GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Sonne <

Kontrabass-Unterricht Düsseldorf

> Balsereit

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Rockabilly

Marius Profilseite von , 09.02.2009, 16:38:32
Kontrabass-Unterricht Düsseldorf
Guten Tag,

Nachdem ich meherere Stunden ohne erfolg mit "googeln'" verbracht habe wollte ich einfach mal in einem forum nachfragen ob jemande einen kennt der mir die kunst des Kontrabass spielen beibringen kann und dass alles in Düsseldorf!

Würde mich freuen wenn ich antworten bekomme

Gruß MP
Pollux Profilseite von Pollux, 09.02.2009, 20:15:43

 Tach auch,

schau einmal hier in geba-online nach Links & Adressen. Du findest dort die erforderlichen Daten von Musikschulen, Musikhochschulen und privaten Musikern, die das Fach Kontrabass unterrichten - Düsseldorf als Standort ist auch vertreten!

Gruß, Pollux

Marius Profilseite von , 09.02.2009, 21:09:44
jo hab so ein verzeichniss gefunden und jemanden angeschrieben ich wollte nochmal hinzufügen das ich es in der Slaptechnik lernen will also nicht als streich instrument
jlohse Profilseite von jlohse, 09.02.2009, 22:25:56

 wieso "nochmal hinzufügen" ?! Du hattest dieses entscheidende Detail doch zuvor noch gar nicht erwähnt. Unter den Lehrern, die klassischen Bass, und denen, die Slap-Bass lehren, gibt es eine Schnittmenge von schätzungsweise 0,05 % …

fluxus Profilseite von fluxus, 09.02.2009, 23:06:50

 Hallo Marius!

Ich wollte noch "hinzufügen": Wenn du wirklich blutiger KB-Totalanfänger bist ist die Slaptechnik meiner Meinung nach zuerst nebensächlich für die Spielfreude und deine Entwicklung. Das Spiel mit der linken Hand (Grifftechnik, Intonation) aber auch Grundlagen zur Harmonielehre kann dir ein klassischer KB-Lehrer der nicht zwingend auch Ahnung vom Slappen haben muss (0,05% find ich schon hochgefgriffen) fundiert vermitteln. Ich wage sogar zu behaupten, dass es schädlich ist, den Schwerpunkt gleich zu Beginn auf das Slappen zu setzen (auch im Hinblick auf das Ziel, ein guter Slapper zu werden). Die Seite klingt nur kurz und der Slap dominiert sehr (v.a. beim akustischen Spiel, was du vermutlich zuhause praktizieren würdest.) Ich gehe noch weiter: Slappen kann man sich autodidaktisch mithilfe von Yutube und DVD-Material beibringen. Das Spiel der linken Hand ist nur sehr eingeschränkt ohne Lehrer zu erlernen. Wenn du aber total heiß auf Slappen bist, kannst du auch versuchen die klassische Schule (beim Lehrer) und das Slappen (autodidaktisch) zu kombinieren. Gelegentlich sieht man Slapper die hinter(!) dem Bass stehen, deren Handgelenksstellung nicht schon beim Zusehen Schmerzen erzeugt. Hierzu muss die Slaptechnik und der Bass etwas angepasst werden. Das garantiert dann aber deutlich mehr Möglichkeiten und Spaß für das Spiel der linken Hand Viel Erfolg!
Fluxus

Jürgen Michel Profilseite von , 09.02.2009, 23:43:47
Hallo Marius, ich bin Lehrer an der Städtischen Clara-Schumann-Muikschule in D.Dorf.Ich muß Fluxus recht geben. Erst die Technik, dann das Vergnügen. Nur das Geräusch des slappen alleine reicht nicht.-Ich bewundere Slapper sehr! finde Rockebilly auch toll, aber eine etwas fundiertere Grundlage ist immer besser. Meinen Schülern die etwas ambitioniertere Ziele im jazzigen-Rockigen haben, bringe ich immer erst die Technik bei, d.h.:vernüftige Hand und Instrumenthaltung, wissen wo sich die Töne auf dem Instrument befinden, Tonleitern, Strukturen im Songaufbau und desweiteren mehr. Alles weitere findet sich dann von alleine und man hat eine fundiertere Grundlage falls man sich auch in anderen Stilen mal ausprobieren will.Kannst mich ja mal per mail kontaktiern, kann Dir auch ehemalige Schüler, jetzt Studenten vermitteln, falls Interesse zum schnuppern besteht.
Grüße
Jürgen
jlohse Profilseite von jlohse, 10.02.2009, 00:21:47

 Ich muss dieser spassfeindlichen Ansicht etwas widersprechen. 
Sicherlich ist es sinnvoll, sich eine ordentliche Technik anzueignen, und darauf schon früh hinzuarbeiten. Aber man sollte die Hürden auch nicht zu hoch ansetzen. Ohne jetzt irgendjemand zu nahe treten zu wollen, aber man kann im Rockabilly auch mit ein paar wenigen Tönen schon sehr viel Spaß haben. Und wenn jemand ein paar Wochen mit suboptimaler Handhaltung übt, ist da auch nicht gleich Hopfen und Malz verloren und der aufstrebende Jungbasssist für immer verhunzt. Also nicht: "erst Technik, dann das Vergnügen". Sondern gleich Vergnügen, aber gerne auch mit Technik.

Ich finde außerdem, dass man das Slappen durchaus auch unabhängig von der linken Hand üben kann. Bei vielen Bands bzw. Aufnahmen ist das Slappen so dominant, dass man von den gegriffenen Tönen ohnehin nichts viel hört. Nicht, dass das so erstrebenswert wäre … aber man muss auch mal die Kirche im Dorf lassen. Eine gewisse rohe Ursprünglichkeit liegt nunmal im Wesen des Genres Hillbilly/Rockabilly/Bluegrass. Ein Doppelbass (Quintgriff) lässt sich formidabel in der Baseballschläger-Haltung bewerkstellingen ;-)

Hen Profilseite von Hen, 10.02.2009, 13:21:11

 Wie cool! Ich gehöre zu den 0,05% :D :D :D

Ich habe zuerst zupfen und slappen bei deutschlands besten und geilsten Rockabilly-Bassisten gelernt: Didi Beck von Boppin'B (1,2,3,4..Scheißkapelle! Schönen Gruß falls du mitliest Didi!) und mir 2 Jahren lang durch autodidaktischen Muggen das Streichen selbst beigebracht, Iich hatte nicht öfter als einmal im Monat unterricht, glaub es waren maximal 3 Stunden, Bogenaltung kannte ich nur aus Bildern, das hat Didi mir nicht gezeigt. Die Jobs mit der Rock'n'Roll-Band coole Jobs, das rumklettern auf dem Bass ist der eigentliche Grund warum ich überhaupt das Kontrabass spielen angefangen habe (auf dem E-Bass kontne man nicht klettern^^). Also lieber Marius, es gibt keinen richtigen oder falschen Weg. Wenn du Bock auf slappen hast dann schnapp dir den Bass und slapp einfach. Es gibt von Didi Beck eine super Dvd, die ist für den Einstieg auch sehr gut, und wer weis, vielleicht findest du eine Technik raus die fernab der Standarttechnik funktioniert und bist in ein paar Jahren der Slap-King, dann hättest du das so wie Francois Rabbath gemacht, aber den wirst du wahrscheinlich nicht kennen..

