GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Steg einstellung !?!? <

Hilfe! "Eselsbrücken" für Bogenhaltung und Körperhaltung gesucht

> bogenhaltung

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Unterricht & Didaktik

noplan Profilseite von , 25.09.2003, 10:04:56
Hilfe! "Eselsbrücken" für Bogenhaltung und Körperhaltung gesucht
Hallo Ihrs, die ihr es alle schon geschafft habt,

ich kanns mir einfach nicht einprägen, wie man sich "richtig" zum Bass stellt und wie man den Bogen in/mit den Fingern hält.

Bin 44 und spiele seit Ewigkeiten EBass. Nach Lesen des Forums habe ich wie empfohlen einen Lehrer gesucht und Unterricht gebucht.

Fleissig bin ich auch und zielstrebig, aber wenn mir das "Ziel" nicht recht vor Augen ist, dann frustet üben mehr, als dass was bei rumkommt.
(Drückt der Zeigefinger auf die Bogenstange, hält der Daumen den Bogen mit, was macht überhaupt der Ringfinger genau usw. usw.)

Koennt Ihr Euch erinnern, wie es am Anfang bei Euch so war und vielleicht auch daran, womit oder wodurch es so richtig "Klick" gemacht hat ?

Oder gibts so Erfahrungswerte, wie lange es dauert, bis es einem Schüler mal gelingt, die erste Seite vom Simandl durchzuspielen, ohne 29mal den Bogen neu in die Hand zu nehmen ?

Vielleicht koennte man für Eure Kommentare und Erinnerungen ja hier auch eine extra Kolumne einrichten: Tipps für absolute beginners zur Vermeidung von Frust beim Lehrer durch frustrierten Schüler ...

Im voraus aber schon mal herzlichen Dank für Eure Zeit,

Rüdiger

PS: Natürlich würde ich mich auch über Buchtipps freuen

PPS: ... oder bin ich einfach nur zu ......
Frank Schlosser Profilseite von , 25.09.2003, 12:29:07
Hallo Rüdiger,

so richtig verstehe ich Dein Problem nicht.... Du schreibst, Du hättest einen Lehrer gebucht, so dass davon auszugehen ist, dass der Dir auch das arco-Spiel erklärt. Alles andere ist Übungssache. Oder wo mangelt es? Ich bin übrigens auch ein "ewiger" eBassist und lerne seit kurzem bei einem Lehrer KB (incl. Bogeneinsatz :-)) Ich kann aber nicht klagen, auf meine Fragen geht er ein und Eselsbrücken brauchte ich bislnag auch nicht, da er mir eine solide Grundtechnik vermittelt, d.h. Korrektur der Körper, Arm- und Handhaltung usw. usf. Da setzt es als Anfänger beim Simandl schon mal aus, aber grundsätzlich läuft es bei guter Vermittlung/ Didaktik ganz passabel. Ich habe allerdings Unterricht an einer staatlichen Musikschule bei einem qualifizierten Pädagogen und weiß nicht, was für einen Lehrer Du hast.... Übrigens bin ich auch nicht mehr der jüngste....

Ich drücke jedenfalls die Daumen für den korrekten Bogeneinsatz.

Frank
noplan-unangemeldet Profilseite von , 25.09.2003, 12:56:59
Danke Frank,

Du scheinst glaube ich, den Punkt getroffen zu haben:
"qualifizierten Pädagogen" ...

Mein Lehrer korrigiert schon ständig "physikalisch", d.h. er biegt mir die Finger, stellt den Bass bzw. mich richtig.
Aber er kann mir das irgendwie nicht so vermitteln, dass ich mich selbst korrigieren kann oder ich bin zu begriffsstutzig, kann ja auch sein.
Aber ich bin ja schon froh, dass ich in meiner Gegend überhaupt fündig geworden bin.

Denn Spielen mit dem Bogen will ich unbedingt erlernen, will mich nicht von vorne herein nur aufs Zupfen reduzieren.

Danke für Dein Daumendrücken und Dir auch viel Erfolg !

Rüdiger

PS: Nächste Unterrichtsstunde wird bestimmt fast eine reine Fragestunde. :O)
Neuester Beitrag Michael Schneider Profilseite von , 08.10.2003, 13:11:52
Die Sache ist eigentlich ganz einfach.
Da hier Werbung verboten ist, ruf mich an, oder maile:
06221-892144.
Auch dir kann geholfen werden, falls es dein Problem
immer noch gibt.
Steg einstellung !?!? <Zurück zur Liste> bogenhaltung

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 22.07.2019, 01:38:17.