GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Kontrabass abnehmen pizz/arco <

Stachel mit Birne wechseln?

> rockabilly classics

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Bassbau

FJTBass Profilseite von FJTBass, 07.09.2009, 01:54:05
Stachel mit Birne wechseln?

 Hallösche

Folgendes Problem: Mein Stachel sitzt krumm am Bass. Die "Stachelbirne" ist verrutscht.

Weiss jemand ob die Birne nur gesteckt ist oder gibts auch geleimte? Wie wieder einrichten? In einem anderen Beitrag sprach jemand was von Stimmstock stabilisieren? Wie geht das den?

Zum Saitenwechsel wechsel ich immer nur zwei (äußere oder innere) danach erst die anderen zweie.

Danke, grüssle

bigintelligence Profilseite von bigintelligence, 07.09.2009, 08:47:42

 Soweit mir bekannt, sind die Stachelbirnen alle nur eingesteckt. Wenn Dein Stachel krumm sitzt, ist höchstwahrscheinlich die Passung zwischen Birne und konischem Loch in der Zarge schlecht. Ich ahb bei meinem Bass mal einen neuen Stachel mit Birne eingebaut und beim Herausnehmen des alten Stachels ein Stück Schmirgelpapier als Beilage entdeckt. Das war aber mindestens schon 30 Jahre lang in dem Bass, da ich das Teil so lange besitze und an der Stachelverbindung bis dato nichts angerührt habe. Früher (der Bass ist mindestens 60-70 Jahre alt) haben die also auch schon gepfuscht. Könnte für Dich aber eine Lösung sein. Die neue Stachelbirne war deutlich größer als das Aufnahmeloch, so hatte ich die Gelegenheit, mich durch Aufweiten (Schleifpapier um die Birne und so lange drehen, bis es passt) an einen optimalen Sitz heranzuarbeiten. Probleme mit dem Stimmstock hatte ich dabei nicht.

Dusan Profilseite von , 11.09.2009, 12:29:23

 Ich bin nicht sicher, ob es "Pfusch" ist, wenn zwischen Stachelbirne und Loch ein Blatt (Schmirgel)papier steckt. Gleiches habe ich bei meinen Bass entdeckt, als ich die Birne rausnahm. War ein Stück Notenpapier aus den 20ern dazwischen. Könnte mir vorstellen, dass man das absichtlich macht, um ein Festsitzen der Birne im Loch zu vermeiden. Könnte sich dazu ein Experte äussern? Jedenfalls liess ich das Blatt dort.

Neuester Beitrag jlohse Profilseite von jlohse, 11.09.2009, 15:45:23

 Die "amtliche" Methode, ein zu großes oder krummes Stachelloch passend zu machen, geht so: Stachelloch noch etwas aufreiben, Ausbuchser einleimen und dann das Loch neu bohren/mit der Reibahle konisch an den Stachel anpassen.
Wenn es mit dem Papierchen oder dem Sandpapier auch so hält, halte ich diesen Pragmatismus das an dieser Stelle durchaus für vertretbar.

Kontrabass abnehmen pizz/arco <Zurück zur Liste> rockabilly classics

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 20.07.2019, 11:33:10.