GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Basstransport <

E Upright Bass für Anfänger?

> Bassige Exoten, Infos/Instrument gesucht

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Electric Upright Bass (EUB)

Emmi Profilseite von , 17.09.2006, 10:08:47
E Upright Bass für Anfänger?
Hallo, ich spiele seit 12 Jahren alle Arten von Gitarre und möchte mich gern am Kontrabass (E Upright Bass) versuchen...
Meine Frage ist nun, welche Hersteller günstige Bässe produzieren, die trotzdem nicht ganz schlecht klingen.
Danke für die Tipps!
Barmin Profilseite von Barmin, 18.09.2006, 14:13:48

Hallo Emmi,

schau mal im Archiv. Das THema EUB - als Einstieg oder auch sonst, Preis-Leistingsverhaeltnis, Unterschiede zum KB usw wird dort detailrecih diskutiert.

Nur kurz: Auch wenn ich nicht auf dem letzten Stand bin, moechte ich dir von einem Upright E-"KOntrabass" eher abraten. Preislich sind die Dinger eher ueberteuert, und glaube nicht, dass du nach der Auseinandersetzung mit so einem Teil auf einem richtigen KB klarkommst. Andersrum schon eher. Mein Tipp: lieber nach einem Sperrholzbass gucken. DA gibt es welche, die gar nicht so uebel klingen, wozu allerdings Voraussetzung ist, dass sie vernuenftig eingestellt sind und vernueftige Saiten haben. Also nicht in einem x-beliebigen Musikgeschaeft kaufen.

Armin

Neuester Beitrag Jörn Profilseite von , 21.09.2006, 13:18:42
Hallo Emmi,

Armin hat weise gesprochen. Nimm lieber einen Kontrabaß.

Jörn
ingo62 Profilseite von ingo62, 21.09.2006, 10:51:20

Hallo Emmi,

die Reaktionen auf deine Frage sind ja nicht gerade üppig . Der EUB führt in Deutschland ein Schattendasein, in den USA ist das etwas anderes, was wohl mit den Entfernungen zusammen hängt (die Kontrabassisten müssen dort viel mehr fliegen, viele haben daher einen EUB als Zweitinstrument).

Ich stand im letzten Jahr vor der gleichen Entscheidung (EUB oder "Chinakracher") und habe mich für den Palatino VE-500 entschieden. Ausschlaggebend war die Tatsache, dass ich mit ihm auch mitten in der Nacht üben kann (auch arco), ohne die Familie aufzuwecken. Außerdem ermöglicht er mir (bin hauptsächlich E-Bassist) einen "fliegenden Wechsel" zwischen EUB und E-Bass, da ich den Palatino auf ein Dreibeinstativ gestellt habe (normales Beckenstativ mit 8mm-Gewinde passt).

Bezahlt habe ich bei ebay 450,- für den Bass sowie 30,- für das Stativ, was ich in Relation zu einem Chinabass nicht zu teuer finde.

Falls Du brauchbar Englisch kannst, lies dich auch unbedingt bei www.talkbass.com ein, dort gibt es für diverse EUBs sogenannte "Megathreads" mit haufenweise Tips, Optimierungen usw.

Viele Grüße

Ingo

P.S.: Ein "richtiger" Kontrabass steht bei mir sicherlich in den nächsten Jahren auch mal an, der Palatino wird aber wohl aus den erwähnten Gründen bleiben!

 

 

Basstransport <Zurück zur Liste> Bassige Exoten, Infos/Instrument gesucht

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 17.09.2019, 10:35:08.