GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Ampeg Baby Bass anywhere? <

E-Saite auf D stimmen

> Problem Autokauf?????

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Stimmen & Stimmungen - Saiten

rase Profilseite von wdrase, 03.12.2014, 10:05:51
E-Saite auf D stimmen

Wir haben dieses Jahr ein Stück von Reger gespielt, für das der Komponist das Umstimmen der E-Saite auf D vorschreibt. Der Grund ist wahrscheinlich, um den tiefen satten Sound des D eine Oktave unterhalb der Celli zu erreichen. Obwohl es ein bisschen lästig ist, im Konzert umstimmen zu müssen, hat mir die Idee und der Klang gut gefallen. Wenn man keinen Fünfsaiter hat und eine E-Extension aus mehreren Gründen ablehnt, wäre das ein Ausweg, um die sonst oktavierten Töne, etwa im Weihnachtsoratorium von Bach, zum Klingen zu bringen. Hat jemand von den Kollegen Erfahrung mit einer konstant nach unten verstimmten E-Seite, entweder nach D oder sogar nach C? Welche Saite sollte man dafür nehmen? Eine höher gestimmte H-Saite vom Fünfsaiter?

nagybögö Profilseite von nagybögö, 03.12.2014, 10:59:17

Die E-Saite einen Ganzton tiefer, das machen einige Bassisten so. H-Saite raufstimmen habe ich noch nie gesehen.

Ich rate Dir ab, während des Stückes umzustimmen, da sich der ganze Bass durch die geänderten Spannungsverhältnisse verstimmt. 1 Minute Durchstimmen des Kb im Konzert mit interessiert lauschendem Publikum (was natürlich keine Ahnung hat, was der gestresste Bassist da so hektisch an seinen Wirbeln zu drehen hat) möchte ich Dir ersparen.

Ich schaue, ob ich das Stück komplett mit tiefer gestimmter E-Saite spiele, oder ich lasse es ganz, falls es zu kompliziert wird. Die negativen Aspekte wiegen schwerer als die Freude über die paar tiefen Töne. Den Frust habe ich mir ein paar mal gegeben.

LowB Profilseite von LowB, 03.12.2014, 16:53:40

Hi!

Ich spiele auf dem Viersaiter mit Darmsaiten dauerhaft eine Kontra-D-Saite, Efrano E/D stark .520 mit 108er Mensur. Ansonsten kann man sehr starke E-Saiten herunterstimmen, etwa die Spirocore stark. Selten zwar, aber es gibt Solosätze für 5-Saiter mit Kontra-Cis Saite, die lassen sich aucht gut nehmen, ob's für Kontra-C von der Spannung her reicht weiß ich nicht, aber Kontra-C Saiten gibt es ebenfalls; eine "leichte" Subkontra-H Saite läßt sich gut auf C stimmen. 

Ich möchte mich nagybögö anschließen, kurzfristiges und häufiges Umstimmen einzelner Saiten ist aus mehreren Gründen, nicht zuletzt die Frage der Stimmstabilität, kein so guter Plan.

Ein Quintabstand zwischen D und A ist spieltechnisch noch gut zu greifen, eine Sexte, C - A, würde ich mir dauerhaft nicht antun wollen.

Grüße

Thomas

 

LowB Profilseite von LowB, 03.12.2014, 20:26:21

P.S. Thema gabe es schon mal, sogar von mir als TE wink_smile:  http://www.geba-online.de/forum.php?action=viewtree&id=32195&pagi_start=11&instanz=0&search=herunterstimmen , letzte Antwort vom 27.08.2012, falls der Link nicht funktioniert cry_smile.

AlexKanzian Profilseite von AlexKanzian, 04.12.2014, 19:42:58

Eigentlich geht das mit jeder Saite ganz gut, wenn das D permanent so bleiben soll, ist eine starke Saite zu bevorzugen.

Es gibt dafür ja auch noch den Hipshot Freerage Extender der auf Knopfdruck die Saite auf den eingestellten Ton hinunter und hinauf stimmen kann. Geht aber nur mit Stahlkernsaiten. Ein "flexibles" Saitenhalteranhängeseil ist dabei auch nicht geeignet, denn dann verstimmen sich auch die drei anderen Saiten, weil das Seil unten nachgibt... 

Viel Spaß mit deinem "Drop D" 

Alex

Neuester Beitrag Bassta7 Profilseite von Bassta7, 05.12.2014, 11:58:01

Auch mit Stahlanhängeseil verstimmt sich der Bass, weil die Deckenbelastung sich ändert wenn man den Bass verstimmt. Ich hatte eine Erfahrung mit einer Komponistin die beim 5-Saiter die tiefste Saite erst mal auf C wollte, dann H, dann B, und schliesslich so runtergestimmt dass sie keine erkennbare Tonhöhe mehr produzierte. Mittlerweile musste ich aber auf den anderen Saiten spielen, und zwar in Mikrotönen. Nicht nur Vierteltöne waren da vorgeschrieben, sondern sogar Achtel-und 16-tel Töne...

Auf einem unverstimmten Bass wäre das schon Wahnsinn, aber die Verstimmte tiefe Saite verstimmte auch den ganzen Bass. Wenn man also eine Saite runterstimmt, verstimmt sich alles gewissermassen.

Ich stimme sehr oft das E auf D, nicht nur im Barockensemble, auch im grissen Orchester mache ich das. Klappt meistens wunderbar. Am bestem eine etwas stärkere Saite benutzen, aber ist nicht unbedingt nötig.

Ich spiele auch sehr oft mit Gambenstimmug D-G-C-E-A, in Barock und Klassik ist das super. Mozart geht sehr gut in dieser Stimmung. Beim modernen Bass sind das die E,A und D Saiten, runtergestimmt, und oben zwei Solosaiten. Bei Darm ist das einfacher, die Saiten kann man individuell anfertigen lassen.

 

Hipshot extender ist ok wenn man mindestens 2 davon gebraucht: die A Saite wird sich am meisten verstimmen wenn man das E runterstimmt. Deshalb ist es gut auch auf A einen Extender zu haben, den kann man "vorprogrammieren" damit man den kleinen Tonhöhenunterschied ausgleichen kann wenn man okkasionell das E runterstimmen soll.

 

Herzliche Grüsse

 

Bassta7

Ampeg Baby Bass anywhere? <Zurück zur Liste> Problem Autokauf?????

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 21.08.2019, 21:20:00.