GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Wo is der Daumen ? <

wenig Geld, ebenfalls Einsteigerinstrument gesucht

> otto windisch 1911 schilbach-schöneck

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Kauf & Verkauf

Börries Profilseite von , 02.02.2004, 14:29:31
wenig Geld, ebenfalls Einsteigerinstrument gesucht
hallo, ich habe einige Beiträge im Forum gelesen und bin hin und her gerissen. Da ich eher wenig Geld im Monat über habe könnte ich ein wirklich gutes, amtliches Einsteigerinstrument (Kontrabass) nicht kaufen. Das sparen auf ein solches scheitert daran, dass ich Geld was auf der Kante liegt im zweifelsfall gerne mal für eine andere dinge ausgebe.

Ich habe bereits einige Geigenbauer angeschrieben, wie es mit gebrauchten Instrumenten aussieht, Einzelteile (im Wahnsinn...)gesucht, ja sogar schon mit den Einzelteilen die heute bei Ebay weggehen geliebäugelt (, habe allerdings im letzten Moment noch zufällig einen Thread über Palatino Bässe gelesen und vermute jetzt, meine Bauqualität wird diese "Meisterwerke" nicht erreichen: es wird nicht nur schief gehen, sondern mich auch den letzten Nerv kosten)

Es muss doch irgendeinen Weg geben an ein vernünftiges Instrument zu kommen, auch wenn man nur begrenztes Budget hat.

...Wenn man "Geigenbauer" anschreibt, ob man auch in Raten kaufen kann bekommt man keine Antwort

bevor ich etwas so häßlich klingendes wie die Sperrholzbässe von Thomann kaufe, kaufe ich eher ein Massivteil von Palatino, was ich ja nicht kaufen soll, weil schlecht.

gebrauchte (richtige ?) Bässe bei Ebay sind teuer und müssen auch eingestellt werden,womit ich mir fast einen neuen beim geigenbauer kaufen kann

dann wollte ich mir schon einen EUB bauen, hatte mal einen tollen selbst gebauten (nicht von mir) geliehen. Aber das ist glaube ich auch sehr schwer ohne einen Funken Ahnung von Kontrabässen.

IRGENDWER MUSS DOCH EINEN AUSWEG AUS DIESEM WAHNSINN KENNEN!? WO IST DER TRICK?! WIE BEKOMME ICH MEIN INSTRUMENT OHNE BÖSES ERWACHEN UND OHNE EXTREMEN KOSTENAUFWAND AUF EINEN SCHLAG? ICH WERDE DAS NICHT BEGREIFEN WOLLEN, WENN IHR MIR SCHREIBT, DAS GEHT NICHT!

...jetzt aber mal raus mit euren besten Tricks! (Bitte...)

Gruß
Börries
Heiner Profilseite von , 02.02.2004, 18:51:30
Hallo, habe in den nächsten Wochen massive Bässe für 1.999,99 anspielbereit, natürlich mit Ebenholzgriffbrett und erstklassig eingerichtet mit Spezialsteg und guten Saiten! Bassige Grüße Heiner (www.suennenblink.de)
bassknecht Profilseite von bassknecht, 02.02.2004, 23:31:41
Hallo Börries,
bleib cool und versuche nicht mit den Gegebenheiten hadern, brauchbare Einsteigerinstrumente haben ihren Preis. Natürlich kann man unterschiedlicher Meinung darüber sein, ab wann Brauchbarkeit für Anfänger beginnt. Ob man z.B. wirklich 2000 Euro direkt auf den Tisch legen muß oder ob der Kontrabassgegenwert von 1000 Euro auch brauchbar genug ist (sofern beides faire und optimal knapp kalkulierte Preise sind).
Es ist aber Tatsache das es Kontrabässe nicht im Kaugummiautomaten an der Ecke gibt, da kann man noch so zetern, jammern, klagen und definitive Tricks einfordern.

Gäbe es tatsächlich Tricks um eine brauchbare Anfängerqualität für "kleines Geld" zu bekommen, so sag mir einen Grund warum jemand so einen Trick in einem öffentlichen Internetforum veröffentlichen sollte und nicht bei Ebay verhökert? Und selbst wenn dies jemand tun würde, so wären die 1000 anderen die - wie Du - nicht viel Geld für gute Qualität ausgeben wollen / können, sofort Deine Konkurrenten und würden Dir die Bässe vor der Nase wegschnappen oder durch ihre Nachfrage sofort die Preise in die Höhe treiben. Was Du da einforderst ist daher aus meiner Sicht ein ziemlicher Unsinn.

