GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Vioworld Kontrabassisten-Porträits <

Standhöhe / Stachel

> streichen und zupfen

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Neuling

Rolle Profilseite von Rolle, 02.08.2005, 16:04:51
Standhöhe / Stachel
Hallo zusammen!

Es ist mir klar, dass es sich nachfolgend um eine "Anfängerfrage" handelt, und dass ich als erste Antwort zu hören bekomme "such dir einen Lehrer".

Hierzu sei gesagt, dass der Kontrabass für mich derzeit nur "Nebenbeschäftigung" und zusätzliche Herausforderung (zum E-Bass) ist und ich daher nur sehr eingeschränkt Zeit für dieses wirklich tolle Instrument aufbringen kann.

Zur Frage: mir ist nicht ganz klar, wie hoch ich den Stachel einstellen muss. Ich habe mal gehört, die richtige Spielposition sei, wenn sich die Nase auf Höhe des G auf der E-Saite befindet. Dafür ist mein Stachel bei Weitem zu kurz (oder ich bin mit 1,86 zu groß).

Beim Studium von Bildern diverser (Jazz)-Kontrabassisten, sehe ich verschiedene Positionen (Augen in Höhe des Sattels oder des F) - gibt es hier ein richtig bzw. falsch?

Zur Orientierung: ich spiele einen 3/4 Bass mit 104 cm Mensur; der Korpus in Violinenform kommt mir relativ klein vor.

Habt ihr Tipps für mich? Vielen Dank.

Rolle
bigintelligence Profilseite von bigintelligence, 02.08.2005, 17:15:38
Ich hab das so gelernt, daß in der halben Lage der linke Arm von der Schulter aus waagerecht zum Hals zeigen muß.

Gruß
Hans aus Großgeschaidt
Jörn Profilseite von , 02.08.2005, 17:29:38
Die Baßhöhe ist nicht standardisiert und je nach Bedarf kann sie auch verändert werden. Wenn Du viel in der Daumenlage spielst, was bei Anfängern vermutlich nicht der Fall ist, dann kann der Baß ruhig etwas höher stehen.

Die erste Ansage, die ich bekommen hatte, war: Sattel auf Augenhöhe. Ob Du das übernimmst, die Angabe von bigintelligence oder Deine Empfehlung: Sattel auf Nasenhöhe, hängt freilich von der Nasenlänge ab; so groß dürfte der Unterschied nicht sein. Ich glaube, daß Du auf Dauer um einen neuen und längeren Stachel nicht drumherum kommst. Ich bin 188 und habe bei meinem Bässen vernünftige Stachel einsetzen lassen. So teuer sind die gar nicht. Mit Einbau bist Du unter 100 Euro wohl dabei.
bigintelligence Profilseite von bigintelligence, 02.08.2005, 20:29:57
Ich (mein Bass) hab mir kürzlich einen neuen Stachel gegönnt, den ich von der Fa. Teller in Bubenreuth geholt habe; ein wirklich tolles Teil aus Stahlrohr mit gewinde unten für auswechselbare Spitzen und innen Korkdämmung, damit der sich im Korpus befindliche Teil nicht rappelt.
Dazu habe ich noch eine neue einhängesaite aus Nylon mit Schraubarretierung eingebaut, ein sagenhafter Gewinn an Ton und Ansprache. Der Einau des Stachels ist mit etwas Geduld und Feile und Sandpapier (um den Konus des Stachelfusses an den im Bass anzupassen) auch keine schwierige Sache.
Gekostet hat mich der Spass ca. €35,-- und 2 Stunden Arbeit.

Gruß
Hans aus Großgeschaidt
Rolle Profilseite von Rolle, 02.08.2005, 20:59:45
Erstmal vielen Dank für die ersten Informationen (geht wirklich schnell im GEBA-Land).

An den höheren Stachel habe ich auch schon gedacht, traue mir das aber nicht wirklich zu (ich habe ständig eine Heidenangst, dass mir der Stimmstock umfällt).

Andererseits habe ich die ersten zwei Jahre mit der höchsten Einstellung gespielt (bzw. im Rahmen meiner Zeit "geübt") - um fest zu stellen, dass ich mich mit einer etwas niedrigeren Einstellung wohler fühle; hier insbesondere beim Übergang in die "höheren Lagen" ("Daumenlage" wäre bei meinen Fähigkeiten sicherlich übertrieben gesagt).

Ich habe hierbei aber die Befürchtung, dass auf Dauer Haltungsschäden die Folge sein könnten - und man hört ja viel über die "bad habits", die viel Zeit brauchen, wieder "verlernt" zu werden.

Meinungen?

Rolle
Neuester Beitrag pff^^ Profilseite von , 02.08.2005, 23:38:37
Die Stachel sollte soweit draußen sein, dass du in der Halslage mit einem geradestehenden Bass bequem spielen kannst. Das ist meistens oberer Sattel auf Augenhöhe. Hängt natürlich auch immer von der Armlänge ab...

Wenn man Bilder von spielenden Bassisten anschaut ist egal, wie weit der Stachel draußen ist, meistens der obere Sattel ungefähr auf Augenhöhe, woraus sich schließen lässt, dass viele den Bass sehr gekippt haben.
Ein Kontrabass ist nicht unbedingt das leichteste Instrument. Beim spielen braucht man oft schon genügend Kraft dann macht es nicht auch noch Sinn ständig das Gewicht des Basses zu halten.
Wenn der Bass gerade steht, ist es für die Greifhand viel leichter...
Vioworld Kontrabassisten-Porträits <Zurück zur Liste> streichen und zupfen

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 24.08.2019, 22:38:38.