GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

kontrabass im raum Darmstadt <

Saiten im Klassikbereich

> Noten Hindemith Orchesterstimmung

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Saiten

Frank W Profilseite von , 16.01.2006, 14:22:40
Saiten im Klassikbereich
Liebe Kollegen,
es wäre mal interessant zu erfahren, welche Saiten ihr im Orchester, oder auch Solo, so spielt.
Ich spiele auf meinem alten Pöllmann stinknormale Flexocor. Auf meinem Solobass spiele ich zur Zeit Helicore in Orchesterstimmung, wenn ich Solosaiten drauf habe, mische ich unten zwei Helicore und oben zweit Flexocor.
Würde gerne auch mal Obligato-Solo testen.

Freue mich auf viele Reaktionen,
bässte Grüße
Frank
Bassist14 Profilseite von Bassist14, 16.01.2006, 14:40:40
hallo frank,

nach ca. 15 jahren mit flexocor und ca. 5 jahren helicore und 1 jahr spirocore spiele ich jetzt mit begeisterung obligatos.

ich mag das eher "darmige" spielgefühl und den weichen runden klang, die ansprache ist m.e. schnell und direkt und das pizz schön warm und bei bedarf singend. bin mir aber nicht sicher wie (gerade im vergleich zu den spiros) die tragfähigkeit und durchsetzungskraft ist, aber gerade lezteres steht ja auch in relation zur mischfähigkeit in einer orchester-bassgruppe.

da das alles aber auch sehr vom instrument abhängt, schlage ich vor die obligatos einfach mal auszuprobieren. neulich ist bei ebay ein gebrauchter satz für knapp über 50€ verkauft worden. da hast du auch den vorteil das du dir den einspielvorgang sparst und die saiten so klingen und reagieren wie nach dem einspielen.

wenn du sie nicht magst kannst du sie auf dem selben weg wieder loswerden.

grüße
bassist14
Jörn Profilseite von , 17.01.2006, 15:35:20
Hallo Bassist 14,

zu den Obligatos gab es schon mal eine Diskussion im Forum. Ein Kollege meinte, man könne die Obligatos nicht auf- und abspannen, bzw. daß sie darunter sehr leiden. Stimmt das nicht?

Vielen Dank und viele Grüße

Jörn
Bassist14 Profilseite von Bassist14, 17.01.2006, 16:12:26
hallo jörn,

kenne die thematik - aber nur vom hörensagen. habe selbst einige male obligatos ab- und aufgezogen und keinen klangverlust oder handlingprobleme oder irgendeinen schaden an den saiten festgestellt. dasselbe höre ich auch von zwei kollegen, die das gleiche praktizieren.

aus meiner sicht:entwarnung.

aufpassen sollte man beim aufziehen auf die stegbelastung/krümmung: da die obligatos sich sehr ausdehnen beim aufziehen (im vergleich zu stahlsaiten) und die ersten paar tage danach sollte man m.e. beim aufziehen darauf achten, daß die stegkerben gut geschmiert sind (weicher bleistift, ich denke du kennst das...) und ab und an die krümmung des steges beobachten und ggf. korrigieren.


grüße
bassist14
Christian Klein Profilseite von , 18.01.2006, 01:06:48
Meine (oh Schande!) weit über 30 Jahre Flexocor-Erfahrung ist nun brennend interessiert an weiteren Obligato-Details.
Am den Flexocor schätzte ich die geringe Amplitude (dadurch niedrigere Saitenlage möglich), den verlässlichen Arco-Ton trotz uneingeschränkter Pizz-Jazz-Nächte, die unbeschreibliche Robustheit auf SchülerInnen, Klassen- u. Orchesterbässen, sowie die Haltbarkeit - besonders das Jahre lange (*duck*) Gleichbleiben der Klangcharakteristik.

