GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Gewa-kontrabässe von musik steinach <

AKG DB-1 Set

> Intonationsübungen

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Pickup & Mikrofon

Jörn Profilseite von , 12.09.2005, 16:30:04
AKG DB-1 Set
Liebe Kollegen,

AKG bietet ein in einen Steg montiertes Kondensatormikro an. Gerade habe ich gesehen, daß Thomann im Internet das Mikro inkl. Steg & Preamp für 149 Euro verkauft. Das finde ich sehr preiswert. In den Preamp kann man dann noch ein weiteres Mikro einstecken. Hat einer Erfahrungen mit dem System?

Vielen Dank
Jörn
Christoph. Profilseite von , 12.09.2005, 16:55:10
Passt der Steg auf deinen Bass?
Jörn Profilseite von , 12.09.2005, 17:36:01
Die Frage habe ich mir noch nicht gestellt. Natürlich ist es ein Rohling, der eingerichtet werden muß. Meinst Du die Breite und den Abstand der Stegfüße?
Christoph. Profilseite von , 12.09.2005, 22:34:07
Ich meine alles: Breite, Höhe, Neigungswinkel, ....

Es wäre ein Riesenzufall, wenn der Steg zu deinem Bass passen sollte. So, wie ich es sehe, wird z.B. die Steghöhe durch Abschleifen der Füsse gerichtet. Normalerweise nimmt man einen Rohling, der oben und unten schon halberlei passt, damit man eben keine zu dicken Füsse und keine zu hohen Oberteile hat.

Die Stegbreite wiederum wird gewählt anhand der Position der F-Löcher zueinander. Der Rohling sollte so breit sein wie der Abstand der F-Löcher zueinander, gemessen an der schmalsten Stelle, also am oberen Loch.

Du bekommst für das selbe Geld ein c411, das kannst du an deinen vorhandenen Steg oder wohin auch immer pappen, dann hast du auch ein Kondensatording am Bass.
jonas Lohse Profilseite von , 12.09.2005, 18:23:29
Das Ding war früher sehr viel teurer, insofern ist das erstmal ein gutes Angebot. Allerdings ist der Steg bei AKG auch nicht mehr Programm, ich nehme mal an, dass er wegen Erfolglosigkeit eigestellt wurde. Denn ich habe noch niemanden getroffen, der diesen Steg verwendet hat. Was aber ja nichts heißen muss.
AlexderK Profilseite von AlexderK, 14.09.2005, 11:02:23
naja, ich glaub der steg wird deshalb nich mehr produziert weil du den selber wohl nicht anpassen kannst. Die Stegfüße sollten möglichst zu 100% auf der Decke stehen, und dass ist auch für einen Geigenbauer ne recht schwierige sache.

ich glaub den steg solltest du dir dann auf alle fälle vom geigenbauer anpassen lassen, sonst klingt der bass ziemlich scheiße.

lg, Alex
Neuester Beitrag Hartmut Profilseite von , 16.09.2005, 03:10:41
Hallo Jörn,

habe den AKG DB1 auf meinem alten Sperrholzbass montiert. War vom Händler (eingebaut vom Geigenbauer) damals in diser Kombination angeboten worden. Mit 149 Euro ist der DB-1 heute nur noch halb so teuer, wie vor 6 Jahren. Insofern also ein Schnäppchen...
Bezüglich des Sounds kann ich keine ultimative Wertung abgeben, da ein Sperrholzbass von Natur aus eher bescheiden klingt. Bin aber durchaus zufrieden mit dem Teil. Relativ rückkopplungsfest.
Positiv ist außerdem, daß sich an den Preamp ein weiteres Kondensator-Kontaktmikrofon, z.B. akg c-411 separat regelbar anschließen läßt.
Bezüglich der Größe ist zu sagen, daß der Steg insgesamt schmaler ist, als zum Beispiel der Originalsteg zu meinem Vollholzbass.
Ansonsten wäre wichtig zu sagen, daß sich der Steg so gut wie noch gar nicht verzogen hat. Liegt vermutlich auch an der Stabilisierung durch den Leim, mit dem beide Steghälften zusammengefügt sind. Ansonsten würde natürlich das ganze Teil mitsamt Tonabnehmersystem unbrauchbar...

Grüße von Hartmut
Gewa-kontrabässe von musik steinach <Zurück zur Liste> Intonationsübungen

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 01.10.2020, 09:39:07.