GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

yamahiko pickup <

Saiten auffrischen...

> Kb in der Literatur

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Saiten - Pflege

Johnny Profilseite von , 01.06.2007, 11:05:45
Saiten auffrischen...
Hallo Leute,

kennt ihr irgendwelche Tricks, alte, matt klingende Saiten wieder aufzufrischen? Auskochen kenn ich, aber ich würde die Saiten gerne am Instrument belassen - den ganzen Bass zu kochen finde ich unpraktisch ;-)

Danke für euere Tips im voraus!

Johnny.
rpt Profilseite von rpt, 01.06.2007, 17:21:08

Bei E-Bässen hilft Kukident Spezialreiniger für Zahnspangen, um (ungeschliffene Stahl-) den Saiten wieder halbwegs zu den ursprünglich mal vorhandenen Höhen zu verhelfen. Einfach die Saiten in eine Schüssel mit Wasser ein paar von den Tabs dazu (4 Stück oder sowas) , das Ganze eine halbe Studen stehen lassen, Saiten gut ausspülen und wieder aufziehen. Hört sich evtl komisch an (der Tipp, nicht das Bass) aber geht ganz gut. Natürlich nicht beliebig oft. Und was K-Bass angeht, mit Darmseiten würde ich es das evtl. nicht machen :-). Aber bei Stahlsaiten sollte es vermutlich auch gehen, probiert hab ichs es aber noch nicht (spiele eh Prestos Nylonwood, da gehts natürlich auch nicht.)

max Profilseite von max, 02.06.2007, 16:51:08

Wenn Du die Saiten nicht abnehmen möchtest, kannst Du auch ein nicht fusselndes Tuch mit Glasreiniger tränken und die Saiten- Achtung: nicht das Griffbrett- damit abreiben. Funktioniert natürlich auch nur so lange, wie die Saiten als solche okay sind- irgendwann müssen wohl oder übel auch mal neue drauf. Ach ja: das gilt auf jeden Fall für Stahlsaiten, bei Darm weiß ich nicht, ob Glasreiniger wirklich empfehlenswert ist.

bassogrosso Profilseite von bassogrosso, 03.06.2007, 01:55:06

 

Ich kann es offenbar nicht oft genug wiederholen: man reinige seine (Stahl)Saiten alle 2,3 Wochen mit Spiritus und einem Leinentuch (Geschirrtuch) - und das Griffbrett gleich mit; (das geht natürlich nicht bei lackiertem Griffbrett - arm dran, wer sowas hat...)

Dass die Saiten nach Jahren eventuell an Klang verlieren, ist wohl nicht zu ändern - Neue kaufen angesagt (obwohl die D'Addario Orchestral, die ich jetzt seit 3,4 Jahren drauf habe, immer noch super klingen- vielleicht durch die regelmäßge Reinigung?); du kannst es natürlich auch mal mit Kukident probieren - oder wie wärs mit Weleda Solezahncreme und einer Zahnbürste?? Fisherman's Friend ?? -ach, wie viele Möglichkeiten es noch gäbe...

 

Jörn Profilseite von , 04.06.2007, 11:42:08
Ich habe mit Reinigungsbenzin gute Erfahrungen gemacht. Die Saiten etwas lockern und dann mit einem getränkten Tempo, Küchenrolle o.ä. die Saiten abreiben. Mit Benzin geht auch das Kolophonium runter.

Gruß
Jörn
Dusan Profilseite von , 04.06.2007, 12:30:12

Weiss jemand, wie man alte Darmsaiten auffrischen kann? Aufkochen ist da wohl eine schlechte Idee. Wie verhält es sich mit Spiritus oder Benzin? Hat jemand damit Erfahrung?

Grüssli

 

Christian P. Profilseite von , 04.06.2007, 15:47:52
bissel ölen ! oliven bzw pflanzenöl ! alle 4-5 monate !
Neuester Beitrag k_fro Profilseite von , 04.06.2007, 20:33:56
Ja, dazu rate ich auch, ich habe ein Spezial-Öl vor 15 Jahren erworben (nicht das Geigenöl), selten etwas aufbringen und es schont den Klang ... Gruß--k_fro , hier weitere Tipps: http://www.andy1963.homepage.t-online.de/eubass/
yamahiko pickup <Zurück zur Liste> Kb in der Literatur

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 27.05.2020, 20:54:52.