GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Presto-Saiten <

Durchmesser einer E-Darm-Saite ?

> Griffbrett nachlackieren

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Saiten

hepcat Profilseite von , 13.02.2005, 20:04:54
Durchmesser einer E-Darm-Saite ?
hallo,

ich hätte gerne gewußt,welchen durchmesser die e-saite in darm beim kontrabass hat.
meine a-saite hat ca. 3,6 mm,also bräuchte ich in e doch mindestens 3,8-4,0 mm ???
herzlichen dank für eure hilfe
grüße
hepcat
philipp Profilseite von , 13.02.2005, 21:12:51
hum?
sind die biester echt so fett?
hätt ich nicht gedacht...
such mal im netz nach aquilacorde einem saitenherstelle der därme für historische instrumente macht und auch bässe... die haben auf ihrer site ca, 3.000.000 tabellen mit daten zu ihren saiten darunter auch der durchmesser...
allerdings kann es dir bei därmen auch passieren das eine höhere saite einen größeren durchmesser hat als eine tiefere... ist nicht jedermans sache aber so was gibts auch, ich persönlich hatte das einmal und auch nur für einen tag...
ich hoffe das hat deine frage so nen bischen beantwortet, mir war nicht ganz so klar was du meinst

mfg
philipp
hepcat Profilseite von , 13.02.2005, 21:31:09
hallo,

danke für deine antwort.werde mir die genannte homepage mal anschauen.
ich habe einen mittenwald kontrabass von ca. 1950.
auf diesen wollte ich zusammen mit einem geigenbauer darmsaiten aufziehen.leider riß uns die g saite was eigentlich sehr ungewöhnlich ist.
also hat er die durchmesser gemessen und kam zu dem schluß das bei dem vorhandenen saitensatz die e-saite eigentlich die a-saite wäre,die a-saite die d-saite und die d-saite die g-saite ist.
nachdem er die saiten aufgezogen hatte funktionierte auch die stimmung. (auch im vergleich mit einem in der werkstatt vorhandenen bass).
folglich brauche ich jetzt eine etwas dickere e-saite.

allerdings meint der herr von dem ich die saiten habe,das es problemlos auf seinem bass und auch auf den kontrabässen von seinen kunden ohne diese verschiebung der saiten geht.
die kerben oben sind gut ausgefeilt,gravit wurde eingesetzt und trotzdem rissen uns 2 saiten auf g.
bevor ich neu investiere möchte ich natürlich genau wissen was der grund sein könnte.
herzlichen dank
gruß
hepcat
p.s.:gestimmt wurde mit einem yamaha stimmgerät für cello,violine,kontrabass auf 440hz.
de expedde Profilseite von , 13.02.2005, 22:22:13
"p.s.:gestimmt wurde mit einem yamaha stimmgerät für cello,violine,kontrabass auf 440hz."

Das kann ja nicht funktionieren. Darmsaiten düfen nur nach einem Klavier gestimmt werden. In Ausnahmefällen geht auch eine Stimmgabel, aber dann muss man sehr vorsichtig sein. Aber niemals ein Stimmgerät, die strahlen ungute Schwebungen ab, die den Darm innerlich porös machen. Kein Wunder, dass die G-Saite immer reißt ;-)
philipp Profilseite von , 14.02.2005, 13:03:52
ich würde sogar sagen das es doppelplusungute schwingungen sind.... die tun aber auch stahl und plastik nicht gut :)
muss man halt schonmal nen paar tausender investieren für nen klavier damit man den bass stimmen kann, geht leider einfach nicht anders *g*

mfg
philipp
hepcat Profilseite von , 13.02.2005, 23:19:54
hallo,

kenne aber kontrabassisten die auch mit stimmgerät arbeiten.
(ohne auf deine beiden letzten sätze näher einzugehen :))
also lieber mit klavier stimmen ??
grüße
hepcat
Herby Profilseite von , 13.02.2005, 23:52:13
Einfach Stimmgerät nehmen und E,A,D u. G stimmen, geht mit jedem Stimmgerät, ob für Gitarre oder Bass, versteh gar nicht, wo da das Problem sein soll.
Die E-Saite in Darm ist in der Tat so fett, daß man bei einigen Bässen Schwierigkeiten hat, sie oben an den Wirbeln duch die Ösen zu bekommen, auch die Kerbe am Sattel muß etwas ausgefeilt werden, sonnst liegt die Saite zu weit oben auf.Sie muß so fett sein, um den tiefen Ton erzeugen zu können. In der Regel setzt sich die Dicke der Saiten von E bis zum G symetrisch dünner werdend fort, wie auch beim E-Bass.
Die meisten Sätze haben aber die E-Saite mit Stahl ummantelt, dann ist sie nicht so dick und problemlos aufzuziehen. Beim Rockabilly ist aber eine nicht ummantellte zu empfehlen, da sich die Ummantellung durch die heftige Anschlagtechnik meist etwas löst und dann nicht mehr schön spielbar ist(Umspannung dreht sich mit und verursacht auch unschöne Brummgeräusche, wenn sie lose ist).
hepcat Profilseite von , 14.02.2005, 11:18:01
hallo herby,


