GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Griechenland <

ebay-Stilblüten

> Kontrabass Hals gebrochen

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: off topic

Seite 1 - 2 - 3 - 4 - 5
Uli Profilseite von Uli, 11.03.2012, 13:10:40

Nicht nur bei ebay findet man Stilblüten, sondern auch hier bei den GEBA Anzeigen.   

So bietet der Verkäufer heute, 11.3. einen Dölling Bogen mit dem Hinweis: Behaarung von Herrn Dölling persönlich.

Ich konnte mir ein Schmunzeln nicht verkneifen  :)

Grüße, Uli

Andrelev Profilseite von Andrelev, 11.03.2012, 15:34:01

Immerhin muss es sich der Länge wegen  um sein Haupthaar handeln...

Schüttel dein Haar für mich, Baby!

onkelheinzi Profilseite von onkelheinzi, 14.03.2012, 16:29:40

Carvin SB 5001

Swamp Ash Body mit wunderschöner Quiltet Maple Decke

Maple Neck mit 2 KOA Strips / Tung Oil Finish

Clear Gloss Finish

Deep Orangeburst Quilt

Deep Triple Step Stain/Color Process

Maple Headstock Matches Body Color

Birdseye Maple Fingerboard

Diamond Abalone Inlays

J9A Alnico Single Coils in Cream

Master Vol./Pick Up Blend/Vintage Ton Control/Bass-Treble gestackt Aktiv Passiv schaltbar

Abalone Logo

Metal Knops mit Abalone Inlays

Ivory Graph Tech Nut

Black Multilayer Pickguard

 

So gelesen bei Ebay- Denglisch für Dummbatzen? Wer übersetzt?

Uwe Profilseite von Uwe, 14.03.2012, 18:56:23

Man kann sich noch so anstrengen, die Wirklichkeit überholt einen immer!

Gruß, Uwe (diesmal staunend)

onkelheinzi Profilseite von onkelheinzi, 25.03.2012, 22:23:16

Altdeutscher Kontrabass
ca. 100 Jahre alt
sehr gutes Instrument und sehr Zustand
vom Experten überholt
Philharmoniker-Instrument
60 Jahre im Familienbesitz
Ein Foto wird bei Bedarf nachgeliefert. Der Kontrabass kann mit zwei sehr guten, alten  Bögen, einem Basshocker und Notenständer aus Holz sowie einem hochwertigen Bassetui abgegeben werden. Zu besichtigen in Hamburg. Telefon: 0176 - 23 24 49 79.
 

Mutige Anzeige: Beim Preis von fast 23.000 Euro nur ein Foto und das bei Bedarf!

badbone Profilseite von badbone, 26.03.2012, 19:11:51

Bei 23.000 Piepen noch nicht einmal die Mühe machen einen Vernünftigen Text zu entwickeln.

"...und sehr Zustand" was ist das? Seriös ist anders.  

Bassist14 Profilseite von Bassist14, 26.03.2012, 22:30:41

da wär ich vorsichtig mit schnellen urteilen. es ist nicht jeder ein ebayprofi.

ich vermute, ich kenne die hintergründe. wenn es stimmen sollte: tragischer fall, die haben es schwer genug.

lasst die leute mal in frieden bitte

LowB Profilseite von LowB, 26.03.2012, 23:29:15

Hi Bassist14!

Mal angenommen Du sprichst einen Trauerfall an - das ist zwar tragisch, enthebt einen aber trotzdem nicht von der Pflicht ein Angebot zu begründen (Fotos, Expertise, ordentliche formale Darstellung) wenn es sich um einen relativ hochpreisigen Artikel, Baß oder nicht, handelt.

Vielleicht hat der Erblasser (?) ja mal einen Wert geäußert, aber muß der auch der Realität entsprechen? Ich erinnere mich, daß der 1. Kontrabassist des Badischen Staatstheaters Karlsruhe vor etlichen Jahren nach seiner Pensionierung seinen Baß für 45.000,-- DM verkaufen wollte - das war Stadtgespräch unter den dortigen Musikern mit der einhelligen Meinung, daß manche (Orchester)musiker ihr Instrument wertmäßig vielleicht doch etwas zu optimistisch beurteilen.

Grüße

Thomas

zwengelmann Profilseite von zwengelmann, 27.03.2012, 00:55:17

Hallo,

LowB, ich verstehe Deine Aufregung nicht. Jeder kann bei eBay Artikel einstellen, wie er/sie will. Es gibt keine Pflicht für Expertisen o.ä. Was soll hier schon passieren?

  • Ein vernunftbegabter Mensch wird das Instrument nicht unbesehen kaufen.
  • Wenn doch, selbst schuld.

Ich schätze mal, dass sich kein Käufer findet. Dann war die Inseratsgebühr in den Wind geschossen und der Verkäufer wird sich vielleicht einmal Gedanken machen, wie er zu einer vernünftigen Preiseinschätzung gelangt.

Wird das Instrument doch verkauft, hat wohl jemand den Wert als angemessen beurteilt. Ob er/sie das alleine aufgrund des Angebots gemacht hat oder das Instrument vor Ort unter die Lupe genommen und gespielt hat, interessiert in diesem Fall nicht.

Gruß Zwengelmann

 

Tiura Profilseite von Tiura, 29.03.2012, 13:00:43

Mal nicht Ebay...

aber beim Zoll gibt´s auch nen Bass :-)

Lustig...

 

http://www.zoll-auktion.de/auktion/auktion.php?id=273945

Uli Profilseite von Uli, 30.03.2012, 10:57:47

Zwar kein Kontrabass- aber in der Bucht wird gerade eine in B moll gestimmte Tuba angeboten! Sensationell!  rundum

LowB Profilseite von LowB, 30.03.2012, 11:36:22

Hi Uli!