Also, bassist14, was wären deiner Meinung nach die Gründe, auf Obligatos umzusteigen - worauf ich ja durchaus Lust habe (!), denn warum nicht Besseres nehmen, wenn es da ist? ;-)
Christian Klein Profilseite von , 18.01.2006, 01:07:30
Meine (oh Schande!) weit über 30 Jahre Flexocor-Erfahrung ist nun brennend interessiert an weiteren Obligato-Details.
An den Flexocor schätzte ich die geringe Amplitude (dadurch niedrigere Saitenlage möglich), den verlässlichen Arco-Ton trotz uneingeschränkter Pizz-Jazz-Nächte, die unbeschreibliche Robustheit auf SchülerInnen, Klassen- u. Orchesterbässen, sowie die Haltbarkeit - besonders das Jahre lange (*duck*) Gleichbleiben der Klangcharakteristik.

Also, bassist14, was wären deiner Meinung nach die Gründe, auf Obligatos umzusteigen - worauf ich ja durchaus Lust habe (!), denn warum nicht Besseres nehmen, wenn es da ist? ;-)
Bassist14 Profilseite von Bassist14, 18.01.2006, 13:28:24
hallo christian klein,

"besser" sind die obligatos nicht, nur "anders". in meinem vorherigen beitrag habe ich ja ein paar dinge zu deren eigenschaften geschrieben.

was allerdings für mich offen ist ist die lebensdauer, gerade im vergleich zu den flexos. habe schon oft bei tvk-orchester-aushilfen auf flexos gespielt die bestimmt gut und gerne 20+ jahre alt waren... funktioniert haben die trotzdem. da es die obligatos ja noch nicht so lange gibt bleibt hier nur abzuwarten.

zum thema amplitude: die oblis schwingen schon weiter aus als die flexos, aber da sie weicher sind ist die evtl. nötige höhere saitenlage für die linke hand m.e. nicht mit verminderter bequemlichkeit verbunden. ich spiele mit höhenverstellbaren stegen, von daher kann ich die saitenlage schnell auf unterschiedliche saiten und spielsituationen anpassen.

hast du noch nie einen bass mit oblis in der hand gehabt?
frag doch mal herum und probier ob es deinen bedürfnissen entgegenkommt. (ansonsten kannst du das gern bei mir in bremen machen wenn du in der nähe bist)

der satz kostet im allgemeinen knapp über 130€, ich finde da kann man zur not auch einen unbesehenen testkauf riskieren.

noch fragen? ;-)

grüße
bassist14
kontrakroet Profilseite von , 19.01.2006, 13:46:18
Hallo,

es gibt einmal die Original Flexocor und Flexocor Saiten.
Welche Saiten sind die besseren? Gibt es überhaupt einen Unterschied?
Gruß,Alwin
Bassist14 Profilseite von Bassist14, 19.01.2006, 14:22:36
hallo kontrakroet, unterschiede gibt es. info hierzu hier: http://b-kort.de/misc/stringsde.html eigene erfahrungen habe ich - im direkten vergleich- nicht. grüße bassist14
Bassist14 Profilseite von Bassist14, 18.01.2006, 13:34:59
hallo christian klein,

nachtrag: zum Thema "verlässlicher Arco-Ton trotz uneingeschränkter Pizz-Jazz-Nächte"

m.e. kein unterschied in der arco ansprache zw. obli und flexo.
hängt aber auch von der bogentechnik ab. nach einigen monaten arcospiel mit velvet garbo kann mich da nichts mehr schrecken...

jazz-pizz-growl ist bei oblis super. m.e. die ideale old-school-hybrid-saite. (aber der thread heißt ja "Saiten im Klassikbereich")

grüße
bassist14
Christian Klein Profilseite von , 20.01.2006, 01:06:43
[quote]hast du noch nie einen bass mit oblis in der hand gehabt?[/quote]

Hallo bassist14,

so unglaublich es klingt: nein, ich hatte noch nie Oblis unter den Fingern.
Aber du hast mich mit deinen verlockenden Argumenten ziemlich neugierig gemacht - obwohl ich Saitenwechsel und die damit verbundene oft Wochen lange Umstellung - vor allem der Bogenhand - meide wie Gelbfieber und volksdümmliche Musik, will ich es nun genau wissen, und werde Obligatos aufziehen (!).