Du kannst natürlich darauf spekulieren daß Dir jemand hilft eine Ringeltaube zu finden, also ein qualitativ gutes Instrument was unterhalb seines Marktwertes verkauft wird aber das ist ja kein Trick sondern Glück.

Und nun ist es an Dir zu entscheiden ob Du darauf warten willst bis Du dieses Glück mal haben wirst oder ob Dich der Gedanke an Kontrabaßspiel so wahsinnig macht, daß Du eine zeitnahe und realistische Lösung anvisierst.

Ein Kontrabass ist etwas besonderes, genau wie es auch etwas besonderes ist wenn jemand Kontrabass spielen kann, wäre es nicht so, wäre wahrscheinlich auch der Reitz den das Instrument auf Dich ausübt nicht stärker als alles andere was Du sofort und für wenig Geld haben kannst.

Mein Rat ist: Musikschule / LehrerIn der/die Dir ein Leihinstrument zur Verfügung stellen kann oder Leihinstrument vom Händler.

Gruß Roland
Börries Profilseite von , 03.02.2004, 00:27:14
Erstmal vielen Dank für die Resonanz. Manchmal kriegt man schon die kleine Krise, wenn man seit Ewigkeiten schon nach (s)einem Instrument sucht und immer an den selben Hürden scheitert. @Roland: Deine Meinung was das Kontrabass-spielen betrifft kann ich nur bestätigen und teilen, nur das ich es momentan/noch nie KANN/KONNTE. Ist das einzige Instrument was mich wirklich reizt (abgesehen von den zwei anderen die eh spiele, aber nicht mehr so verfolgen will). Das Instrument muss bestimmt auch eines sein, was einen auf lange Zeit begleiten kann. Die Seele hört man ja (hoffentlich) schon am Klang. Meine Ansprüche sind aber nur in kleinen Teilen hoch. Optik steht da eher am Schluß. Was die Tricks betrifft hast Du bestimmt auch recht. Meine "Konkurrenten" würden mitlauschen. Aber dafür wäre ja ein Forum da, ich weiß ja wie frustrierend das ist. Der eine oder andere würde ja vielleicht doch mit einer guten info rausrücken (wo mans probieren kann, wo gebrauchte instrumente zu bekommen sind, und und und)... Naja, war auch nur so eine Idee... Deiner Tipps nehme ich dankend entgegen und sie rütteln mich wieder wach. Hoffe dass ich nicht bis zum Ende des Schreibens wieder in den alten Zustand zurückfalle ?) @Heiner: Habe leider noch nicht auf Deine Seite geschaut, werde ich aber morgen nachholen. Aber: Da klagt man und klagt man über die Schmerzen und Du schmeißt mir wieder Salz in die Wunde !) Nein, werde wohl Kontakt mit Dir aufnehmen müssen. Grüße Börries
Neuester Beitrag Christoph Profilseite von , 03.02.2004, 10:25:34
Börries,

ein akzeptabler Kontrabass ist gebraucht für 500-1000 Euronen aufzutreiben, dazu kommen die nötigsten Einstellarbeiten, eine billige Tasche und ein billiger Bogen sowie neue Saiten, und mit rund 1500,- bist du dabei. Die Frage: wo gibt`s sowas..? kann ich nur beantworten mit: überall!! Zeitung lesen, manchmal geht sogar eBay (meistens VIEL zu teuer!!), Bassisten fragen und zwar Bassisten, die in deiner Nähe wohnen. Ich könnte dir den ein oder anderen relativ billigen Bass vermitteln (bin kein Händler; das wären Bässe, die bei Kollegen rumstehen), das geht aber nicht per Telefon und Versand. Sollte dieser Rahmen: ca.1500 alles in allem für dich nicht erreichbar sein, bleibt dir nur die Ausleihe, und dafür solltest du dich an die Musikschule in deiner Nähe wenden. Ich hatte meinen ersten Bass leihweise, weil ich mich verpflichtete, in dem Laienorchester, das mir den Bass geliehen hat, mitzuspielen. DAS ist mein persönlicher Geheimtip!!
Wo is der Daumen ? <Zurück zur Liste> otto windisch 1911 schilbach-schöneck

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 02.12.2021, 11:49:42.