Ich hab' mich ja schon darüber köstlich amüsiert, danke. Und wenn es die Mendler Tuba ist: Unter "Instrument" ist auch noch "Posaune" angegeben. Also die ultimative b-Moll Posaunentuba - völlig neue Perspektiven für die Blasmusik...

Grüße

Thomas

Uwe Profilseite von Uwe, 30.03.2012, 12:23:03

Ich kann den Anbieter dieser B-moll-Tuba ja verstehen. Sicher hat er versucht, ein Stück in B-Dur darauf zu spielen (kommt im Posaunenchor ja häufiger vor), und es hat irgendwie nicht geklappt. Also weg damit!

Uwe

Anderson Profilseite von Anderson, 02.04.2012, 15:33:00

Oettinger lässt grüssen .... rotfl ...

"A wonderful petite bass ... The sound is very nice, strong and bassig. Him is good playable. ...." (Ebay 140727756339)

Bigsby Profilseite von Bigsby, 16.04.2012, 02:40:26

Halbmassiver ¾ Kontrabass von G.-Heiner Windelband
"Junior Bass"
mit von Hand nachgearbeiteter massiver Decke, traditioneller Pinsel-Spiritus-Lackierung, Rubner- Mechaniken, Ebenholzgriffbrett, Spezialsteg, Spezialsaitenhalter und guten Saiten (siehe http://www.suennenblink.de/baesse.htm )
Baujahr April 2007
Zwar sind im Laufe der Zeit zwei Risse in der Decke entstanden, beide sind aber von Herrn Windelband fachgerecht repariert worden und führen laut seiner Aussage nicht zu einer Beeinträchtigung der Qualität, sondern im Gegenteil zu einem charaktervolleren Klang. Zu sehen sind sie kaum.
Sonst ist der Bass in einem guten, gepflegten Zustand.
Aktueller Neupreis 4.499 Euro

onkelheinzi Profilseite von onkelheinzi, 19.04.2012, 15:14:42

 Und das hier im eigenen Hause:

ready for Einbau (ready for installation -heißt es glaub' ich)

LowB Profilseite von LowB, 19.04.2012, 15:21:28

Hi onkelheinzi!

Wie wär's ganz altmodisch mit "einbaufertig" ? Oder versteht das niemand mehr?

Grüße

Thomas

LowB Profilseite von LowB, 05.06.2012, 14:11:44

Hi!

Neuer, vollmassiver Baß für 599,-- €. (Leichter Transportschaden...)

http://www.gedo-musik.de/shop/product.php?id_product=647

Grüße

 

Thomas

zwengelmann Profilseite von zwengelmann, 05.06.2012, 14:40:22

Also "leichter Transportschaden" steht da (25 Minuten später) nicht.

Es handelt sich vielmehr um ein "massives" Instrument. Viel interessanter finde ich den Text "Achtung: Nur noch wenige Einheiten auf Lager!" Das scheint ja ein richtiger Renner zu sein. Ob man diese Sonderanfertigung auch in anderen Größen/Farben bekommt?

Zwengelmann (böse, böse)

LowB Profilseite von LowB, 05.06.2012, 22:12:14

Hi Zwengelmann!

Ist schon kurios, wenn man mit dem Bild eines Baßkorpus "mit" ohne den abgebrochenen Hals konfrontiert wird und dazu der euphemistische Kommentar! (Hals und Garnitur werden seperat auf einem späteren Foto gezeigt, außerdem hat der Korpus noch einige Macken an der Zargenkante der Schulter und einen Kratzer in der Decke - dies nur für die Nachwelt, die das Angebot nicht mehr aufrufen kann.)

Andererseits: Ein gebrochener Hals läßt sich reparieren und das Teil, ein 4/4 Baß, ist immerhin ca. 1000,-- € billiger als ein "heiles" Instrument. Wie oft hatten wir in diesem Forum schon die etwas naiven Fragen "wie bastle ich mir selbst einen Baß", "wo bekomme ich einen Bauplan für einen Baß her - das Holz kann ja nicht so teuer sein" u.s.w. Da sollte man sich lieber an so etwas versuchen! Auch finde ich das Angebot besser als den Baß auf den Müll zu werfen und lediglich die Versicherungssumme zu kassieren. Denn schlecht aussehen tut das Holz wirklich nicht und Ebenholz sollte man sowieso nicht so ohne weiteres vernichten.

Wie gesagt: Kurios, aber für eine bestimmte Klientel vielleicht gar keine so schlechte Offerte.

Grüße

Thomas

 

midioma Profilseite von midioma, 06.06.2012, 00:55:29

Das sehe ich auch so wie Thomas. Der Bass kostet(e) so nur ein Drittel, die Hals-Reparatur läßt sich ohne allzu große Kosten durchführen, wenn man keine zu hohen Ansprüche hat (Griffbrett ab, Hals kleben und zusätzlich eine große Schraube durch den Hals, Griffbrett wieder ankleben). Immerhin hat man dann für den Preis eines Sperrholzbasses/Hybridbasses einen Massiven. 

Wenn es ein Fünfsaiter gewesen wäre, hätte er mich trotz leerer Kasse sehr in Versuchung gebracht.

Den letzten abgebochenen Hals (eines geschenkten Sperrholzbasses, mein erster überhaupt) hatte ein Schreiner geklebt und zusätzlich die Schraube durch das geschwärzte Ahorngriffbrett in den Block geschraubt. Schraube leicht versenkt, obendrauf ein wenig schwarzes Wachs und das war es dann. Ich habe jahrelang ohne Probleme darauf gespielt bis er mir irgendwann geklaut wurde. Vermutlich hätte sich das Abnehmen des Griffbrettes bei dem schrottigen Instrument nicht gelohnt. 

Jörg

LowB Profilseite von LowB, 06.06.2012, 06:37:11

Hi Jörg!

