GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Stück für Kontrabass und Streichorchester <

innovation Rockabilly zum Streichen?

> Zuege mit Kontrabass

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

hauptimann Profilseite von hauptimann, 13.02.2015, 22:40:23
innovation Rockabilly zum Streichen?

Hallo, ich habe die Ultrablacks gerade ausprobiert und bin mit dem Sound sehr zufrieden, allerdings lassen die sich gar nicht streichen. Hat jemand mit den Rockabillys Erfahrungen, geht das mit denen genauso schlecht oder vielleicht doch etwas besser?

midioma Profilseite von midioma, 13.02.2015, 22:52:28
Kunststoff ist glatt, da hält das Kolophonium schlecht. Das ist aber bei allen Kunststoff-umwickelten Saiten so. Anrauhen mit sehr feinem Schleifpapier unterhalb des Griffbrettendes und Aufreiben von Kolophonium auf diese Stellen hilft, macht sie aber nicht gerade zur Streichersaite.
Mag sein, dass es mit einer Saite mit weniger Spannung leichter geht, dafür sackt die aber auch mehr nach unten und die Gefahr eine Nachbarsaite ungewollt mitzunehmen steigt.
hauptimann Profilseite von hauptimann, 14.02.2015, 20:02:10

Das Anschmirgeln habe ich schon probiert, war nicht so erfolgreich. Komischerweise fand ich die Presto Jazzicatos ganz gut zu streichen, da hat mit der PizzTon nicht so gut gefallen...trotzdem vielen dank für die Tipps!

midioma Profilseite von midioma, 15.02.2015, 02:01:04
Ultrablacks und Jazzicato haben beide eine recht hohe Spannung. Weiches Kolophonium auf die Saite streichen bis es dort gut haftet hilft auch, hat aber nur eine eingeschränkte Wirkung. Vielleicht mal Synthetikkernsaiten mit Metallumwicklung probieren? Ich bin ja mit den Innovation Braided recht zufrieden. Sowohl für pizz (aber am Griffbrettende) also auch für arco im Orchester. Evah Weich sollten auch gehen, die strecken sich aber mehr als die Braided, was den Dynamikbereich etwas begrenzt.
Sachsenbass Profilseite von , 15.02.2015, 08:38:54
Evahs weich lassen sich noch gut streichen, sind pizz aber eher dunkel. Damit kommt man im Bandkontext oft schlecht durch.
Neuester Beitrag midioma Profilseite von midioma, 15.02.2015, 13:47:11
Compas 180 kommen pizz gut durch, sind aber bzgl. des Streichens recht gewöhnungsbedürftig. Daher die Braided, die auch nicht so teuer sind. Bei den Evah Weich sollte man nicht gerade einen Pickup und Verstärker mit dunklem Klang verwenden, es sei dann man steht da drauf.
Ansonsten wohl am ehesten Darm, aber das Streichen ist bei nackten Darm fast genauso gewöhnungsbedürftig wie bei den Compas 180 und metallumwickelter Darm hält u.U. Nicht so lang, da die Windungen über den feuchtigkeitsabhängigen Darmkern gedehnt werden und so auf Dauer die Windungen sich lockern. Außerdem sind metallumsponnene Darmsaiten sehr empfindlich bzgl. ihrer Stimmung.
Stück für Kontrabass und Streichorchester <Zurück zur Liste> Zuege mit Kontrabass

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 24.08.2019, 15:22:20.