GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Kontrabassworkshop mit Bob Magnusson / 13.6. in Frankfurt <

Phil Jones BG-100

> Rohstoffresourcen-Instrumentenpass

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Verstärker&Bassboxen

lasvegasjonny Profilseite von lasvegasjonny, 02.05.2015, 02:27:03
Phil Jones BG-100

Hallo an alle,

habe mir gerade einen Phil Jones BG 100 gekauft. Übers Internet. Habe eben mit Kontrabass und E-bass getestet. Der Phil Jones BG-100 hat 2 Kanäle mit Wahlschalter für den Eingangswiderstand. Kanal 1 hat die Wahlmöglichkeiten Mikro-low-High. Kanal 2 low- high. Meine E- bass klingt in beiden Kanälen gut, wobei ich das Gefühl habe, dass der zweite Kanal bei gleicher Einstellug einen Hauch präsenter klingt. Beim Kontrabass klingt der Kanal 2 gut. Mit meine Piezzo klingt er auch ohne Vorverstärker gut. Das hatte ich auch gehofft. Beim Kanal 1 bin ich aber enttäuscht. Der Kontrabass klingt mit dem Piezzo schwächlich (in allen Einstellungen). Mein Shadow 965 klingt in Kanal 1 in Ordnung. 

Kann es sein, dass beide Kanäle des Amps sich absichtlich unterscheiden?

Soll ich ihn zurücksenden? Was meint ihr ? Hat jemand Erfahrungen mit dem Phil Jones BG100?

Gruß Jürgen Zimmermann

midioma Profilseite von midioma, 02.05.2015, 09:12:19
Der Shadow SH-965 hat einen Impedanzwandler, also eine Art Vorverstärker, der die Belastbarkeit des Signals (nicht die Lautstärke) erhöht. Vermutlich hat Kanal 2 in Deiner derzeitigen Einstellung eine höhere Eingangsimpedanz als Kanal 1.
Für direkt verbundene passive Piezos (d.h. ohne Impedanzwandler/Vorverstärker) muss man den Wahlschalter auf High stellen (hohe Eingangsimpedanz = geringe Signalbelastung).
Vermutlich steht Kanal 2 schon auf High, Kanal 1 aber auf Low.
Schau mal in die technischen Daten nach Input Impedance. Piezos brauchen typischerweise eine Eingangsimpedanz von 1 bis 10 MegaOhm. Meines Wissens haben die Phil Jones bei High ca. 5 MegaOhm, was für die meisten Piezos ausreicht. Nur passive (dünne) Piezoscheiben (BP-100) und Piezofolien brauchen eine höhere Impedanz, damit sie gut klingen.
lasvegasjonny Profilseite von lasvegasjonny, 02.05.2015, 16:18:27

Hallo midioma, Danke für die Antwort. Der Klangunterschied ist jedoch auch bei gleicher Stellung des Wahlschalters deutlich. Meine Frage daher. Ist die Stellung high auf Kanal 1 ungleich zur Stellung high auf Kanal 2. Auf der Homepage des Kontrabassateliers steht, dass ein Kanal für Piezzo ausgelegt ist, der andere für Mikro und magnetische Tonabnehmer. Ich ging davon aus, dass beide Kanäle identisch sind????

Gruß

Jürgen

midioma Profilseite von midioma, 02.05.2015, 20:47:24
Jonas wird schon wissen was er da schreibt.
Aber schau in die Aleitung bei den technischen Daten. Wenn bei Eingang 1nichts im Megaohm-Bereich steht, dann wird's nur auf Eingang 1 was mit dem Piezo. Oder Du schaltest vor Eingang 1 einen Impedanzwandler/Preamp.
jlohse Profilseite von jlohse, 02.05.2015, 20:51:06

Die Anleitung schreibt zum Klinkeneingang:

"13. INSTRUMENT INPUT JACK CHANNEL B
This is a standard 1⁄4 inch mono jack socket. This is a high impedance input that can be used with Piezo pickups on double basses. Channel A is not high impedance and will not work well on Piezo pickups."

http://pjbworld.com/pdf/BassCUB_BG-100.pdf 

lasvegasjonny Profilseite von lasvegasjonny, 02.05.2015, 21:07:50

Danke ! In den Manuals, die ich im Netz gefunden habe, habe ich die Infos nicht gefunden!

Dann scheint ja alles in Ordnung. Danke

Der Link in der Antwort hat bei mir nicht funktioniert.

Midioma und Jonas

Jörn Profilseite von fetti, 05.05.2015, 21:49:20

Die Manuals helfen wohl auch nicht weiter. Ich will noch einen vergleichenden Fahrbericht zum Mini-Mark und Phil Jones Double Four schreiben. Schon vorab: Ich hatte beim Phil Jones das gleiche Problem: Mit einem aktiven E-Bass läuft er sehr gut, er scheitert aber bei sämtlichen Kontrabass-Pickups. Ausprobliert habe ich Balsereit, Realist-Kopie, Shadow 965 und Fishman. Bei allen musste ich den Equalizer und den vorderen Volume-Regler komplett aufdrehen, damit eine ausreichende Lautstärke für ein seichtes Trio herauskommt. Nach einer Reparatur, bei der die komplette Platine o.Ä. ausgetauscht wurde, war es immer noch nicht besser. Der Double Four funktioniert im Grunde nur mit zusätzlichem Preamp, z.B. Boss-Equalizer. Das ist natürlich nicht das Ziel, das man mit einem so reduzierten Verstärker verfolgt.