Kleine Klugsch...rei: Nach DIN 16921 werden Klebstoffe auf wässriger Basis, egal ob tierisch, pflanzlich oder synthetisch, als Leim bezeichnet.

Grüße

Thomas

LowB Profilseite von LowB, 10.09.2012, 09:03:03

"Ein Artikel mit Abnutzungsspuren, aber in gutem Zustand und vollkommen funktionsfähig:"

http://www.ebay.de/itm/250-300-Jahre-alter-Ko ... umente&hash=item2a22b15d9d

LowB Profilseite von LowB, 10.09.2012, 23:04:57

Zwischenzeitlich geändert "als Ersatzteil/defekt"... 4

LowB Profilseite von LowB, 18.09.2012, 17:24:27

Hi!

Der erste Bogen aus "Rosenholz" (="Palisander") den ich sehe - und das bei einer Länge von 174,5 cm4!

Grüße

Thomas

jlohse Profilseite von jlohse, 18.09.2012, 19:23:16

Rosenholz ist *kein* Palisander, auch wenn das im Englischen „Rosewood“ heißt.

 
LowB Profilseite von LowB, 18.09.2012, 20:32:19

Hi Jonas!

Die Nomenklatur tropischer Hölzer ist ja bisweilen etwas verwirrend. Dazu kommt noch der weitverbreitete Fehler, daß das englische "rosewood" häufig mit "Rosenholz" übersetzt wird und nicht richtigerweise mit "Palisander". Erschwerend kommt dazu, daß unser deutsches "Rosenholz" aber dann doch eine einzige Unterart innerhalb der Palisandergewächse darstellt -> http://de.wikipedia.org/wiki/Rosenholz , wobei gerade die WP-Artikel aus diesem Bereich bisweilen fehlerhaft sind, siehe "Brasilholz".

Und damit sind wir beim Thema, der Bogen ist mit Sicherheit aus Fernambukholz. Im Anbebot wurde halt wohl in Unkenntnis einfach der wohlklingende Name eines Tropenholzes verwendet.

Grüße

Thomas

LowB Profilseite von LowB, 03.11.2012, 12:14:55

Hi!

Eine ausnahmsweise ehrliche und kompetente Beschreibung eines Instruments bei ebay ist so selten, daß ich sie hier als Stilblüte einstellen möchte:

 << Zur Versteigerung steht hier ein 4/4 Kontrabass Made in Czechoslovakia. Dieser Kontrabass weist diverse Mängel und unprofessionelle Restaurierungen auf. Er war an diversen Stellen gerissen und gebrochen, wurde von einem Schreiner zusammengeschustert und danach deckend in modischem orange lackiert (Farbe mittlerweile an einigen Stellen gerissen/ abgeschrammt). Ein wahres Highlight ist allerdings die nachträglich angebrachte Echtperlmuttintarsie in Form eines Schmetterlings.
Um es klar zu sagen: dieses Musikinstrument eignet sich für genau zwei Dinge: 1. Fuß reparieren, Tonabnehmer dran und dann rockabillymäßig auf der Bühne spielen (ja, das sollte tatsächlich gehen) und anschließend publikumswirksam zerstören/verbrennen;  oder 2. in ein dekoratives Möbelstück (Schrank, Weinregal, etc) umfunktionieren. Von allen weiteren Verwendungszwecken (Einstiegsinstrument, etc) wird an dieser Stelle abgeraten.
Nur Abholung! >> http://www.ebay.de/itm/Kontrabass-4-4-/230875 ... umente&hash=item35c13d3603

Grüße

Thomas
 

LowB Profilseite von LowB, 20.11.2012, 08:48:43

Hi!

Eigentlich war die Auktion nichts besonderes, ein Wrack ging bei Ebay für 661,10 $ über den Tresen: http://www.ebay.com/itm/Antique-1748-Upright- ... =nc&_trksid=p2047675.l2557

Beeindruckt hat mich dann aber doch das Reparaturmaterial: http://www.talkbass.com/forum/attachment.php?attachmentid=300978&d=1353364298 . Spart lästige Nachmessungen! Daß der Baß aufgrund des Gummistempels vom Verkäufer auf 1748 datiert wurde sei als Kuriosum am Rande erwähnt.

Grüße

Thomas

LowB Profilseite von LowB, 26.01.2013, 19:30:22
bassogrosso Profilseite von bassogrosso, 26.01.2013, 19:38:04

Tja, schade um das Teil... Aber - zum heiligen Bimbam - was sind denn das für Saiten ???

midioma Profilseite von midioma, 26.01.2013, 19:58:59

Frag doch mal über Ebay?

Die müssen schon sehr lang sein, vielleicht 4/4 Superflexible (unten hellblau)?

Wirklich schade um den Bass. Den wieder zu restaurieren dürfte einiges kosten. Neues Griffbrett, Saitenhalter, Steg, Beheben diverser weiterer Verhunzungen. Da muss er aber schon absolut super sein um eine solche Preisvorstellung zu rechtfertigen.

Am heißesten fand ich ja "und wird wie eine Bassgitarre gespielt". Da stelle ich mir gleich einen Bass mit 112cm Mensur quer auf dem Oberschenkel liegend vor...

Gemeint waren aber offenbar die Bünde auf einem sehr flachen und ebenen Griffbrett.