Einen Tipp habe ich aber für Dich: Ich hatte damals ein super Vorwissen von 5 Jahren E-Bass spielen und 10 Jahren Klavier spielen. Ich wusste wo alle Töne sind hatte ein im Verhätniss gesehen relativ gutes Gehör. So war es für mich kein Problem die richtige Intonation zu üben. Falls du kein Vorwissen hast solltest du unbedingt grundlegend fundiert lernen. Einen ordentlichen Lehrer der dir mit dem Bogen erst mal zeigt wo Töne sind und wie sie klingen sollen/können. Slappen kannst du dann für dich nebenbei durch u.a. die Dvd lernen oder erst mal die eine oder andere Einzelstunde bei einem Slapper, der ein wenig weiter weg wohnt als Düsseldorf. Falls du aber bereits eine Ahnung hast dann nichts wie ran an der Bass und losgeslappt! Aber falls du die nötige Zeit dazu hast nimm dir trotzdem einen Bogen in die Hand, es lohnt sich total denn nichts geht mehr unter die Haut wie ein gestricherner Bass..*schwärm*

Na gut, genug geschwelgt, wenn du weitere Frage hast frage einfach, wir haben hier tolle Bassisten die dir helfen können. Die Dvd findest du übrigens auch hier im Geba-Shop: 
http://shop.geba-online.de/product_info.php?products_id=94&osCsid=tlq1gob6rlse6h1dqvefnetfl3

Grüße Hen

Marius Profilseite von , 10.02.2009, 17:00:13
leider muss ich sagen hab ich zuvor nie ein instrument gespiel daher hab ich auch keine ahnung von noten und dem ganzen zeug.
kann mir auch nicht so ganz vorstellen das das bei'm slappen soo wichtig ist bei 4 seiten
muss auch ehrlich sagen das ich kein bock dadrauf hab den kontrabass in der streichtechnik zu lernen wenn ich eigentlich nur slappen will
jlohse Profilseite von jlohse, 10.02.2009, 18:00:37

 Das ist mein Lieblingssatz von Leuten, die ein Instrument lernen möchten: ”Aber ich kann ja noch gar keine Noten". 
Was hast Du als Kind zuerst gelernt: das Sprechen oder das Lesen/Schreiben? Eben. In der Musik ist es nicht anders. Das ist die gute Nachricht. Die schlechte: Du solltest es dennoch lernen wollen, denn es ist irre hilfreich. Aber keine zwingende Vorraussetzung. Noten lernst Du beim Spielen lernen nebenher mit.
Und du musst ja auch nicht erst das Streichen lernen, bevor Du mit dem Slappen anfängst. Du wirst aber sehen, dass es Dir *hilft*. Das ist hier bisher vielleicht nicht ganz klar geworden: wenn Du slappst, dann kommt da nur ein eher perkussiver (also trommelähnlicher) Ton aus dem Bass. Schwierig, da genau die Tonhöhe zu hören, gerade als Anfänger. Beim Bogen ist der Ton so lange da, wie die streichst. Und viel klarer und lauter (nicht perkussiv, sondern stimmlicher). Du hörst viel besser, ob Du falsch liegst oder nicht. Schlecht für die Bühne. Gut für's Vorankommen. Denn der Bass hat keine Bünde. Die Finger müssen den richtigen Platz auf dem Griffbrett lernen, und das geht über die Ohren, nicht über etwaige Markierungen auf dem Griffbrett.

zwengelmann Profilseite von zwengelmann, 10.02.2009, 18:44:31

Hallo Marius,

als ich damals meine Stunden nahm, war die erste Frage meines Lehrers, in welche Richtung ich denn wolle. Ich wollte die Bogentechnik lernen. (Das zupfen lernt man dann so nebenbei.) Hätte ich das nicht gewollt, kein Problem, dann hätte ich auch keinen Bogen gebraucht. Also keine Sorge, so ein Lehrer kann sich auf seinen Schüler einstellen. Wer slappen will, wird üblicherweise nicht durch den Simandl gequält.

Ich verstehe nicht viel vom Slappen, nur so viel, dass es nicht nur auf den perkussiven Sound ankommt, sondern dass auch der Ton stimmen muss. Du wirst also schon lernen müssen, wie man einen Ton auf dem Griffbrett greift und auch wie man intoniert. Ansonsten kannst Du den Sound der Band ganz schön kaputtmachen. Nur E-A-D-G auf Leersaiten slappen zu können, dürfte für die Band etwas dürftig sein.

Lern' mal ein bisschen die Technik. Über den Tellerrand zu schauen hat noch niemandem geschadet. Der Appetit kommt dann beim Essen.

Viele Grüße und willkommen im Club
Zwengelmann

bassknecht Profilseite von bassknecht, 11.02.2009, 01:22:55

Wie Jonas habe auch ich Lieblingssätze.

Und das ist mein Lieblingssatz von Leuten die Kontrabass lernen wollen:  "kein bock dadrauf hab den kontrabass in der streichtechnik zu lernen wenn ich eigentlich nur ........ will"    OK Marius, das ist zielorientiert, geht schneller, ist direkter, klingt besser und macht mehr Spaß. Einziges Problem,  es funktioniert nur theoretisch.

 "nicht so ganz vorstellen das das bei'm slappen soo wichtig ist bei 4 seiten" ist mir neu,  eigentlich aber auch ziemlich klasse!

