GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Versicherungen <

aer basscube

> Bass schnarrt auf der D-saite,leer gespielt

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Verstärker&Bassboxen

sebi Profilseite von , 22.08.2005, 13:10:00
aer basscube
hiho


ich wollte mal in die runde fragen ob den jemand kennt, bzw. spielt und wie das teil so ist
hier im forum konnte ich noch nicht so viel darüber ausmachen
wie laut kann das teil wirklich ????

erfahrungsberichte ?!?!


besten dank
sebi
Christoph. Profilseite von , 22.08.2005, 16:12:00
Hi Sebi,

wie immer: Versuuch macht kluuch, Testen ist angesagt. Das ist so ähnlich wie: taugt dieser oder jener Thomannbass denn was?

Dennoch ein Erfahrungsbericht:

Ich spiele seit ca. 2 Jahren einen basic performer. Der ist einen Tausender billiger als der basscube, und ebenjener machte bei einigen Kollegen Zicken: sich plötzlich abschaltende Endstufe, Rauschen,... Klanglich fand und finde ich den basscube für Kontrabass gut, für eBass nicht. Das und die schlechten Erfahrungen anderer liessen mich zum basic performer greifen.

Plus: 2 + 2 Kanäle, massig Varianten bzgl. routing, alles an Bord, was man so braucht: Kompressor Notchfilter blabla, das kannst du besser im Prospekt nachlesen. Ich spiele oft 2 Instrumente, früher musste ich dafür 2 amps oder ein Mischpult mitnehmen, inzwischen heisst es: plug and play! Am Kontrabass-Piezosound muss rumgekurbelt werden, ich komme da zu ganz hervorragenden Ergebnissen und verzichte auf einen externen Preamp, der eBass klingt hervorragend, alles andere auch. Gute Maschine.

Minus: schwer und unhandlich, das mit dem Griff hätte ich anders gelöst, ich hätte auch versucht, das Ding nicht mit Blei zu füllen. Die Potis gehören besser geschützt.

Sound: bei Bedarf schön laut, immer sehr differenziert, und bei weitem nicht so steril wie der basscube, das kommt dem eBass zu Gute. Seine Betonung liegt eher auf Tiefmitten, ich halte das im Kontext für einen grossen Vorteil, der sehr tiefbasslastige cube wird gerne schwammig. Der Rest ist Geschmacksache. Wenn wir die beiden Klischees "vintage" und "hifi" mal als Klangbeschreibungsparameter nehmen, dann geht der basic performer zu 70 Prozent Richtung "vintage".

Zuverlässigkeit: Schock nach ca. 1 Monat, ein heftiges Brummen auf Kanal 1. Keine Ahnung, warum. Anruf bei aer: kommen Sie vorbei!! Eine halbe Stunde später habe ich das Ding abgegeben, 2 Tage danach wieder abgeholt. Ein defektes Bauteil. Seit nunmehr fast zwei Jahren warte ich darauf, dass sich die Prophezeiungen meiner Kollegen bewahrheiten, es ist aber überhaupt nichts passiert. Läuft gut und klingt gut.


Da es nur sehr wenige 2kanalige Geräte am Markt gibt, ich aber genau so eines brauche gab es zu aer kaum Alternativen. Ich wohne nicht weit weg von denen, das ist im Servicefall ein sehr grosser Vorteil. Ich weiss von anderen Bassisten, was es für ein Zirkus ist, einen AI oder gar walter woods flicken zu lassen. Nein Danke. Wenn man bedenkt, was das Ding alles kann, relativiert sich der Preis. Anders als beim cube kann man aber keinen weiteren Lautsprecher anschliessen. Wenn es lauter werden soll, muss aktive Zusatzleistung her, das war / ist bei mir aber garnicht nötig. Ich habe keine Ahnung, warum aer diesen amp etwas stiefmütterlich behandelt und kaum bewirbt. Ich würde ihn mir jederzeit wieder kaufen.

Noch Fragen?
sebi Profilseite von , 15.09.2005, 11:10:52
hiho

sorry das ich mich jetzt erst wieder rückmelde
erst was fragen und dann liegen lassen, nicht nett ich weis


ok
ich hab jetzt angetestet:

den basscube
den bassic performer
und den schertler unico (leider noch ohne subwoofer)


der basscube fällt eigentlich raus, da er mir zu matschig klingt


jezt steh ich nur zwischen den anderen beiden


zum einen ist der basic ja einfach kompakter und vielseitiger


zum andren hat der schertler aber einen an sich "ohrenschmeichlernden" ton



was mich aber noch nachdenken lässt bzw. wo ich bedenken hab ist die lautstärke
der basic ist ja laut wie sau
wie schaut das mit dem schertler aus
ich meine, ist klar das bei dem unico alleine nicht so viel rauskommt da nur ein achter speaker
aber wie schaut das mit sub aus ????


hatt da jemand erfahrung ???

beste grüße
sebi
Neuester Beitrag Bassist14 Profilseite von Bassist14, 16.10.2005, 16:50:11
Hallo sebi,
zum Thema Schertler: Ich besitze einen Schertler PUB 280. Mit der Lautstärke war ich immer zufrieden, die hängt aber nach meine Erfahrung auch immer sehr von der Kombination Pickup-Preamp-Amp ab. (und vom Verwendungszweck) Für einen 8-Zöller fand ich das Volumen im Bassbereich bisher mehr als ausreichend, musste an dem verwendeten Fishmann ProEQ Platinum die tiefen Bässe immer fast ganz rausdrehen (Pickup ist ein Realist). Für die meisten Anwendungen hat der Amp mir gereicht, wenns mal richtig laut sein soll kann man ja immer noch eine Box anschließen. Ich lade gern dazu ein meinen Schertler mal auszuprobieren, der steht in Bremen und zufälligerweise will ich ihn gerade verkaufen... ;-) , die Gelegenheit ist günstig.
Viele Grüße
Bassist14
Versicherungen <Zurück zur Liste> Bass schnarrt auf der D-saite,leer gespielt

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 02.07.2024, 21:32:05.