Bassta7 Profilseite von Bassta7, 27.01.2013, 00:20:46

Dieses Instrument ist kein Kontrabass sondern ein "Tamburitza"oder "Tamburitzenbass", wird mit Plektrum gespielt. Typisch hat das Instrument ein flaches Griffbrett wie eine Gitarre, keinen Saitenhalter, und oben auf dem Korpus diese Verzierung, oft mit Blumen bemalt. Volksmusikinstrument. Wenn man sowas zu einem richtigen Kontrabass umbauen will soll mann allenfalls einen Saitenhalter gebrauchen. Ohne wären die Saiten so lange das die Spannung sehr gross wird und Bruchgefahr (vom Bass) entsteht. Manchmal haben diese Bässe eine eigentümliche Form und sind sie in der Mitte zu Breit um mit dem Bogen bequem spielen zu können. Der Steg ist meistens sehr niedrig und flach, wenn man zum Kontrabass umbaut soll man aufpassen dass der Druck mit rundem Griffbrett und einem höheren Steg nicht zu gross wird. Vielleicht muss man dann einen starken Balken einbauen. Man kann den Tamburitzen Bass also nicht so, ohne weiteres zumKB umbauen.

 

Viele Grüsse

 

Bassta7

Bassta7 Profilseite von Bassta7, 27.01.2013, 00:24:35

Von Verhunzungen kann also nicht die Rede sein... Das Instrument ist original so gebaut worden...

midioma Profilseite von midioma, 27.01.2013, 12:33:17

Danke Basta7 für die Information.

Wenn man es dennoch als Kontrabass anbietet und zu diesem Preis, dann muss man aber damit rechnen, dass so darüber hergezogen wird, bzw. "Restaurationskosten", die man ansetzt nicht unerheblich wären. Das Instrument bzw. der Erbauer kann natürlich nichts dafür. 

Als Tambura (aus dem osteuropäisch-russischen Raum) kannte ich bislang nur die dreisaitigen Lauten mit näherungsweise halbkugelförmigem Korpus. Denen hätte ich diesen Bass nicht so ohne weiteres zugeordnet. Wäre in der Größe allerdings auch sehr unpraktisch zu spielen. Bei einer großen Balalaika geht das noch eher.
Man lernt eben nie aus...

Langisch Profilseite von Langisch, 27.01.2013, 13:10:03

Jungs, wenn Ihr in diesem Thread mal ein paar Seiten (und Jahre) zurückgeht, dann findet Ihr ein paar ähnliche Fälle wieder. Damals wurden zweimal sog. Begesch oder Berdas (http://de.wikipedia.org/wiki/Berda) angeboten, die sahen auch sehr verwegen aus. Das sind Kontrabaß-Zupfinstrumente aus dem Balkan, soweit ich mich erinnere.

LowB Profilseite von LowB, 10.02.2013, 14:42:15

Hi!

Ebay "Bausatz"-Baß:  http://www.ebay.com/itm/NEW-3-4-DIY-UPRIGHT-D ... ash=item23204093b5&afsrc=1

Da kann man viel Zeit und Geld investieren - und bekommt doch nicht mehr als einen Baß mit einem Wert von mehr als 449,-- USD.

Grüße

Thomas

midioma Profilseite von midioma, 21.03.2013, 18:23:35

Außer dem Fach für den "Bundesordner" kann ich hier nicht viel entdecken. Vielleicht noch den überzogenen Sofort-Kaufpreis. Der Rest ist die übliche überzogene Werbung.

Das Ding hat neu wohl um die 800-900 Euro gekostet. Vor einigen Jahren wurden die z.B. in England verkauft. 

Wäre mir zu unhandlich und schwer und der Abstandhalter zum Körper würde mir fehlen. Damals habe ich allerdings mal drüber nachgedacht, da war mir so etwas noch nicht so klar wie jetzt. 

bassista Profilseite von bassista, 21.03.2013, 21:52:16

 

Ich finde die Bezeichnung "Notenschlüsselform" an sich schon reichlich schräg. Soll das etwa ein VIOLINschlüssel sein? Für einen BASS? Also sowas... ;-)
midioma Profilseite von midioma, 22.03.2013, 12:36:14

Ich glaube die Form wurde auch in der ursprünglichen Werbung mehr oder weniger so genannt. Was nicht heißt, dass es nicht etwas daneben ist. 

Der Punkt ist aber, dass der Oberbug aber zu schmal ist, um ihn gegen den Körper abstützen zu können, bzw. wenn es machen würde, wäre die Haltung eher schlecht. Dann lieber einen angesteckten festen Bügel, den den richtigen Abstand liefert. 

bassista Profilseite von bassista, 22.03.2013, 22:52:15

 

Fazit: fragwürdiges Design in Verbindung mit mangelhafter Funktionalität. Dann doch lieber die russische Luftmatratze aus dem "Sammelsurium dufter Bassvideos" (Beitrag von Thomas vom 20.3.2013) ;-)
midioma Profilseite von midioma, 23.03.2013, 16:07:21

Wenn man die aber nicht sehr fest aufpumpt, dann gibt die doch ganz schön nach. Das macht mein "Dicker" nicht ...

Andererseits, wenn man die Kammern da stark aufbläst sieht es nicht mehr sehr nach Kontrabass aus. Der ist bei mir nämlich nicht überall so stark gerundet 3

bassista Profilseite von bassista, 23.03.2013, 20:56:22

Stimmt! teeth_smile

 

Also doch nichts von wegen Luftmatratze... Und ein Kontrabass mit dicken Backen ist auch wirklich kein schöner Anblick! Vielleicht brächte eine Kombination der beiden Designerstücke ja ein zufriedenstellendes Ergebnis? Mal überlegen... Der "Notenschlüssel" könnte doch durchaus einen kleinen aufblasbaren Buckel vertragen, dann hätte man annähernd so etwas wie einen Abstandshalter.... 3

midioma Profilseite von midioma, 23.03.2013, 21:31:43

Die typische Lösung hierfür ist ein ausschwenkbarer und arretierbarer Holzbügel. Der liefert genau die Kontaktkante, die der Bass dort sonst besitzt.

