GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Dickenmessgerät <

Welche Größe ist die Richtige?

> zweitbass jazz, ein paar meinungen bitte

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Neuling

SvenDeSwan Profilseite von SvenDeSwan, 22.12.2006, 18:24:30
Welche Größe ist die Richtige?
Hallo zusammen,
ich möchte gerne das Kontrabassspiel erlernen, komme eigentlich vom E-Bass; die Musikrichtung in die ich später mal will ist Jazz oder Rock-Jazz.
Jetzt weiß ich leider nicht, mit welcher Bassgröße ich anfangen soll. Gibt es denn Standardgrößen (zum Beispiel 3/4) ?
Und was ist denn neben der Größe der Unterschied zwischen den verschidengroßen Bässen? Spielt der Klang wirklich eine große Rolle?
Achso und natürlich spielt die Optik ja auch eine Rolle... sieht ein 1/2 Bass irgendwie besonders klein aus oder fällt das dem Zuschauer gar nicht auf?

Ok nun noch eine Frage: Ich will das Ganze natürlich zunächst mal probieren, deswegen möchte ich auch nicht sofort Unsummen für ein Instrument ausgeben.
Das kommt später, sofern ich mit der ganzen Geschichte gut zurande komme und es mir auch Spass macht. Was ist denn - nur zum Erlernen, den Klang mal
außen vor gelassen - von diesen eBay Kontrabässen zu halten? Hat da jemand Erfahrung?

Vielen Dank und frohe Weihnachten,
Sven
jlohse Profilseite von jlohse, 23.12.2006, 01:37:22
"Gibt es denn Standardgrößen (zum Beispiel 3/4) ?"
siehe http://www.kontrabassblog.de/?page_id=4
"Und was ist denn neben der Größe der Unterschied zwischen den verschidengroßen Bässen?"
der Preis und die Auswahl.
"Spielt der Klang wirklich eine große Rolle?"
Neben der Bespielbarkeit die entscheidende.
"Was ist denn (...) von diesen eBay Kontrabässen zu halten?"
Auf ebay gibt es unzählige verschiedene Kontrabässe, von 0 bis 10.000 Euro oder mehr. Wie soll Dir denn da jemand diese Frage sinnvoll beantworten?
Falls Du die ganz billigen (neuen) meinst, findest Du hier im Forum bereits zahlreiche Erfahrungsberichte.
Thomas (b) Profilseite von , 23.12.2006, 12:27:47
Hallo Sven,

auch ich bin blutiger Anfänger (mit git. und e-bass Vergangenheit)auf dem KB.
Zu Weihnachten habe ich mir so eine chinesische Sperrholzkiste geschenkt. Als Vorführmodell hat der 3/4-Bass gerade mal 300 € (600 € NP)incl. Versand gekostet.
Für einen Anfänger, der sowieso nie klassisch spielen will, finde ich ist dieses Instrument gut verarbeitet und klanglich akzeptabel. Mir gefällt der trockene jazzige Sound.
Nach den ersten Wochen des Lernens und Übens habe ich festgestellt, dass ich nun in den Weihnachtsferien den Steg etwas nacharbeiten muss (Saitenlage etwas zu hoch und Aufstandsfläche nicht optimal). Demnächst bekommt er dann auch noch andere Saiten (weichere Jazzer).
Fsll ich irgendwann einmal, was unwahrscheinlich ist, gewaltige Entwicklungsfortschritte im KB-Spiel machen und meine Ansprüche an das Instrument steigen sollten, kann man den KB immer noch gut weiterverkaufen und nach etwas Höherwertigem schauen.
Fazit: Ich halte die billigen ebay-Bässe mit geringfügigen Modifikationen für jazzende Einsteiger geeignet.

Allen Zupfern und Streichern
wünsche ich frohe Weihnachtstage!

Thomas
Mirko S. Profilseite von , 23.12.2006, 13:18:45
servus,
sven hatte im groben dieselben fragen wie ich
nun,.. ich spiele nun knapp 4 jahre den e-bass, inwischen viel jazz und will deshalb einen kontrabass meiner sammlung hinzufügen!!
habe nun scho viel versucht aber doch die antwort auf die größenfrage nicht finden können!
bin etwa 185cm groß und habe nun gelesen dass sich für kids ab 160 schon nen 3/4 kontrabass lohnt, die frage ist, weil sie noch weiterwachsen oder weil der 3/4 ideal für kleinere menschen ist?!
von daher meine frage,
ist für nen kontrabass einsteiger mit ner körpergröße von 185cm nen 3/4 zu klein???

ahjo
schöne weihnachtstage

Mirko
jonas Lohse Profilseite von , 23.12.2006, 14:27:04
3/4 ist die Größe, die am häufigsten anzutreffen ist, also die Standardgröße. Nimm mal einen in die Hand, dann wirst Du sehen: er passt.
SvenDeSwan Profilseite von SvenDeSwan, 23.12.2006, 13:50:48
Hallo zusammen,

erstmal vielen Dank für Eure Antworten. Jetzt habe ich noch eine Frage: Kennt denn von Euch jemand eine Verkaufsstelle für (billige) Kontrabässe im Raum Berlin?

