GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Griffbrett abrichten <

Signalbearbeitung nach Mikro

> Hartke HA 3500

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Pickup & Mikrofon

Basstölpel Profilseite von Basstölpel, 16.04.2011, 14:14:23
Signalbearbeitung nach Mikro

 Liebe Gemeinde,

ich trage mich mit dem Gedanken, es mal mit Live-Verstaerkung per Mikrophon zu versuchen.

Dazu habe ich hier ein bisschen im Archiv gelesen, und da wird ja oft gesagt, dass alles was nach dem Mikro kommt, mindestens genauso stark ins Gewicht faellt wie das Mikro, wenn nicht mehr. Ist wahrscheinlich wie beim Kochen: die qualitativ schlechteste Zutat praegt das Ergebnis.

Mein musikalischer Kontext ist meist Freie Improvisation - es ist also nicht hoellenmaessig laut, und es gibt selten einen Schlagzeuger der einen Beat spielt. Es ist eher das Problem, sich gegen akustisch gespieltes Saxophon und Klavier (Fluegel) durchzusetzen, sowie manchmal Electronics. Also eher ein bisschen Unterstuetzung durch die Verstaerkung, als Beschallung groesserer Raeume durch PA.

Es entspricht der Musik eher, dass der verstaerkte Klang auch aus der Richtung des entsprechenden Spielers kommt. Von daher die Frage, kann man Bassverstaerker generell vergessen, oder gibt es da auch welche die sich halbwegs eignen? Was gaebe es sonst -Aktivbox?

Habe mir gerade auf Youtube die Werbung fuer das DPA 4099B angesehen mit Chris Minh Doky - klingt schon sehr nett. Ist mir aber eher ein bisschen zu teuer. Ausserdem gefaellt mir die Art der Befestigung nicht, da ich die Saiten zwischen Saitenhalter und Steg auch fuer Effekte benutze.

Schonmal Danke im Voraus fuer eure Tipps

Armin

 

FrankS. Profilseite von FrankS., 17.04.2011, 08:55:23

Hallo Basstölpel,

auch ich beschäftige mich mit dieser Frage und suche da schon länger nach einem bezahlbaren Mikro, dass ich sowohl zum Recorden als auch für (leise) Livesituationen verwenden kann. Bislang habe ich den KB mit einem SC140 (Thomann Billig-Kleinkondensator-Mikro) aufgenommen, es klang zwar ok., aber weit einfernt von meinr Idealvorstellung. Auch mit diversen Großmembran-Mikros habe ich schlechte Erfahrugen. Die machen eigentlich nur Sinn, wenn man man in einem gut klingenden Raum ca. 2 m entfernt vom Insturment aufnimmt. Beim Close-Miking hat man da immer viel Mulm in den Bässen und auch der Raumanteil läßt sich nicht in den Griff bekommen..

Momentan habe ich mir das Audix ADX20i-P zum Testen besorgt (Nein, ich bekomme keine Zuwendungen vom Hersteller). Das Teil wird zwar als Bläser-Mikro beworben, läßte sich aber Prima am Steg anklipsen und mit dem Schwanenhals positionieren. Ich bin tatsächlich vom Klang extrem begeistert und werde das Mikro behalten. Preislich auf jeden Fall im Rahmen und es kann auch mal für Percussion oder als Overhead-Mic herhalten. Es gibt zwar noch einige andere Clip-Mikros, aber alles kann man halt nicht testen.

Interessanterweise habe ich mal diverse Positionierungen am KB getestet und mir fiel auf, dass die Stegposition definitiv am Besten klingt. Ich vermute, dass liegt an der Schallübertragung durch den Steg, der quasi als Körperschall einstreut und so für einen warmen Klang sorgt.

Ich kann dir gerne mal ein MP3 schicken.

LG

Frank

 

 

Basstölpel Profilseite von Basstölpel, 17.04.2011, 15:40:22

 Hi Frank,

danke fuer deine Tipps.

Allerdings gings mir weder primaer um Aufnahme (eher um Live Verstaerkung), noch um weitere Mikrotipps (wobei deine natuerlich willkommen sind und in die Wahl miteinbezogen werden), sondern hauptsaechlich um die Frage:

Mikrophon - und dann?

Wie gesagt fuer den Kontext, kleinere Raeume/Gruppen, und ich bringe alles mit was ich brauche (keine PA da). Nun wurde hier oft gesagt, dass sich die meisten Bassverstaerker fuer Mikroabnahme nicht eignen - glaube ich gerne. Ich habe einen alten Roland Bass Cube 60, der sicher nicht geeignet  ist - ausserdem mir altem Knacker heute zu schwer. Von daher sollte ich mir eh ueber kurz oder lang was neues zulegen. Wobei halt gut waere, wenn sich dieses Etwas dann auch fuer Mikro-Experimente eignet. Aber was?

LG

Armin

Neuester Beitrag basschecker Profilseite von basschecker, 19.04.2011, 11:15:50

 Moin Kollegen,

ich werfe mal was in die Runde:

K&K Golden Bullet

Acoustic Image Clarus (das Topteil)

Glockenklang Bass Art Box zB. in "Wedge Form" (für masochistisch veranlagte Gourmets, das Teil ist schwer wie Blei)

Alternativ die kleine akustik Box von Glokla mit dem 8er

So, nun zerreist mich!

Grüße

Martin

Griffbrett abrichten <Zurück zur Liste> Hartke HA 3500

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 24.08.2019, 15:22:20.