GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Nickelallergie <

Fehlende Stachellaenge

> Kontrabass-Flightcase

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Bassbau - Werkzeug & Zubehör

Basstölpel Profilseite von Basstölpel, 12.02.2008, 14:13:56
Fehlende Stachellaenge

Hallo,
arbeite seit einiger Zeit an meiner Haltung beim KB Spielen.

Hier stellt sich die Frage nach der Hoehe und dem Winkel des Basses. Ich bevorzuge seit einiger Zeit einen angeschraegteren Winkel des Basses als frueher, jedoch stosse ich hier aufgrund 190 Koerper- und fehlender Stachel-Laenge auf ein Limit. Der Obersattel ist etwa auf Augenhoehe, eher etw. darunter. Im Normalfall kein Problem, doch fuer die hohen Lagen wuerde ich gerne mal  5-10 cm mehr ausprobieren.

Was sagt ihr dazu, mein jetziger Stachel (den ich vor einiger Zeit mal genau wegen o.g. Problem gekauft habe), laesst sich um gut 30 cm rausziehen - ist das normal das Maximum?  Bzw. wo kriegt man was Laengeres, muss man da irgendwas beachten? Oder wuerdet ihr mir eher  zum Knickstachel raten. Am besten waere, wenn ich beim jetzigen Durchmesser von 19mm bleiben koennte, wegen passendem Basswheel.

 

Ceperito Profilseite von Ceperito, 12.02.2008, 14:43:08

30 cm würde ich gerade mal als Minimum betrachten, obwohl viele den Stachel nicht so weit herausziehen. Bei einem Durchmesser von 19 mm kannst Du Dir ein neues mind. 60cm langes Stachelrohr im Fachhandel kaufen. Oder bei einem Hersteller (z.B.: Rohema) oder im Baumarkt, massiv oder hohl aus Hartholz (z.B.:Drumstick), Messing, Nickel, Carbon, etc.

Viel Erfolg

Jan

Uli Profilseite von Uli, 12.02.2008, 16:49:17

Was sagt ihr dazu, mein jetziger Stachel  laesst sich um gut 30 cm rausziehen - ist das normal das Maximum? 

wo kriegt man was Laengeres, muss man da irgendwas beachten?

Oder wuerdet ihr mir eher  zum Knickstachel raten.

(Grins) Irgendwie fehlt mir heute der nötige Ernst bei der Sache  :-))

Nix für ungut, lieber Basstölpel

Uli

 

Basstölpel Profilseite von Basstölpel, 18.02.2008, 12:40:13

Bitte etwas mehr Niveau.

Leute, ich kann mir nicht vorstellen, dass ich der einzige 190 Mensch bin hier. 

Bei Jazzbassisten  gibt es ja einmal die den Bass mit minimaler Neigung halten, und dann die eher zu einer Neigung geneigten. Fuer meine Groesse kommt bei den gaengigen Stacheln nur die erste Variante in Frage, bei "kuerzeren"  grossen Bassisten aber auch die zweite Fraktion (von Jimmy Garroson bis Christian McBride) : Obersattel fast in Hoehe des Haaransatzes.

Tipps wir Baumarkt usw sind ganz gut, danke dafuer. Aber erstens kommt dann das Problem wie bekomme ich das Stachelende so hin, dass es weder den Fussboden beschaedigt noch wegrutscht. Das Rutschproblem ist bei einem Neigungswinkel natuerllich groesser und ich habe das erst durch eine Stachelspitze in Gummiballform in den Griff gekriegt, die halt auf gaengige Stachelenden angepasst ist. Von daher (und auch weil ich echt kein passionierter Frickler bin) waere es mir lieber, einfach einen schon als Stachel gedachtes Ph-symbol, was dich anscheinend so erheitert, lieber Uli, in die Oeffnung meines Basses einzufuehren.

 

alfred Profilseite von , 18.02.2008, 19:48:07
wenn der Stachel ein Rohr (19mm) ist und innen keine Sicherung gegen herausrutschen hat, kannst du doch einen passenden Holzstab(Drumstick ?) zwecks Verlängerung einführen !?

alfred
laoh Profilseite von laoh, 14.02.2008, 01:46:16

Um helfen zu können müßte man wissen von welchen Hersteller stammt Dein Baßstachel. Hab nachgemessen Ulsa Rohrstachel

hat 16mm Duchmesser und 26cm kann rausziehen. Also der fällt mal raus. Vielleicht ein Bild oder Hersteller ?

Im Mittelalter hat sowas der Dorfschmied erledigt  :-)

Gruß   laoh

Bassmund Profilseite von Bassmund, 23.02.2008, 14:50:28

Liebe Kollegen,

gerne kann ich einen Stachel in gewünschter Länge und mit den vorgegebenen Gewinden am Fuße herstellen.

Ich empfehle Vollmaterial zu verwenden, da es bei erwähnter Körpergrösse schnell zu einem Körpergewicht von  85 Kg und mehr kommt.

Gleichzeitig rate ich zu Einkerbungen in welche die Stellschraube einrasten kann. Auf Wunsch kann der fertige Stachel noch verchrohmt oder mit Kunststoff überzogen werden. Den alten Stachel empfehle ich jedenfalls aufzubewahren, denn wenn (z. B. nach Verkauf) kleinere Kollegen mit dem Instrument spielen und keinen ausgefahrenen Stachel benötigen, so verurscht ein (verlängerter) Stachel unangenehme Resonanzen im Korpus. Ich möchte darauf hinweisen, dass es sich hier um eine Kleinigkeit handelt, welche binne Stundenfrist (Verchrohmen, Kunststoff ausgenommen) erledigt ist. Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

 

Beste Grüße      Jan v. Polheim

Neuester Beitrag Basstölpel Profilseite von Basstölpel, 28.02.2008, 13:07:11

Hi Jan,

danke fuer's Angebot. Habe inzwischen etwas rumexperimentiert (Podest) und irgendwie waere es zwar schoen, den Bass hieher zu haben, dann haut das mit der Balance aber nicht mehr hin- ist ja klar, der Schwerpunkt des Basses wandert ja immer weiter vom Ruhepunkt des Stachels je weiter man auszieht. Also insofern sind zumindest in meinem Fall Verlaengerungen nicht die Loesung.

best

A.

Nickelallergie <Zurück zur Liste> Kontrabass-Flightcase

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 12.05.2021, 22:29:34.