GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Für Akustikbass Tonabnahmesystem <

Fingerstreching?

> akg c 411

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Üben

Kurt Profilseite von Kurt, 17.06.2005, 11:32:16
Fingerstreching?
Werte Kollegen,

ich übe und trainiere seit ca. einem 1/2 Jahr auf meinem Leih-KB 4/4 und schiffe es immer nicht nicht den Abstand zwischen Zeige- und Ringfinger so weit zu strecken, daß ich eine Saubere Internation herbringe. Ich verkrampfe mich bei diesem "Spagat" derart, daß die Konzentration auf das einzuübende Stück teilweise verloren geht. Ausserdem fällt meinem Lehrer immer wieder auf daß ich den kleinen Finger zu weit wegstrecke.

Gibts irgendwelche Tipps, eine Art "Fingerstreching im Alltag" mit der ich ohne KB dies verbessen kann?

Mache werden mir empfehlen "Üben, üben, üben..." das ist mir klar, ich würde mich jedoch über weitere Anregungen freuen.
Kurt Profilseite von Kurt, 17.06.2005, 11:49:35
Sorry, es muß natürlich "Stretching" heissen.
philipp_ Profilseite von , 17.06.2005, 12:05:55
schonmal daran gedacht das 4/4 einfach zu groß ist?
wenn du auf dem bass nicht ohne spagat spielen kannst mit sauberer intonation dann ist der bass zu groß!
hol dir einen 3/4 bass, auf dem 4/4 ziehst du dir im schlimmsten fall verletzungen zu....

mfg
philipp
Hendrik Profilseite von , 17.06.2005, 12:50:36
Momentmal,

wieso zwischen Zeige- und Ringfinger?? Das würde ja bedeuten du spielst 4-Finger-Technik. Hast du dir das nach einem halben Jahr Bassspielen gut überlegt?
Desweiteren solltest du überhaupt nichts "stretchen" müssen. Und auch das Wort "trainieren" ist heutzutage beim Bassspielen und -üben nicht angebracht. Bassüben ist kein Krampf, kein Ringen mit dem Instrument mehr. Es kann auch mit normalgroßer Hand sehr leicht gehen.
Ich selbst bin 183cm groß, habe kleine Hände und spiele einen 4/4-Bass ohne Probleme. (Das auch zu Philipps Kommentar...)

Tipp: Lass deinen Bass gut einrichten, versuchs (erstmal) mit der 3-Finger-Technik und vor allem: wechsle deinen Lehrer, wenn du solche Fragen in einem Kontrabassforum stellen musst! *nichtbösegemeint

Gruß
Hendrik
Kurt Profilseite von Kurt, 18.06.2005, 08:58:39
Ich lerne die 3 - Fingertechnik und hier muß nach Simandl's Lehrbuch "Auf dem Griffbrett der Abstand zwischen Zeige und Mittelfinger gleich dem Abstand zwischen Ringfinger und kleinem Finger sein".