Allerdings fühlt sich das ganze immer noch anders an als ein richtiger Kontrabass, weil dieser die Masse weiter außen (gemessen an der Längsachse) hat als so eine elektrisches Brett. Das merkt man, wenn sich das Brett beim Streichen leichter wegdreht (trotz Bügel) als ein akustischer. Das Brett ist einfach weniger träge in der Rotation um die Längsachse. Aber mit einem vernünftigen festen Bügel kann man sich damit einigermaßen arrangieren. 

double_is_bässer Profilseite von double_is_bässer, 24.03.2013, 11:35:27


Also der hier ist auch schön:

....mit PU Schaum gegen Rückkopplung ausgeschäumt

Klingt bestimmt klasse... 4

Uli Profilseite von Uli, 24.03.2013, 11:48:02

Wird wohl nur mit Tonabnehmer zu hören sein- aber warum dann nicht gleich E-Bass?   5

midioma Profilseite von midioma, 24.03.2013, 12:30:03

Vielleicht wegen der Optik?

Oder wegen des Jonglierens mit dem Instrument bei hohen Wiedergabelautstärken?

Basstölpel Profilseite von Basstölpel, 24.03.2013, 13:03:34

Das mit dem Ausschaeumen machen manche so im diesem Musik-Genre, warum wird doch gesagt.

E-Bass laeuft da natuerlich nicht, was fuer ein Vorschlag.

Finde das Angebot total in Ordnung, es wird genau gesagt was angeboten wird, Preis ist auch im Rahmen.

Wuerde ich mir zwar nicht kaufen, aber fuer Young Pretenders ohne Angst vor Hoersturz ist das doch genau das richtige.

double_is_bässer Profilseite von double_is_bässer, 24.03.2013, 13:19:08

"(...) Finde das Angebot total in Ordnung, es wird genau gesagt was angeboten wird (..)"

Klar - stimmt!

Ich bin übrigens im gleichen Genre unterwegs (na ja: mehr oder weniger). Wenn vom Kontrabass dabei dann nur noch die Fassade übrig bleibt: also mein Ding ist das dann nicht mehr. Aber es kann ja auch jeder mit seinem Instrument machen was er will. Kein Problem damit... 3

LowB Profilseite von LowB, 08.04.2013, 19:47:12

Hi!

Nicht bei ebay, sondern hier im Marktplatz über einen Baß zum Verkauf:  "Obere Breite 65cm - Untere Breite 49cm..."

Grüße

Thomas

bassista Profilseite von bassista, 11.04.2013, 11:21:29

Aufgrund dieser äußerst "originellen" Kombination von Bild (hat man ja auch noch NIE gesehen...) und Thema dachte ich zuerst an einen Aprilscherz oder an eine andere Art von Institut - aber diese Musikschule gibt es wirklich 4

Moderne Zeiten! 3

Basstölpel Profilseite von Basstölpel, 12.04.2013, 14:51:31

 Naja, Ideen nutzen sich halt ab. Das Bild ist von Man Ray, das war mal Avantgarde, wenn man heute einen Original von der Montage besaesse, waere das einen Haufen Geld wert. Ist heute natuerlich erstens etwas abgegriffen, und zweitens ist die Gleichsetzung Frau=Machine/Instrument natuerlich politisch voellig unkorrekt und das ist auch gut so --- muss man halt aus dem historischen Kontext verstehen (Dada, Surrealismus, usw) und das hat damals (vor fast 100 Jahren) ganz anders gewirkt (schockiert), die ersten Dada Austellungen haben zu Eklats wegen "Obszoenitaet" gefuerht und wurden (zumindest in Deutschland) polizeilich geschlossen. Heute wirkt es eher harmlos bis abgestanden, was auch an der Kontextverschiebung liegt. Ein Bild von Mondrian ist als Bild genial, als Kissenbezug aber ziemlicher Kitsch.

bassogrosso Profilseite von bassogrosso, 12.04.2013, 15:12:33

Tja, da ließe sich trefflich streiten, ob Kunst jemals "abgegriffen" sein kann sowie ob du mit der Interprätation 

Gleichsetzung Frau=Machine/Instrument natuerlich politisch voellig unkorrek

nicht etwas daneben liegst.. Erstens ist ja ein Insrument beileibe keine "Maschine" und eine Frau als "Instrument" zu betrachten, das Musik in sich hat (wie auch immer diese dann hervorgebracht werden soll) empfinde ich höchstens als erotisch - oder ist sowas jetzt "politisch unkorrekt"??( Eben das, was füher als "Obszönität" eingestuft wurde?-  hat sich gar nicht getan in den knapp hundert Jahren?)

Ich habe das Bild selbst einmal als Plakathintergrund verwendet (vor ca. 20 Jahren, für ein Quartett aus 2 Vcl. und 2 Kb.), also eine "olle Kamelle" für mich - und dennoch finde ich es immer noch genial und bemerkenswert. Man Ray eben (war mal eine gute Ausstellung in Zürich...)

bassista Profilseite von bassista, 12.04.2013, 17:42:09

 

Dass das Bild von Man Ray ist, wusste ich durchaus und ich finde es gut. Aber die Kombination mit diesem Unterrichtsangebot per Skype (das war der erste Lacher) war für mich einfach der Brüller des Tages! Ein erstklassiges Beispiel dafür, was dabei herauskommen kann, wenn jemand ganz originell sein will. "Hallo, ist dort die Musikschule? Also ich interessiere mich für dieses Angebot mit dem Kontrabass. Ich habe zwar keine Ahnung, was dieses Sküüpe ist - aber die Lehrerin würde mir schon gefallen..." :-) Auf der Website der Musikschule ist übrigens ein weiteres bemerkenswertes Kunstwerk zu sehen - bei den Fotos der Eröffnungsfeier. Wen es interessiert - viel Spaß beim Suchen!
bassogrosso Profilseite von bassogrosso, 12.04.2013, 18:40:45

Hallo Bassista

Dass du  die ManRay-Montage gekannt hast, war ja klar (das kommt wohl durch das große NIE in deiner Klammer deutlich zum Ausdruck), ebenso wie dass  du jetzt auf das posting von "Basstölpel" (ein lustiger Vogel, tatsächlich) geantwortet hast - genau wie dass mein posting an eben diesen Basstölpel gerichtet war.

