GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Unterlagen zu Kontrabaß? <

Saitenabstand zu Griffbrett am Sattel

> laienorchester in Graz?

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Bassbau - Griffbrett

Gerald Dallhammer Profilseite von , 20.06.2005, 14:30:27
Saitenabstand zu Griffbrett am Sattel
Hallo Kollegen (soferne ich als Amateur und Anfänger sagen kann), welchen Abstand habt Ihr am Griffbrettbeginn oben beim Sattel von Griffbrettoberkante zu Unterkante Saite ? Ich hatte mein Schätzchen beim Geigenbauer wegen neuem Sattel und jetzt hab ich ca. 1mm bei E-Saite und 0.5mm bei G-Saite. Als "Anfänger" plage ich mich nun schon einige Zeit rum in den unteren Lagen ohne Krampf und Fingerbruch ordentliche Walking Lines hinzulegen.... Na und als alter Bastler (siehe auch: http://www.geba-online.de/site.php?hl=Kontrabass%2Bim%2BEigenbau&bezug_alt=40 ) nahm ich mir nun die Zeit um die Setupmaße mal zu kontrollieren. Dazu halte ich mich an ein neu erschienenes Werk "The Setup & Repair of the Double Bass" (Link in der Bücherecke) - na und siehe da die sprechen von "so wenig wie möglich" z.B. 0.05mm !!!! Da bin ich ja weit entfernt :-) Wo wir dabei sind Saitenabstand Mitte-Mitte empfiehlt der dann auch gleich 9.5mm - ich habe ca. 11mm :-( Also was sind eure Maße ? Ich werd mir nämlich sonst flugs nen neuen Sattel machen - OHNE Geigenbauer !!!! Danke für Eure hoffentlich zahlreichen Reaktionen.
philipp_ Profilseite von , 20.06.2005, 15:22:59
zeitungspapier geht drunter her, druckerpapier nicht mehr, was das an milimeter sind weiss ich nicht :)
ich bin mit meiner saitenlage sehr zufrieden, hab noch nie krämpfe gehabt an dem bass...
versuch erstmal lockerer zu spielen und weniger die saiten runterzupressen, von der idee her isses mehr ein hinziehen der saiten in richtung deiner schulter.... die kraft sollte nicht aus dem schließen der hand kommen sondern vom gedanken her mehr aus dem kompletten körper, kann ich leider nicht besser erklären...
hier lungern auch noch geigenbauer rum die sollten dir besser auf deine eigentliche frage antworten können :)

mfg
philipp
jonas L. Profilseite von , 20.06.2005, 16:35:26
"so wenig wie möglich" trifft es m.E. Ich überprüfe das immer mit einem Karton (Visitenkarte), den ich am Sattel unter die Saiten schiebe. Am oberen Griffbrettende nehme ich immer 5-6-7-8 mm (G D A E) als Richtwert, aber das ist auch abhängig vom Saitenfabrikat etc. Ob's dann klappert oder nicht, hängt davon ab, wie gut das Griffbrett abgezogen ist. Mein Verdacht ist, dass viele Geigenbauer die Saitenlage lediglich deswegen sehr hoch einrichten, damit sie sich das aufwändige Griffbrettabrichten sparen können. Grüße, Jonas www.doublebassguide.com
Wolf-Dieter Profilseite von , 20.06.2005, 19:49:20
Jonas, Du meinst doch sicher Zehntelmillimeter, also 0,5, 0,6 ...mm? Gruß, Wolf-Dieter
jonas L. Profilseite von , 20.06.2005, 20:57:16
Nein, mit oben meine ich unten, Richtung Steg ... da, wo man zupfen tut ;-)
Am Obersattel wie beschrieben die Stärke von ein-zwei Visitenkarten, dürfte so ein halber Milimeter sein.
karsten Profilseite von , 03.07.2005, 21:35:56
hallo,
gibt es denn auch einen richtwert zum streichen? müssen die saiten dann höher liegen? ich habe meinen bass gerade bei einer geigenbauerin!!!!!, die sagte sie würde die saiten erst einmal auf E=11mm, G=8mm einrichten.
findet ihr das o.k. oder zu hoch?
viele grüße, karsten
Neuester Beitrag philipp_ Profilseite von , 04.07.2005, 13:55:49
nein!
fürs streichen können die saiten echt so richtig tief....
der grund dafür ist das der bogen die saiten nur vertikal auslenkt, und nicht eierförmig wie es beim zupfen passiert....
wenn du also eine einigermaßen vertretbare bogentechnik hast dann können die saiten sehr sehr tief.... die grenze dafür setzt dann das pizz-spiel, das natürlich nicht schnarren darf....
zum vergleich: ich spiele mit eudoxa/obligato und hab meinen saiten sehr viel tiefer als die empfehlung der geigenbauerin es vorschlägt. kann es evtl auch sein das besagte dame tatsächlich nur eine geigenbauerin ist und eben wenig ahnung von den besonderheiten eines kontrabasses hat?
es gibt da so ein paar spezialisten die meinen kontrabass = geige x 20 das stimmt allerdings überhaupt garnicht... vielleicht holst du dir lieber rat von einem bass-spezialisten ein bevor du teuer geld bezahlst für jemanden der dir den bass versaut

mfg
philipp
Unterlagen zu Kontrabaß? <Zurück zur Liste> laienorchester in Graz?

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 23.07.2019, 18:58:58.