Viele Grüße,
Sven
aleks kull Profilseite von , 23.12.2006, 15:21:06
Also, zur Größe: Ich spiele bei 186 cm Größe auch einen 3/4 Bass. Bedenkt man das, um komfortabel spielen zu können, der Obersattel ca. auf Augenbrauenhöhe ausgerichtet sein sollte (natürlich abhängig von den individuellen Bedürfnissen etc.), muss ich den Stachel schon ein gutes Stück ausfahren. Damit scheiden irgendwelche Turnübungen auf dem Bass natürlich aus. Ich habe das mal mit einem 4/4 Instrument probiert, ging problemlos bei komplett eingefahrenem Stachel. Wer also irgendwann mal zu Showzwecken seinen Bass "besteigen" will und um die 190 cm gross ist, ist mit einem 4/4 Bass evtl. besser beraten.
Mirko S. Profilseite von , 23.12.2006, 16:02:29
genau das war es wonach ich gesucht habe (=

danke für die antwort!!
jonas Lohse Profilseite von , 23.12.2006, 17:44:34
Wem allerdings statt des Besteigens das Bassspiel wichtig ist, sollte sich überlegen, ob die 105er-Mensur eines 3/4 nicht der 110er eines 4/4 vorzuziehen ist. Oder sich auf die Suche nach einem 4/4 mit 3/4-Mensur machen.
jonas Lohse Profilseite von , 24.12.2006, 13:05:39
... es gibt ja in Rockabilly-Kreisen auch den Show-Effekt, den Bass zu drehen oder durch die Luft zu wirbeln. Da ist ein 3/4-Bass eindeutig im Vorteil. Es kommt also auch darauf an, was für ein Show-Typ man ist: ein 4/4-Besteiger oder ein 3/4-Wirbeler. Bässe unter 3/4-Größe sollte man nicht wirbeln, denn das ist aus den hinteren Reihen nicht mehr richtig zu sehen.
bassogrosso Profilseite von bassogrosso, 23.12.2006, 20:44:40
Ich habe auch einen 3/4 Bass, mit einer Mensur von 106,5 , bei einer Körpergröße von 183 - geeenauso groß wie der Bass insgesamt (von Unterkante Zarge bis Oberkante der Schnecke   - also, ohne Stachel!)  Hurra,das passt ja ganz genau...
aber was soll ich darunter verstehen, meinen Bass zu "besteigen" !? auf die Idee wäre ich nicht gekommen - und dann noch mit  "komplett eingefahrenem Stachel"... ?  Das soll verstehen wer will.

(da glaube ich doch noch lieber an die unbefleckte Empfängnis)

Frohe Weihnachten
Uli Profilseite von , 24.12.2006, 12:10:17
Hm- also, ich bin ein 173 cm kleiner Sitzriese, also mit kurzen Armen und Beinen bei einem Körper, der bei normalen Beinlängen wohl 1,90 wäre. (Körpertyp Japaner :-)
Wenn der Obersteg in Augenhöhe ist, reicht mein Bogen-Arm nicht tief genug zum Streichen runter. Also werde ich mir mal einen 1/2 Bass besorgen... Einem guten Instrument müßten doch auch vernünftige Töne zu entlocken sein?
Grüße
Uli
aleks kull Profilseite von , 24.12.2006, 12:34:12
Das ist es was ich mit individuellen Bedürfnissen meinte. Lange Arme bei geringerer Körpergröße etc. Die 4/4 Bässe die ich in der Hand hatte, hatten auch alle dickere Hälse als 3/4 Bässe. Wer also kleine Hände oder kurze Finger hat oder grundsätzlich schlanke Hälse bevorzugt, wird auch hier evtl. Probleme haben.
J. Lohses Tip, sich einen 4/4 Bass mit 3/4 Mensur zu suchen finde ich sehr gut, sind aber glaube ich sehr selten.
Was mit "zu Showzwecken besteigen" gemeint war, haben hoffentlich, mit einer Ausnahme, alle nachvollziehen können.
Meine 3/4 Kiste hat mit ausgezogenem Stachel einfach einen zu flachen Winkel um draufzusteigen und zu spielen/slappen.
Da das aber nur für die Rockabilly/RocknRoll etc. Bassisten überhaupt ein Thema ist und auch nur für diese als Hinweis gedacht war, erübrigen sich da weitere Kommentare.

Schöne Feiertage!
Neuester Beitrag bassogrosso Profilseite von bassogrosso, 28.12.2006, 17:04:20
"Humor ist, wenn man trotzdem lacht" ...

eine ähnlich treffende Definition von Ironie habe ich nicht auf Lager, - könnte allenfalls etwas über Sarkasmus äussern, aber das möchte ich jetzt, so kurz nach den Feiertagen, doch nicht tun...

guten Rutsch und frohes Turnen wünscht
bassogrosso
Dickenmessgerät <Zurück zur Liste> zweitbass jazz, ein paar meinungen bitte

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 16.05.2021, 22:00:25.