GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Saitenabstand <

ich kann kein Französisch...

> Zerlegbare Chinabässe

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Bogen & Streichtechnik

max Profilseite von max, 08.10.2009, 14:34:24
ich kann kein Französisch...

 Hallo,

habe mir einen französischen Bogen zugelegt, ich dachte, das kriege ich schon hin, immerhin hatte ich mal Geigenunterricht- denkste, schon nach den ersten Tönen hatte ich fast einen Krampf in der Hand und permanent das Gefühl, der Bogen schmiert gleich ab.

Gibt es irgendwo Bilder, auf denen die korrekte französische Haltung gut zu erkennen ist? Wäre es hilfreich, eine Cellistin zu fragen, oder sind da die Unterschiede zu groß?

Danke schon mal,
max

Ceperito Profilseite von Ceperito, 08.10.2009, 15:05:53

" Wäre es hilfreich, eine Cellistin zu fragen(...)?"

Ich denke, es wäre hilfreich, einen Bassisten zu fragen (der sich mit dem Obergriff auskennt).
Und zwar persönlich, nicht virtuell.
LG Jan

Hen Profilseite von Hen, 08.10.2009, 15:11:53

Wobei Dir ein Cellist auch weiterhelfen kann, die Basics sind grundsätzlich die gleichen. Es kommt halt darauf an welche Schule du spielen möchtest, französisch, belgisch, italienisch, amerikanisch, usw... ;-)
Ne jetzt mal Spaß beiseite, ein Cellist kann Dir in jedem Fall helfen, die Grundlagen sind nicht so unterschiedlich. Welche Schule es dann wird ist für dich wahrscheinlich sowieso nicht so wichtig, von daher geht das mit einem Cellisten wunderbar. Wenn du dann noch einen Bassisten zu Rate ziehen kannst der den Obergriff beherschst dann kann gar nichts mehr schief laufen!

Was Bilder angeht weis ich nicht aber schau mal in youtube nach "The art of bow" von Francois Rabbath. Dort findest du bestimmt Ausschnitte aus seiner großartigen DVD. Diese sich zuzulegen kann so oder so nicht verkehrt sein!

LG Hen

 

Pollux Profilseite von Pollux, 08.10.2009, 17:19:27

 Hi Max,

mir haben einmal die Videos aus dem nachfolgenden link zumindest eine gute Weile voranhelfen können - den Weg, vorbei an einem Lehrer, konnten sie  letztlich allerdings nicht aufzeigen!

http://contrabassconversations.com/guests/spe ... -lessons/andy-anderson-videos/

Aus eigener Erfahrung würde ich, wie Jan, auch dazu raten, einen Kontrabassisten, der den französischen Griff hauptsächlich benutzt, um Anleitung zu bitten. Ich wäre nämlich nicht wirklich davon überzeugt, dass Dich die Hilfe der Cellistin - auf längere Sicht betrachtet - wirklich weiterbringt. Die Unterschiede zwischen den beiden Instrumenten, ihrer Bögen und die häufig variierenden Hand- und Fingerpositionen in Obergrifftechnik sowie relevante physikalische Eigenschaften der verbauten typischen Materialien sind zu groß, als das Du hier einfach alles 1:1 vom Cello auf den Kontrabass übertragen könntest!

Viel Erfolg bei der Umstellung auf  den französischen Bogen & Grüße in's Forum

Pollux

 

max Profilseite von max, 09.10.2009, 16:05:00

 Dankeschön, Pollux, genau so etwas habe ich gesucht- bis ich genug Geld und vor Allem Zeit für einen Lehrer zusammen habe, hilft mir das sicher weiter.

Ciao,

Max

Pollux Profilseite von Pollux, 09.10.2009, 18:56:34

 'n Abend Max,

das freut mich! Viel Erfolg & herzliche Grüße

Pollux

Franziskaner Profilseite von Franziskaner, 10.10.2009, 22:49:49

 Super video Pollux!

bassatuba Profilseite von bassatuba, 10.10.2009, 10:35:53

 Hallo

ich bin auch ein ehemaliger Geiger und kann Dir vielleicht einen wichtigen Hinweis gebebn:
wenn beim Geigenbogen die von Spieler abgewendete Seite der Bogenaare gespielt werden (ist das verständlich?), so ist's beim französischen Bassbogen umgekehrt: die dem Spieler zugewendete Seite der Bogenhaare werden gespielt und entsprechend ist die Stellung der rechten Hand. Griff in Anlehnung an den Geigenbogen.
Die Ermüdung der rechten Hand nimmt mit der Übung ab.

 

Basstölpel Profilseite von Basstölpel, 11.10.2009, 12:10:26

Spiele deutschen Bogen ohne "klassischen" Anspruch. Mir haben folgende Videos ganz gut weitergeholfen, wo die GRundlagen fuer deutschen und franzoesischen Bogen erklaert werden:

http://www.youtube.com/user/bassius#p/u/11/oayAMjVyaFk

http://www.youtube.com/user/bassius#p/u/12/5XwzA_r9hhE

Vielleicht als Ergaenzung zu den sehr interessanten Videos oben, die ich mir auch nochmal genauer reinziehen werde. Besitze einen frz. Bogen, kann damit aber auch nicht so richtig umgehen, bzw. spaetestens nach 10 min wird es so krampfig dass ich in den Untergriff wechsle ;-) geht auch!

Pollux Profilseite von Pollux, 11.10.2009, 12:46:20

Hi Armin,

auch ein guter Tip, zwei kurzweilige Filmchen, die das Wesentliche sympathisch unaufgeregt und ohne jeden möglichen akademischen Ballast aufzeigen.

Schönen Sonntag, Pollux

Franziskaner Profilseite von Franziskaner, 14.10.2009, 01:36:08

 Es war ein 3d in sommer das 2 oder mehr mittglieder von hier wollten fotos und so weiter posten wie man der bogen selb halt.... ich hoffe finden der zeit das damals nicht möglich war!

Franziskaner Profilseite von Franziskaner, 07.11.2009, 20:17:34

 Habe diese seite letzte woche zufällig  gefunden http://www.things4strings.com/

Es könnte interesante sein  wenn das richtig und wichtich funkzioniert, obwohl etwas lüstig  sieht aus und könnte sein  "ein neues amerikanisches miss"

max Profilseite von max, 08.11.2009, 14:07:01

 Hihi, "lüstig" stümmt- aber es hat m.E. ein bisschen was von einem Rollator.

Neuester Beitrag Franziskaner Profilseite von Franziskaner, 09.11.2009, 00:11:06

hahaha ja stimmt über die Rollator!

Aber wahrscheinlich es könnte sein das es hilf als erste ansätze ins der bogenhaltung, keine ahnung... es gibt auch ein paar videos.

Saitenabstand <Zurück zur Liste> Zerlegbare Chinabässe

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 05.12.2021, 22:16:26.