GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Langwelle <

Shadow Pickup befestigen

> Gebe Kontrabaß-CD weiter

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Pickup & Mikrofon - Bassbau

Puck Profilseite von , 22.11.2007, 22:18:38
Shadow Pickup befestigen
Wie befestig ihr eure Pickups wenn die Stegschlitze zu weit auseinander sind? Das Material interessiert mich und ob
der Pickup bombenfest sitzt oder noch etwas locker.
Meiner hat zu wenig Lautstärke
jlohse Profilseite von jlohse, 22.11.2007, 22:30:30
Alte Saxophonblätter sind in Musikerkreisen recht verfügbar und schon keilförmig - also prima zum Einklemmen der Sensoren.
bassknecht Profilseite von bassknecht, 22.11.2007, 22:49:53

Guter Tip Jonas, ich habe bislang immer abgelaufene Kreditkarten verwendet, das klappt zwar, aber abgelaufene Saxophonblätter sind  wegen des Keiles garantiert besser. Ciao Roland

Puck Profilseite von , 22.11.2007, 23:13:17
Danke! Super Tip, wird direkt besorgt
jlohse Profilseite von jlohse, 23.11.2007, 00:11:15
Tja, wenn man schon mit einer Saxophonistin verheiratet ist ...
Ich benutze die ausgelutschten Blätter übrigens auch in der Werkstatt zum Leim auftragen und zum in-die Ritze-schmieren. Sie sind vorne dünner als Papier, weichen aber nicht auf. Für die Plastik-Schoner, in denen die Blätter geliefert werden, ist mir leider noch keine sinnvolle Zweitverwertung eingefallen.
Neuester Beitrag tubass Profilseite von tubass, 29.11.2007, 04:01:52

zum Beispiel als Zahnstocherbehälter (für die Pflege des Bassistengebisses bei einem Job mit Buffet oder "Kapellenplatte")?!

alekskull Profilseite von , 23.11.2007, 07:39:05
hi puck,
im moment habe ich zwischen steg und shadow ein stückchen holzfurnier, habe aber auch schon mal ein plektron verwendet. der shadow sitzt bei mir sehr stramm.
Honzik Profilseite von Honzik, 23.11.2007, 08:13:56

Ich verwende ein klein zurechtgesägtes Stück Laminat. Es sitzt bombenfest und klingt super. Ich brauch nichtmal nen vorverstärker (Obwohls natürlich besser wäre). Selbst den Slap kann man mit ein bisschen Feintunig am Bassverstärker gut rausholen, selbst das stimmen mit meinem Stimmgerät funktioniert jetzt spitze. Das hat alles nicht funktioniert als er noch relativ locker saß.

Herbert Profilseite von Herbert, 23.11.2007, 12:30:25


Furnier und diese Sax-Plättchen, das geht beides....2 Sachen sind zu beachten: 1)Den Stoff, den Du benutzt, um den Shadow fest einzuklemmen, der sollte aus Holz, wie der Steg sein, wegen der Schwingung und Tonübertragung Steg zum Tonabnehmer(da ist wichtig, dass es sich ums gleiche Material handelt) 2)Der Tonabnehmer sollte mega fest zwischen die Schlitze...alles andere ist falsch...hab`s unendlich viel getestet...Du hast den besten und fettesten Basston, wenn der Shadow wirklich so fest sitzt, dass du den mit der Hand nur noch mit leichter Gewalt lösen kannst.

Alles andere, wie fest...aber nicht zu fest und so`n Kram ist falsch.....richtig fest rein damit...dann hast auch wenig Kopplungen und das Teil klingt dick u. nicht so nasal hölzern.

jlohse Profilseite von jlohse, 23.11.2007, 13:30:23
"... sollte aus Holz, wie der Steg sein, wegen der Schwingung und Tonübertragung Steg zum Tonabnehmer(da ist wichtig, dass es sich ums gleiche Material handelt..."

Zwischen Piezo und Steg ist sowieso schon jede Menge Blech, Silikon und was auch immer (je nach PU-Modell eben) - da kommt's auf den Millimeter Holz mehr oder weniger nicht zwangsläufig an. Andere dem Shadow/Underwood ähnliche TA haben ja von Haus aus eine Ummantelung aus Gummi oder Plastik und funktionieren auch. Holz hat aber den Vorteil, sich bequem passend zurechtschnitzen/-schleifen zu lassen.
Herbert Profilseite von Herbert, 23.11.2007, 13:49:02

Hast schon Recht Jonas, dass der Tonabnehmer ´n Haufen anderer Materialien als Holz hat, aber man muß ja nicht noch mehr Sachen aus Kunststoff oder Blech dazwischen klemmen, denn physikalisch  gesehen werden der Ton,bzw. die Schwingungen schlechter übertragen, wenn als Verbindung viele unterschiedliche Materialien genommen werden......deswegen sind auch in der Regel Kontrabasstege aus Holz, aufgrund der  Schwingungsübertragungen. Es gibt zwar auch Stege aus Kunststoff, aber diese haben sich genau aus dem Grunde der Schwingungsünertragungen nicht durchgesetzt. Am besten klingt und schwingt und überträgt den Ton "Holz"....das gilt für alle Instrumente und wenn man Tonabnehmer in so ein Instrument "einschleift" sollte man einfach als Verbindungselement Holz benutzen

Puck Profilseite von , 23.11.2007, 18:11:01
Danke für die ganzen Tips, werde ich beherzigen.
Mein Shadow klang immer ok., aber irgendwie nie wirklich
zufriedenstellend. Am Wochenende wird gefrickelt
Puck Profilseite von , 23.11.2007, 19:41:10
Saxblätter gibt´s übrigens schon ab 1,65€, hab gerad
mal bei Musikhaus Tonger nachgefragt. "Für welche Art von
Saxophon?" hat die nette Dame mich gefragt, hehe.
Langwelle <Zurück zur Liste> Gebe Kontrabaß-CD weiter

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 21.09.2019, 09:31:53.