Wenn Du dass so einschätzt Marius, dann kannst Du Dir die Sache noch leichter machen, es gibt ältere italienische second hand  Kontrabässe mit drei Saiten. Das würde das ohnehin geringe Problem mit vier Saiten dann nochmal um 25% verringern. Eine der Saiten liegt also in der Mitte des Steges, ich habs zwar noch nicht ausprobiert, aber man könnte dann doch die beiden äusseren Saiten weglassen und hätte mit nur einer Saite dann ganz leichtes Spiel. diese verbliebene Saite wegzulassen geht nicht so einfach, weil dann der Steg umfällt (das helle Holzteil vorne). Müsste man dann ankleben, ebenfalls für die Optik gut  wären Hologramme von Saiten, die auf das Griffbrett gedruckt wären. Mit einem so getunten Bass kann man nicht viel verkehrt machen und du müsstest nur noch reinhauen und könntest Dich sogar besser auf die Bühnenshow konzentrieren. Den Umbau (incl Ausschäumen) mache ich Dir, wenn Du willst. Melde dich einfach und komm ins Ruhrgebiet .   

zwengelmann Profilseite von zwengelmann, 10.02.2009, 19:39:11
Marius Profilseite von , 10.02.2009, 20:01:50
3 mal darfst du raten wer dieses thema eröffnet hat ;)
alexhaas Profilseite von alexhaas, 11.02.2009, 02:35:06

 Hallo Marius,

ich weiß nicht, wie alt Du bist und was Du mit dem Kontrabass vorhast. Wenn Du im Kopf hast, Berufsmusiker zu werden - nur so als Vorstellung, als ungefährer Plan - dann wäre es bestimmt sehr gut, den Vorschlägen der Kollegen zu folgen, die raten, klassischen Unterricht zu nehmen. Weils Tontreffen damit erheblich erleichtert wird und weil Du als älterer Herr später nicht mehr über den Coolnessfaktor eines (sagichjetztmaleinfachsoinsblauehinein) 20-jährigen Slapbasshelden verfügst, sondern dann leider nur über eine fragwürdige Technik, eine schlechte Intonation und über keine Bogentechnik.

Wenn Du aber zunächst mal nur slappen willst und dann weitersehen willst... ich weiß nicht... ich habs in gewisser Weise ähnlich gemacht. Und bestimmt eine Menge der Leute hier im Forum auch... Quereinsteiger, die zum klassischen Spiel über den Seiteneingang gefunden haben (ich hatte einen Gig mit einem Schlagzeuger, der gar nicht wußte, daß der hier sehr oft genannte Silvio dalla Torre Kontrabassist ist - weil er ihn nur als E-Bassist aus seiner Band kannte...). Der Vorschlag mit Didi Beck ist gut. Ich hab den auch mal gehört und kann das nur unterstreichen. Ausserdem gibts in Youtube wirklich ziemlich instruktives Material. Trotzdem wirst Du eine Zeitlang üben müssen. Mit Lehrer möglichst aus Fleisch und Blut. Das Slappen hat seine Tücken, und - vielleicht ist der Bogen doch nicht so schlecht... man lernt dadurch das Tönetreffen wirklich besser als nur mit dem Zupfen... da wäre wirklich zu hoffen und Dir zu wünschen, daß in Düsseldorf die anderen 3 von den 0,05% wohnen...

Und wenn Du später auch mal Bogenspielen lernen willst - Du solltest halt ne offene Birne behalten und Dir dann einen Lehrer holen und dem gut zuhören. Orchester- oder eine Solistenkarriere wirst Du dann vielleicht vergessen müssen. Aber vielleicht ist Dir das ja auch eh nicht wichtig. Und Lee Rocker intoniert auch nicht wie ein Weltmeister. Aber er klingt gut und groovt noch besser...  

alles Gute, Alex

Upright Profilseite von Upright, 11.02.2009, 09:14:32

Hallo zusammen,

" ............und hätte mit nur einer Saite dann ganz leichtes Spiel. diese verbliebene Saite wegzulassen geht nicht so einfach, weil dann der Steg umfällt ......."

Der Witz ist gut!

Aber Spass beiseite: Marius/Gipsy  hat ja nur gefragt, ob jemand einen Lehrer in Düsseldorf kennt und nicht, wie man das KB-Spielen erlernen sollte.

@Marius: ich kenne einen guten Kontrabassisten aus Düsseldorf, der u.a. in einer Rockabilly-Band spielt, bei Interesse schicke ich dir seine mail-Adresse per pn. Ob er Unterricht gibt, müsstest du selber fragen.

Viele Grüße, Upright

 

bassknecht Profilseite von bassknecht, 11.02.2009, 12:00:22

 "Der Witz ist gut!"  Kein Auftrag! Bei der Vorlage

"......nicht, wie man das KB-Spielen erlernen sollte" - abgesehen von de Lehrersuche hat er aber ziemlich genaue Vorstellungen davon wie die Sache funktionieren muss. Wie kiegt man das mit der Realität unter einen Hut , vor allem, welcher potentielle Lehrer bekommt das unter einen Hut? Ich nicht, aber ich wohne ja Gott  sein Dank nicht in D-dorf.

Trotzdem ein fröhliches Helau aus dem närrischen Bochum (schreibe gerade an meiner nächsten Büdderädd...."un hebbädd de Beschä unn stimmet all ein, ein dreifach donnernd hoch Seelischestadt am Main").

BuddyBuzz Profilseite von BuddyBuzz, 11.02.2009, 10:25:11

 ... wohne jetzt in Büttgen (22 min mit der S8 vom D'dorf Hbf). "Es gibt nichts Gutes, außer man tut es." Komm vorbei!

jlohse Profilseite von jlohse, 11.02.2009, 10:27:48

 … und vergiss nicht, den Bogen mitzubringen … 

Hen Profilseite von Hen, 11.02.2009, 13:11:52

Tja, so sind sie halt   

Dann ran an den Speck und viel Spaß beim slappen. Aber schade das du nicht ein wenig über den Tellerrand schauen möchtest denn das ist eigentlich das schönste was es gibt, mal was zu machen was man sonts nicht macht. Aber was ist nicht kann ja noch werden. Und dann bitte nicht so sturr sein sondern ruhig zugeben das das andere auch gut sein kann ...

Upright Profilseite von Upright, 11.02.2009, 13:19:40

 Da ist ja der Mann, den ich meinte!

@BuddyBuzz: ich als Nicht-Düsseldorfer dachte, Büttgen gehört noch zu Düsseldorf...........

Viele Grüße aus Remscheid, Upright

Marius Profilseite von , 11.02.2009, 14:32:25
danke für eure antworten und so antworten wie unser herr "bassknecht" könnt ihr euch sparen die bringen mich leider nicht weiter!!!
die sache ist die, das ich 18 jahre bin und eigentlich einfach nur aus spaß ein bisschen in einer band slappen möchte ein schlagzeuger kenn ich schon und ein gitarrist wird sich auch schon noch finden und wie man sich jezte vorstellen kann hab ich einfach keine lust noch ein jahr (keine ahnung wie lange das dauert) auf dem kontrabass rumzustreichen!
streichen tue ich schon auf der baustelle ;)
Danke Upright für die antwort werde mich bei BuddyBuzz melden

Gruß Marius
jlohse Profilseite von jlohse, 11.02.2009, 14:41:07

 Viel Spass und Erfolg! Die meisten erhobenen Zeigefinger hier haben sicher ähnlich wie Du begonnen. Du musst nicht erst richtig gut streichen können, um slappen lernen zu dürfen. Aber versuche es trotzdem in deinen Lehrplan einzubauen, parallel zum Slappen. Ein gewisser Ehrgeiz schadet ja nichts.