Meiner (sehr persönlichen und gewagten) Theorie nach sind Saiten, die im Klassik-Bereich gut klingen, auch für meine stilistischen Nicht-Klassik-Bereiche vertetbar und verlässlich (abgesehen natürlich von purem knurrigen Swing-Bass samt unendlichem Sustain).

Vor allem die von dir erwähnte "Wärme", die ich - hoffentlich richtig - interpretiere als nicht bloß Oberton-samtig, sondern auch als "Körper" (jazzig: "Punch"), macht mich neugierig ;-)
Bassist14 Profilseite von Bassist14, 21.01.2006, 14:23:57
hallo christian klein,

da bin ich ja mal gespannt auf deinen erfahrungsbericht.

das mit der "wärme" interpretierst du glaub ich so wie ich es auch meine, aber letzten endes kann man ja über "klang" höchstens noch relativ schreiben, absolute aussagen die jeder gleich versteht sind da m.e. wohl kaum möglich. wobei das ja genaugenommen wieder für die sprache/kommunikation im allgemeinen gilt, da ist dann doch jeder einzelne der gefangene seiner individuellen sinneswahrnehmungen...

zurück zum thema: (jedenfalls so grob): wenn man ggf. eines tages hier bilder und sounddateien einstellen kann, dann ist ein meinungsaustausch über "klang" etc. bestimmt einfacher. (hallo herr meyer-eppler...)

viel erfolg wünscht
bassist14
Christian Klein Profilseite von , 22.01.2006, 00:46:49
Hallo bassist14,

ja, ein Ton sagt mehr als tausend Worte ... oder so.

Als Provisorium könnte ich anbieten:
du "attacht" mir mp3/jpg, ich lege sie auf meinen Server und mail dir den URL zum Posten.

(Dieser Satz könnte einer SMS entstammen ...).
Bassist14 Profilseite von Bassist14, 21.01.2006, 14:32:39
ceci n'est pas une pipe
Bassist14 Profilseite von Bassist14, 22.01.2006, 16:41:05
hallo christian klein,

danke für dein angebot, da komm ich bei bedarf gern drauf zurück.

grüße
bassist14
Christian Klein Profilseite von , 31.01.2006, 14:13:12
Vier Obligatos kamen um 160,- plus Porto.
Setup unverändet - aber wegen der enormen Bässe (!) gleich mal EQ bei 80Hz um fast 1/4 reduziert.

Die Greifhand muss nach grober Schätzung etwa die Hälfte (!) leisten,
im Vergleich zu den Flexocor.

Das "Knurrige Pizz" ist ebenfalls eine Bereicherung, weil wesentlich
differenziertes Spielen möglich ist (weniger Druck = liebliches Schnurren ;-)

Die Stimmhaltung ist gewöhnungsbedürftig, aber ich gebe einem
neuen Saitensatz ohnehin ca. 50 Betriebsstunden, damit sich
"die Saiten setzen können".

Die G-Saite kreischt, was ich aber nicht als Obligato-spezifisch,
sondern als obligat sehe - meine Gegenmaßnahme ist: häufig
neu kolophonieren und die Kolo-Altlasten stets von den Saiten putzen (das ließe sich auch als "Saiten ein-drecken" bezeichnen ;-)

Bassist14, den warmen Klang kann ich bestätigen, bei pizz und arco.

Pizz in der Daumenlage scheint mir eine Spur weniger Sustain zu haben
(bis B, H ev. C annehmbar - D als Ton zu bezeichnen, wäre arrogant ...
aber dies ist natürlich Instrument/Griffbrett-spezifisch, und überhaupt:
wer sich pizzend in die Daumenlage verirrt, ist selber Schuld).

Insgesamt ein quer über das Griffbrett ausgewogener Klang
mit fast gewaltigem Fundament und sehr feinen Höhen.