danke für deine antwort.
könntest du so nett sein,und natürlich nur wenn es dir möglich ist,mir die durchmesser deiner 4 darmsaiten mitteilen ?
das wäre klasse.
grüße
hepcat
Herby Profilseite von , 14.02.2005, 23:18:34
Hi Hepcat,
meine Saiten haben mit dem Zollstock gemessen folgenden Durchmesser, mit Zollstock natürlich nicht so sehr genau:
G=1,5mm
D=2 mm
A=2,5mm
E=4,5mm(blanke Darm-Saite)

Würde mir in Deiner Stelle bei Thomann `nen Satz Pyramid-Darmsaiten bestellen, kosten ungefähr 230-240E und sind gut.
Gr. Herby
hepcat Profilseite von , 15.02.2005, 12:12:01
hallo herby,

herzlichen dank für deinen "einsatz".
das war sehr nett.
das hilft mir schon weiter.
viele grüße
hepcat
Frankabilly Profilseite von , 17.02.2005, 04:26:27
Ich habe Clef Plain Guts von Upton (160$). Ich spiele Rocka- und Psychobilly. Bin begeistert von den Saiten. Sie slappen sich von allen bisher gespielten Saiten (Hybrid, Nylon, Stahl und Darm) ultraschnell und fast von selbst. Auch habe ich seither keine Blasen mehr in den Fingern ... Pizzen geht auch leicht von der Hand, auch wenn es ein bisschen Gewöhnung bedarf, da die Saiten sehr stark schwingen.

Die Maße sehen wie folgt aus:

G=2,1
D=2,6
A=3,5
E=4,5

Eine ummantelte E-Saite die hier noch rumliegt hat 3,8mm. Die A kann ich nicht mehr nachmessen. Da hat sich der Mantel gelöst – ich den Draht entfernt, heraus kam eine G-Saite ;) Als kleiner Tipp am Rande.

Grüße
Frank
hepcat Profilseite von , 17.02.2005, 10:32:02
hallo,

vielen dank auch für deine info.
also gibt es ja doch relativ große unterschiede.
ich habe hier einen satz von 1938....gut eingeölt und voll einsetzbar.
bis auf die e-saite sind die maße ähnlich....aber e ist definitiv schmaler.
ich werde mir mal einen meßschieber besorgen um die genauen 100%igen maße zu ermitteln.
herzlichen dank
gruß
hepcat
Jörn Profilseite von , 17.02.2005, 18:40:05
Hallo Hepcat,

meinst Du das Ernst, daß Du einen Satz Darmsaiten von 1938 hast? Die Frage meine ich wiederum Ernst, weil ich bei Darmsaiten noch vor der Stufe des Ahnungslosen bin. Ich habe im Dezember mit Vorkasse bei dem Internet-Saftladen Thomann einen Satz Lenzer-Darmsaiten bestellt. Thomann bat um mein Verständnis für deren Trägheit: Die Seiten seien nicht auf dem Lager, weil sie pro Bestellung erst gefertigt werden. Das wurde wiederum mit der Frische der Darmsaiten begründet. Werden Darmsaiten nicht schlechter, wenn sie alt werden?

Viele Grüße

Jörn
Herby Profilseite von , 17.02.2005, 19:01:41
Die Saiten verlieren wirklich an Qualität, wenn sie ewig liegen.
Mal`ne Frage:Wie sind die Lenzer-Darmsaiten?
Sind ja die billigsten Darmsaiten, die man bekommen kann.
Dann kommen die Pyramid Saiten, die sind ganz ok.
Hat einer hier schonmal die La Bella Darmsaiten gespielt?
hepcat Profilseite von hepcat, 17.02.2005, 20:56:33
hallo,

ja die saiten sind von 1938 aus dem nachlass einer firma die sie hergestellt hat.
die qualität ist in ordnung.die seiten waren gut geölt (leinöl) gelagert.
hatte gerade heute einen kontrabassisten bei mir zu hause,der auch begeistert war.
gruß
hepcat
ps. @herby....hast du die la bella hier im forum bekommen ?
hatte da heute auch angefragt...da warn se weg ;)
Neuester Beitrag Herby Profilseite von , 17.02.2005, 22:08:39
Jo, hab ich...so klein ist die Welt. Bin sehr gespannt, wie die Teile sind, viell. kann hier ja mal einer Stellung dazu nehmen?
Presto-Saiten <Zurück zur Liste> Griffbrett nachlackieren

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 16.05.2021, 22:00:25.