GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

B-Band Tonabnehmer <

Cliptuner

> Kondensatormikrofon an Bassverstärker anschließen

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Stimmen & Stimmungen - Werkzeug & Zubehör

Jörn Profilseite von fetti, 28.08.2013, 17:55:40
Cliptuner

- Na, wie stimmt's?

- 2:2

 

 

AlZwi Profilseite von AlZwi, 02.01.2014, 17:40:27

Hallo,

habt ihr Erfahrung mit Clip Tuner am Kontrabass. Gibt es Empfehlungen - Danke.

klabrc Profilseite von klabrc, 03.01.2014, 13:42:22

Ich habe den Peterson  SC-1 Stroboclip am Kontrabass verwendet, das funktioniert tadellos. Nur würde ich empfehlen, den Tuner nicht während des Spielens dranzulassen (was aber eigentlich die artgerechte Haltung für die Clips ist). Erstens ist das ein Fremdkörper am Steg, der sicher die Klangbildung beeinflusst, und zweitens können die kleinen Batterien/Knopfzellen, die da drin sind, ganz böse rappeln. Wenn dann auch noch ein Tonabnehmer in Betrieb ist, hört man das extrem raus. Beim Üben zur Kontrolle der Intonationssicherheit, ... ok, dazu gibt es verschiedene Ansichten, aber rein technisch klappt das.

opa Profilseite von opa, 03.01.2014, 19:01:14
Crafter TG200H ist super! Ich habe schon ziemlich alles durch.
Sind meißt zu unruhig!
Jörn Profilseite von fetti, 20.01.2014, 21:28:28

Auf Amazon hat ein E-Bassist den Crafter rezensiert und kommt zu folgendem Ergebnis:

Negativ:
- das CRAFTER mag meine tiefe E-Saite auf dem Baß meistens nicht; die H-Saite mag er schon gar nicht, da bleibt alles dunkel und ich stimme mal wieder nach Gehör
- bei den Saiten, die das Gerät „akzeptiert“, habe ich den Eindruck, daß das Gerät einen Augenblick „nachdenkt“, ob die Stimmung wohl richtig ist und dann ok gibt. Ein Nachmessen mit dem Korg zeigt, daß das Crafter um plus/minus 5 cent daneben liegt.

Fazit:
Für Gitarre und Co soweit in Ordnung (Genauigkeit habe ich nicht mehr gecheckt). Für das Stimmen von Bässen besser ein anderes Stimmgerät verwenden, denn es ist einigermaßen nervig, wenn Du auf der Bühne stehst, stimmen willst und das Dingen nichts anzeigt, und die Bandkollegen Dich fragend anschauen :-(. Also verwende ich jetzt wieder mein altes KORG.

http://www.amazon.de/Crafter-TG200H-Chromatic-Headstock-Tuner/dp/B002TQ9G7G

???

double_is_bässer Profilseite von double_is_bässer, 04.01.2014, 19:43:43

Hab den CTG-10 (Billig-Teil von Thomann). Reagiert ein bisschen träge. Und E-Saite (nackter Darm) geht (fast) gar nicht. Da braucht's diverse Versuche, bis die Frequenz erkannt wird, oft zeigt er hier dann auch B statt E (Oberton - schon klar, geht auch, aber nicht dass, was man will...).

Ist brauchbar. Würde ich aber nicht empfehlen.

Jörn Profilseite von fetti, 05.01.2014, 00:15:55

Das ist leider auch meine Erfahrung: Die Thomann-Tuner vom Foto oben klappen bei Darmsaiten bei G- und D-Saiten, A und E muß man gesondert stimmen, mit Flageoletts o.Ä. Sustainreichere Saiten funktionieren da besser (klingen aber beim Spielen shicer).