Wie immer ist eine Gewöhnung der Bogenhand angesagt, denn der
geringere Saitenzug verlockt den frohlockenden fortissimo-Bogen
schon mal dazu, mehr als eine Saite zu bestreichen.

Ok, nur erster Eindruck - schaun wa mal, dann sehn wa schon ;-)
Bassist14 Profilseite von Bassist14, 31.01.2006, 15:18:40
hallo christian,

freue mich.

das mit dem "setzen lassen" der saiten, seh ich auch so. bei mir hat es ca. 1 woche gedauert.

das mit der kreischenden g-saite versteh ich wiederum gar nicht.was machst du da? ;-)
tipp eines kollegen: "Wenn es wirklich sehr störend ist, versuch mal ganz dünnes Leder - aber unter die betreffende Saite auf den Sattel (!)."

(160,- finde ich einen stolzen preis. da kenn ich billigere quellen, z.b. chilli-music.de (133) oder paganino.de.)

danke für deinen umfangreichen bericht.

grüße
bassist14
Christian Klein Profilseite von , 31.01.2006, 15:55:19
> das mit der kreischenden g-saite versteh ich wiederum
> gar nicht.was machst du da? ;-)

Das, was alle mit Saiten machen: umblättern!

Außerdem hab ich mich beim Gesaite unklar gedrückt:
Nicht die Leersaite (Lehrseite), sondern die Gesamt-Saite,
die klingt nach Blech, obwohl sie sich nicht blasen lässt.

Aber das wird sich 1. legen, und 2. spielt der Herr Wilson
sicher eine nicht unbedeutende Rolle ... :-/

Danke auch für die Preiswert-Links!

PS: Was der zitierte Kollege so daher brabbelt ... wenn das
die Basspolizei wüßte ...
Baumkruste Profilseite von Baumkruste, 31.01.2006, 15:22:56
War vor einigen Monaten unglaublich unzufrieden mit den Obligatos. Die A-Saite funktioniert auf meinem Bass nicht so toll - spricht nicht so gut an....

Dann kamen die teuren Flat-Chromesteel, von denen ich zuvor so viel Tolles gehört hatte. Enttäusch und ernüchtert flogen sie - bis auf das A - vorige Woche wieder von meinem Bass.

Die Obligatos sind auf der D und G herrlich zu streichen. Das FCS-A bleibt drauf, das Obligato-E wird evtl. wieder - wegen Jazz-Pizz (Obligato schnarrt stärker bei niedriger Saitenlage)- durch das FCS-E ersetzt. Leider, muss man sagen. Denn nach 4 Pirastro-, 2 D'Addario-, einem Jargar-, zwei Pyramid- Sätzen habe ich noch nie eine so schöne Streichsaite erlebt wie das Obligato-E!

Ansonsten fand ich zum Streichen die Jargar Dolce nicht schlecht. Aber nur, solange sie neu waren...

Mein Orchester- und Jazz-Setup momentan:
G: Obligato Orch
D: Obligato Orch
A: Flat-Chromesteel Orch
E: Obligato Orch (oder FCS)

Grüße
Baumkruste
Bassist14 Profilseite von Bassist14, 31.01.2006, 15:56:16
und ich gestehe:
habe neulich auf einen bass wieder die 20 (!) jahre alten (davon aber fast 18 nicht benutzt, nach dem ersten jahr) spirocores aufgezogen.
super pizz sound, langes sustain+growl (kennt man ja)
aber auch:
super arco anprache ohne "draht" + sehr kernige durchsetzungskraft in klass. zusammenhängen.

da fällt mir dann im direkten wechsel zum obligato-bass auf wie weich die tatsächlich für die linke hand sind.

und gut am wechseln finde ich daß die bogenführung notgedrungen sensiblisiert wird durch die unterschiedliche verwindungssteife der saiten

grüße
bassist14
Christian Klein Profilseite von , 31.01.2006, 16:01:49
D-Akkord! ;-)

