GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

aer basscube <

Bass schnarrt auf der D-saite,leer gespielt

> noch was zum bogen....

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Bassbau

Herbert Profilseite von Herbert, 14.10.2005, 17:35:48
Bass schnarrt auf der D-saite,leer gespielt
Moin.....mein Bass schnarrt immer,wenn ich die D-saite leer anzupfe???Es ist definitiv nicht die Saite oder Saitenlage.Ist nur die D-Saite leer,wenn ich den Korpus unten links(von vorn gesehen) zwischen den Beinen einklemme,dann ist`s weg??????????????Hab sogar schon `ne Wartungklappe von hinten eingebaut und in den Bass geschaut(ich weiß,sollte man nicht machen,ist aber `n billiger Sperrholzbass für Rockabill),hab die Eckleisten alle mit Silikon nochmal nachgeklebt....noch nicht weg.Definitiv hörts auf,wenn ich Druck auf den Korpus auf das untere linke Viertel ausübe...aber kann ja schlecht mit ner Schraubzwinge spielen,dann wär es...so witzig,wie`s sich anhört,behoben???Was kann denn da noch mitschwingen??????????????????????Kommt ziemlich sicher aus dem Bereich...aber da ist nichts,außer die eckleisten........!?!Einer `ne Ahnung,man hört es richtig schön,wenn die saite lange ausschwingt,egal ,ob ich Darm oder Stahl draufhab,immer das D leer..................
alfred Profilseite von , 14.10.2005, 17:45:24
Durch das Einklemmen dieses Korpusteiles verhinderst du sicher, dass diese Resonanzfrequenz so stark aufschwingt, egal wo sie herkommt !

ist es sicher nicht im Wirbelkasten ?

oft vibrieren Saitenenden gegen andere Saiten oder Rollen oder Wirbelkasten.

die Mechaniken ?
manchmal werden die Flügel locker

Der Saitenhalter ?
die Henkelsaite kann auch in den Ausgangslöchern des Saitenhalters zirpen (Schaumgummi zwischen Henkelsaite und Korpus)
Herbert Profilseite von Herbert, 14.10.2005, 18:31:59
Alles nachgeschaut,muß im Korpus sein ...denk ich....Geigenbauer nimmt sicher Rückwand ab...würde mir zu teuer werden............
bigintelligence Profilseite von bigintelligence, 14.10.2005, 19:10:51
Nach dem Aufsägen und der Silikonattacke ist das Instrument sowieso im Eimer, also mach Dir keinen Kopf mehr drüber!
bigintelligence Profilseite von bigintelligence, 14.10.2005, 20:00:46
Spass beiseite, wenn due eh schon ein Loch drin hast, hast Du schon mal kontrolliert, ob sich evtl. die Verleimung des Bassbalken gelöst hat (bitte NIE MEHR MIT SILIKON KLEBEN!!!)
oder auch der in den Korpus ragende Teil des Stachels vibriert; tun die nämlich bei Billigteilen auch mal ganz gern, wenn nicht ganz ausgefahren.
bigintelligence Profilseite von bigintelligence, 14.10.2005, 20:11:29
P.S.: mit guter Lagentechnik spielt man auch keine Leersaiten!
Muckefuck Profilseite von , 15.10.2005, 00:12:45
Bullshit
Muckefuck Profilseite von , 15.10.2005, 00:17:49
@Intelligenzbestie Bullshit hoch3
Herbert Profilseite von Herbert, 14.10.2005, 22:21:42
Also...mal kleine Kritik an Dich,spiele eigentlich sehr gut Kontrabass und weiß nicht,was verkehrt dran ist,die D Seite ab und an leer zu spielen????
So,jetzt mal zum leichten schnarren.Der Stachel ist ganz draußen,kann`s nicht sein und der Bass ist keineswegs im Eimer,klingt mit Wartungsklappe(grins) genau wie vorher...für`n Sperrholbass sagenhaft gut,kommt aus Ungarn ,das Teil.Obere Teil des Korpuses ist sehr lang gezogen(das nurmal nebenbei).Den Bassbalken hab ich schon kontrolliert und nachgeleimt...!Meine Befürchtung ist,dass die Sperrholzdeckenverleimung im unteren linken Teil(Sperrholz sind ja einzelne zusammengeleimte Platten)sich innerhalb der Platten gelöst hat,praktisch Luft in den minimalen Plattenhohlräumen.Das Schnarren hört sich in etwa so an,als ob man ein Stück Papier auf den Tisch legt und da unter bläst......ne Art Rascheln.
Bin für weitere Lösungsvorschläge dankbar.
Nochmal zum Spielen:Ich spiele natürlich Rockabilly ..und das sehr robust,denke schon ,bei Klassik könnte so`n Aufschneiden schlimmer sein.Bei uns Rockabilly-Holzhackern ist halt alles möglich,nur unplugged stört mich trotzalledem dieses Geräusch.......
Neuester Beitrag gubi Profilseite von , 15.10.2005, 01:51:09
da ich schon am schreiben bin.... das "rascheln" deutet auf eine nicht saubere schwingung hin. ich staune immer wieder über die endo-skopischen fähigkeiten von bassisten.... megasmile. also. der leidende vermutet, das auseinanderblättern des sperrholzes könnte die ursache sein.... er ortet die fehltonbildung unten links... bevor ich mich an weitere endoskopische abenteuer wagen würde, würde ich beim steg der betroffenen d-saite erstmal mit der nagefeile der freundin so (ein gaaaanz wenig) herumfeilen, dass ich sicher wäre, dass die nackte saite auf dem steg "gut" aufliegt. nicht zu stark gefasst, auch nicht in der längsachse auf spitzen aufliegend, einfach im "steg" resonieren kann. wenn das keine abhilfe bringt, würde ich nach weiteren mitschwing-kandidaten forschen. vielleicht ist es ja auch die ansprech-technik für diese eine saite.... sich auseinander lösendes sperrholz sehe ich als resonanz-ursache als relativ unwahrscheinlich an... zuerst muss entstehen,was gehört werden kann. vielleicht wird das (die ursache) durch mitschwingende holz-lamellen verstärkt, diese sind aber sich nicht die ursache des problems... erklärung: bei ganz leise gespielten tönen wäre nach einem gespielten ton keine "tonreine" aufnahme der saite mehr möglich.... wenn der klangkörper auf saite und resonanzbringer dominant rückwirken würden... nuja.
ich würde die nagelfeile der freundin missbrauen.....
beste grüsse an alle!
aer basscube <Zurück zur Liste> noch was zum bogen....

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 02.07.2024, 21:32:05.