GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Steg anpassen <

warwick fortress one

> Alter Kontrabass ca. 200Jahre

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: E-Bass

naich Profilseite von , 14.11.2006, 15:22:40
warwick fortress one
hallo
ich habe in einem laden einen warwick fortress one fivestring für 715euro gesehen und fand ihn wunderbar. ich würde nur gern noch ein paar daten über ihn wissen, da der verkäufer mir keine sagen konnte. kann mir jemand helfen? neupreis, holz, alter, pereislich in ordnung ect.? würde mir wirklich helfen.
tschau
christoph reisdorf Profilseite von , 14.11.2006, 16:45:28
Hallo Naich,

der Bass wurde - wenn ich mich recht erinnere - in den 90gern von Warwick als günstigstes Einstiegsmodell von Warwick herausgebracht. Ich meine, im Laden gab es die Bässe damals neu um die 1300 bis 1500 DM.

Es gab den Bass mit einem Body aus Bubinga ( leicht zu erkennen an der sehr rötlichen Farbe ) oder aus Esche. Die Variante aus Esche gab es in vielen bunten Ölversiegelungen, aber auch in diversen Lackierungen ( z.B. Tobacco ).

Die Hälse waren bei den Schraubhalsmodellen in dieser Zeit eigentlich alle aus Ovangkol.

Der Pickup ( es gab ja nur einen ) dürfte von EMG sein.

Das tatsächliche Herstellungsjahr des Basses kannst Du übrigens sehr zuverlässig aus der Seriennnummer ablesen - die letzten beiden Stellen sind das Baujahr.

In Anbetracht des Alters dieses Basses, und in Anbetracht der Tatsache, dass heute ein Thumb mit durchgehendem Hals der damals weit über 5000 DM gekostet hat gebraucht kaum für mehr als 1000 € verkäuflich ist ( siehe auch Marktplatz ), halte ich den Preis für sehr hoch - selbst wenn der Bass neuwertig ist.

Hinzu kommt, dass ausgerechnet dieser Bass in der asiatischen Linie "Rockbass by Warwick" wieder aufgelegt wurde. Diese Bässe sind schon für unter 500 € neu zu haben ( und klingen teilweise erstaunlich gut.... ).

