GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Weihnachten im 3/4-Takt <

wie saiten wechseln

> Fender 300Watt Amp

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Saiten

pierre Profilseite von , 28.09.2007, 23:20:17
wie saiten wechseln
Guten haben Ich machte einen kleinen Artikel über meine Art und Weise, die Saiten meines Kontrabasss zu wechseln. Die Seite ist auf englisch http://jazzcb.free.fr/changing%20strings.html und französisch http://jazzcb.free.fr/installation_de_nouvelles_cordes.html Ihre Kommentare werden willkommen sein P.S.wenn jemandes sich den Mut fühlt, die Seite auf deutsch zu übersetzen, werde ich mir ein Vergnügen machen, es zu veröffentlichen. Danke
Basstölpel Profilseite von Basstölpel, 29.09.2007, 13:09:19

Bon avoir vous aussi!

Merci pour le guide illustre tres utile.
C'est dommage que des jeux de mots ne sont pas traduisable.

Commentaires:
1) Es ist meiner Erfahrung nach nicht absolut notwendig, die Saiten einzeln zu wechseln. Soo leicht faellt der Stimmstock auch nicht um. Wenn der Bass auf dem Ruecken liegt und man vorsichtig ist.
2) Vielleicht waere es gut zu erwaehnen, dass man die Saite zuerst durch das entsprechende LOch des Saitenhalters ziehen muss, bevor man sie in den entsprechenden Wirbel einfaedelt.

a+

 

pierre Profilseite von , 29.09.2007, 16:03:02
danke für Ihre nette und einschlägige Bemerkungen

1/ richtig , aber vorsicht, vielleicht zu fürchterlich

2/ vorsicht aber vielleicht zuviel ? wie anderes machen

ich werde andere Bemerkungen abwarten, und ich werde verbessern
danke noch einmal
Basstölpel Profilseite von Basstölpel, 01.10.2007, 09:35:49

1) Es ist meiner Erfahrung nach nicht absolut notwendig, die Saiten einzeln zu wechseln. Soo leicht faellt der Stimmstock auch nicht um. Wenn der Bass auf dem Ruecken liegt und man vorsichtig ist.

Sprach und tat es, und der Stimmstock fiel um.
Verdammter Mist

Jörn Profilseite von , 01.10.2007, 13:15:22
Habe ich, glaube ich, schon einmal geschrieben: Der Baßbauer meines Vertrauens meinte, wenn der Stimmstock umfalle, sei er ohne zu locker, bzw. zu kurz. Er hat aus Sicherheitsgründen den Stimmstock vorm Einsetzen angefeuchtet, so daß jener etwas von innen klebt.
jlohse Profilseite von jlohse, 01.10.2007, 10:51:17
Ich habe so zwei Gymnastik-Gewichte in Manschettenform. Eigentlich habe ich die meiner Frau abspenstig gemacht, weil ich die mal zum Üben anziehen wollte, um auf Kraft zu trainieren (boah ey). Jetzt lege ich gerne auf die Decke, wenn ich keine Lust habe, den Stimmstock neu aufzustellen. Wenn ich beide Manschetten vor und hinter den Steg stelle, kann der sogar auch stehen bleiben.
Basstölpel Profilseite von Basstölpel, 01.10.2007, 18:13:42

Mein Motto  - vertraue keinem Geigenbauer, selbst wenn er sich Bassbauer nennt.

Geigenbauer eins in Glasgow, kein Bassmensch, fuehrte kleinere Arbeiten durch, und ich bat ihn, dabei den Stimmstock zu kontrollieren.

Wenig spaeter passierte mir in einem Londoner Nachtbus voller Betrunkener ein Unfall - der Fahrer bremst bruesk, buchstaeblich alle fallen - leider drei in meinen Bass - Bassbalkenriss.

Geigenbauer zwei, Bassspezialist, aber eher ein Geheimtipp (Werkstatt ohne sichtbares Tuerschild  im finstersten Londoner Sueden ... man weiss nicht ob wegen der Steuer oder den Crackheads) hat's sehr schnell und kulant fuer 30 Pfund repariert. Anmerkung, ach ja, ich hab dann nochmal den Stimmstock gekuerzt, der war ja viiehl zu lang und total fest, hat man fast nicht rausgekriegt, kannst froh sein, dass der Bass nicht da gerissen ist.

Naja, und das gestern passierte obwohl noch zwei Saiten draufwaren - hatte erst die GS und ES ab.

Mal sehen was Geigenbauer eins morgen sagt... wahrscheinlich kann ich mir sprueche anhoeren wie, we want a big one, ist so Landessitte. Es scheint ja unterscheidliche Ansichten zu geben, von wegen wie fest usw.

Guter Tipp mit den Hanteln - werde meinen Bass mal seine Bauch (decken) Muskeln trainieren lassen.

alfred Profilseite von , 01.10.2007, 20:23:10
Hallo Kollegen !

Im nachhinein sind immer alle klüger...

Wie man schon bei Prof. Reumont und Chuck Traeger nachlesen kann, kennt man das Problem schon lange. Es gibt Leute, die haben einen Sommer- und einen Wintersteg ! Das zeigt aber nur die eine Hälfte des Problems, nämlich die außerhalb des Instruments. Die andere ist innen: der Stimmstock !

Sprich: die Holzplatten (Decke und Boden) biegen sich im Sommer (schwellen an)(höhere relative Luftfeuchte wegen höherer Temperatur) nach außen (Stimmstockumfallgefahr !) und straffen sich im Winter (Stimmstock sitzt zu fest, die A-Saite klingt wie DING und nicht wie DONG !)
Je nachdem wann man zum Geigenbauer geht, bekommt man eine Lösung für diese Jahreszeit / Luftfeuchtigkeit.

Analogie beim Klavierstimmen: Je nach Jahreszeit wölbt oder strafft sich der Resonanzboden und die Stimmung im mittleren Bereich ändert sich. Je nach Klavierstimmertermin wird das Instrument im anderen Halbjahr eben weniger gut gestimmt klingen.

Für uns Bassisten ein Tip: im Winter Saiten tauschen, da klingt der Bass sowieso schlecht und man kann das auf die Saiten schieben, ein bisschen besser klingt es nachher allemal :-))

alfred

P.S. es wird Zeit, dass jemand den flexiblen Stimmstock erfindet !
Otscho Profilseite von Otscho, 11.11.2007, 20:13:22

Hallo zusammen,

bin neu hier und Umsteiger vom E-Bass zum Kontrabass. Was lese ich da? Der Stimmstock kann umfallen wenn keine Saiten aufgezogen sind? Ohje, und ich unbedarfter Mensch habe einen Bass, der noch unbespannt war von einem EBay-Händler abgeholt und bin dann damit auch noch in diversen Regionalzügen durch ganz Niedersachsen kutschiert. Eieiei, ist aber nichts passiert, da hab ich dann wohl Glück gehabt.

Allerdings ist mir dann direkt beim Stimmen der Saiten die D-Saite gerissen, sehr ärgerlich.

Kleine Anekdote am Rande.

 

Gruß, Christian

 

Neuester Beitrag Christian Prauschke Profilseite von , 11.11.2007, 20:44:51
bei "billigen" bässen is der stimmstock oft festgeleimt !
(z.b. thomann einsteiger dinger)
Weihnachten im 3/4-Takt <Zurück zur Liste> Fender 300Watt Amp

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 06.05.2021, 13:45:50.