GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

passt ein KB in den alten Mini Cooper ? <

E-Bass kaufen?

> Basstaschen mit Rucksackgurten

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: E-Bass

Mingus-Thingus Profilseite von Mingus-Thingus, 13.04.2008, 16:11:09
E-Bass kaufen?

Hallo Leute,

ich habe mich seit neuestem entschieden einen E-Bass zu kaufen.Würde gern mal wissen was ihr so empfehlen könnt.Möchte auch nicht so sehr viel Geld ausgeben.

In der engeren Auswahl ist Squier und Yamaha. Was empfehlt ihr?

Würde mich über Hilfe sehr freuen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

onkel_kasten Profilseite von onkel_kasten, 13.04.2008, 16:33:59

Hallo,

"nicht so sehr viel Geld" ist ziemlich relativ, bitte Zahlen.

Ibanez ist Preis/Leistungs mäßig auch super: http://www.musik-service.de/ibanez-srx-350nt-prx395751370de.aspx oder http://www.musik-service.de/ibanez-sr-300-ca-prx395763315de.aspx

LG

Hansbass Profilseite von , 13.04.2008, 16:42:15
Ja ohne Zahlen ist nicht so einfach.
Was für mich letztens eine Endeckung war:

Maruszczyk Bässe! Wenn du ein schlichtes Arbeitsgerät ohne viel Schnickschnack und so suchst, die Dinger bei denen das Kabel eingesteckt wird und der Volume hochgedreht wird, dann kann ich dir so einen empfehlen. Da gibt es ein Modell was genau 1000€ kostet (oder 990€ ;-), ist einem Jazzbass angelehnt und klingt klasse. Dazu auch sehr super zu spielen. Hab mir jetzt so einen zugelegt für die ganzen Clubtouren, denn dazu ist mir mein guter Fender zu schade.
In den unteren Preisklassen fällt mir nur die Tribut-Bässe von G&L ein.
KrispyJones Profilseite von KrispyJones, 13.04.2008, 18:36:37

schau nach squire fintage modified series bässen ! die sind hammer und auch in guitar bass magazin als BESTER bass im bereich preisl- leistungs verhältnis gewählt worden

http://www.google.de/product_url?q=http://www ... p;gl=de&hl=de&sa=title

http://www.soundland.de/catalog/product_info.php?products_id=249276&language=de

Basstölpel Profilseite von Basstölpel, 13.04.2008, 20:48:29

Hallo,

die Squier Baesse sind gut, wuerde ich aber auf jeden Fall antesten. Hatte mal das 70 JB modell angespielt und fand es 100%, wollte das gleiche Modell dann woanders kaufen, aber das wars nicht - klang nicht und Details in der Verarbeitung waren schlampig gemacht.

good luck

Armin

berni1 Profilseite von berni1, 13.04.2008, 21:05:59

squier vintage modified jazzbass! sehr guter bass für wenig geld! meine empfehlung!

 

http://www.musik-schmidt.de/osc-schmidt/catal ... aple-neck-natural-p-19178.html

Samy Profilseite von Samy, 13.04.2008, 21:15:07

was mich bei Fender immer wieder nervt und auch -zumindest teilweise- auf die Squire-Bässe übertragbar ist, ist die ziemlich große Schwankungsbreite in der Qualität....da hilft immer wieder nur antesten... ein Bekannter hat vor ein paar Monaten mit einem Squire Jazzbass ein absolutes Schnäppchen gemacht.. aber ich habe da schon so viel Schrott gesehen......was nach meinen Erfahrungen immer ziemlich gut funktioniiert, sind die Bässe von Yamaha.. die sind interessanterweise wesentlich "berechenbarer" in ihrer Qualität und bieten in meinen Augen meist ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis....bei Ibanez würde ich schauen... die Instrumente sind auch meistens sehr gut gefertigt... allerdings gibts da durchaus einige Modelle mit eher "spezialisiertem" Klangcharakter..wenn Du einen Allround-Bass suchst, wirst Du bei Yamaha vermutlich eher fündig.. z.B. mit der BB-Serie... oder der TRB-Serie.. wenn es etwas teurer werden darf... bei Ibanez sind die BTB's auch als Allrounder sicher einen Test wert...

