GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

steuerrechtliche Abschreibung eines Kontrabass <

Kontrabass kaufen und spielen lernen

> Cutaway

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Kauf & Verkauf - Neuling

Huberth Profilseite von Huberth, 19.02.2008, 16:51:59
Kontrabass kaufen und spielen lernen

 

Ich (53 Jahre alt) spiele seit 30 Jahren Elektrobass. Zunächst Rock, Pop und Blues, seit einigen Jahren insbesondere Rhumbarhytmen (afrikanisch und kubanisch). Seit meinem Besuch in  Kuba möchte ich gerne auch Kontrabass spielen. Ich bin Autodidakt und habe praktisch keine Notenkenntnisse. Mein Anspruch an das Bass-Spiel ist ist auch eher einfacher Art - ich spiele auf dem E-Bass nur das Nötigste und singe auch gerne - dann kann man eh nur das Einfache spielen. Ich hatte eine Stunde bei einem klasischen Kontrabass-Lehrer und bin jetzt dabei mich zu informieren darüber, wo und in welcher Preisklasse ich einen Kontra-Bass kaufen soll (Thomann-Bass bei ebay für 800 €?) und wie ich das Instrument erlernen kann. Längere Zeit Unterricht zu haben von Grund auf ist nicht so mein Ding. Ich werde wohl auch Schierigkeiten haben mit den Lagen (Spreizung Zeigefinger und Mittelfinger etc.) Mein Bass-Lehrer hat mich aber gewarnt, es mir zu einfach zu machen und praktisch von einem Ton zum anderen mit der ganzen Hand zu hüpfen, so wie ich es jetzt einmal ausdrücke.

Für ein paar Hinweise aus dem Forum wäre ich wirklich dankbar.

 

 

maddin Profilseite von maddin, 19.02.2008, 17:21:38

Es muß doch nich alles gleich Monsterkompliziert gemacht werden..ich spiel auch erst seit kurzem und hab zb Spaß dran viel auszuprobieren..also alle möglichen Techniken zu erforschen. Wie weit ich die dann "kann" is ja nochmal was anderes.Wenn du nen guten Ton mit der Faustgreifttechnik kriegst (und du evtl. deine Bands auch damit beglückst??!!)...na dann spiel doch einfach!! Vielleicht bist du nich so schnell wie andere aber "Grundton ist Grundton"!

Vorsicht Nebenwirkung: Es könnte Spaß machen! Fragen sie dazu ihren Apotheker und vor allem die FricklerFraktion.

LG..Maddin.

haltma Profilseite von haltma, 19.02.2008, 18:58:50

Hallo Huberth,

Du wirst in Folge hier vermutlich wieder eine jener ellenlangen Diskussionen zwischen "mach mal, Hauptsache Spass" und "mach mal, aber mit System" losgetreten haben mit deiner Frage. Ich würde für beides zusammen plädieren. Eine vernünftige Technik, die zu erlernen halt einfach mal etwas Zeit und Geduld verlangt, dankt es dir ein Leben lang. Gerade wenn du die Rumbakugel schiebst und im King-Kong-Bass häufig ewig (Kubaner haben immer sehr viel Zeit) in der gleichen Lage bleibst, halte ich es für wichtig, mit seinen Energien Haus zu halten. Mit einer guten Technik verschwendest du weniger davon, was Ton und Musik (und letztendlich auch deinen Handgelenken) zu gute kommt. Und ne prima Übung für Charakter und Geduld ist es auch noch.

Und an Maddin: Grundton ist eben NICHT gleich Grundton. Da reicht das Spektrum vom schwabbeligen, unklaren und laschen Plooooff bis hin zum konkreten, gewollten und bewussten PENG! Mit letzerem machts du dir und deinen Musikern auf jeden Fall mehr Freude und Spass. Und darum geht's (dir) doch, oder?

Dröhner Profilseite von Dröhner, 19.02.2008, 19:31:28

Ich würde auch sagen: Die Mischung macht's. Wenn die Intonation passt und der Ton satt ist, dann hat man doch schon vieles richtig gemacht. Eine gesunde Technik sollte man sich aber schon aneignen, dann spielt man kräftesparender und ausdauernder.

Ich bin in der gleichen Situation wie du, denn auch ich komme vom E-Bass und habe mir vor ein paar Wochen einen KB zugelegt. Bis jetzt nur drei Unterrichtsstunden, viel mehr werden's auch nicht. Ich lasse mir die richtige Handhaltung beibringen und ein paar Tricks+Kniffe. Das reicht mir dann auch, denn ich komme schon ganz gut klar. OK, manchmal, wenn ich spiele, lächelt mein Lehrer und sagt Dinge wie "so geht's auch" , aber ich versuche, mich dadurch nicht verunsichern zu lassen

Gruß,

Pablo

haltma Profilseite von haltma, 19.02.2008, 22:14:32

Wie verkündete mal ein japanischer Taiji-Lehrer mit wissender Miene? "Gibt gloßes Tlick bei Taiji". Und als alle wissbegierigst an seinen Lippen hingen: "Üben!"

Basstölpel Profilseite von Basstölpel, 20.02.2008, 11:12:20

Hallo Huberth,

das ist ganz normal wenn Du am Anfang Probleme hast mit der Spreizung der linken Hand. Das ist wohl auf jedem Instrument das gleiche, am Anfang krampft man sich was zurecht, und spaeter stellt man dann fest, es geht auf einmal lockerer. Du brauchst Geduld, das dauert. Ich wuerde dir nicht von Unterricht abraten, vielleicht kannst du jemanden finden, der nicht nur Klassik macht? Muss ja nicht woechentlich sein. Nachdem die Anfangsschwierigkeiten halbwegs im Griff sind, werden vor allen Dingen deine Ohren gefragt sein!

Die Frage nach der Preisklasse des Basses und wo kaufen, ist nicht ganz einfach. Dazu gibt es unterschiedliche Ansichten, schau mal im Archiv.

Viel Glueck

Armin

steuerrechtliche Abschreibung eines Kontrabass <Zurück zur Liste> Cutaway

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 25.02.2021, 19:39:44.