GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

acoustic image contra neu <

Nylon-Saiten

> verstellbarer steg

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Electric Upright Bass (EUB)

Carsten , 28.05.2002, 11:26:29
Nylon-Saiten
Hallo, ich besitze seit kurzem einen elektrischen Standbass (Piezo-Tonabnehmer) mit Stahlbesaitung und werde mit dem Instrument gerade warm. Wie klingen eigentlich nylonbeschichtete Saiten, worin liegt der Vorteil/Nachteil zu Stahlsaiten und welche wären zu empfehlen?
Danke und Gruß
Carsten
Simon , 09.08.2002, 11:37:07

Vergiss`es !! Sie sind zwar für die Finger schonend(Slap im Rockabillybereich), aber den Sound kannste`abhaken !
carsten , 12.08.2002, 08:52:07
Hallo Simon,
vielen Dank für die Info.

Gruß, Carsten
Fabian , 03.09.2003, 15:39:15
Na na, nicht so voreilig... Nylons sind nicht gerell schlecht. Wer auf fetten Blues und Rock'n'Roll Souns steht, kann durchaus - wie ich - sehr glücklich werden mit Nylonsiten. Wer auf Nasaleren, brillianteren Jazzsound steht kanns tatsächlich eher vergessen. E-Kontrabass ist ja eh ein Thema für sich und nur was für Leibhaber.
Carsten , 05.09.2003, 12:56:38
Hallo noch mal,

nach so langer Zeit wird meine Frage wieder ausgegraben, das finde ich ja gut. Allerdings frage ich mich schon ein wenig, warum die Nylons nicht für Jazz geeignet sein sollen, da beispielsweise Ron Carter auch diese schwarzen Teile spielt, oder sind das etwa keine Nylonsaiten? Das Problem, was ich beim Spielen meines E-Kontrabasses habe, ist, dass die Spannung der Stahlsaiten sehr hoch ist, also das Runterdrücken gerade der dünnen G-Saiten in den tiefen Lagen von mir nicht ohne, dass die Saite immer etwas scheppert, bewerkstelligt werden kann. Der Kraftaufwand zur Erzeugung eines schönen Tons ist schon sehr hoch, wobei ich der Meinung bin, dass die Saitenlage eigentlich o.k. ist. Ich hatte mir von Nylonsaiten versprochen, dass sie etwas weicher sind. Eventuell sind auch die Pirastro-Saiten „The Jazzer“ nicht ganz so stramm.

Gruß, Carsten
Frank Schlosser , 05.09.2003, 13:28:08
Hi Carsten,

nicht schummeln, von wegen "Komfort-Saiten", gell? War nur ein Scherz, aber jetzt mal im Ernst: Kraftentwicklung, Kondition und damit verbunden die richtige Intonation (z.B. auf der G-Saite in den tiefen Lagen) kommen auf dem KB nicht von selbst. Stelle ich gerade selbst bitter als Umsteiger vom eBass fest. Die Saiten sollten vornehmlich - so meine Meinung - nach dem Klang und dem Stil, den man bevorzugt, ausgesucht werden. Denn immerhin kostet so ein Satz ja ein paar Taler. Ich habe längst noch nicht die Erfahrung, um beurteilen zu können, bei welchen Saiten, Instrument, Spieltechnik, wie auch immer ich im fortgeschritteneren Stadium landen werde. Derzeit probiere ich die Pirastro "The Jazzer" aus, bzw. richtet mein Bässlebauer gerade meinen KB ein und bestückt ihn neu damit. Meine Entscheidung für diese Saiten beruht darauf, dass ich kein arco sonern pizz spiele und mich ausschließlich im Jazzbereich tummele (was ich bisher nur auf dem eBass hinkriege, schnüff). Ausgesucht habe ich sie aber nicht nach "Komfort", sondern nach Sustain, Obertonreichtum etc. Ich denke, die schnarrende G-Saite wirst Du bei einem korrekt eingestellten Instrument am besten mit Üben, Üben, Üben wegbekommen :-)) Jedenfalls würde ich nicht Saiten aufziehen, die locker bespielbar sind, letztlich Deinen Anspruch an den Klang aber nicht befriedigen werden.

Herzliche Grüße

Frank
sebi , 12.01.2004, 19:02:36
hiho
hab das gerade erst gelesen. hoffe das interresiert dich noch
die saiten die ron carter spielt sind labella deep talkin 7710
das sind im prinziep stahlsaiten nur das die umspinnung aus schwarzem nylon ist
was ich dir noch wärmstens empfehlen kann sind innovation
das sind saiten mit kunststoffkern und metallumspinnung
sehr gute saite
zudem gibt es von denen auch einen satz der sich RAB (rockabilly) nennt. aber nicht vondem namen abschrecken lassen
das sind ganz tolle supergute jazzsaiten
und sehen zudem so aus wie die von ron carter , sind auch schwarz umsponnen.
ansonsten probier doch mal obligatos die klingen wie stahl (ungefähr) und sind sehr weich


gruß sebi
Thomas Baumgarte , 13.01.2004, 21:25:50
Die RAB- Saiten interessieren mich. Klingen die gut, wenn man sie slappt? Weißt Du was die ungefähr kosten? Wenn ich das richtig verstanden habe, sind die auch von labella.

Gruß Thomas
sebi , 14.01.2004, 11:53:26
hiho also die RABs sind von picato bzw. innovation die saiten kosten hierzulande 177€ du kannst sie über www.heselschwerdt-musik.de bestellen der schick die dann über einen anderen versandhändler der dier dann warscheinlich 15% rabatt giebt also irgendwo um die 150€ die saiten sind sehr gut sie klingen sehr dick haben einen schönen klick und nen guten ton darm ist allerdings doch noch ne spur besser nur da ich sehr viel akkustisch spiele und die RABs sehr laut sind ist das die bessere wahl nur so nebenbei die saiten sind auch supergut für jazzer haben nen superschönen satten ton liebste grüße sebi
Neuester Beitrag karl , 26.02.2004, 21:37:01
kenntjemand die 140b oder 140h?
acoustic image contra neu <Zurück zur Liste> verstellbarer steg

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 27.11.2021, 23:03:20.