Schade, dass die graphische Gestaltung der Seite eine eindeutige Zuordnung nicht ermöglicht (Antwort = Antwort, egal, auf welche), vielleicht könnte man da Programmierer-seitig was ändern... (man kann natürlich, mittels @ oder gebräuchlicher Anrede: Hallo, XY, den Bezug deutlich machen...)

Aber bis jetzt ist die Menge der Beiträge ja noch zu überschauen.

Übrigens, welches bemerkenswerte Kunstwerk (Ja, ich hab mal schnell reingeschaut!) meinst du denn: die Mickey-Mouse in Rottönen oder den kopflosen weiblichen Akt...?

 

bassista Profilseite von bassista, 12.04.2013, 19:43:42

 

Hallo Bassogrosso, Ich meinte natürlich das AUTO ;-) Die Website finde ich echt schräg... aber ich habe so langsam den Verdacht, dass das an mir liegt! Vielleicht denkt sich so manch eine/einer: "Hey, das ist ja mal etwas ganz Anderes, so 'fresh'...(ich kann's einfach nicht lassen!)" Jaja, ich bin einfach zu altmodisch... :-) Ich sollte mal dort anrufen! Aber eines muss man den Inserenten lassen: Sie haben Aufmerksamkeit erregt! Und - zumindest bei mir - für Heiterkeit gesorgt. Das ist ja auch nicht schlecht! :-)
Basstölpel Profilseite von Basstölpel, 13.04.2013, 01:21:54

sorry ich wollte hier nicht den oberlehrer machen

was ich zu dem bild gesagt habe sollte nicht heissen dass ich es nicht gut finde
natuerlich geht es dabei um erotik aber halt auch um sexuelle mechanik

fuer mich ist der komplex frau-begehren-maschine ein hauptthema des surrealismus und dadaismus
was man jetzt an bildtiteln belegen koennte( La Mariée mise à nu par ses célibataires, même)

ist aber auch egal

zu seiner zeit hat da sbild von man ray sicher anders gewirkt als heute da die intervention "aufmalen von F-loechern auf das foto eines weiblichen rueckenakt" damals als extrem unkuenstlerisch aufgefasst wurde
(LHOOQ)

heute kann man es als werbung verwenden, was zeigt dass sich aesthetische positionen abnutzen
oder vielleicht auch nur klarstellt dass manche (z.B. diese musikschule) einfach nur zu stumpf sind zu kapieren worum es bei dem werk geht

die assoziation kontrabass ist mir bei dem bild nie gekommen - eher geige oder cello

anyway, thanks for posting, schon ein skurriler fund diese annonce



 


 

Jörn Profilseite von fetti, 12.04.2013, 13:50:49

Neue Bergsteiger-Shirts mit Gipfelkreuz:

 

double_is_bässer Profilseite von double_is_bässer, 22.04.2013, 20:23:10

Kontrabass "Nachbau"

... meiner Meinung nach eine eher freie Interpretation des Themas wink_smile

GroovieWoolfie Profilseite von GroovieWoolfie, 25.04.2013, 14:46:19

 http://www.ebay.de/itm/Kontrabass-Nachbau-/271193476929?pt=Streich_und_Zupfinstrumente&hash=item3f24640f41#ht_275wt_1397

Ohne Kommentar...shades_smile

bassista Profilseite von bassista, 25.04.2013, 21:11:49

Eine dreidimensionale Karikatur eines Kontrabasses!!!

double_is_bässer Profilseite von double_is_bässer, 31.05.2013, 15:51:30

Also ich find das Teil cool! Schade, dass das Ding nur für Zuckerzeugs ist und nicht als Kuchenform gedacht ist. Sonst könnte man damit prima Versöhnungkuchen für genervte Nachbarn backen... (aus aktuell gegebenem Anlass wink_smile)

LowB Profilseite von LowB, 31.05.2013, 16:32:39

Hi!

Ja! Wir hatten hier vor Jahren mal einen Thread über Gebäck in KB-Form, sehr wohlwollend 1, finde ihn nur grade nicht.

Grüße

Thomas

DrJohn Profilseite von DrJohn, 01.06.2013, 22:39:00

Das war der hier wink_smile (hab auch etwas suchen müssen)

LowB Profilseite von LowB, 01.06.2013, 23:41:40

Hi DrJohn!

Genau! xyxthumbsDanke! 1 - Auch für Deinen damaligen Beitrag.

Grüße

Thomas

 

double_is_bässer Profilseite von double_is_bässer, 02.06.2013, 10:07:26


teeth_smile Leccker! teeth_smile

HerrK Profilseite von HerrK, 04.06.2013, 15:01:43

Auch auf geba gibts schöne Stilblüten:

http://geba-online.de/12-9960-Contrabass-4-Seiten-zu-verkaufen

Herr Strachinarius, nicht zu verwechseln mit Herrn Stradivarius, der nämlich keine Kontrabässe gebaut hat. Zumindest sind keine erhalten soweit ich weiß.

Strachinarius ist besonders bekannt dafür, dass er als erster Cutaway schon im 18.Jahrhundert machte.

Grüße,
K

Ceperito Profilseite von Ceperito, 04.06.2013, 15:11:48

Klasse, besonders das Baujahr 1721 mit dem Zusatz "made in Germany". Und der Tonabnehmer ist für seine knapp dreihundert Jahre auch noch gut erhalten...regular_smile LG Jan

LowB Profilseite von LowB, 05.06.2013, 18:41:25

Hi HerrK!

Antonio hat nach heutigem Kenntnisstand 5 Bässe gebaut - scheint wohl keiner die Zeiten überdauert zu haben.

