GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

kennt jemand diese Plenus Bässe ? <

lackieren

> the jazzer

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Bassbau

hammerbaß Profilseite von , 05.02.2007, 19:51:08
lackieren
guten abend fachmänner!
ich hab einen schönen kackebraunen baß abgeschoßen
und wollte fragen ob und wie ich den lackieren kann.
in schwarz und die linien weiß nachgezogen...

danke für eure hilfe.
Ceperito Profilseite von Ceperito, 05.02.2007, 22:15:39
Hallo Hammerbaß,
ich lackiere Celli, Geigen, Bässe und Gitarren schon seit 15 Jahren (ausschließlich Schellack) und würde Dir gerne eine paar Tips geben.
Dazu bitte ich Dich, Deine Frage ein wenig zu präzisieren.
1. Wieweit (Körung des Schleifpapiers) hast Du den  Bass abgeschliffen?
2. Womit willst Du das Holz grundieren?
3. Welche Pigmente (schwarz) gibst Du dem Lack bei?
4. Welche Lackmischung strebst Du an (weich, hart, schnelltrocknend, etc.)?
5. Möchtest Du lieber auftragend oder abtragend lackieren?
6. Möchtest Du lieber mit Pinsel oder mit Ballen lackieren?
7. Was meinst Du mit "die linien weiß nachgezogen"?
Und zum Schluß:
Lack hat einen Einfluß auf den Klang des Instruments, möchtest Du Dein Instrument geringfügig weicher oder härter im Klang?
Falls Dir auf einige dieser Fragen nicht sofort eine Antwort einfällt, schau mal ein wenig in diesem Forum, da findest Du  sicher Antworten.
Liebe Grüße
Jan
 
stimpy Profilseite von stimpy, 08.05.2007, 13:58:23
Hallo Jan,

klasse Sache das du den Leuten mit Rat zur Seite stehst.
dank deiner 15 Jahre Berufserfahrung weißt du auch genau wovon du sprichst;
aaaaber genau darin sehe ich (gerade mal wieder in diesem beitrag) das problem.

die Kernfrage lautete
*und wollte fragen ob und wie ich den lackieren kann*

worauf du eine ganze Liste an Fragen gestellt hast (die, wie du selbst ja auch schon geschrieben hast, zum Helfen wichtig sind).
Aber das "ob" und "wie" besagt im Grunde genommen schon das Hammerbaß sich noch nicht so recht damit auseinandergesetz
hat, geschweige denn mit der Arbeit begonnen hat.

Stelle doch evtl. erstmal die Frage in den Raum ob mit der "Bastelei" schon begonnen wurde und ob Vorkenntinsse vorhanden sind.
Dann kommen sicher, schneller, Ergebnisse zum Vorschein mit denen sowohl der Fragesteller als auch andere Forumsteilnehmer
sich schneller identivizieren und Nutzen daraus ziehen können.

Denn ich denke das du hier eine große Hilfe bist, weil Lackierarbeiten an Akustischen Instrumenten sind nach wie vor ein
heikles Thema und erfordern nun mal fundiertes Fachwissen.

So, fühl dich bitte nicht angegriffen; sondern eher angeregt, Fragestellungen künftig etwas "sanfter" anzugehen.




Gruß
Mario
Ceperito Profilseite von Ceperito, 08.05.2007, 15:56:42

Hallo Mario, danke für Deine Anregung, ich werde mich bemühen. Liebe Grüße Jan

Rico Profilseite von Rico, 07.05.2007, 15:05:32
Tach,

Ich missbrauch den Thread hier einfach mal, um nicht noch einen eröffnen zu müssen.

Ich hab vor demnächst (oder etwas später als "demnächst", je nachdem) meinen Bass zu "blondifizieren".
Ansich (glaub ich) ist das ja kein allzu kompliziertes Vorhaben, dennoch wollt ich vorher nochmal nachfragen.
In meinem Kopf schwirrt der Gedanke 180er bis 400er Schleifpapier zu verwenden (erst 400er, später dann 180er). Wie bekomm ich den Bass am schnellsten blank? Mit nur Schleifpapier dürftes ja eine ganz schöne Weile dauern, oder?
Welchen Lack verwend ich am besten wenn ich einen Klitze-klize-kleinen goldgelben Hauch haben möchte? (Und überhaupt was für ein Lack nachdem der Bass blank ist)

Und zum Schluss: Wie viel Zeit werd ich in Anspruch nehmen müssen?