Hen Profilseite von Hen, 11.02.2009, 15:48:34

Ich bitte auch hier um Entschuldigung für Antworten im Stile von "bassknecht". Sowas macht man eigentlich nicht. Ich kann ihn verstehen, deine Aussagen (wie die letzte jetzt auch) lassen jeden etwas mehr ambitionierten Bassisten verzweifeln. Du musst uns einfach so verstehen: 

Du hast keine Ahnung von irgendwas, meinst aber die großen Meinungen zu haben, schon jetzt sagen zu können "Streichen ist doof" und so und hast bisher vielleicht 2 oder 3 mal einen Kontrabass in der Hand gehabt den du irgendwie befummelt hast, bestimmt aber noch keinen Bogen. Weist du, ich habe nichts gegen deine Einstellung! Warum solltest du etwas machen wollen was du nicht brauchst? Nein das musst du nicht. Aber ich (genausowenig wie bassknecht) Leute nicht leider die meinen irgendwas erzählen zu müssen und dabei keine Ahnung von nichts haben. Ich erzähle dir ja auch nichts vom streichen auf dem Baustelle mit Pinsel und Farbe weil ich davon keine Ahnung habe. Du kommst hier in ein Forum von teilweise Profimusikern, teilweise sehr ambitionierten Amateueren verschiedensteer Musikrichtungen oder einfach Leute die einiges von diesem Instrument verstehen weil sie sich schon lange damit beschäftigen. Glaubst du etwa so Leute lassen sich das gefallen das du hier um Hilfe fragst und dann, wenn man dir helfen will, solche doofe, frechen und völlig niveaulosen Antworten bekommt?!? Wer sind wir denn hier? Die Kontrabass-Auskunft nach dem Motte: Ich will Lehrer, gib mir Lehrer und fertig? Nächstes mal suchste dir andere Bimbos die dir irgendwie helfen wenn du mal ne Frage hast oder du benimmst dich anständig und gibts gescheite Antworten. Das einzige was man dir hier verzeiht ist dein jugendtliches Alter und damit deine Unreife. Ich bin aber nicht wesentlich älter als du, habe aber gelernt das man sich auch mal was von Leuten die älter sind auch mal einen Rat annehmen sollte oder ZUMINDESTENS RESPEKT HABEN SOLLTE. Bist du auch so auf der Baustelle? Wenn der Meister kommt und sagt "Nimm doch auch mal den Pinsel mit der Größe und den Haaren". Sagst du dann auch: "Ich will aber nur mit dem Pinsel spielen.Danke für die Hilfe aber du kannst sie dir sparen..?" Ich bin sicher das machst du nicht weil du sonst ganz schnell deinen Pinsel gekürzt bekommen würdest (ohoh, anstößiges Wortspiel..). Vielleicht denkt du darüber mal 5 Minuten nach, wäre nicht ganz so verkehrt als Tipp für dein späteres Leben, wirst ab und so noch mal in so eine Situation kommen. So ein "Danke" brauchen wir hier nicht, und solche Antworten wie diese von bassknecht sind vieleicht die aller nettesten aber wenigstens die ehrlichsten. Ich weis das "bassknecht" manchmal dadruch nicht der freundlichste Forumuser ist und durchaus eigenwillige Sachen schreibt. In diesem Falle hat er aber mal recht! Ich wünsche dir daher nicht viel Glück sonder viel Unglück. Hoffentlich reist dir beim vielen Slappen eine Saite und du bekommst einen schlönen Cut über dem Auge. Und wenn du mal Show machst und draufkletterst hoffe ich das du runterfällst und dir das Bein dabei brichst. Die Krönung die ich dir aber wünsche ist das du irgendwann bei ner guten Rock'n'Roll-band vorspielst mit 30 gut bezahlten Auftritten Jahr, sagen 150 Euro pro Gig (na rechne doch mal..) und du diesen Job nicht bekommst weil einer ne besser Intonation hat als du weil er 5 Minuten am Tag mit dem Bogen geübt hast - nein noch besser: Du bekommst den Job nicht weil der ein geiles Rock'n'Roll-Solo mit dem Bogen spielst und das einfach nur geil klingt und die Leute dabei ausrasten vor Begeisterung weil sie sowas nicht sehr oft sehen. Joa, das wünsche ich Dir!

In diesem Sinne herzlichst
Dein Hen

PS: Spare Dir die Antwort, ich werde in dieses Threat sowieso nicht mehr reinschauen und mir ne Mail zu schicken hat auch kein Sinn, ich würde sie löschen! Und dies ist auch nur meine Meinung, sie gilt nicht für die anderen Teilnehmer dieses Forums!

max Profilseite von max, 11.02.2009, 15:58:05

 Hm- etwas heftig im Ton, aber nicht ganz falsch in der Sache.

Zu bassknecht- es ist nicht so, dass ich mich noch nie über ihn geärgert hätte (wenn es einen selbst trifft, sieht die Sache immer etwas anders aus), aber insgesamt möchte ich gerade solche Beiträge wie in diesem Thread nicht missen.

jlohse Profilseite von jlohse, 11.02.2009, 16:25:29

 Genau. Übertriebene Political Correctness bringt uns auch nicht weiter im Leben.

max Profilseite von max, 11.02.2009, 16:42:55

 naja- wobei ich noch hinzufügen möchte, dass ich Marius all diese grausigen Dinge nicht wünsche, sondern vielmehr die Erkenntnis, dass viele Dinge- und auf jeden Fall das Spielen eines Instrumentes- viel mehr Spass machen, wenn man sich wirklich darauf einlässt.

Auch wenn das schon fast evangelikal überheblich statt political correct wirkt...

astro Profilseite von astro, 11.02.2009, 20:47:17

 

Aha, so geht das also. Zunächst entschuldigt man sich im Voraus,

"Ich bitte auch hier um Entschuldigung für Antworten im Stile von "bassknecht"."

um sich dann in Rage zu tippen und selber mal so richtig in die aller unterste Schublade zu greifen.

