GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Alter Kontrabass ca. 200Jahre <

WEEDWACKER

> SWR Workingman`s

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Saiten - Rockabilly

Chwerfß Profilseite von , 29.10.2006, 20:33:38
WEEDWACKER
hat jemand damit erfahrung? http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem& ... ssPageName=STRK:MEWA:IT&ih=008 http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem& ... ssPageName=STRK:MEWA:IT&ih=008 daugen die was ? kommen die auch in deutschland an wen nich die über ebay kaufe ?
Gregorpb Profilseite von , 31.10.2006, 08:41:35
Im Rockabilly.COM Forum spielen einige Leute die Weedwackers. Normalerweise werden sie gelobt, der Sound wird mit dem von CLEF GUT STRINGS verglichen, welche aber teurer sein sind.

Normalerweise sollte der Versand nicht das Problem sein.

(P.S. Real men play with steel)
ckhrjf546u Profilseite von , 31.10.2006, 13:09:59
sind des dann die selben wie die hillybilly slap string s?

greetz chris
Puck Profilseite von , 31.10.2006, 13:23:01
Ich hab sie selbst nicht, hab sie aber auf anderen
Bässen gehört und sie klingen scheisse.
Zum Slappen kann ich 4 verschiedene Saitenhersteller
empfehlen.
Rotosound Nylon
Presto Nylonwound
Lenzner Darmsaiten
Thomastik Stahlsaiten (superflexibles?)
Die Saiten habe ich alle live und im Studio ausprobiert.
Das Verhältnis zwischen Slap und Ton stimmt, der Preis
liegt zwischen 120€-160€.
Hört sich erstmal nach viel Kohle an, aber Kontrabass-saiten
muss man ja in der Regel nicht so oft wechseln.
herby Profilseite von , 31.10.2006, 14:32:54
Hab die Weedwacker Wäscheleinen mal in Berlin beim Bekannten kurz angeslappt...also die E- Saite hängt mit super wenig Spannung drauf, fast null Ton, nur Slap........A ist etwas besser, D und G sind brauchbar, viel Leute nutzen die D und G Saite und testen permanent andere Saiten,die als E u. A dzu verwendbar sind.......halte das für `ne super schlechte Lösung, dieses Saitengemische bedeutet immer, Kompromisse machen...man sollte `nen Satz spielen,der auch zusammengehört,sonst hat man immer Unterschiede tonal und in der Spannung.
Ist natürlich möglich,dass diese Weedwacker-Strings als kompletter Satz erst anfangen zu klingen, wenn sie ca 6 Monate drauf sind......,man kennt ja ähnliches von Darmsaiten(die klingen aber am Anfang schon wesentl. besser als die Weedwackers), ....abschließend kann ich den Leuten nur den Rat geben, kauf Euch Darm oder Rotos,wenn ihr slappen wollt, die Weedwackers werden nur in Testerei und Unzufriedenheit enden, wenn man Wert auf etwas Ton legt!!!!
Jörn Profilseite von , 31.10.2006, 22:49:40
Hallo Herby,

kannst Du noch etwas zum Unterschied zwischen den Lenzner-Darmsaiten und den Rotos sagen? Die Lenzner kenne ich und habe sie selbst, aber zum walken, nicht zum slappen. Wie sind die Rotos für Jazz?

Gruß
Jörn
herby Profilseite von , 31.10.2006, 23:27:22
Hi Jörn........ich bin halt nur'n Rockabilly-Slapper und teste seit weit über 10jahren alles an Saiten, was für Rockabilly tauglich sein könnte(jeder Musiker hat ja so seinen "Splin" sich finanziell zu ruinieren:-)), daher kann ich dir alle möglichen Infos geben über Darm, Rotos, Weedwackers, Supernils etc.! Wenn du mich simple fragst, was ich für`s slappen empfehlen würde, dann definitiv Darmsaiten...speziell mit den Lenzner Supersolo Saiten hab ich die besten Ergebnisse erzielt. Auf einem Bass hab ich den Satz in Darm pur(also auch E blank Darm), auf meinem anderen Bass den gleichen Satz,hier aber die E-Saite mit Stahl ummantelt(hat etwas mehr "Punch"), ist aber für`n Hartholzgriffbrett nicht so toll. Die Rotosound Nylonsaiten hab ich auch ab und zu gespielt, wo ich zu deiner Frage komme: Also gezupft find ich sie akzeptabel, geslappt fällt ganz stark der unterschiedliche Sound zwischen E- u. A Saite(beide Stahl ummantelt) und D-u.G Saite(pur Nylon) auf. Zudem hat die Roto E Saite meines Erachtens nicht genug Druck, fällt einfach tonal zum Satz ab, auch dünner als die D-Saite, was mir alles nicht gefiel.....hab die Rotos oft auf unterschiedlichen Bässen getestet, sie sind zwar akzeptabel, aber für jemanden, der nach dem super Spielgefühl mit ausgeglichener Spannung der Saiten und ausgeglichenem Sound über alle 4 Saiten sucht, nicht das "Non plus Ultra"! Lange Rede kurzer Sinn: Ich find DARMSAITEN am besten, allerdings hab ich jedesmal `n paar Monate auf `nem Satz spielen müssen, bis die richtig gut u. warm geklungen haben, die blanke E-Saite braucht sogar noch länger bis sie klingt.....zudem kommt das ölen mit säurefreiem Öl 2-3Mal pro Monat(man soll sich echt wundern, die klingen dadurch nach und nach besser u. lassen sich immer besser spielen,hab das lange Zeit auch für überbewertet gehalten, bringt aber sehr viel) und abklippen der Fuseln...alles nervt,trotzdem klingen die Saiten besser als alles andere u. der ganze Nylon-Mist ist irgendwo `ne Alternative, aber kein gleichwertiger Ersatz!!!!!!!
Jörn Profilseite von , 01.11.2006, 12:39:45
Hallo Herby,

Danke für die Antwort. Gemischte Saitensätze, d.h. teils umsponnen, teils nicht, haben mich auch nie überzeugt.