MfG,
Christoph
Samy Profilseite von Samy, 15.11.2006, 20:49:41
Vielleicht noch einige kleine Ergänzungen bzw. Korrekturen... der Fortress One hat "normalerweise" nicht nur einen PU, sondern eine P/J-PU-Kombination...( der mit dem "dicken" MM-Style-PU war der FNA)
je nachdem, wie alt der Bass ist, muss das nicht unbedingt schlecht sein... es gibt eine Reihe von Leuten, die 10 Jahre alte Warwicks für um einiges besser halten als aktuelle..
die "Preise" scheinen doch ziemlich zu schwanken... da gibts offensichtlich noch ein paar Läden, die noch so ein Instrument im Angebot haben... und dafür ziemlich viel Geld haben wollen...(ich persönlich finde die da angegebenen Preise "etwas sehr hoch"..)...auf der anderen Seite gibts gebrauchte Fortress Ones  für weniger Kohle.... und bei den 715 € würde ich mal klären, wie groß da noch der "Verhandlungsspielraum ist".... natürlich hängt der Preis auch vom Zustand ab, von der Lackierung, den Hölzern usw. aber für 4-Strings scheint er im Moment so um die 400-450€ zu liegen...
hier noch ein paar Links dazu...
http://www.musik-schiller.de/produkte/zupf/bass/005.html
http://www.musik-freund.com/shop/catalog/prod ... 731e7bdc09781859d5380e1f2c8259
http://www.music-point-duisburg.de/musicpoint-instrumente/bg-warwick-fortress-blck.htm
http://frankfurt-main.kijiji.de/c-PostersOtherAds-W0QQAdIdZ7585956
wie "aktuell" die sind, ist leider nicht bei allen so ohne weiteres zu erkennen...
naich Profilseite von , 15.11.2006, 22:10:22
danke erstmal für eure antworten, aber das ist alles extrem verwirrend!!! der eine sagt, das ist ein profibass, der andere sagt, das isn anfängerbass, der eine sagt 400 euro, der andere
sagt 800, der eine sagt neupreis 1300 dm der andere viel mehr etc. ich frag mich was warwick bei dem bass gemacht hat, das es so viele variationen davon gibt. nichtmal die von warwick
(der händler hat bei denen angerufen) konnten genau was sagen, weil zu der zeit(1993) die ganzen bauarten noch nicht abgespeichert wurden bei warwick.
der bass den ich will, hat ne aktive elektronik. naja ich versuch mal noch mehr rauszugriegen!!
christoph reisdorf Profilseite von , 16.11.2006, 10:00:20
Hallo Naich, was ist ein Anfängerbass ? Die Warwick-Bässe sind bestimmt auf einem sehr hohen Niveau hergestellt, und sicher keine "Anfängerinstrumente" in Bezug auf die verwendeten Hölzer und Bauteile. Nur wenn ein Bass, der einen Neupreis von weit unter 2000 DM hatte mehr als 10 Jahre neu im Musikladen hängt, dann scheint es etwas verwunderlich, dass man dafür quasi den Neupreis von vor 10 Jahren bezahlen soll. Warwick hat übrigens auch schon 1983 aktive und passive Elektroniken verbaut ( in meinem Thumb war auch eine aktive Elektronik ). Wenn Dein Händler das Instrument schon so lange im Laden hat, sollte er sich eigentlich sehr freuen, wenn jemand Interesse daran hat, und es sollte mich wundern, wenn er mit dem Preis nicht mit sich reden lassen würde. Nur meine ich weiterhin, der Bass wäre für z.B. 500 € ein schönes Schnäppchen. Mir persönlich wären nur 750 € deutlich zu teuer. Ich habe mir im letzten Jahr einen Corvette 5 fretless bei Warwick anfertigen lassen ( Bubinga, Ebenholzgriffbrett, Aktivelektronik, etc... ) und habe dafür rund 1200 € bezahlt. Bei meinem Händler hängt ein gerbauchter Streamer mit durchgehendem Hals im Topzustand für VB 800 €. Daher meine Kritik am zu hohen Preis. Wenn Du die Seriennummer des Basses hast, kannst Du Dich übrigens auch jederzeit direkt an Warwick wenden. Es sollte mich wundern, wenn die keinerlei Infos zu dem Bass hätten. Versuch es doch mal über info@warwick.de - ich habe hier immer sehr schnell Antwort bekommen. MfG, Christoph
Samy Profilseite von Samy, 16.11.2006, 10:51:12
Naja 1983 hat Warwick auch schon aktive Elektroniken in seine Bässe gebaut...nur war das zu diesem Zeitpunkt "eigentlich und hauptsächlich" der Nobby-Meidel-Bass, den Warwick in dieser Gründungsphase gebaut hat....
christoph reisdorf Profilseite von , 16.11.2006, 11:00:18
... genau. Und die lustigen "Spector Licensed" nicht zu vergessen ( noch mit geraden Mechaniken ), und etwas später dann auch den ersten Thumb ( mit dem damals noch extrem kurzen oberen Horn, das erst 1985 durch ein längeres Horn ersetzt wurde, womit der Bass nicht mehr kopflastig war ). Damals übrigens noch in Handarbeit, nicht in Marktneukirchen, und mit dem Label "handrafted in west germany".
bigintelligence Profilseite von bigintelligence, 16.11.2006, 11:17:27
Genauer gesagt wurden die Warwicks in Eggolsheim bei Forchheim "handgecrafted", also da in der Gegend, wo sich die Wilfers nach dem Krieg angesiedelt hatten. Dr Kontrabassbauer Emanuel Wilfer ist übrigens mit dem Warwick-Wilfer verwandt (Onkel oder so).
Samy Profilseite von Samy, 16.11.2006, 07:54:01
Sicher, dass das keine "Rockbass-Variante" von Warwick ist? Die haben nämlich eine aktive Elektronik.... die "alten" waren normalerweise passiv.... was aber nicht heißt, dass man die nicht hätte nachträglich einbauen können oder ab Werk gleich damit bestücken....
 Ich hatte mal einen Warwick FNA-Fivestring, der war sicher ein sehr gutes Instrument und  "Profibass", was auch immer das sein soll.......und mehr als nur ein "Music Man-Ersatz".......der war neu um einiges teurer als der Fortress und der wird  (gebraucht) in ähnlichen Preiskategorien gehandelt, die "Dein" Händler jetzt für den Fortress haben möchte....ist der denn ein gebrauchtes Instrument oder so ein Vorführteil, was schon seit Jahren im Laden steht?
Leider hab ich die alte Warwick-Preisliste vor einiger Zeit entsorgt... aber ich würde wohl nicht 700€ für diesen Bass zahlen......Wenn Dir der Bass gefällt, dann versuch noch etwas zu handeln.. aus meiner Sicht.... je nachdem, wie "gut" er Dir gefällt, kannst Du auch den Preis akzeptieren....es gibt ja solche "Fälle", wo es einfach "passt"....
naich Profilseite von , 16.11.2006, 10:32:15
tschuldigung, hab statt einsteigermodell ausversehn anfängerbasss geschrieben, hab mich da vertan.
runderhandel werd ich sicherlich. und dank euch hab ich auch genügend argumente. thanks
naich Profilseite von , 16.11.2006, 10:47:54
was ich noch fragen wollte, wenn ihr sagt der neupreis des basses liegt wit unter 2000 euro wieso verkaufen die http://www.musik-schiller.de/produkte/zupf/bass/005.html http://www.musik-freund.com/shop/catalog ... 731e7bdc09781859d5380e1f2c8259 den bass dann so teuer??????
Neuester Beitrag naich Profilseite von , 16.11.2006, 11:23:48
ich mein 2000 DM
bigintelligence Profilseite von bigintelligence, 16.11.2006, 10:47:56
Und check beim antesten noch genau ab, ob das Teil nicht kopflastig ist; damals hatten einige Warwicks Probleme damit. Auf Dauer ist das nämlich enorm lästig!
Steg anpassen <Zurück zur Liste> Alter Kontrabass ca. 200Jahre

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 19.10.2019, 11:55:47.