Grüße

Thomas

HerrK Profilseite von HerrK, 13.06.2013, 20:05:11

Danke, das wusste ich nicht.

LowB Profilseite von LowB, 13.06.2013, 21:36:09

Hi HerrK!

Angesprochen wurde das mal hier: http://www.geba-online.de/forum-0-14014-961-1_neu-hier-neuer-Bass-welche-Saiten .

Das fragliche Heft ist das hier: http://baimages.gulbenkian.pt/images/winlibimg.aspx?skey=&doc=55897&img=2323 , leider nur Titelblatt und Inhaltsverzeichnis mit dem Beitrag von Helga Leiprecht.

Grüße

Thomas

LowB Profilseite von LowB, 10.06.2013, 22:51:08

Hi!

So geht's, wenn man ein paar Brennholzbrettchen in Form eines BSO (bass shaped object) für 517,-- € erwirbt: http://www.ebay.de/itm/Ur-alter-antiker-Kontr ... umente&hash=item41740776c2

Manchmal nicht ganz ohne Schadenfreude f

Thomas

 

bassista Profilseite von bassista, 13.06.2013, 11:23:54

 Der Zettel ist grandios! Aber ich bin absolut überzeugt, dass es sich hierbei um ein Meisterstück dieses.. wie heißt er doch gleich... Strychn... Strachinarius... aus Crema handelt! wink_smile Nur hat das anscheinend noch keiner entdeckt! Ich werde natürlich mitbieten...

bassista Profilseite von bassista, 13.06.2013, 11:26:39

 Ups... jetzt habe ich doch glatt zwei "Meisterstücke" zusammengewürfelt... Der mit dem "Zettel" ist ja ganz ein anderer! Tja, man kommt ja ganz durcheinander bei so vielen Schnäppchen! 1

midioma Profilseite von midioma, 14.07.2013, 18:28:04

Da steht ja deutlich Kontrabass-Hals.

Aber es steht nichts davon, dass der von einem Dreisaiter ist. Und das Griffbrett fehlt auch.
"Wunderschön" kann ich auch nicht nachvollziehen wenn sich am Wirbelkasten die Holzspäne ablösen...

double_is_bässer Profilseite von double_is_bässer, 15.07.2013, 20:43:10

Klar steht da deutlich "Kontrabass Hals" - sogar in der Überschrift... Aber den dann im Angebotstext als "Kontrabass ohne Korpus" zu verkaufen, ist meiner Meinung nach schon sehr eupemistisch wink_smile.

midioma Profilseite von midioma, 16.07.2013, 15:12:28

... und auch sachlich falsch, den schließlich fehlen auch Griffbrett, Saiten, Steg und Saitenhalter. Selbst wenn in der Überschrift deutlich Hals steht, gehört meiner Meinung nach das Griffbrett dazu, insbesondere wenn im Rumpf der Anzeige nur auf des Fehlen des Korpus hingewiesen wird. Den Stachel kann man ja eher zum Korpus gehörig zählen, auch wenn das nicht ganz richtig ist. 

Hohenstaufen66 Profilseite von Hohenstaufen66, 14.07.2013, 19:49:30

Immerhin haben die Wirbel höchselbst die Anzeige aufgegeben ("Wir Wirbel")...My home is my Kasten!!!

Hohenstaufen66 Profilseite von Hohenstaufen66, 21.07.2013, 12:50:52

Geba Kleinanzeigen:

 

"Hiermit löse ich meine Sammlung an ausgewählten und gut klingenden Instrumenten auf. Die Zeit reicht einfach nicht, sich so intensiv mit dem Instrument Kontrabass zu befassen, wie es es verdient hätte. Ich bestreite meine musikalische Tätigkeit mittlerweile zu 99% mit anderen Instrumenten."

Das ist blöd, wenn man sechs Kontrabässe herumstehen hat und sich nun intensiv mit dem Verkauf beschäftigen muss  :-) 

LowB Profilseite von LowB, 22.07.2013, 15:09:24

Hi Hohenstaufen66!

Ich kann das gut verstehen, wenn sich - besonders bei professionellem Einsatz - im Laufe der Jahre mehrere Instrumente anhäufen, ohne jetzt die genauen Umstände zu kennen. Aber ggf. zwei Wohnorte, Studioarbeit, Orchester, Band, Unterricht, gelegentlicher Handel... Der Inserent wird seine guten Gründe für seine Sammlung gehabt haben. Musikalische Lebenswege ändern sich, dann trennt man sich halt vom Material - oder auch nicht. (Soll ich jetzt anfangen mein Dutzend E-Bässe zu verkaufen 5?)

Irgendwelche Häme oder Polemik hierzu halte ich für völlig unangebracht.

Grüße

Thomas

Turtle-Joe Profilseite von Turtle-Joe, 11.09.2013, 01:03:56
bassogrosso Profilseite von bassogrosso, 11.09.2013, 02:20:59

Hallo Turtle-Joe

wie meinst du das mit dem " Klassiker"? Dass es sich bei dem Instrument auf dem Poster um ein Cello handelt, nehme ich an.

Also, ich habe das so bisher nicht gesehen - nur diverse mehr oder weniger erotische Fotos von Cellistinnen (auch für "seiöse" Werbung), wo man sieht, dass die Damen noch nie zuvor so ein Ding zwischen den Beinen gehabt hatten...   Das finde ich dann noch entschieden peinlicher.

ps. Nicht gegen (erotische) Cellistinnen, aber dann sollten die das Instrument auch ordentlich handhaben können, oder?

Turtle-Joe Profilseite von Turtle-Joe, 12.09.2013, 02:48:36

Na mit Klassiker mein ich natürlich, dass die Leute nicht in der Lage sind, einen Bass überhaupt zu erkennen. Ihr kennt das doch. Da steht man z.B. an einer Ampel und hört folgendes:

Kind: "Mama guck mal, der hat aber eine große Geige!"