 

An Midioma: Kannst Du schreiben, welche Pickups nach Deiner Einschätzung gut mit Phil Jones laufen würden?

midioma Profilseite von midioma, 06.05.2015, 09:47:56
Der Shadow SH-965NFX hat eine etwas schwache Ausgangsamplitude, aber dank eingebautem Impedanzwandler ein sehr belastbares (d.h. recht niederohmiges) Signal, das mit jedem Bassverstärker funktionieren sollte. Die Klangregelung und Grundfärbung des angeschlossenen Verstärkers steht natürlich auf einem anderen Blatt. Da kann es immer Probleme geben.

Die anderen genannten Pickups sind passive Piezos und damit klanglich von der Eingangsimpedanz der ersten Verstärkerstufe abhängig.

Ich habe selbst keinen Phil Jones sondern einen Genz Benz Shuttle 3.0-10T.
Vor Jahren habe ich mal bei Jonas ein paar Phil Jones angespielt, mein Schwerpunkt lag damals aber mehr auf den verschiedenen Pickups als auf den verschiedenen Verstärkern. Den Genz Benz hatte ich damals auch noch nicht.
Beim Genz Benz wie auch bei anderen Verstärkern Habe ich die Eingangsimpedanz in den technischen Daten am Ende der Anleitung gefunden, daher bin ich davon ausgegangen, dass dies bei einer renommierten Firma wie Phil Jones diese Information ebenfalls an dieser Stelle angegeben wäre. Und in der Regel überliest ein durchschnittlicher Anwender diese Angaben ja gern.
jlohse Profilseite von jlohse, 06.05.2015, 11:22:20

"daher bin ich davon ausgegangen, dass dies bei einer renommierten Firma wie Phil Jones diese Information ebenfalls an dieser Stelle angegeben wäre." 

Das ist auch der Fall! ich habe ja weiter oben sogar wortwörtlich daraus zitiert. Wer einen Mac hat, braucht nur Apfel-F und das Suchwort "impedance" einzutippen …

 

midioma Profilseite von midioma, 06.05.2015, 16:09:39
Dein Zitat ist ein praktischer Hinweis, hat aber mit technischen (d.h. konkrete Werte) wenig zu tun. Für viele mag das nützlicher sein als eine Angabe in den technischen Daten, die nicht bei jedem elektrischen Gerät vorhanden oder auch mehr oder weniger unvollständig sind, aber das eine schließt nicht prinzipiell das andere aus.
Wie es konkret beim BG-100 aussieht, kann ich nicht sagen. Vielleicht steht es drin, vielleicht auch nicht. Gerüchteweise kann ich mich an 4-5 MegaOhm am piezotauglichen Eingang erinnern.
Das ist für die allermeisten Pizos ein sehr guter Wert.
jlohse Profilseite von jlohse, 06.05.2015, 16:18:02

wie schon gesagt, Apfel-F ist dein Freund … ;-)

Amplifier
PJB 100watt, class A/B amplifier with digital switch mode power supply.
Signal to Noise Ratio
Better than 90 dB (EQ off, Volume on Full.)
Impedance
High Input: >4MΩ/22pF
Low Input: >100KΩ/22pF
Line Input: >75KΩ
Pre Amp Line Out: < 2KΩ
Bal. Out: <200Ω
Levels
High Input: 10mV-2.5V
Low Input: 20mV-5V
Pre Amp Out: 1.2V
FX send: 1V
Bal. Line Out: Typical 500mV

 

Quelle: http://pjbworld.com/support.html

Neuester Beitrag midioma Profilseite von midioma, 06.05.2015, 22:27:09
Danke, Jonas.

Ich meinte ja eigentlich auch nur, dass derjenige, der die ursprüngliche Anfrage hier hineingestellt hat dort hätte nachschauen sollen. Ich war mal wieder nur mit kleinem Gerät unterwegs und wollte daher nicht das nachschauen, was der Anfragende selbst hätte tun können. Ich wußte ja nicht ob es drinstand.

Der Low Input ist ganz offensichtlich für aktive Pickups, selbst für passive Magnettonabnehmer ist die Impedanz zu gering. Mein alter Polytone Mini-Brute II hat 330KOhm hochohmig und die Hälfe davon niederohmig, falls ich recht erinnere.
Was dann zu der Schlußfolgerung führt (wieder ohne die Anleitung gelesen zu haben), dass der BG-100 nur EINEN Kanal hat, aber verschiedene Eingänge für die verschiedenen Eingangsquellen, die sinnvollerweise nur alternativ genutzt werden können.
Das wäre bei dem kleinen BG-100 auch logisch.
Kontrabassworkshop mit Bob Magnusson / 13.6. in Frankfurt <Zurück zur Liste> Rohstoffresourcen-Instrumentenpass

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 16.07.2019, 23:03:28.