"Ich wünsche dir daher nicht viel Glück sonder viel Unglück. Hoffentlich reist dir beim vielen Slappen eine Saite und du bekommst einen schlönen Cut über dem Auge. Und wenn du mal Show machst und draufkletterst hoffe ich das du runterfällst und dir das Bein dabei brichst. "

Was für ein Armutszeugnis

Marius Profilseite von , 11.02.2009, 18:30:15
erstmal tut es mir leid wenn einer von euch irgendwie angreifend aufgenommen hat bei den leuten möchte ich mich entschuldiegen.(und dass meine ich wirklich ernst!)
Dazu möchte ich aber noch gerne hinzufügen dass ich über die antworten die ihr mir gegeben habt nachgedacht habe, da aber viele auch gesagt haben fang mit dem slappen an der rest kommt von selbst und so dachte ich "kann man machen" und als ich selber einen bassisten gefragt hab den ich kenne und der dem auch zugestimmt hat war ich in meiner meinung überzeugt.(abgesehn davon ist das meine sache wie ich den KB lerne)
SO! Jezt frag ich mich verdammt nochmal wiso werde ich hier auf so einem nieveau angemacht?
Wurde ich ein einzieges mal jemanden gegenüber doof, unhöflich oder was auch immer?
Und ja vieleich habe ich keine ahnung vom bass spielen aber solltet IHR euch nicht eher freuen das sich einer für das instrument interresiert anstadt ihn so bekloppt runter zu machen?
Und wenn sich leute ausgenutzt vorkommen weil ich mich zufällig für das gleiche instrument interresie und einen lehrer such und mir deswegen keine auskunft geben wollen dann sollen sie es wirklich einfach lassen und nicht so ein schrott schreiben weil mir sowiso egal ist was so ein "Hen" in so nem forum über mich denkt/schreibt!
Und ich hatte noch nie ein KB in der hand und ich wo habe ich gesagt das ich ahnung davon habe?
Und zu den sachen die du zum schluss geschrieben hast will ich ja nicht viel sagen nur das das dass allerletzte ist sowas zu einem zu "schreiben"
Weißt du... hier im netz haben so manche eine große klappe und zwar aus dem grund dass sie nicht wissen wen sie vor sich stehen haben!

Jedenfalls nochmal danke für die Antworten... habe mitlerer weile mich mit BuddyBuzz in verbindung gesetzt denk mal das ich da ende des monats vorbeischaue für die die es interresiert!
Hoffe nicht das nochmal so saudumme antworten kommen ich finde es einfach nur total schade das in diesem forum so mit leuten umgegangen wird!!!

Gruß MP
Marius Profilseite von , 11.02.2009, 18:32:58
aber trotzdem schön zu sehen dass es doch einiege gibt die mir all diese sachen nicht wünschen

und es ist ja auch nicht so das ich mich gegen das spielen mit dem bogen so wehre das ich es nie versuchen will!
Julian 89 Profilseite von , 11.02.2009, 19:04:46
Also das fand ich jezt aber auch ganz schön daneben da hätte man sich auch anders ausdrücken können aber am besten hätte man es ganz gelassen
astro Profilseite von astro, 11.02.2009, 20:25:48

Das ist ja manchmal echt zum kotzen, wie sich Leutchen wie bassknecht oder Hen hier aufführen. Was hat er denn schon so schlimmes geschrieben? Ich finde er schaut schon genug über den Tellerrand, indem er sich entschlossen hat überhaupt ein Instrument zu lernen. 

Ich habe auch direkt angefangen zu slappen. Mit dem Bogen kann ich gar nicht umgehen, kann ja noch nicht mal richtig zupfen. Na und? Slappen kann ich und für die Art von Musik, die ICH spielen will reicht's lang! Ich hab nen riesen Spaß dabei und über meine Intonation hat sich auch noch nie jemand beschwert, obwohl meine Mitmusiker wesentlich professioneller und (musikalisch) gebildeter sind als ich. Vieleicht beschäftige ich mich ja irgendwann auch mal mit dem Bogen, im Moment habe ich da aber keine Zeit zu und wenn ich das elitäre Gewäsch hier lese, dann mach ich es schon alleine aus Trotz nicht. 

 

max Profilseite von max, 11.02.2009, 21:06:53

 m.E. kommt der Ärger nicht daher, dass Marius "nur slappen" will, sondern resultiert aus Bemerkungen über die 4 Saiten, bei denen das alles ja nicht so schwierig sein könne.

Da ich mich bei Hens Kategorien am ehesten bei den engagierten Amateuren einordnen würde bin ich davon nicht wirklich angefressen, aber wenn ich mir vorstelle, ich hätte mich durch ein komplettes Studium gearbeitet und würde nun täglich die Arbeitsbedingungen eines Profimusikers ertragen, einfach weil ich stolz auf meine berufliche Leistung bin (reich wird man in anderen Berufen, die teilweise weniger Ansprüche stellen)- und dann käme jemand daher, der sinngemäß äußert, er selbst habe das zwar noch nie versucht, aber viel könne ja wohl nicht dran sein... nun, meine emotionale Reaktion wäre wohl ähnlich wie die von Hen, wenn ich mich auch bei der Antwort etwas mehr zusammenreißen würde.

Es handelt sich also nicht um "elitäres Gewäsch", sondern um verletzten Berufsstolz, den ich schon verstehen kann.

Marius Profilseite von , 11.02.2009, 20:37:38
schön dass ich dass nich als einzieger so sehe!

und an hen und bassknecht vieleicht seht ihr die sachen einfach mal lockerer und fühlt euch nicht sofort angegriffen weil irgendein neuer typ im forum was schreibt was euch nicht passt.falls ihr so empfindlich seid tut es mir leid
also so würde ich es aufjedenfall angehen

Gruß MP
astro Profilseite von astro, 11.02.2009, 20:37:54

Ach ja, nochwas:

Marius, wenn Du dich über SLAP-Bass austauschen möchtest, keinen Bock auf möchtegernintellektuelle Bogenfetischisten hast und der englischen Sprache mächtig bist, schau mal im Forum bei www.rockabillybass.com vorbei. 

Marius Profilseite von , 11.02.2009, 20:39:48
oha dankeschön!
Marius Profilseite von Gipsy, 11.02.2009, 21:33:43

 komischerwieise werden die antworten nur noch in den e-mails angezeigt... komisch

aber egal ich mein das tut mir leid wenn ich das mit den 4 seiten gesagt hab ich meinte damit ich stelle mir das einfacher vor als z.b. gitarre oder schlagzeug etc.

und wenn sich manche jezt in ihren berufsstolz verletzt fühlen tut es mir nochmals leid aber ich mein selbst wenn irgend ein hans herkommt und mir sagen würde "ach maler ist doch nicht schwer ein bisschen pinselschwingen und fertig" wäre mir das total egal weil ICH WEIß das derjeniege keine ahnung hat! und deswegen kann ich das nicht ganz nachvollziehen und daher: leute sieht das locker das leben ist es nicht wert um sich über sowas aufzuregen!

