GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Kühltasche für Kolophonium <

Bass "entspannen" - bringt das was?

> Bahn fahren mit dem Kontrabass

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Gesundheit - Stimmen & Stimmungen - off topic - Pflege

Hen Profilseite von Hen, 23.04.2010, 13:07:14
Bass "entspannen" - bringt das was?

Hallo Leute,

ich habe letztens ungewollt meinen alten Massivholzbass 2 Wochen ohne Saiten liegen lassen müssen, also quasi "entspannt". Ich habe nun das Gefühl das der Bass nach kurzem Einspielen viel freier und offener klingt als davor. Kann es sein das es gut für Instrumente ist mal den Druck von der Decke zu nehmen? Ich habe da leider keine Ahnung aber es würde mal interessieren ob ihr ähnliche Erfahrungen gemacht habt bzw. gegenteilige? Kann es sein das sowas dem Bass mal ganz gut tut oder täuscht mich einfach nur mein Höreindruck der sich mit Glücksgefühlen vermischt endlich wieder auf seinem Instrument spielen zu können? Wäre ja nicht das erste mal das ich eine sensorischen Fehlwahrnehmung unterliege, passiert leider noch viel zu häufig ;-)

Was meint ihr dazu?

Herzliche Grüße ins Forum
Hen

kolo Profilseite von kolo, 23.04.2010, 19:13:19

 Hallo, ich habe zwar auch keine Ahnung, aber ich treffe morgen meinen Bassbauer und kann mal nach seiner Meinung fragen. Vielleicht hat sich ja der Stimmstock unmerklich in die richtige Richtung "bewegt"? Wie auch immer, freue Dich einfach. Grüße kolo

Ricci Profilseite von Ricci, 28.04.2010, 07:07:33

 Vermutlich hängt das mal wieder vom Bass ab. Ich habe das noch nie ausprobiert.

Was ich aber ganz klar mit ja beantworten kann ist, dass Bässe mal Pausen brauchen. Das hat mir mal jemand bei einem Besuch beim Bassbauer erzählt (einer seiner Kunden) und ich dachte der verarscht mich ein bischen. Aber ich meine heute, das dem wirklich so ist. Bässe können müde werden.

Die eigenen Ohren übrigens auch, auch denen tut ab und an eine Ruhephase gut. Das Phänomen finde ich, ist nicht zu unterschätzen.

Manchmal hört man allerdings auch das Gras wachsen ;-)

bassfrau_Uli Profilseite von bassfrau_Uli, 28.04.2010, 12:23:52

Hallo!

Dies ist mein erster Beitrag im Forum obwohl ich schon seit langer Zeit begeistert mitlese. Ich mag dieses Portal sehr denn es ist viel Fachwissen vorhanden (zumindestens wirkt es so, ich kann das leider nicht beurteilen) und die zwischenmenschlichen Beziehungen werden hier auch regelmäßig gepflegt - großartig zu lesen!

Leider kann ich nicht viel zum Thema beitragen denn ich spiele seit etwa einem Jahr Bass aber das eigentlich auch nur um mich von meinem Studium der Psychologie abzulenken. So selten wie ich aber zum Spielen komme glaube ich auch nicht das mein Bass eine Pause braucht ;-)

Ich möchte aber auf etwas anderes sehr interessantes mal aufmerksam machen: Durch mein Studium achte ich natürlich immer ein wenig darauf wie sich die Leute hier verhalten. Im letzten Semester hatten wir sogar ein Seminar welches sich mit sozialem Verhalten im Internet beschäftigt da dieses Thema immer wichtiger wird und in gewisser Hinsicht auch der Markt der Zukunft ist. Im Forum von geba-online gibt es genug Lehrmaterial für ein ganzes Studium denn hier hat sich eine eigene organsierte Gesellschaft geformt in welcher alle Arten von Beziehungen untereinander vorhanden sind. Dies von außen zu beobachten ist hochinteressant und lehrreich, besonders für jemanden der sich damit den ganzen Tag beschäftigen muss.