UHexer Profilseite von UHexer, 04.01.2014, 21:27:34
Korg AW-2+
Fender FT-004
funktionieren beide tadellos.
opa Profilseite von opa, 05.01.2014, 08:10:52
Der Crafter geht sehr gut mit Darmsaiten. Allerdings sind
E und A Saite umsponnen. Probierts mal ist außerdem billig.
Chansonbass Profilseite von Chansonbass, 05.01.2014, 14:11:01

Hallo Jörn,

ich habe viel Erfahrung mit Clip-Tunern am Kontrabass, E-Bass und Akustikbass und unzählige Clip-Tuner ausprobiert.
Mein absoluter Favorit ist der SNARK SN-2 oder auch der neue KORG PitchHawk AW-3G. Beide zeigen auch für die E-Saite ein ruhiges und klares Signal
Ungeeignet ist der KORG AW-2G - der eignet sich nur für Gitarren, am Bass (egal an welchem) ist er zu "nervös".
Gerade auf dem Kontrabass gibt es "Sweet-Spots", an denen das Tuning besser funktioniert. Umgekehrt gibt es Stellen, da ist auch mit dem besten Tuner kein vernünftiges Ergebnis zu erzielen. Ich rate daher bei jedem Tuner dazu, erst mal alle Stellen am Steg oder oben am Wirbelkasten auszuprobieren. Mit dem SNARK und dem AW3-G erzielt man fast überall sehr gute Ergebnisse.

Viel Erfolg!

Dantschge Profilseite von Dantschge, 16.01.2014, 10:32:09

Hallo zusammen,

ich hab mir vor einem halben Jahr den Peterson StroboClip zugelegt. Das erste Exemplar musste ich leider zurückschicken, es hatte - dem Ruf seines Herstellungslandes China folgend - zuviele Mängel. Der zweite funktioniert ganz hervorragend, v.a. wenn gezupft wird beim Stimmen. Mit Bogen stimmen ist leider fast nicht möglich, weil der StroboClip zu empfindlich ist und man wegen ständiger (minimaler) Tonhöhenschwankungen keine Ruhe ins Display bringt. Außerdem hört der StroboClip dann z.B. auf der E-Saite eher die Obertöne, als den Grundton und zeigt dann halt den falschen Ton an.

Zu beachten ist, dass bei praktisch allen Stimmgeräten (soweit mir bekannt, außer denen von Fa. Peterson) nur das jeweilige A korrekt angezeigt wird, während alle anderen Töne aus der wohltemperierten Tonreihe sind und deshalb keine reine Quarten- bzw. Quinten-Stimmung (wie sie z.B. für ein Symphonieorchester benötigt wird) ergeben. Nur bei den Peterson-Stimmgeräten kann man eine Temperierung einstellen, die z.B. reine Quinten bzw. Quarten enthält (z.B. Pythagoräisch) bzw. speziell die Einstellung für Violine (und damit auch für Kontrabass bis auf die H- oder C-Saite) in reiner Quinten-Stimmung ausgelegt sind. Dann sind Leersaiten von der wohltemperierten (gleichschwebenden) Stimmung hin zu einer reinen Stimmung (ohne Schwebungen) korrigiert und ergeben eine reine Quinten- bzw. Quartenstimmung der Leersaiten.

Ich möchte ja nicht behaupten, dass meine Intonation so perfekt ist, dass man bei gegriffenen Tönen den Unterschied zwischen einem gleichschwebend und einem rein gestimmten Kontrabass hören würde, aber gerade als Wald-und-Wiesen-Bassist freue ich mich natürlich darüber, wenn schon mal die Leersaiten wenigstens sauber intonieren. wink_smile

Grüße vom Dantschge

Neuester Beitrag Jörn Profilseite von fetti, 20.01.2014, 21:34:42

Kennt jemand den BassClipTuner von Korg?

http://www.thomann.de/de/korg_headtune_ht_b1.htm

B-Band Tonabnehmer <Zurück zur Liste> Kondensatormikrofon an Bassverstärker anschließen

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 11.07.2020, 19:12:32.