GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Basshüllen <

Renovation

> flexocore

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Bassbau

Mirco Profilseite von , 08.12.2004, 00:17:20
Renovation
Hallo

Habe mir vor zwei Wochen einen ca. 100 Jahre alten massive-holz Kontrabass für wenig geld zu getan. Nun das Instrument ist in einem fragwürdigen zustand. ich war bei zwei geigenbauern und die lehnten es ab in aufzupäppeln. (er sei sehr alt, man kann den reparieren und in zwei wochen quietschts schon wieder ! und sowieso wenn man jazz spielt (zupfen versteht sich !) gehen alte Bässe kapputt ! ) ;0( ok danke sehr hilfreich ! nun habe ich mir im baumarkt einen guten holzleim gekauft, einen 1m langen, dünnen Schlauch und von meiner Mamma gabs noch ne coole spritze dazu ! da ich den bass bereits schon stundenlang gespielt habe kenne ich seine schwach-quitschstellen und so habe ich mich an die vibrierenden verstrebungen gewagt. nun meine frage: sollte man da immer den profi ranlassen ? oder reicht gutes technisches verständnis und handwerkliches geschick aus ? kennt jemand einen flexibleren geigenbauer als ich ? im raum ostschweiz, österreich region vorarlberg oder so ?

hey vielen dank für euer mitgefühl

lieber gruss mirco
Wolf-Dieter Profilseite von , 08.12.2004, 07:32:35
Lieber Mirco,
ich hoffe, dass Du den Bass noch nicht mit dem Holzleim aus dem Baumarkt ruiniert hast. Holzleim aus dem Baumarkt ist in der Regel Kaltleim: nach der Applikation ist der Klebeprozess irreversibel, d. h., der Leim läßt sich nicht mehr lösen. Das ist vielleicht gut für Möbel, aber nicht für Instrumente. Bei Instrumenten wird Knochenleim (Heißleim) verwendet, der heiß aufgetragen wird und sich durch Hitzeeinwirkung wieder lösen läßt. Nur so können die Bassbauer im Schadensfall z. B. die Decke ohne Schäden lösen und Reparaturen im Korpus vornehmen. Wenn ein Bass mal mit "gutem Leim aus dem Baumarkt" repariert wurde, wirst Du erst recht keinen Bassbauer mehr finden, der Dir die Kiste repariert. Such lieber weiter nach einem guten Instrumentenbauer, der Dir den Bass zu einem fairen Preis auf die Reihe bringt. Vielleicht können die Kollegen in der Gegend bei der Suche behilflich sein.
Mit freundlichen Grüßen,
Wolf-Dieter
Jonas Lohse Profilseite von , 08.12.2004, 13:46:25
"Guten Leim" gibt's im Baumarkt gar nicht. Jedenfalls nicht in deutschen Baumärkten. Heißleim gibt's z.B. bei www.dick.biz, und als Alternative gibt's auch noch den kalt zu verarbeitenden "Helix Restauratorenleim". Schau doch mal auf der Eingangsseite hier im Forum, da gibt's einen Link zu einer Dokumentation eines Bass-Restaurationsprojekts.
Neuester Beitrag Mirco Profilseite von , 09.12.2004, 00:13:12
ok danke für eure infos. habe mir in der drogerie knochen leim besorgt. nun ja ein wenig von dem bauleim habe ich leider schon verwendet. ader diese stelle hält garantiert. den rest werde ich woll mittels knochenleim reparieren. oder ist das auch zu gefährlich ? was meint ihr ?

lg mirco
Basshüllen <Zurück zur Liste> flexocore

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 11.12.2019, 21:50:28.