Eine Sache die mich hier wieder sehr fasziniert ist die Art wie der Teilnehmer "Hen" aus der Gemeinschaft ausgeschlossen wird ohne das man sich untereinander abgesprochen hat (zumindestens vermute ich das dies nicht der Fall ist). "Hen" hat sich durch seine sehr direkte und teilweise noch unreife Art ein wenig unbeliebt gemacht. Ich denke das dies vor allem aus Trotz vor der Obrigkeit des Alters (er scheint ja noch recht jung zu sein) und aus Übermotivation entstanden ist. Nun wird er hier von den etablierten Teilnehmern ignoriert. Er hat in der letzten Zeit 2 oder 3 Themen hier neu eröffnet auf welche nur sehr wenige Antworten kamen. Ich weiß jetzt nicht mehr genau um welche Themen es dabei ging aber es waren meiner Ansicht nach keine speziellen Themen zu welchen man nichts hätte sagen können. Auch bei diesem Thema kam bisher nahezu Null Resonanz obwohl dazu jeder was sagen könnte denn einen Bass besitzen wir alle und die Leute welche schon länger spielen haben bestimmt schon Erfahrungen gesammelt welche sie hier einfließen lassen könnten. Meines Erachtens wollen sie dies aber nicht da sie "Hen" nicht mehr leiden können.

Ich schreibe diese Beobachtung hier völlig wertfrei und neutral auf. Ich kenne weder "Hen" noch sonst jemanden hier persönlich und möchte mit diesem Beitrag hier auch nichts besonderes bezwecken oder so. Vielleicht möchte ich ein klein wenig zum Nachdenken anregen denn es ist doch immer wieder erstaunlich wie schnell persönliche Gefühle auch in einer fachlichen Diskussion eine Rolle spielen und diese zerstören können. Gerade ein Forum wie dieses hier, welche sich eine große fachliche Kompetenz als Ziel setzt, sollte doch versuchen objetiver mit solchen Themen umzugehen und die tyischen menschlichen Emotionen ein wenig mehr außen vor zu lassen. Ich finde es schade das ein Thema wie dieses hier dadurch untergeht denn es ist durchaus interessant und betrifft jeden hier.

Aber nichts für Ungut, müsste eigentlich weiter an meiner Hausarbeit schreiben und hatte zwischenzeitlich nur keine Lust darauf weswegen ich mir mal ein Herz in die Hand genommen habe und hier einen mehr oder weniger sinnvollen Beitrag verfasst habe. Finde es trotzdem klasse hier und vielleicht sind es auch genau diese kleinen zwischenmenschlichen Geschichten welche die Emotionen immer wieder hochkommen lassen genau das, was dieses Forum ausmacht!

Einen schönen sonnigen Tag an Alle!
Herzliche Grüße von Ulrike

Ceperito Profilseite von Ceperito, 28.04.2010, 19:54:11

Hallo Ulrike,
danke für Deinen Beitrag mit - für mich - interessanten Beobachtungen.

Ich weiß zwar nicht, ob ich zu den "etablierten Teilnehmern" gehöre oder Du mich zu denen zählst oder nicht-zählst, aber ich poste hier regelmäßig und kann Hen gut leiden.
Von Hen´s Treats, auf die Du Dich beziehst, haben zwei das Thema "Bach" zum Inhalt - zu dem Thema mochte ich mich mangels Fachwissen nicht äußern - und im Threat  "Darmsaiten in Solo-Stimmung" habe ich mich geäußert.
Zu der Frage von Hen in diesem Treat habe ich tatsächlich keine Meinung und deshalb nichts gepostet.

So interessant ich Deine Beobachtungen finde, so sehr verwundert mich Dein Versuch einer Analyse daß hier die "etablierten Teilnehmer" Hen nicht mehr leiden können. Ich finde so eine Aussage ziemlich pauschal und ein wenig "aus der Hüfte geschossen".

