GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

umbau nach markus miller ebass <

Slap-Einstellung im Rockabilly

> Ein- und Umstieg auf Kontrabass

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Pizzikato & Slappen - Rockabilly

herby Profilseite von , 11.04.2007, 14:13:43
Slap-Einstellung im Rockabilly
Hi....mal`ne Frage an die Slapper unter Euch. Wie stellt Ihr Euren Slap ein,ich meine die EQ Einstellung(Mitten u. Höhen/Treble)? Ich zieh die Höhen/Schärfe(Treble) mittlerweile extrem raus aus`m Slap, da es immer wieder vorkommt, dass dieses messerscharfe metallische Gezirpe des Slaps die Leute nervt. Habe den Treble Regler für Slap so auf 12Uhr stehen oder teilweise 10 oder 11uhr, wenn Ihr wißt, wie ich`s meine. Dazu geb ich(wenn der Preamp das zuläßt) noch etwas Mitten. Ist jetzt keine weltbewegende Frage und der eine oder andere mag hier denken, was soll das denn...aber mich interessiert halt,wie andere Rockabilly oder Psychobilly Slapper das so handhaben. Habe nämlich auf einigen Konzerten von anderen Bands den Slap teilweise hölzern, als Zischen(als ob man in\'nen Sandsack haut) oder messerscharf zirpen hören und finde, das ist nicht ganz unrelevant für den Sound des Kontrabasses und messerscharfes metallisches Zischen(so hatte ich den Slap über Jahre) kann mehr Leute nerven als Ihr denkt.
Grundsatz ist ja normalerweise, der Slap soll so klingen, wie der Bass unplugged(da ist der Slap dann ja richtig in Natur zu hören) klingt, da im Bandgefüge der Slap ohne seperate Abnahme nicht zu hören ist, versucht man diesen natürlichen Sound ja so gut wie möglich mit dem Piezo hinterm Griffbrett dazuzumischen.
Der Micha Frick von Hot Boogie Ch. erzählte mir zum Beispiel, er spiele völlig ohne Slap-Piezo, er hat in seinen Amp mehrere Hochtöner eingebaut und dreht die Höhen halt voll auf, so erzeugt der Shadow im Steg zusätzlich dieses Slap-Zischen über die Hochtöner. Ist für mich allerdings nicht so gut, denn dann ziehe ich ja den kompletten Basssound zu sehr in die Höhe(Treble am Anschlag). So, ich höre jetzt mal auf zu \"fachsimpeln\" und werd sehen, was Ihr dazu schreibt....
aleks kull Profilseite von , 11.04.2007, 15:29:57
Hi Herby,
kann man glaube ich so pauschal gar nicht beantworten weil da so viele Faktoren den Slapsound beeinflussen wie z.B. Holzart vom Griffbrett, unterschiedliche Saiten, unterschiedliche Tonabnehmer und deren Positionierung hinter dem Griffbrett, unterschiedliche Amps, unterschiedliche Speaker etc. Meine Einstellungen in meinem Preamp oder an der Combo würden daher nicht allzuviel aussagen. Ich finde das ist sehr stark vom eigenen Geschmack abhängig und von der Musik die man macht. Authenthik-Rockabilly z.B. mit nem Messerscharfen Klick fände ich persönlich nicht passend. Wenn der Slap zu scharf und dominant ist, kanns tatsächlich nerven, ist dann wohl eher Klickabilly;-), wenig Bassfundament und voll aufgedrehte Höhen wären nicht so mein Ding, können aber jemand anderem durchaus gefallen. Jeder wie er mag!
Upright Profilseite von , 11.04.2007, 16:53:36
Hallo Herby,

obwohl ich selber immer mal wieder mit verschiedenen Komponenten und Einstellungen in Bezug auf den Slap-Sound experimentiere kann ich mich den Aussagen von Aleks in allen Punkten anschliessen: letztendlich ist alles eine Frage des persönlichen Geschmacks, der verwendeten Komponenten und der Stilrichtung.

Ich selber spiele Slap eher bei einigen Blues-Titeln und akustischen Rock\'n Roll/Rockabilly - Stücken und versuche ihn so abzunehmen, wie er auch akustisch klingt, was zugegebenermassen nicht immer zur vollen Zufriedenheit funktioniert.....
Den Sound mancher Rockabilly-Bassisten, bei denen man fast nur noch den Slap eher als Rhythmus-Element und kaum noch die gespielte Melodie hört mag ich persönlich nicht so sehr, ist aber je nach Besetzung sicher so gewollt und von daher auch o.k.

