt hätte sein sollen? Meine Kenntnis reicht zum jetzigen Zeitpunkt leider nicht über bloßes Hörensagen oder Mal-irgendwo-gelesen hinaus, weswegen ich mich mal fix an die Recherche mache...

Hier https://de.wikipedia.org/wiki/Giovanni_Bottesini ist Bottesini immerhin mit seinem "bevorzugten" Instrument zu sehen, einem Drei-Saiter...

Bassta7 Profilseite von Bassta7, 16.11.2020, 12:25:21

Hallo, interessante Sache. Ich würde einen originalen Dreisaiter auch nie umbauen lassen, Viersaiter gibt es schon genug :-) Der Dreisaiter Bottesinis war aber vielleicht original ein Viersaiter, wie man in den alten Fotos sieht: da fehlt eine Mechanik, und das Loch der 4. Mechanik ist deutlich sichtbar. Ob das dann eigentlich ein ursprünglicher Dreisaiter war, zu 4 Saiten umgebaut and nachher von Bottesini wieder auf 3 Saiten um-um-gebaut, das ist natürlich schwieriger nachweisbar.

Herzliche Grüsse

Bassta7

Bassta7 Profilseite von Bassta7, 16.11.2020, 12:59:54
https://i.ytimg.com/vi/mw_qlGQuQHg/maxresdefault.jpg
nagybögö Profilseite von nagybögö, 16.11.2020, 22:07:38

Na ja, diese Betrachtungsweise scheint mir doch sehr einseitig zu sein. Das Repertoire für dreisaitigen Kontrabass besteht aus Bottesinis Solowerken und vereinzelten Stücken wie Rossini-Duett. Was bringt es heute einem Kontrabassisten, dass Bottesini und Dragonetti Dreisaiter gespielt haben (war im 19. Jahrhundert in vielen Gegenden Standart)? Die überwiegende Literatur, Solo und Orchester, benötigt Vier- und Fünfsaiter. Potenielle Käufer für einen Dreisaiter wird es kaum geben und darum geht es "Alte Schmiede".

Ste-Fan Profilseite von Ste-Fan, 17.11.2020, 10:09:52

Naja, sollte man nicht die Glut vergangener Feuer bewahren...äh...auf der Autobahn auch mal in den Rückspiegel blicken? Es ist ja ähnlich wie die Terz-Quart-Stimmung, mit der man auch nur dafür geschriebens Repertoire spielen würde. Es ist ja nicht nur Nostalgie, sondern auch Spielkunst, vielleicht Klangfarbe, Esprit, Charme? Dann entstaubt man diesen Bass halt, wenn man sich mal wieder an Bottesini & Co. heranwagt. Dafür muss man dann halt mal die anderen (Historischen Violone, Orchesterfünfasiter, Solo-Bass, Reisebass, Muggenkiste und experimentelle Quintschleuder) in der Ecke stehen lassen.

KlausHörberg Profilseite von KlausHörberg, 19.11.2020, 15:31:00
Da fehlt noch ein Slapbass in Deiner Sammlung und ein 6-Saiter und die Volksmusikkiste mit den Bünden....
Ste-Fan Profilseite von Ste-Fan, 19.11.2020, 16:04:33

Stimmt ja, die habe ich übersehen, weil die anderen Bässe davor standen. Und was haben wir denn hier für einen? Unzählige Punkte über das gesamte Griffbrett verteilt...w.i.d.e.r.l.i.c.h.!

Neuester Beitrag KlausHörberg Profilseite von KlausHörberg, 19.11.2020, 19:33:13
Wow, Du hast einen extra Bass für punktierte Noten :-0
Noch vergessen: der Plastikbass um gefahrlos beim Tango drauf zu hauen und der mit dem Cutaway zum Bierabstellen beim Sommerkonzert.....
KlausHörberg Profilseite von KlausHörberg, 19.11.2020, 15:29:11
Nix dran machen lassen, das soll der neue Besitzer entscheiden. Bei der Preisfindung kann Dir nur ein Bassbauer seriös helfen.
Tainan Lake Songs <Zurück zur Liste> Wolf ab der Oktave der G-Saite

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 26.11.2020, 22:49:55.