Ich hatte einige Jahre Spirocore auf dem Sperrholz-Jazzer,
und die ließen sich - nach gewisser Alterung (nicht meiner!) -
ziemlich gut streicheln. Jedenfalls gut genug, um ihnen das
Prädikat "Nur für pizz" zu rauben.
bolle Profilseite von bolle, 01.02.2006, 09:32:05
für mich funktionieren zu streichen eigentlich nur original flatchrome.
Baumkruste Profilseite von Baumkruste, 01.02.2006, 09:39:00
hab gehört, die sollen auf 5-saitern in heruntergestimmter soloausführung ganz toll sein....
bolle Profilseite von bolle, 01.02.2006, 11:17:29
kann sein,aber ich liebe hohe spannung und dicke saiten...
ich denke durch runterstimmen werden die OFC noch dunkler,aber bestimmt auch eleganter.

offtopic-übrigens finde ich OFC als jazzsaite akustisch ganz gut,mit verstärker total unbrauchbar.naja vielleicht liegts auch nicht an den saiten sondern was anderem.
Christian Klein Profilseite von , 01.02.2006, 13:34:26
Mich als alten Bass-Neurotiker nagt ein dunkler Verdacht:
Könnte es sein, dass die Obligatos im Vergleich zu Flexocor
de facto gar nicht so wenig Zug haben?
[Verfolgungswahn mode OFF]
bolle Profilseite von bolle, 01.02.2006, 21:02:30
http://jordankirkness.tripod.com/dbstringtension.html
auf dieser seite gibt es informationen über die spannung gängiger saiten.leider alle auf 110cm mensur gerechnet.das st ok um pirastrosaiten unter sich zu vergleichen da die sowieso nur eine länge haben.z.b.thomastik haben noch 3/4 und 4/4 da kann man bei z.b.106er mensur keinen eindeutigen vergleich anstellen.

grüße bolle
Christian Klein Profilseite von , 04.02.2006, 13:08:42
Vielen Dank! - sehr interessant ...
Ich hätte mich "gefühlsmäßig" ganz schön verschätzt ;-)
Baumkruste Profilseite von Baumkruste, 01.02.2006, 13:37:58
es hält sich in grenzen. bei der E-Saite merkt man den geringen Zug schon, mir etwas zu wenig zum zupfen. ich kenne nur die original flexocore, und die haben schon mehr zug. streichen sich, wie ich finde aber auch nicht besser...

unbedingt ausprobieren!
Christian Klein Profilseite von , 01.02.2006, 14:33:29
Ah ja ...
Der Grund für meinen Wahn war, dass für das Kurbeln an den
(neuen Schaller-) Mechaniken wesentlich mehr Kraft nötig ist.
(Nein, keine verklemmten Saiten im Wirbelkasten ;-)
Christian Klein Profilseite von , 04.02.2006, 13:15:07
Tja, die Obligato liegen geputzt und eingerollt zum halben
Kaufpreis plus Porto bereit.
Nein nein, nicht weil sie mir nicht gefallen würden, sondern
weil sie mir für meine Zwecke (Eminence, zerlegbar) wegen der
Stimmhaltung und Strapazen nicht sooo ideal erscheinen.

Schade - denn der kräftige, süße, warme Klang hat was Inspirierendes ...
Neuester Beitrag Christian_Klein Profilseite von , 28.02.2006, 00:18:09
Ich danke den Interessentinnen und Interessenten - aber die schönen Saiten sind längst verkauft ... :-/ (Wenn ich wieder mal Saiten kaufe, verkaufe ich sie an euch, versprochen! ... äh ...).
streichbass Profilseite von streichbass, 17.02.2006, 21:54:09
Ich spiel schon seit Jahren nur die Flatchrome Original von Pirastro. Bis jetzt hab ich noch nichts besser gefunden.
Wenn ich jedoch mal die Gelegenheit bekäme, die Oliv mal auszuprobieren - das würde ich gerne...
kontrabass im raum Darmstadt <Zurück zur Liste> Noten Hindemith Orchesterstimmung

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 21.10.2019, 15:24:44.