Viele Grüße, Upright
Rico Profilseite von Rico, 12.04.2007, 12:53:37
Ich persönlich versuch immer so ein metallischen Holzklick zu hinzubekommen (Keine Ahnung, ob ihr wisst was ich meine).
Anders geht's bei mir gar nicht, denn wenn mein Slap so'n scharfes, metallischen ticken ist, greift meine Hand reflexartig an den Treble Knopf, da mich das selber extrem nervt.

Wie schon erwähnt hängt viel von den Saiten, Musikrichtung etc. ab, deswegen würden meine Einstellungen am EQ wenig nützen

cheerz
berni1 Profilseite von berni1, 12.04.2007, 15:03:04

was ist eigentlcih psychobilly, was für vertreter/bands gibt es da!

ich fürchte ich blamiere mich zwar mit der frage, aber ich würde es gerne wissen...

Rico Profilseite von Rico, 12.04.2007, 15:37:00
Psychobilly ist halt mit Punkrock vermischter Rockabilly..
wo je nach Band mehr Rockabilly- oder mehr Punkrock Elemente enthalten sind..

Psychobilly mit überwiegend Punkelementen machen für mich Mad Sin (www.madsin.de)

Und richtig authentischen Psychobilly (mit mehr Rockabilly als Punk) die fantastischen Tazmanian Devils (http://youtube.com/watch?v=OSUyAJzQ9xo, http://youtube.com/watch?v=YEbQcoh0OME)

gibt natürlich noch 8293429342342934milliarden mehr, abe rnur um mal zwei zu nennen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Psychobilly

beim Psychobilly is der Slap auch meist dezent extremer...ich hab den Eindruck manche PsychobillyBands legen viel mehr Wert auf das Klick-Klack als auf nen ordentlichen Basssound bzw. hört man den bei einigen gar nicht edit: um mal beim Thema zu bleiben.. beim moderneren Psychobilly, wo die Gitarre an Verzerrung zunimmt..oder sich sogar verdoppelt, sind Solo Stahlsaiten am besten geeignet um sich gegen die zwei verzerrten Dinger durchzusetzen...und da Stahl ja sowieso schon ziemlich lauten Slap hat muss man (meiner Meinung nach) hier den Treble etwas zurückhalten. Harhar...hab die Kurve noch gekriegt !!
Gregorpb Profilseite von , 12.04.2007, 21:40:10
"Treble" ? Spielt Ihr wirklich nur mit einem 3-Band EQ ?
Ich habe immer eine Doppelwelle mit Wellenbergen bei ca. 62 Hz und um 400 Hz. 1000-1500 Hz finde ich immer ganz schlimm metallisch und drehe die ganz runter.
Gregorpb Profilseite von , 12.04.2007, 21:43:06
Ach ja, das Ganze kommt dann über eine 6x10" Box.
Mit einem 15" wäre die Einstellung sicher ganz anders.
aleks kull Profilseite von , 12.04.2007, 21:49:37
Tja, das ist es ja was ich meinte. Ist eben von zu vielen unterschiedlichen Faktoren abhängig um da pauschal sagen zu können "für DEN Slapsound braucht man DIE Einstellung.
herby Profilseite von , 13.04.2007, 08:56:42
Ich bin der Meinung über `ne 15" Zoll Box allein ist eh kein Slap hinzubekommen, ebenso nicht,wenn der Amp`n 12er Speaker oder 4 10" Speaker hat...das würd niemals nach Slap klingen...immer nur`n Holztackern. Wenn man auf den Slap Wert legt, dann brauchtder Amp `nen Hochtöner......das ist nicht mit`nem 10Zoll Speaker getan, da kommt kein anständiger Slap. Der Slap soll ja nunmal `n leichten metallischen Anteil haben(wenn auch nur wenig) und das ist nur über `n Hochtöner zu erreichen, kein Speaker 10" Zoll aufwärts gibt das her. Also ich spiele grundsätzlich nur Amps mit Hochtöner. Habe mir sogar mal in den Subwoofer unserer Anlage einen Hochtöner einbauen lassen(mit Frequenzweiche davor).
Neuester Beitrag berni1 Profilseite von berni1, 13.04.2007, 10:06:37

@ rico!

danke für die hilfsbereite, ausführliche erklärung!!!

lg

berni

umbau nach markus miller ebass <Zurück zur Liste> Ein- und Umstieg auf Kontrabass

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 24.08.2019, 15:22:20.