Du sagst; "vielleicht sind es auch genau diese kleinen zwischenmenschlichen Geschichten welche die Emotionen immer wieder hochkommen lassen genau das, was dieses Forum ausmacht!"

... die sind es sicher auch, aber ich glaube, das ist nicht das einzige, was dieses Forum ausmacht.

LG Jan

Uli Profilseite von Uli, 28.04.2010, 20:30:17

 Hallo Ulrike,

ich wollte etwas auf Deine Zeilen antworten, aber Basstölpel hat mir die Worte bezüglich Hen schon 'weggeschnappt'. 

Etwas anderes: Ein Mitleser nennt sich Bassknecht- und genau so fühle ich mich in Orchestern auch. Sowohl mit dem Kontrabass als auch mit der Kontrabasstuba. Hinterste Reihe oder man muß sehen, daß man überhaupt einen Platz auf der Bühne bekommt.Es ist schon mal soweit gewesen, daß ich vor dem Konzert wieder nach Hause fahren wollte. Die Bühne voll, da rückt niemand. Warum denn auch für den blöden mit seinem Möbelstück. Mache ich eine Aushilfe, gibt es gelegentlich nicht mal ein 'Dankeschön' usw.

Hast Du die Befindlichkeiten eines Bassisten in Patrick Süsskinds 'Der Kontrabass'  und vor allem hier im GEBA den Beitrag von Dusan, 2007, 'Musiker sind Schweine' und die Folgebeiträge gelesen?

Das dürfte ein 'psychologisches Festessen' für Dich werden, vermute ich.

Viele Grüße

Uli

Neuester Beitrag bassknecht Profilseite von bassknecht, 04.05.2010, 13:42:50

Hallo Ulrike. Du beobachtest Dinge die mir in ähnlicher Art schon aufgefallen sind. Es  klingt  für mich aber nicht alles glaubhaft bzw. unausgegoren was Du hier schreibst und daher kommt es wie eine Gardinenpredigt (von der ich mich aber nicht angepinkelt fühle) bei mir an.  Es handelt sich nach meiner Wahrnehmung um eine neue Variante von Forumschelte, in der mal nicht auf konkret erfolgte Unflätigkeiten Bezug genommen wird, sondern ein Boykottverhalten unterstellt wird. Wenn es tatsächlich so wäre, wäre das für mich eine interessantes Phänomen, denn es gibt keine konzertierte Aktion in diese Richtung die ich vermuten würde.

"Ich schreibe diese Beobachtung hier völlig wertfrei und neutral auf."  Nein, das tust Du nicht, denn Du hast eine eindeutige Intention  und eine Meinung mit der Du auch wertest, sie lautet: "sollte doch versuchen objetiver mit solchen Themen umzugehen und die tyischen menschlichen Emotionen ein wenig mehr außen vor zu lassen. Ich finde es schade das ein Thema wie dieses hier dadurch untergeht denn es ist durchaus interessant und betrifft jeden hier."  Wahr ist wahrscheinlich:  "Ich kenne weder "Hen" noch sonst jemanden hier persönlich"  "Vielleicht möchte ich ein klein wenig zum Nachdenken anregen" das ist Dir in Bezug auf mich gelungen, auch bei anderen Leuten hat es funktioniert wie es anhand entsprechender Reaktionen ersichtlich ist.   "...denn es ist doch immer wieder erstaunlich wie schnell persönliche Gefühle auch in einer fachlichen Diskussion eine Rolle spielen und diese zerstören können." Ob dieses  von Dir initiierte Nachdenken Zerstörung aufhalten würde sich zeigen, falls nicht war es  ein wenig Gehirnschmalzjonglage, auch OK.