Ich hatte schon bei der Lenzner-A-Saite das Problem, daß ich sie am Saitenhalter nicht richtig einfädeln konnte. Offenbar kompensiert Lenzner bei den fertigen Sätzen die erforderliche Dicke der E-Saite durch eine Ummantelung. (Die unumsponnene Saite muß man doch einzeln dazukaufen, oder?) Wie fett ist denn die unumsponnene E-Saite?

Schonmal Danke im voraus
Jörn
herby Profilseite von , 01.11.2006, 19:57:06
Die E-Saite blank kann man problemlos bei Lenzner bestellen(möglicherweise auch bei Thomann), sie ist ca 4,5mm dick.....ich mußte Kerbe im Sattel und Kerbe im Steg ziemlich ausfeilen(Rundfeile),sonst liegt die ziemlich auf...das geht nicht,die muß sich genau wie die anderen Saiten flach in den Sattel und in die Stegkerbe legen.....muß man vorsichtig machen......dann paßt`s irgendwann.....aber wirklich nach u. nach`n Stück mehr wegnehmen und wieder Saite reinlegen...wenn einem das zu gewagt ist, laßt es den Geigenbauer machen. Halte aber von diesen Wichtigtuer-Geigenbauern sehr wenig, denn die verstehen wenig von Rockabilly und nehmen für so`ne kleine Arbeit gern mal schnell 100E!!!! Möglicherweise machen sie`s gut, aber die Preise sind ohne jeglichen Zweifel zu hoch!!!!!! War heut erst in HH bei einem Geigenbauer und habe mich erkundigt, was er denn nehme,wenn er mein Hartholz-Griffbrett mal abrichten würde,da es einige Rillen im Bereich der E-Saite aufweißt, er sagte mir, das würde 300E kosten, ein neues Griffbrett draufpacken wäre sehr viel teurer.......habe nicht weiter diskutiert, für mich ist das einfach zu teuer und diese Leute nehmen für kleine Arbeiten zum Teil verbrecherische Preise!!!!
Soviel dazu!
k_frohne Profilseite von , 31.10.2006, 15:03:22
ja, ich habe Thomastik probiert und fand sie dafür etwas zu hart. Für andere Zwecke sehr sinnvoll. Hier noch mehr Tipps: http://www.andy1963.homepage.t-online.de/eubass/
8248cvb Profilseite von , 31.10.2006, 15:13:35
hab ja jetzt die presto und werd sie morgen gleich mal ausprobieren... hab aber (bei 30€) mir mal nen satz hbss bestellt
mal schaun... aber solang die presto passen !
wie oft wechselt ihr ungefähr die saiten (presto)? (ja ich weiß... nur so ungefähr)


Ethel Waters & Her Plantation Orchestra:Dinah
Puck Profilseite von , 01.11.2006, 09:35:11
Ich hab meine Prestos bisher noch nicht wechseln müssen
und habe sie ca. 2 Jahre drauf.
Rotosounds wechsel ich 1x im Jahr.
Beide Setups spiele ich regelmässig und viel.
Chris861´ß Profilseite von , 01.11.2006, 13:10:25
DANKE !
Chewrou Profilseite von , 01.11.2006, 14:34:19
hab die presto jetzt drauf (ultralight)
sind zwar immernoch minimal dicker als die alten passen aber trozdem ohne viel zu feilen!
sound oiz und slap +++++

geilo !
Gärtnermeister Profilseite von , 01.11.2006, 15:38:40
Hat eigentlich irgenjemand schonmal die Presto Nylonwounds zum Weedwacken (Rasenmähen) probiert? Boah, ey. Das groovt.
;-)
Mampf Profilseite von , 01.11.2006, 18:27:49
gibt halt auch menschen auf der welt die keine kohle für darmsaiten haben, bzw nicht darm oder stahl spielen wollen/müssen......
dafür sind die presto echt geil
Puck Profilseite von , 01.11.2006, 22:14:33
Der Preisunterschied ist nicht besonders gross, da
würde ich bei Saiten keine Abstriche machen.
Jedenfalls nicht, wenn es sich um 20-80€ handelt.
Rotosounds 150
Presto 120
Darm 180
cwegfo3hß Profilseite von , 01.11.2006, 22:31:56
wenn ,dann doch gleich "gscheite" darm, oder ?
sind doch bissel teurer ?!
außerdem is die pflege und die stimmstabilität is bei darm ned so gegeben, oder ?

grüße

chris
Puck Profilseite von , 02.11.2006, 10:18:41
Für 180 kriegt man Lenzner blanker Darm ohne Umwicklung
und das sind super Saiten.
Die Pflege dürfte kein Problem sein (nach dem Auftritt
ölen, oder nach jedem 2./3.), dauert 5 Minuten.
Stimmstabilität ist ein Argument.
Chisweh0 Profilseite von , 02.11.2006, 10:24:17
echt so günstig !?
vielleich schau ich in nem jahr mal ;-)
Neuester Beitrag MöchtegernElvis Profilseite von , 15.11.2006, 14:22:56
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&ih=013&sspagename=STRK%3AMESE%3AIT&viewitem=&item=230050818661&rd=1&rd=1
Alter Kontrabass ca. 200Jahre <Zurück zur Liste> SWR Workingman`s

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 16.07.2019, 23:03:28.