Danke :)
Rico
Ceperito Profilseite von Ceperito, 07.05.2007, 17:41:43

Hallo Rico,

ich gehe mal davon aus, daß Dein Instrument kein wertvolles Museumsstück ist, denn dann solltest Du den Bass so lassen, wie er ist.

Was für Lack ist denn auf dem Bass? Schellack kannst Du mit in Alkohol getränkten Lappen anlösen und abwischen. Bei Kunsstofflacken geht das nicht, da mußt Du schleifen oder mit der Ziehklinge arbeiten. Aber schleifen erst 80er (bei z.B.: Zwei-Komponenten-Lack), dann 120er, 180er, 400er. Vorsicht mit Lackabbeizer, der kann auch die Leimstellen angreifen, und dann lößt sich Dein Bass in seine Bestandteile auf.

Die Schleiferei ist sehr zeitintensiv und kräfteraubend, fang mal bei einer Mittelzarge an und merke Dir die Stunden, bis sie, vom Lack sauber befreit, mit 400er Schleifpapier zur Lackierung vorbereitet ist. Die Zeit kannst Du dann auf die gesamte Fläche Deines Instruments hochrechnen (rechne mal mit mindestens einer Woche).

Den goldgelben Hauch bekommst Du entweder, indem Du das Holz auf den gewünschten Farbton beizt und ihn dann mit farblosen Lack (z.B.: Schellack Sonne, Schellack weiß, klar) lackierst, oder indem Du Schellacke mir natürlichen Farbanteilen nimmst: Schellack goldorange (=hellgelb), lemon allerfeinst (=etwas dunkler), orange (=honigfarbend), Rubin (=geht schon ins rötliche). Je nach Anzahl der Lackschichten wird der Farbton intensiver. Die Schellacke werden in Alkohol gelöst und noch mit anderen Harzen vermischt (z.B: Elemi, Mastix, etc.). Auftragen kannst Du mit Stoffballen oder Pinsel. Zwischenschleifen mit Stahlwolle 000. Falls Du sowas noch nicht gemacht hast, erst mal an einer alten Tischplatte üben.

Natürlich gibt es auch andere Möglichkeiten den Bass zu lackieren, und auch andere Lacke. Der Vorteil von Schellack ist, daß er den Klang des Instruments nicht beeinträchtigt und dem Holz eine unvergleichliche Tiefenwirkung verleiht.

Da Schellack nach jeder aufgetragenen Schicht trocknen muß, kann die Lackierung Wochen dauern, auch wenn Du täglich nur ein bis zwei Stunden lackierst.

So, das ist jetzt mal grob skizziert, was da auf Dich zukommt und ich hoffe, ich habe Deine Fragen ein wenig beantworten können.

Liebe Grüße Jan

 

 

Rico Profilseite von Rico, 07.05.2007, 18:14:09
"ich gehe mal davon aus, daß Dein Instrument kein wertvolles Museumsstück ist, denn dann solltest Du den Bass so lassen, wie er ist."

Nein, ist eine Sperrholzkiste von Thomann.


Was für ein Lack momentan da drauf ist weiß ich ehrlich gesagt nicht :\
(Wie stell ich das fest?)

Eine Woche nur fürs blankschleifen? puh...Aber was tut man nicht alles für seinen Bass :)

Ich werd mich erstmal daran machen, das nötige Zeugs zu beschaffen...

Bei Fragen kann ich mich doch sicherlich per Mail oder hier im Forum an dich wenden oder?

Oh mir fällt gerade ein, dass mein Bruder mir wahrscheinlich weiterhelfen kann, speziell wenns ums lackieren geht...(und allgemein) Als gelernter Tischler kennt der sich höchstwahrscheinlich mit Holz aus.

Danke schonmal für die Antwort! Ich meld mich wieder, wenn ich fragen hab!

Cheers
Rico
Ceperito Profilseite von Ceperito, 07.05.2007, 18:38:51

Bei einem Sperrholzbass solltest Du keinen Lackabbeizer verwenden, denn der kann den Kleber der obersten Furnierschicht anlösen und dann scheppert´s in Zukunft immer.