"Gerade ein Forum wie dieses hier, welche sich eine große fachliche Kompetenz als Ziel setzt,..." Das finde ich wünschenswert und ist für mich naheliegend, stimmt aber nicht, ich denke Du verklärst mit dieser Aussage einiges. Dieses Forum ist keine demokratisch oder sonstwie struktuierte Vereinigung. Dieses Forum hat irgend jemand technisch ermöglicht aus Gründen die mir nicht bekannt sind und es wird von irgendwelchen Leuten genutzt.  Was alle Beteiligten verbinden mag, ist das Instrument Kontrabass, was kein bequemes und kein gängiges Musikinstrument ist, wenn man es mit verbeiteten Instrumenten wie Gitarre, Geige, Klavier, Flöte, Sax etc vergleicht. Es gibt hier dennoch gewiss interessante soziologische und psychologische Phänomene zu beobachten, wenn man das Nischendasein von Kontrabass Spielerinnen und Spielern  zugrunde legt. Also bleib bitte am Ball und schreibe Deine Sicht auf, dafür Dank.  Ciao Roland

Basstölpel Profilseite von Basstölpel, 28.04.2010, 12:48:29

 Ich persoenlich habe nicht den Eindruck, dass Hen hier ausgeschlossen wird. Im Gegenteil, Hen ist hier gut integriert und respektiert - so sehe ich es zumindest.

Es kommt oefter mal vor, dass ein Posting keine Reaktionen hervorruft - ist mir auch schon passiert.

Zu der Frage von Hen in diesem Thread kann ich nichts konkretes beitragen, deswegen habe ich nichts gepostet - das hat mit Hen als Person wirklich nichts zu tun. 

 

 

 

Ricci Profilseite von Ricci, 28.04.2010, 14:35:42

 Ulrike, ich denke du sprichst da durchaus etwas Wahres an. Nur zugeben wird es niemand.

Als angehende Psychologin wirst du wissen, dass das Selbstbewußtsein leider ein ziemlich ramponiertes ist bei den meisten Menschen. Daraus folgern natürlich allerlei mehr oder weniger "lustige" bis unsinnige Verhaltensweisen (Revieransprüche, Platzhirschdenken etc. um die mehr oder weniger müßige Frage, wer nun der Größte ist). Auch das wird Proteste hervorrufen. Egal, wenn man Foren wie dieses (andere sind noch viel viel schlimmer - hier ist zumindest geballtes Wissen zu spüren) beobachtet, dann wird man das in der einen oder anderen Form immer wieder feststellen, sei es, dass manche Mitglieder sich etwas daneben benehmen (im Übereifer oder aus charakterlicher Schwäche), sei es, dass Leute wie die Irren posten, nur um des Postens willen (immer dann, wenn Posts mit Punkten in der Mitgliederbewertung belohnt werden) und vieles andere mehr. Für Psychologen ein gefundenes Fressen!

Es ist jedenfalls nie verkehrt immer mit zu bedenken, dass sich hinter den anonymen Posts Menschen verbergen, deren Gefühle verletzt werden können...durch Übereifer, durch Schneiden und auch durch Geplapper (aber das ist hier glücklicherweise weniger der Fall).

Ich wünsche dir jedenfalls Spaß mit deinem Bass - gib ihm nicht zuviel Urlaub ;-)

Hen Profilseite von Hen, 29.04.2010, 17:39:28

Hmmm also ich glaube ich äußere mich besser nicht zu diesem Beitrag von Ulrike denn ich weiß nicht wirklich genau was ich auf sowas auch schreiben soll. Interessant ist es in jedem Fall denn das Internet ist für einen Psychologen/in bestimmt eine wahre Fundgrube an Schicksalen und menschlichen Abgründen. Mich fasziniert immer der Gedanke das keiner wirklich weiß wie die andere Person in "real live" wirklich ist. Hier ist das jetzt nicht so extrem, über einige Leute ist ja auch das eine oder andere bekannt aber ich denke da an Plattformen welche nur auf soziale Kontakte aus sind. Mich würde es nicht verwundern wenn die Anzahl der Person, welche sich für jemanden anderen ausgeben bzw. einfach eine Person im Internet verkörpern welche sie gar nicht sind (aber vielleicht gerne wären), deutlich höher ist als die der Leute welche einfach ganz normal sind und sich genauso im Internet verhalten wie im richtigen Leben. Das man darüber tolle Untersuchungen führen kann wundert mich nicht. Vielleicht wäre das ein Thema für ein Referat? "Das soziale Geflecht im Forum auf Geba-online.de" mit ganz tollen klassischen Personenbeschreibungen und einer Beziehungskarte, psychologische Untersuchungen, etc.. Wär doch mal witzig oder? 