toxonic Profilseite von toxonic, 14.04.2008, 19:21:16

was die btb-serie von ibanez angeht, kann ich dir nur zustimmen:hatte letztens mal nen btb670 und einen btb405 (?) angespielt und war angenehm überrascht. spielen sich sehr angenehm dank flachem hals bei gut eingestellter saitenlage und haben nen ne menge druck und gute soundeinstellungsmöglichkeiten. verarbeitung war vorbildlich. eigentlich angenehmer als mein esh various zu spielen, glaube ich leg mir den 670 beizeiten mal zu!

christoph reisdorf Profilseite von , 14.04.2008, 13:44:37
Hallo Mingus Thingus,

also wirklich - wir sprechen hier über klangliche Feinheiten bei Kontrabässen, über Auswirkungen anderer Saiten, Unterschiede bei Pickups etc., und Deine Frage in die Runde lautet Yamaha oder Fender !

Das scheint mir wie die Frage Pöllmann oder Framus zu sein, und die Antworten im Forum kann ich mir lebhaft vorstellen.

Auch Ebässe sind Instumente. Ein Ebass soll gefallen, passen, sich gut anfühlen, den Vorstellungen und dem Geldbeutet enstsprechen, etc. etc.

Analog zu ähnlichen Fragen von Kontrabassanfängern würde ich Dir empfehlen, Dich an einen E-Bassisten Deines Vertrauens zu wenden, und ihn bestenfalls gleich zum Instrumentenkauf mitzunehmen.

Ach ja - auch beim Ebass gibt es zwar eine im Vergleich zu Kontrabässen deutliche niedrigere Einstiegspreisklasse, aber wie auch beim Kontrabass sind dem Budget nach oben kaum Grenzen gesetzt.

Wenn Du also beim Ebass einen Bass zum Preis eines Saitensatzes für einen Kontrabass kaufst, wirst Du klanglich keine Wunder erwarten dürfen - auch hier hilft Ausprobieren, um sich entscheiden zu können, wo die Schmerzgrenze zwischen Klang und Preis liegt.

Ich drücke Dir in jedem Fall die Daumen, dass Du ein tolles Instrument bekommst.

MfG,
Christoph
k_fro Profilseite von , 14.04.2008, 19:36:49
Ja hallo, ich empfehle einen "Jazzbass", von welcher Firma auch immer, das kann man heute nicht mehr aus der Ferne entscheiden, das Gerät sollte solide sein und gut klingen, z.B. auf dem hinteren Pickup schön mittig oder voll mit beiden. Viel Glück -k_fro -- www.lerne-jazzbass.de
Samy Profilseite von Samy, 14.04.2008, 20:59:36

wie war das mit dem Geschmack und der Kernseife?!?!

denisdn Profilseite von denisdn, 14.04.2008, 21:00:50

Ich spiele seit 17Jahren einen alten Yahmaha Bass. Den BB 1200. Der ist bestimmt auch schon 25-30 Jahre alt. Was mir so gefällt:er hat ein breiteres Griffbrett und ist nicht so schmal wie ein Fender Jazz Bass. Man hat mehr zu "packen" und es ist vom Spielgefühl dem Kontrabass ähnlich. Es gibt bestimmt auch neue Bässe die so sind,aber welche weiß ich nicht. Wenn man mal beides bei einem Konzert spielen muss, ist der Wechsel zwischen den Instrumenten auch nicht so krass. Allerdings ist der BB1200 zum slappen nicht wirklich geeignet. Eindeutig ein Minuspunkt. Auch ist er sehr schwer und wenn du länger damit im stehen spielt ermüdest du schnell.

KrispyJones Profilseite von KrispyJones, 14.04.2008, 21:25:55

deswegen.... squire vintage mod...

denisdn Profilseite von denisdn, 14.04.2008, 21:47:26

Krispy: was meinst Du genau? Ist der auch am Hals breiter?

Neuester Beitrag KrispyJones Profilseite von KrispyJones, 14.04.2008, 23:43:18

beim jazzbass nicht aber es gibt auch einen pbass vintage modified und der hals is breit, ja !

http://www.thomann.de/de/fender_sq_vintage_modified_precision.htm

 

passt ein KB in den alten Mini Cooper ? <Zurück zur Liste> Basstaschen mit Rucksackgurten

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 16.07.2019, 23:03:28.