Wenn ich nun dies praktisch umsetze und die drei Töne spiele, passt die Internation nicht. Also stecke ich die Finger noch weiter auseinander um die Töne zu treffen - was mir große Schwierigkeiten bereitet.
Christian_Klein Profilseite von , 18.06.2005, 10:44:34
Nur um sicherzugehen, dass wir von den selben Dingen sprechen, hab ich schnell ein frühmorgendliches Hand-Portrait gemacht:
Jürgen Michel Profilseite von , 18.06.2005, 11:13:45
Die Hand ist nach dem Foto zu verkrampft. Der Daumen steht zu hoch, daraus ergibt sich ein sehr ungünstiger Griffwinkel, der zuviel Kraft beim Druck verlangt. Der Handrücken bei den Fingerwurzeln muß rund sein! Der Daumen sollte gegenüber dem zweiten Finger stehen. Auch hängt der Arm herunter, Dadurch kann auch nicht genug Kraft auf die Finger gegeben werden. Hand und Unterarm sollen eine gerade Linie ergeben, muss nicht rechtwinkelig sein, sondern eher Stellung "Uhrzeit 20 vor".
Dies sind schon Faktoren die das Baßspielen wesendlich erleichtern.
Of kommt es bei Anfängern vor, das sie nicht die Saiten richtig runterdrücken, der Ton klingt dann zwar, ist aber zu tief. Das wird dann oft mit Finger und Handverschieben ausgeglichen, ist aber die vollkommen falsche Therapie. Ebenso könnte der Saitenabstand zum Griffbrett zu hoch sein. Meiner Erfahrung nach ist bei den meisten Bässen der Abstand zu hoch, und man muß zu viel Kraft aufwenden. Sehnenscheidenentzündung lässt grüssen.
Ich bin Baßlehrer mit grosser Klasse aus Düsseldorf. schöne Grüsse.
Ach ja: Die Fingerfolge sollte so sein: Zeigefinger (1.Finger), Mittelfinger (2.Finger) (Halbtonschritt), kleiner Finger (4.F)Halbtonschritt. Der dritte Finger unterstützt den vierten nur.
Christian_Klein Profilseite von , 18.06.2005, 11:52:01
Tja, und die Fingernägel sollten auch wieder mal geschnitten werden ... Mir ging es bei dem Foto nur um die Abstände der Fingerkuppen 1, 2 und 4. Aber was das Halten eines EUB mit seitlich weggedrehtem Körper und gleichzeitig weit nach vorne ausgestrecktem rechten Kamera-Arm betrifft, bin ich Anfänger und muss an meiner Haltung zweifelsohne noch viel arbeiten.
bassbube Profilseite von , 19.06.2005, 23:19:38
...muss das heißen "Baßlehrer mit großer Klasse" oder
"Baßlehrer mit großer Klappe?"???
Kurt Profilseite von Kurt, 18.06.2005, 14:18:41
Ich habe nun versucht alle Hinweise nachzuvollziehen und habe festgestellt daß ich den Dauen nicht gegenüber dem Ringfinger plaziert hatte. Am Obersattel beträgt der Abstand zwischen Seiten und Griffbrett 3 mm.

Also Daumen unter den Ringfinger verschieben, gut. Ich merke daß ich in dieser Stellung auch Zeige- und Mittelfinger weiter auseinanderbringe.

Dies lässt sich auf der G - Saite noch gut machen, auch auf der D -Saite gehts noch halbwegs. Bei A beginnts im Daumengelenk schon zu brennen und bei der E - Saite muß ich unterbrechen (habe die B - bzw. die F - Dur versucht, also halbe Lage)

Wie bring ich sowas schmerzfrei Zustande?

Entschuldigt, wenn ich vielleicht etwas naive Fragen stelle aber ich meine mehr Profis als in diesem Forum kann ich derzeit nirgens ansprechen.
Jyrgen Profilseite von Jyrgen, 20.06.2005, 09:09:13
Moin,

nur um mal ganz sicherzugehen: mir kommt es vor, als würden hier Ringfinger und Mittelfinger etwas durcheinandergebracht. Ich habe es so gelernt: (halbe Lage: 1. Halbton Zeigefinger, 2. Halbton Mittelfinger, 3. Halbton kleiner Finger. Der Ringfinger wird zusammen mit dem kleinen Finger aufgestzt und liegt direkt am Mittelfinger. Der Daumen hält auf Höhe des MITTELfingers dagegen. Bei den verschiedenen Saiten wandert der Daumen so, dass er immer auf der gegenüberliegenden Seite der Finger ist. (nicht übertrieben, aber ein bischen).
Wenn man jetzt immer nur bis zur Schmerzgrenze übt, also sofort aufhört, wenn es weh tut und sich entspannt, also lieber 10 mal 5 Minuten statt eine Stunde am Stück, wird es allmählich besser werden. Dabei die korrekte Finger- und Handhaltung ständig korrigieren bzw korrigieren lassen.

Nicht aufgeben

Jyrgen
Neuester Beitrag Jonas L. Profilseite von , 20.06.2005, 13:55:13
"Am Obersattel beträgt der Abstand zwischen Seiten und Griffbrett 3 mm."
Das ist viiiiiel zuviel. Das grenzt ja schon an Körperverletzung.
Der Abstand sollte deutlich unter einem Milimeter sein, ungefähr soviel, dass man noch eine oder zwei Visitenkarten darunterschieben kann. Mehr nicht.
Kurt Profilseite von Kurt, 20.06.2005, 13:41:56
Herzlichen Dank für alle Anregungen und Fotos, ich werde versuchen alle Tipps zu beherzigen.

Üben, üben, üben... scheint also doch der einzige Weg zu sein. Es ist mir ein echtes Bedürfnis dieses tolle Instrument zu erlernen.

Sorry, wenn ich in der Hitze des Gefechts Mittel- und Ringfinger verwechselt habe. *warsoaufgeregt*
Für Akustikbass Tonabnahmesystem <Zurück zur Liste> akg c 411

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 22.07.2019, 01:38:17.