 

Gruß MP

alexhaas Profilseite von alexhaas, 11.02.2009, 23:07:12

 Hallo Marius,

da hast Du ja was losgetreten. Ich hab ehrlich gesagt keine Ahnung, wieso sich der eine oder andere so auf den Schlips getreten fühlt. Ich hab auch noch mal nachgeschaut, ob ich was überlesen habe und auch noch mal hinterhertreten sollte... ich frage mich aber schon, was Du schlimmes getan hast. Ich dachte eigentlich, ich könnte lesen. Habe aber nix gefunden, was mich aufregt. Das mit den 4 Saiten... ich glaub ja nicht, daß es das war, was den Kollegen Hen ( der ja interessanterweise wohl einen ähnlichen Anfang hinter sich, wie Du ihn jetzt vor Dir hast...) so in Rage gebracht hat. Weil - es sind ja auch nur 4 Saiten. Mit denen kann man zwar auch eine Menge anfangen, aber ich jedenfalls lese da bei Dir nichts weltbewegendes heraus, was mich im Innersten träfe. Ich kenne allerdings auch die Slapschule nicht, die auf dem Mozarteum oder an der Akademie der BR-Symphoniker gelehrt wird. Da greifen meines Erachtens andere Kategorien. Die im Zweifel weder mit Noten noch mit dem Streichen zu tun haben. Daß eigentlich alle sagen, daß man mit dem Bogen und klassisch lernen sollte, war ja zu lesen. Daß das auch gut ist, weil man dadurch und durch klassischen Unterricht ganz toll intoniert etc.etc. Ist ja auch meine Meinung... Aber das mit den Beschimpfungen... tut mir leid, da hat sich leider einer zu weit aus dem Fenster gelehnt. Und ich hoffe, daß Du, um Hen zu zitieren, mit BuddyBuzz einen "Bimbo" (wie beschämend - was für ein Mist... aber er hat das tatsächlich so geschrieben) findest, der Dir zumindestens den Anfang leichter macht. Der Rest wird hart genug. Weil, wie Du ja schon gelesen hast, immer einer vor Dir sein wird, der die 30 Gigs im Jahr spielt. Für 150 Euro. Weil er ein Rock´n´Roll Solo streicht. Im Zweifel hat er aber auch die cooleren Tatoos. Oder er weiß einen besseren Witz. Wer wann wieviel und vor allem warum welche Jobs spielt, ist ein ziemliches Geheimnis. Bleib deswegen von mir aus Maler, aber versuchs mit dem Bass. Irgendwie kann man nur hoffen, daß Du nicht das verlierst, was die Musik ausmacht...

bassknecht Profilseite von bassknecht, 12.02.2009, 00:56:11

 Wie lustig, da geht man seinen Arbeitstag verrichten und nachdem sich das Problem für Marius längst gelöst hat, in Form eines Lehrers der seine Dienste anbietet,  bricht hinter einem im Forum unversehens die Hölle los. Man könnte fast den Eindruck bekommen, dass ich mit meinen Einlassungen, die ich so im Allgemeinen hier mache interessanter zu diskutieren bin als alles andere in diesem thread.

Ja und das Hen es hier mal so richtig  krachen lässt hätte ich mir  nie träumen lassen, nicht schlecht Herr Specht, für manchen Feierabendpsychologen hier hat das sicher grossen Unterhaltungswert aber es löst niemandes Probleme. Die Leute die Probleme mit mir bzw. meinen generellen Äusserungen haben, sind bestenfalls irritiert,  weil es auf einmal noch einen zweiten anfängervergraulenden Rüpel hier gibt. In meinem Berufstolz fühle ich mich genausowenig wie jeder andere hier infrage gestellt, bin auch nicht auf den Schlips getreten. Vielleicht  bin ich im  Vorstadium von Karnevalsstimmung , in die gerate ich zugegebenermassen das ganze Jahr über sehr leicht, wenn mal wieder jemand versucht einen Weg für "Kontrabass light" irgend jemanden hier im Forum aus der Jacke zu leiern. Dieses ewig gleiche Ansinnen taucht hier genauso regelmässig und in vorhersehbarer Weise auf wie das ewige Ta Ta in einer Kappensitzung.  Ok, dann haben wir heute noch einen deftigen Narhallamarsch dazubekommen. Wer wird denn nun zum Prinzen gekrönt, Hen oder ich? 

Marius Profilseite von , 12.02.2009, 17:30:30
tach

hab mir das ganze nochmaldurchgelesen und muss sagen ich weiß nicht warum unser herr hen so ein aufstand macht und eigentlich hab ich die sache die bassknecht mir geantwortet hat in keinsterweise abgestritten ich hab nur gesagt dass ich solche antworten hier nicht gebrauchen kann ist mir eigentlich auch alles recht egal weil ich dass einfach nur so beschränkt finde in nem forum jemanden anzumachen ich mein wenn ihr nix kluges auf meine antwort wisst dan haltet doch einfach die klappe und schreibt nicht so eine gequirlte scheiße hierhin ich denke mal das ein großer teil in dem forum gleicher meinung ist!

und die sache mit buddybuzz als bimbo hab ich auch noch nicht so gesehn einfach nur arm ich sag nur hen ich kenne dich nicht aber ich hab schon ein ganz genaues bild von dir was ich jezt in der öffentlichkeit nicht preisgeben will weil es einfach nur lächerlich ist

hoffe ich hab jezt keinen schlechten eindruck im forum hinterlassen weil der größte teil der leute hier echt koreckt ist

Gruß MP
Bassist14 Profilseite von Bassist14, 12.02.2009, 19:38:26

 hen am 11.02.2009, 15:48:34

"Und dies ist auch nur meine Meinung, sie gilt nicht für die anderen Teilnehmer dieses Forums!"

marius am 12.02.2009, 17:30:30

"...ich mein wenn ihr nix kluges auf meine antwort wisst dan haltet doch einfach die klappe und schreibt nicht so eine gequirlte scheiße hierhin ich denke mal das ein großer teil in dem forum gleicher meinung ist!"

bassist14: eins habt ihr ja gemeinsam jungs...