Hach einfach herlich was man hier immer wieder zu lesen bekommt, mit so einem Beitrag hätte ich nie gerechnet... klasse! 

hervejeanne Profilseite von hervejeanne, 01.05.2010, 00:49:40

Eine Frage wollte ich schon lange mal stellen, hier passt sie ganz gut. Warum schreiben so viele in diesem Forum unter anonymen Pseudonymen? Beim lesen von Beiträgen würde ich oft gerne mehr über den Verfasser wissen. Seit einigen Monaten gibt es auch einen "i"-Button hinter jedem Pseudonymen, aber nur wenige haben hier Infos über sich hinterlassen. Warum? 

DrJohn Profilseite von DrJohn, 03.05.2010, 12:12:33

Warum mehr Daten von sich preisgeben, als nötig? Bei den Profimusikern und Bassexperten (Händler, Geigenbauer) gibt es sicher ein gewisses Öffentlichkeitsinteresse, klar. Aber das hier ist ein öffentliches Forum. Jeder kann lesen, was hier steht, auch Nicht-GEBA-Mitglieder. Die Beiträge hier werden von Suchmaschinen indiziert (und archiviert). Es ist also nicht schwer, anhand der Information des Infobuttons festzustellen, wer wann (vielleicht während der Arbeitszeit?) was geschrieben hat. Ich kann gut verstehen, dass nicht alle das nachvollzogen haben wollen.

Viele Grüße, Johannes

 

bass-da Profilseite von bass-da, 01.05.2010, 07:51:35

 Hallo Leute,

eigentlich möchte ich sagen, dass in diesem Forum die Leute ausgesprochen freundlich und zuvorkommend miteinander umgehen. Vor allem, was Fragen von Neulingen betrifft (wie mir), die zum x-ten Mal etwas wissen wollen, was andere auch schon vorher gefragt haben. Dass nicht zu jedem Thema gleich viel Reaktion erfolgt, ist eigentlich nicht verwunderlich. So lange es sich nicht gegen jemanden persönlich richtet, und das würde ich hier ausschließen, ist auch nichts dagegen einzuwenden.

Das mit den  Pseudonymen finde ich persönlich einfach lustig, hatte vorher noch nie eins... wer mit jemandem persönlich in Kontakt treten möchte, kann ja jederzeit eine Mail schicken.

Na, langer Rede kurzer Sinn, ich möchte mich jedenfalls dafür bedanken, wie freundlich hier neue Leute aufgenommen werden!

lg bass-d (Irene)

Scheppertreiber Profilseite von Scheppertreiber, 02.05.2010, 19:35:02

 Der Ton macht doch die Musik (und der stimmt hier).

Ich kenne Foren da geht es recht derb zu.

Ich bin blutiger Laie im KB-Spiel, spiele genau so gerne Mandoline und habe mir den KB zugelegt weil ich schon immer einen haben wollte und mein Sohn meinen e-Bass verschlampt hat. Halt nur einen Chinesen, zum Herumklimpern am Schreibtisch tut er's auch. Für mich ist das musikalische Spektrum hochinteressant, auch die vielen Links auf youtube mit wirklich ausgesuchten Clips die meinem Tellerrand gut tuen.

Den Nick verwende ich in vielen anderen Foren, er stammt von meinem Motorad: einem Dnepr-Gespann.  Echt russisch, also 'ne Schepper.

 

Grüße Joe

Kühltasche für Kolophonium <Zurück zur Liste> Bahn fahren mit dem Kontrabass

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 24.02.2020, 10:14:59.