Dein Bruder wird Dir als gelernter Tischler sicher eine große Hilfe sein, frage ihn auch nach dem richtigen Schleifpapier für den Lack, der momentan auf dem Bass ist (nicht mit Maschinen schleifen, da bist Du ganz schnell durch die erste Furnierschicht durch und dann wird´s richtig hässlich...).

Liebe Grüße Jan

Rico Profilseite von Rico, 09.05.2007, 10:08:30
Ich hab gestern Abend mit den Arbeiten begonnen, du hast recht... ziemlich anstrengend..

Nach 1,5 Stunden schleifen, hab ich gerade mal eine halbe Mittelzarge blank.
Entweder liegts an meiner Technick oder daran, dass ich nebenbei zum wiederholten male zugesehen hab wie Higgins Weltmeister wurde.

Ist es empfehlenswert anstelle von 80er Schleifpapier ein noch grobkörnigeres Schleifpapier (60er? 30er?) zu nehmen um das ganze etwas zu beschleunigen? (Also erst mit 60er/30er oder was auch immer grob den Lack entfernen und dann mit 80er/120er sanft fortsetzen)

Denn so wie es jetzt aussiehet dauert es länger als eine Woche, da ich in der Woche nur Abends dafür Zeitfinde.

Danke Rico
jonas Lohse Profilseite von , 09.05.2007, 10:37:29
Jetzt, wo Du angefangen hast, gibt's ja wohl kein zurück mehr ;-)
Eine Ziehklinge könnte Dir hilfreich sein, den Lack zu entfernen.
Ceperito Profilseite von Ceperito, 09.05.2007, 10:41:19

Hallo Rico, alles in grünen Bereich. Mit grobkörnerigem Schleifpapier kommst Du eventuell durch die erste Furnierschicht durch, ich würde es nicht riskieren. Mit der Ziehklinge kannst Du die Arbeit etwas beschleunigen: Lack abziehen bis Du fast auf dem Holz bist, dann schleifen. Die Qualität des Schleifpapiers ist ebenfalls sehr entscheidend: bestes Lackschleifpapier geht am schnellsten. Liebe Grüße Jan

Rico Profilseite von Rico, 12.05.2007, 14:11:19
Tach,

Da Ihr mir so überaus wertvolle Tipps gebt und mir eine sehr große Hilfe seit, wollt ich einfach mal nen Statusbericht loswerden.

Ich hab jetzt in ungefähr 5 Arbeitstunden die linke Mittel- und Oberzarge blankgeschliffen.
Die Oberzarge ging überraschenderweise (und irgendwie auch logischerweise) schneller als die Mittelzarge.
Mit einer Ziehklinge wär ich sicherlich schon weiter aber ich konnte bis jetzt noch keine Auffinden, ebenso wie Schellack (Ich werd wohl meinen Brude rnochmal anrufen müssen). Vom Lackieren bin ich aber noch weit entfernt, sodass das weniger schlimm ist.

Soviel dazu..ich mach mich mal wieder an die Arbeit
Ceperito Profilseite von Ceperito, 12.05.2007, 15:16:31

Hallo Rico,

die Mittelzargen sind auch am schlimmsten. Bei der Schnecke wirst Du teilweise nicht schleifen können, aber mit Messer und Ziehklinge kannst Du den Lack dort abkratzen. Ziehklingen gibt´s z.B. bei: www.music.dick.biz    Schellack z.B. bei:   www.hammerl.com

Weiterhin viel Erfolg!

Jan

Neuester Beitrag jlohse Profilseite von jlohse, 12.05.2007, 16:35:05
Dusan Profilseite von , 08.05.2007, 12:14:36

Ciao Rico und Hammerbass

Vielleicht wäre es für euer Vorhaben hilfreich, sich den Beitrag "Lackierung eines Basses" auf der Startseite von geba-online (Empfehlung Oktober) anzuschauen.

Es wäre schön, eure Ergebnisse hier zu sehen, am besten als Vorher- und Nachher-Bildchen.

Viel Glück

kennt jemand diese Plenus Bässe ? <Zurück zur Liste> the jazzer

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 25.08.2019, 09:25:32.