Marius Profilseite von Gipsy, 12.02.2009, 19:44:21

 check ich nicht

Hen Profilseite von Hen, 12.02.2009, 21:51:01

Aufgrund der großen Anteilnahme meines Beitrags konnte ich einfach nicht wiederstehen hier noch mal reinzuschauen. Ein paar Sachen möchte noch ergänzen, die wurden falsch verstanden:

Ich habe BuddyBuzz nicht also Bimbo bezeichnet. Es ging dabei darum das Marius hier auftaucht und schreibt das er einen Lehrer sucht, wir ihm versuchen zu helfen und er nichts besseres übrig hat als "Danke aber ihr könnte euch eure Antworten sparen" weil unsere Antworten nicht nur als Telefonnummern bestehen von Lehrer. Der Bimbo ist in dem Fall also alle Bassisten die heir verstucht haben zu helfen und konstruktive Vorschläge zu geben, mir eingeschlossen. Denn meiner Ansicht hat Marius uns wie Bimbos behandelt. Ich würde nie einen Bassiten als Bimbo bezeichnen, warum auch? Ich kenne BuddyBuzz nicht und habe deswegen auch keinen Grund. Ich hege auch keine Vorurteile gegen Leute die nciht Bogen, nciht pizzen oder nciht slappen oder irgendwas machen. WIe man es aus meine vorherigen Beiträgen hätte lesen müssen bin ich total aufgeschlossen und locker in allem. Ich weis nicht warum der Bimbo-Satz hier so falsch verstanden wurde, ich habe mir das noch mal druchgelesen und für mich ist das eigentlich alles klar. Aber okay, ich hoffe jetzt ist Klarheit.

Und noch mal zu Marius und meine wirklich sehr krassen Reaktion, die ich nicht abstreite, nein die bewusst so war: Mein Problem ist seine Ausdruckweise, seine Umgangsformen und seine Art. Er kommt in ein Forum und fragt nach einer Auskunft, gibt dann wirklich doofe und freche Antworten und meint dann ihm nachhinein noch das wir uns unsere Mühen hätten sparen können. Dann komm ich mir vor wie ein Bimbo, und das brauche ich nicht. Dann raste ich auch mal aus, Temperament gehört bei mir dazu. Die Sache mit der Berufsfrustation ist auch so eine Sache die ich nicht abstreite. Ich habe einach die Schnauze von respektlosen Jugentlichen voll die meinen die Weisheit mit Löffeln gefressen zu machen und in ihrer jugentlichen Unbekümmertheti auch noch meine das groß rumzuposaunen. Es kann durchaus sein das sie es nciht böse meinen, aber ich frage mich trotzdem da wie diese Leute erzogen wurden. Das mein Ausraster aber auch nicht beste ERziehung ist weis, man ist halt nicht fehlerfrei. Aber alleine dieses Zitat:

"...ich mein wenn ihr nix kluges auf meine antwort wisst dan haltet doch einfach die klappe und schreibt nicht so eine gequirlte scheiße hierhin ich denke mal das ein großer teil in dem forum gleicher meinung ist!"

Ich frage mich wie man als junger Mensch sowas schreiben kann? Ich würde mir das nie erlauben wenn ich weis das eine Person mehr Erfahrung hat als ich. Dann halte ich die Klappe und höre mal zu. Und selbst wenn ich dann anderer Meinung bin dann halte ich immer noch die Kappe aus Respekt vor Alter und Wissen/Weisheit. Das gehört bei mir halt dazu, egal ob jemand slappt oder elitär streicht. Ich denke das hier viel kluges geschrieben wurde was von dir lieber Marius als Blödsinn abgetan wurde. Ich muss dann einfach sagen: Dann lass es Marius, aber sei dankbar und zeige Respekt. Das ist alles. Das war mal wieder ein Beispiel das es Leute gibt die das nicht können. Tja, und deswegen bin ich auch frustiert von den vielen kleinen SChülerlein, die meinen sie müssen dir was erzählen weil sie alleine rausgefunden haben wie Smoke on the water in alen Tonarten gegriffen wird und dann sagen: Ich hänge meinen E-Bass unter die Knie, der Bassist von da und da macht das genauso. Ja, sowas regt auf die Dauer wirklich auf, und das ist her ist das gleiche Beispiel!

Lieber Marius, mein Tonfall war nicht in Ordnung, tschuldigung das du Frust der letzten Jahre abbekommen hast, da hat sich bei mir bestimmt was angesammelt. Wenn dein Bld von mir jetzt so ist wie es ist kann ich es auch nciht mehr ändern, ist aber auch nciht so schlimm, selbst wenn wir uns begegnen werden werde ich zu meinr Meinung stehen. Und ich bin nicht anonym hier, klicke auf meinen Namen und du weist wer ich bin. Wenn du dann das mal googelst dann bekommt du Adresse, Bild und telefonnummer von mir. Ich stehe da aber dazu.

In diesem Sinne
Viele Grüße an Alle

Hen

jlohse Profilseite von jlohse, 12.02.2009, 22:27:11

 Bimbo ist ein rassistisch geprägtes Schimpfwort. Das geht gar nicht. Wen Du damit gemeint haben magst oder auch nicht ist m. E. zweitrangig.

astro Profilseite von astro, 12.02.2009, 23:02:57

Laaaaaaangweilig!

Hen ist doof.

("Übertriebene Political Correctness bringt uns auch nicht weiter im Leben.")

jlohse Profilseite von jlohse, 13.02.2009, 00:38:11

Jajaja. Hen hat ja gefragt, warum er für den Begriff Bimbo kritisiert wurde. Da bin ich gerne behilflich.

Marius Profilseite von Gipsy, 12.02.2009, 22:08:37

 Und dann soll ich dan vorbei kommen?

Einfach nur totaler schwachsinn versucht mir einen von respekt zu erzählen und macht mich auf eine so ekelhafte weise nieder....

und ich hab nicht das gefühl das ich jemals respektlos war normalerweise veruche ich mich in foren auch immer anständig auszudrücken nur wenn dann jemand so was dahinschreibt ist das doch klar das man mal "schrott" schreibt oder "klappe halten" und selbst das finde ich bei weitem nicht so schlimm wie "Und wenn du mal Show machst und draufkletterst hoffe ich das du runterfällst und dir das Bein dabei brichst" so ein verhalten ist einfach total falsch! Und dazu stehst du? und was für mir immer noch so vorkommt: er schreibt "Ich wünsche dir daher nicht viel Glück sonder viel Unglück. Hoffentlich reist dir beim vielen Slappen eine Saite und du bekommst einen schlönen Cut über dem Auge" und dass alles nur weil ich keine lust habe zu streichen und angeblich respektlos bin weil ich mir nicht sagen lasse wie ich kb lernen soll.

und ich sag nochmal ich habe öfters in foren das problem das vielse sachen ganz anders aufgenommen werde als wie man sie überhaupt meint und bevor man demjeniegen das erklären kann haben schon 5 andere antworten reingestellt und bezeichnen einen als sonst was.

aber wie gesagt ich hab keine lust mich mehr an so einem schwachsinn aufzuhalten!

