GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Miles Mosleys Decke <

Genßler Saiten

> Orchester für Anfänger

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Saiten

Seite 1 - 2
Ricci Profilseite von Ricci, 13.05.2019, 08:46:00

Habe ich das richtig verstanden: die Genssler-Saiten werden etwas flacher aufgezogen und bringen damit (und als Darmsaiten) weniger Druck auf die Decke?

Mein Bass neigt dazu dass sich die Füßchen der F-Löcher bei der G-Saite oben nach unten verziehen und ich frage mich, ob ich dem Problem durch weichere Saiten beikommen kann.

Außerdem:  Solo und im Kammerorchester kann ich mir das vorstellen, aber wie klingen die Saiten in einem Sinfonieorchester? Hat jemand dazu Erfahrung?

Ste-Fan Profilseite von Ste-Fan, 13.05.2019, 23:06:16

Das Verziehen der F-Löcher-Füßchen ist doch ein Resultat des "arbeitenden Holzes". Wird das nicht bei jedem Druckverhältnis geschehen?

ESchu Profilseite von ESchu, 13.05.2019, 08:57:38

Ja, ich :-) - ich kriege mit den Saiten nicht den brummigen OrchesterBAssSound hin, wie zuvor mit Evahs.  Aber die Rückmeldung ist immer, dass man mich gut hört. Früher konnte ich mit Druck plus Geschwindigkeit noch stärker Forte spielen. Das geht nun so nicht mehr, weil die Gensslersaiten bei Druck nicht mitmachen - es gibt dann Misstöne. Ab und zu würde ich gern lauter spielen ...... aber wie????

 

Ricci Profilseite von Ricci, 13.05.2019, 09:14:18

Das ist genau die Frage: Laut ist nicht alles. Es ist sogar eher so, dass leicht gestrichene Saiten bei denen die Obertöne nicht abgewürgt wurden bis in die letzte Ecke zu hören sind, als scheinbar laute Saiten, die man selber zwar gut hört, aber die nicht weit dringen.
Am sichersten könnte das jemand beurteilen, der sich im Raum weit hinten platziert.

Und von daher vermute ich aufgrund der Rückmeldung, dass die Saiten wohl auch im großen Orchester taugen könnten.

Hat jemand Erfahrungen, wie lange die Saiten halten, wie sie sich im Winter verhalten und vor allem, ob sie die Stimmung halten?

 

ESchu Profilseite von ESchu, 13.05.2019, 10:34:11

Ich habe meine Saiten seit Anfang Dezember drauf - bin auch regelmäßig durch die Kälte gereist, dann wieder im warmen Raum..... Ich muss sie immer hochstimmen, anfangs mehr, mittlerweile nur noch geringfügig. Also: sie sacken ab. Während der Proben hält sich die Stimmung erstaunlich gut. Aber ich passe schon gut auf, dass es einigermaßen stimmt. ;-)  Diese Situation ist völlig okay für mich.

Uli Profilseite von Uli, 13.05.2019, 16:05:31

Meine Basso 2016 habe ich jetzt zwei Jahre. Nach 'Eingewöhnung' sind sie äußerst stimmstabil. Eine Berliner Profibassistin sagte mir auf meine Frage, wie lange sie ihre Genßler Saiten denn habe: "20 Jahre"   Ob das wohl ein Scherz war...ich weiß es nicht.

Ste-Fan Profilseite von Ste-Fan, 13.05.2019, 23:02:11

Ich habe meine Saiten seit 12 Jahren und im Orchester ist es ein Traum, sich selbst angenehm heraushören zu können und zwar nicht in einem herausstechenden Sinn, sondern eher in einem additiven Klangverhalten. Scheele Blicke gab es da noch nie und wenn ich im Orchester mal bei einer Kantate o.ä. alleiniger Bass bin, dann macht es Spaß, sich in die Klangfarbe des Cellos hineinzuspielen. Es sind übrigens Solo-Saiten, die ich in Orchesterstimmung auf hoher Saitenlage spiele, anfangs aus einem Pragmatismus heraus, aber nun traue ich mich nicht mehr, dieses "running system" anzufassen...

nagybögö Profilseite von nagybögö, 13.05.2019, 23:58:51

Bei mir sind leider G- und D-Saite nach 3-4 Jahren gerissen. Da ich nur noch Teilzeitbassist bin, entspricht das einer Lebensdauer unter Vollbelastung von 1 Jahr. Klanglich und vom Spielgefühl sind die Genssler-Saiten top. Aber das war dann doch enttäuschend, dass zwei Saiten bei einem Satz gerissen sind. A- und E-Saite habe ich nach 6 Jahren gewechselt. Sie waren abgespielt. 20 Jahre Lebensdauer halte ich von daher für unrealistisch.

 

ESchu Profilseite von ESchu, 14.05.2019, 10:32:35

Das ist super, wenn ein Profi das so sagt. Es ist genau meine Erfahrung. Rumsig laut muss ich gar nicht - aber schön bassig und sich einfügend in den Ensembleklang - das ist toll und das wollte ich !!!

Neuester Beitrag Ste-Fan Profilseite von Ste-Fan, 15.05.2019, 09:15:45

Man ist ja auch Dienstleister und muss der Erwartungshaltung des Publikums gerecht werden: Wenn die einen rumsig lauten Schrummbass mit einem Klangbild von etwa "Schrapp, Schrapp!" erwarten - was ich hier und da auch tatsächlich für angebracht halte - dann sollte man auf andere Saiten zurückgreifen. ;-)

Seite 1 - 2
Miles Mosleys Decke <Zurück zur Liste> Orchester für Anfänger

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 17.11.2019, 11:50:23.