Mutter: "Still mein Kind, das ist eine Gitarre!"

Oder Alternativ spielt man ein Bigbandkonzert und hinterher wird einem erzählt, dass der Junge vorn, in der ersten Reihe permanent gefragt hat, was denn das Cello zwischen all den Trompeten zu suchen hätte und beide Elternteile es nicht erklären konnten...

Ich bin sicher, dass kennt ihr alle!!! Daher: Klassiker.

bassogrosso Profilseite von bassogrosso, 12.09.2013, 16:50:41

 

so gesehen hast du natürlich recht - obwohl mir selber der mit der "Querflöte wäre leichter" häufiger passiert ist...

Da verlängere ich dann immer mit einer Hand gestisch meinen Bart um gut einen halben Meter und sage was dementsprechendes....

Tja, als Bassist ist man eben doch was Besonderes!

LowB Profilseite von LowB, 13.09.2013, 13:30:21

Hi!

Nicht nur auf Postern werden Celli als Kontrabässe verkauft, in der realen Welt ebenso: http://www.ebay.de/itm/Kontrabass-schon-und-a ... umente&hash=item1c3690afc3

Grüße

Thomas

bassogrosso Profilseite von bassogrosso, 13.09.2013, 18:38:42

 

Ja, das ist wirklich bemerkenswert.  Lustig.

Nur: die Mechanik (der ganze Wirbelkasten mitsamt Schnecke) ist tatsächlich die eines Kontrabasses...  Seltsames Konstrukt. Sollte man eigentlich kaufen, das gibts wohl nicht oft...

LowB Profilseite von LowB, 13.09.2013, 19:23:29

Hi bassogrosso!

Die Schmidt'sche Mechanik kann man durchaus gelegentlich auf Celli und sogar auf Geigen - war mal eine Modeerscheinung im 19. Jh. - finden, so manches Instrument wurde danach wieder "zurückgebaut". Link funktioniert nicht, kann man sich bei Google-Bilder unter "Schmidtsche Mechanik Cello" anschauen.

Ansonsten bin ich ja mal wieder über den Preis erstaunt, der für dieses Wrack geboten wird.

Grüße

Thomas

Turtle-Joe Profilseite von Turtle-Joe, 15.09.2013, 14:14:12

Ja da gibt es viele Varianten. Gern genommen auch Geige oder Piccoloflöte.

Alternativ auch der Umkehrschluss: "Seien Sie froh, dass Sie kein Klavier spielen!"

Von Kindersärgen, Raketenwerfern und Ähnlichem mal ganz abgesehen.

KlausHörberg Profilseite von KlausHörberg, 15.09.2013, 19:17:19

Mein Bass lag mal mit dem Steg nach oben auf dem Beifahrersitz. Die Bemerkung des Taxifahrers hinsichtlich des Zustandes meiner "Leiche"  war nicht jugendfrei......  bassist

king-ding-a-ling Profilseite von king-ding-a-ling, 13.09.2013, 19:10:55

Bei ebay gesehen:

"Im Gegensatz zu den billigen Thomann Rockabilly Bässen ist das Griffbrett Komplett aus Holz gefertigt."

http://www.ebay.de/itm/Kontrabass-Rockabilly- ... umente&hash=item35cbe21d00

Hab ich irgendwas nicht mitbekommen? Bei Thomann steht, dass die Griffbretter sogar aus Ebenholz sind.

Turtle-Joe Profilseite von Turtle-Joe, 24.09.2013, 02:25:10

http://www.ebay.de/itm/4-Saiten-Kontrabass-Bu ... umente&hash=item27d85c5a37

Mal wieder... da gabs doch neulich erst den Bass mit den Wiener Äpfeln - ihr erinnert euch?

"Mit Zettel".

110 Jahre alt, keine Kratzer, kein Dreck.

jlohse Profilseite von jlohse, 07.10.2013, 21:49:48

ich habe auch mal wieder was nettes: "Süße Musik Deutch Silber Kontrabass Saiten"

http://www.ebay.com/itm/Upright-Double-Bass-S ... A-D-G-Suse-Musik-/321087251180

 

 

bassista Profilseite von bassista, 09.10.2013, 08:51:35

Süß!!! 1

c_n_k_ Profilseite von c_n_k_, 19.10.2013, 22:17:17

Zwar für E-Bass, aber vielleicht gibt es so etwas ja auch für Kontrabass!

http://www.ebay.de/itm/Stimm-Mechaniken-Set-E ... C3%B6r&hash=item43c0cea3ff

 

 

jlohse Profilseite von jlohse, 20.10.2013, 14:29:22

Der Finale-Bassist (Abbildung im Header-Visual) hat glaube ich eine schlimme Krankheit. Nicht lustig!
http://www.finalemusic.com/products/finale/

Uli Profilseite von Uli, 21.10.2013, 17:00:11

Du meinst: Lepra?

straken Profilseite von Strakhof, 21.10.2013, 00:50:17

...bitte beachtet die deutsche Übersetzung

http://www.ebay.de/itm/Andy-McKee-Jazz-Bass-On-Top-Kontrabass-Notenbuch-/300990783938?pt=Noten_Songbooks&hash=item461472e1c2

"tschüss-amsel" ist schon schön, noch besser ist "endstück feathers"

Gruß

Dirk

AndiFant Profilseite von AndiFant, 22.10.2013, 16:50:23

Irgendwie funktioniert der Link nicht beim Draufklicken. Aber vielleicht ist ja auch Charles Mingus berühmter Titel "Auf Wiedersehen Schweinefleischkuchenhut" dabei?

Seite 1 - 2 - 3 - 4 - 5
Griechenland <Zurück zur Liste> Kontrabass Hals gebrochen

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 12.12.2018, 02:06:59.