 

Gruß MP

Marius Profilseite von Gipsy, 12.02.2009, 22:19:36

 Ach ja was auch total gelogen ist "das er einen Lehrer sucht, wir ihm versuchen zu helfen und er nichts besseres übrig hat als "Danke aber ihr könnte euch eure Antworten sparen" weil unsere Antworten nicht nur als Telefonnummern bestehen von Lehrer"  das einzige mal als ich gesagt habe "Danke aber ihr könnte euch eure Antworten sparen"war zu der antwort von bassknecht allen anderen antworten war ich immer dankbar daher finde ich dass ich KEINEN wir ein Bimbo behandelt habe

ach liebe leute ich könnte jezt so viele sachen noch schreiben einer kann ichmir nicht verkneifen "Mein Problem ist seine Ausdruckweise, seine Umgangsformen und seine Art" was meint ihr Umgangsformen? wie bist du den mit mir umgegangen sollte man vieleicht doch nochmal drüber nachdenken

das war meine letzte antwort die etwas mit dieser diskussion zu tuen hat ich denke ich hab alles gesagt macht euch euer eigenes bild oder lasst es ist mir auch egal!

 

Gruß MP

bassknecht Profilseite von bassknecht, 13.02.2009, 15:50:55

 In der Tat ist es so, dass dieses Forum kein homogenes Gebilde ist, es ist kein Verein, es gibt keinen Vorstand und kein Plenum. Ich sehe es wie eine Menschenansammlung von fremden Leuten die an einer Bushaltestelle  warten und miteinander quatschen. Es gibt ein zentrales Anliegen was alle haben, alle wollen irgendwo hin, aber das ist auch schon alles. Von daher finde ich es nachlässig beobachtet dieses Forum als Ganzes zu sehen. Und wenn Du der Ansicht bist, dass ich mir meine Antworten sparen soll, dann ist es einfältig das Forum im Plural anzusprechen. Sparen werde ich mir meine Antworten nicht und Dich bewahrt es vor Antworten die Dir vom Inhalt und der Form her nicht gefallen erst recht nicht (siehe Hen).  

Hen Profilseite von Hen, 13.02.2009, 02:45:24

Oh sorry, ich wusste nicht das Bimbo das bedeutet. Naja, so tut mir das Wort leid, ihr könnt es ja durch ein beliebiges anderes Wort ersetzten. Man lernt halt nie aus..

KlausHörberg Profilseite von KlausHörberg, 13.02.2009, 10:01:47

 "Tja, und deswegen bin ich auch frustiert von den vielen kleinen SChülerlein, die meinen sie müssen dir was erzählen weil sie alleine rausgefunden haben wie Smoke on the water in alen Tonarten gegriffen wird und dann sagen: Ich hänge meinen E-Bass unter die Knie, der Bassist von da und da macht das genauso. Ja, sowas regt auf die Dauer wirklich auf, und das ist her ist das gleiche Beispiel!!"

So gehts mir im klassischen Bereich, wenn manche versuchen, mit der linken Hand gleichzeitig zu greifen und in der Nase zu bohren, weil der und jener Bassist das auch so machen........sorry, konnte es mit nicht verkneifen

 

 

MlG, Klaus

bassknecht Profilseite von bassknecht, 14.02.2009, 00:06:25

Komm Klaus, jetzt lass doch mal Gary Karr aus  dem Spiel, der hat in diesem thread doch nun wirklich nichts verloren.

BuddyBuzz Profilseite von BuddyBuzz, 13.02.2009, 10:31:53

 Die, die hier alle soviel schreiben, habr ihr genügend Zeit für so etwas, müsst Ihr nicht "musizieren"?

- "Leben und Leben lassen" -

Am Ende wird man doch durch Applaus oder Gage in seinem Tun bestätigt. Egal wie gut oder schlecht man ist, ausgebildet wurde oder sich hat.ausbilden lassen.  Für jeden gibt es "sein Publikum".  - Bitte weiter ausdikutieren ;-)

Gruß

Budyy Buzz

bassknecht Profilseite von bassknecht, 13.02.2009, 15:20:23

 Naja, Du und dein angehender Schüler, ihr schreibt ja auch , wobei letzterer natürlich dem "Musizieren" gar keinen Vorrang einräumen kann, da er bislang einen Kontrabass  noch nicht in der Hand hatte, ich sehe keinen Grund etwas dagegen einzuwenden, wenn er sich hier verbreitet. Die Frage wie er und alle anderen hier das inhaltlich tun ist eine andere. 

Macht aber nichts, denn: - "Wir sind alle nur Menschen und  ich am allermeisten" -

-" entscheidend ist was klingt" und "gut ist was gefällt"-

Ich plädiere ja schon lange auf eine Beitragkategorie "Forumsschelte"und dachte dieser thread gehört da eigentlich hinein. Mittleweile fände ich eine Kategorie "Poesiealben - und Kalendersprüche" aber viel angebrachter.

 

 

jlohse Profilseite von jlohse, 13.02.2009, 17:31:23

 In "Das Leben des Brian" lautet der Spruch allerdings etwas anders:
(Brian:) "Ihr seid alle Individuen!" - (die Menge:) Ja! - (Ruf aus der Menge:) "… ich nicht!"
 

Hen Profilseite von Hen, 13.02.2009, 22:42:39

Und am Ende sinds sowies die bösen Strecher die die Slapper nicht akzeptieren...

bassknecht Profilseite von bassknecht, 13.02.2009, 23:56:14

 Na, jetzt  gibts zum Schluß anscheinend nochmal die volle Breitseite  völlig unter der Gürtellinie, was bitteschön ist an Strichern denn böse und warum sollten die einen Slapper nicht akzeptieren? - Vorausgesetzt er kennt die Tarife.

max Profilseite von max, 14.02.2009, 11:26:46

 Vielleicht geht es nicht um Stricher, sondern um Strecker- da käme es darauf an, womit sie strecken: wenn sie Blei verwenden sind sie böse, wenn sie Henna nehmen, nur geschäftstüchtig.

In beiden Fällen wäre die Sache mit der Akzeptanz aber eher umgekehrt...

Neuester Beitrag Marcel ausgeloggt Profilseite von , 15.02.2009, 18:38:14
Ich würde da eher "Stecher" draus lesen, erschließt sich aber genausowenig. Ansonsten: Schlammcatchen macht Spaß! (Vor allem als Zuschauer)
Sonne <Zurück zur Liste> Balsereit

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 04.12.2019, 20:31:10.