GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Baß aus Berlin nach Schottland verschicken <

Musikstudium in den USA

> bass zu weihnachten...

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Jazz - Studium

Hendrik Profilseite von , 28.12.2004, 14:57:38
Musikstudium in den USA
Hallo,

Ich habe mich entschieden, im Oktober in die USA zu gehen um dort Jazz zu studieren.

Momentan sammle ich dazu alle Infos, die ich kriegen kann.
Besonders interessieren mich Infos zu Stipendien (Organisationen, Aufnahmebedingungen...), das Leben in NY, die New School of Music, Berklee College und Erfahrungsberichte generell zum Studium in den USA.
Achja, und wie man in NY am schnellsten an gigs kommt, wäre wahrscheinlich auch nicht ganz uninteressant... (Ist es so, wie früher, wie aus den Sagen der Vierziger: Auf Sessions rocken und dann gebucht werden? ODER: Funktioniert das da jetzt auch eher mit Internetanzeigen und Zeitungsannouncen?)

Wenn mir von euch "older cats" mir mit Infos helfen könnte wäre das phantastisch! ;-)

Bin für jede Art von Infos dankbar!

Vielen Dank und viele Grüße
Hendrik
philipp Profilseite von , 28.12.2004, 20:13:19
ich finds toll das du die "guts" hast um übern teich zu gehn um jazz zu studieren... dafür mal an dieser stelle meinen ausdrücklichen respekt!
ich würd dir aber dennoch dringend raten irgendwie rechtzeitig was mit ner wohnung zu sehen weil schon städte von der größe von osnabrück echte wohnungprobleme haben... und die wohnungspreise werden dir vermutlich so richtig die socken ausziehen in NY
wegen dem stipendium... könnte es vielleicht sein das die sowas wie förderprogramme haben für ausländische studenten oder ähnliches? ich meine die unis hierzulande haben sowas ja manchmal auch....
und was die gigs angeht denke ich das es dort ähnlich wie hier sein wird... denn auch hierzulande ist es nach wie vor so dass man sich nen connection-netzwerk aufbauen muss wenn man spielen will :)
also sei fleissig auf den sessions und freunde dich mit einflussreichen leuties an oder mit solchen die nen basser suchen... aber wie du weisst sind gute basser ja immer gesuchte leute...
zeig einfach was du drauf hast und sorg dafür das jede menge leute deinen namen aufschnappen :)

mfg
philipp
Neuester Beitrag steffen Profilseite von , 29.12.2004, 17:50:09
hi hendrik,

ich hab damals (1990) ein stipendium der GVL (Gesellschaft für Leistungsschutzrechte blabla) in deutschland für mein studium in den usa erhalten. ich hab damals in los angeles (genauer gesagt an der grove school of music bei joel di bartolo) studiert. die schule gibt es aber leider nicht mehr. grundsätzlich solltest du dich auch mal über die universitäten und deren musik programm informieren (z.b. university of texas oder auch florida soll gut sein)

in sachen gigs haben mir vor allem die professoren und studienkollegen geholfen. aber nicht vergessen: offiziell brauchst du eine arbeitserlaubnis dafür und die bezahlung ist meist nicht mit deutschen verhältnissen zu vergleichen. in manchen clubs gilt oft noch das prinzip "pay to play" und kostenlos drinks bis zum umfallen gibt es eh nicht.

mir hat meine zeit in den usa zumindest sehr viel spaß gemacht. die lehrer waren absolute spitzenklasse. aber du solltest nicht vergessen, dass es auch in deutschland´und anderen europäischen ländern sehr gute lehrer und schulen gibt.

viel erfolg

steffen
Baß aus Berlin nach Schottland verschicken <Zurück zur Liste> bass zu weihnachten...

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 06.05.2021, 13:45:50.