GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Eingangsimpedanz Yorkville 100B <

Bass and the City

> BEHRINGER feedbackdestroyer - erfahrungen?

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Transport - Reisen

Bassmichel , 04.07.2009, 09:22:34
Bass and the City
Liebe Kontrabassgemeinde,
ich brauch da mal ein paar Tipps von euch.
Ich werde nächstes Jahr nach Parisziehen und mache mir gerade einige Gedanken zum Thema Basslogistik. Bisher war ich immer mit dem Auto unterwegs, welches ich aufgrund der chaotischen Verkehrsverhältnissen in Paris abschaffen werde. Hier einige Fragen, die mir unter den Nägeln brennen.
1. Kann mir jemand Tipps geben zum Basstransport in französischen TGV´s? (Der ICE wurde ja schon besprochen)
2. Wie Transportiert man einen K-Bass in der U-Bahn? Am Eingang der pariser Metro gibt eine nette Mischung aus Klapptür und Drehkreuz, die mir mit einem Kontrabass geradezu unüberwindlich zu sein scheint.
3. Gibts in den Clubs Verstärker, damit man sich wemigstens den Transport sparen kann?

Ich freue mich auf euere Antworten...
rpt Profilseite von rpt, 04.07.2009, 11:32:54

Ich würde das mit den Drehkreuzen, Klapptüren, Schiebetüren uns sonstigen Konstruktionen an den Eingängen der Pariser Metro auf jeden Fall erstmal mit  einem billigen Sperrholzbass ausprobieren und "üben" glaub ich ... :-/ 

LuBe Profilseite von LuBe, 04.07.2009, 14:13:12

 Ich meine mich zu erinnern, dass es in der Pariser neben diesen Drehkreuzen immer eine breite Tür gibt über die man z.B. mit einem Kinderwagen zum Bahnsteig kommt (wahrscheinlich mit hilfe des personals).
Ich hätte eher Bedenken in der Bahn selbst. Zu einer ungünstigen Uhrzeit, würde es wahrscheinlich schneller gehen sich mit dem Auto durch "chaotische Verkehrsverhältnisse" zu kämpfen, als auf einen Wagen zu warten, der nicht überfüllt ist.

HerrK Profilseite von HerrK, 04.07.2009, 16:06:13

 Hi,

vielleicht kann ich dir ein bisschen helfen. Als ich mit meinem Bass in Paris war, wars wie folgt:

2) Es gibt wie von LuBe erwähnt an jeder Station auch breite Türen, du musst dann halt zum Ticketschalter gehen und dann entriegelt er sie,

manchmal sehen sie es auch so und machen dir direkt auf. Was ich jetzt nicht weiß, wie das nachts ist, wenn die Schalter nicht besetzt sind und ich

weiß auch nicht wie lange die in Paris besetzt sind, denn dann könntest du evtl. das Problem haben, dass du nicht mehr vom Gig heimkommst!

Ich bin mit meinem Bass auch zu Stoßzeiten in die Metro, am besten natürlich vorne oder hinten und nicht in die Mitte von einem Wagon, damit du nicht alles blockierst.

Die Leute sind ja auch nicht total behämmert und achten im Normalfall ja auch etwas auf dich und du bist ja schließlich auch noch bei deinem Bass.

Und wenns wirklich zu voll ist, zu Stoßzeiten fahren die ja im zweiminuten Takt und auch sonst alle sechs Minuten oder so.

 

PS: Wenns was hilft, ich bin Anfang August vermutlich ein paar Tage in Paris, dann kann ich vielleicht vor Ort ein paar Sachen nochmal schauen, z.B. wann die Schalter besetzt sind oder falls du sonst fragen hast, die ich für dich dort klären könnte.

KlausHörberg Profilseite von KlausHörberg, 05.07.2009, 17:14:38

 Hi,

bei meinen Konzerten in Paris war ich bisher immer mit dem Auto unterwegs, so chaotisch wie es immer heißt fand ich das garnicht und ich bin mit meinen großen Kombis auch immer gut dort zurecht gekommen.

MlG, Klaus

Luzifer , 11.07.2009, 19:44:51
Hallo!

Weiß jemand von euch, ob man in Frankreich in Metro/Zug für den Baß extra bezahlen muß (so wie in Deutschland für Fahrräder)? Und muß man den Baß anmelden/Platz reservieren?

Grüße!
HerrK Profilseite von HerrK, 12.07.2009, 00:51:32

 In der Metro muss man auf keinen Fall bezahlen. Im Zug weiß ich es nicht, kann ich mir aber nicht vorstellen.

In Deutschland zahlt man ja auch nicht für den Bass. Im Prinzip ist es ja auch nur ein großes Gepäckstück.

Neuester Beitrag bassramtoo Profilseite von bassramtoo, 30.07.2009, 21:19:53

 Und weil es ein großes Gepäckstück ist, brauch man ne Fahrrad-/Gepäckkarte...

(LEIDER...)

Viele Grüße...

bassatuba Profilseite von bassatuba, 13.07.2009, 10:34:50

Hallo Bassmichel,

im TGV ist deutlich weniger Platz als im ICE!
Ob Du für den TGV einen separaten Fahrschein lösen musst?
Ich finde die Taxis in Paris weniger teuer als in andern Städten - sind sind die Alternative bei einer späten Rückkehr nach dem Gig mit Bass, Amp, Tasche, Regenmantel und Hut...

Ich wünsch Dir einen guten Aufenthalt in dieser faszinierenden Stadt!

bassmichel , 13.07.2009, 11:20:17
Vielen Dank für eure Beiträge! Ich werde das nächste Mal in Paris auf eine Session gehen und die Kollgen mal ein bisschen zum Thema ausquetschen. Ihr habt mir jedenfalls schon mal sehr weitergeholfen. Nochmals danke dafür!
gruß bassmichel
Eingangsimpedanz Yorkville 100B <Zurück zur Liste> BEHRINGER feedbackdestroyer - erfahrungen?

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 29.11.2021, 13:45:05.