GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Brandstempel JK <

kontrabassgeschäft in tschechien oder slavakei

> Hima Panormo Bass

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Bassbauer

badmf Profilseite von , 28.02.2006, 13:38:39
kontrabassgeschäft in tschechien oder slavakei
hallo zusammen!

ich spiele seit geraumer zeit gitarre und e-bass (fret und fretless) und möchte mir jetzt endlich einen kontrabass (3/4) zulegen. (angestrebter stil hauptsächlich pizzicato, nur gelegentlich bogen)

mein problem ist haupsächlich finanzieller natur...
mein oberer rahmen liegt so um die €1000.

mir ist klar, dass ich um diese geld keinen konzertbass bekomme, aber ich will mir auch nicht unbedingt einen miesen 350 euro bass bei musikproduktiv oder thomann bestellen, ohne ihn je zuvor anzutesten...

ich lebe in der umgebung von wien (österreich) und würde gerne einmal so viele kontabässe wiemöglich antesten...

angeblich sind die tschechen und slowaken meister des streichinstrumentenbaus.
kennt jemand von euch kontrabassfabriken bzw. läden in der gegend östliches österreich, bzw. in tschechien / slowakei (wenn möglich nahe der österr. grenze)?!?

bin für jede hilfe dankbar!!

gruss
badmf
SuperTopCheckerBassist Profilseite von , 28.02.2006, 17:08:53
Hallo badmf, guck doch mal bei www.strunal.cz, die bauen die Kontrabässe für Thomann. Auf denen ihrer Seite klickst Du Dich dann bis zu Dealers > Czech Republik durch, da hast Du schon mal ein paar Läden, die vielleicht Kontrabässe haben, übersichtlich nach Kraje/Regionen geordnet. Strunal hat auch einen Fabrikverkauf, der ist aber in Nord-West-CZ. STCB
badmf Profilseite von , 01.03.2006, 14:03:43
danke für tipp!

ich hab aber nirgendwo eine preisliste gefunden...

mir wieviel kann ich da rechnen?

lg
badmf
Basstölpel Profilseite von Basstölpel, 01.03.2006, 19:17:07
Hi Mr. Gutmann,

ich denke bei deinen Preisvorstellungen wird es auf eine Sperrholzkiste rauslaufen. Da ist es besonders wichtig, dass das Ding gut eingestellt ist und vernünftige Saiten hat, was leider bei Billigbässen ab Fabrik oder per Versandhandel oft nicht der Fall ist. Ich weiss daher nicht, ob sich das, was du beim Kauf ab Fabrik sparst, nicht hinterher draufaddiert, plus Frust über das vorher unspielbare Instrument. Du kannst bis 500 Eurotaler rechnen für neue Saiten und Griffbrett einrichten sowie neuer Steg. Ich würde daher an deiner Stelle mir Zeit lassen. Auch Angebote von Privat angucken, und erst was kaufen, wenn du selber etwas Checkung hast. Ansonsten schau hier im Forum Archiv mal nach, verschiedene Leute haben sowohl mit Thoman als auch einer Firma in Dortmund die Chinabässe importiert, ganz gute Erfahrungen gemacht, wobei man bei solchen Quellen aber halt aufpassen muss (auf vernüftigem Setup bestehen, sowie einen mitnehmen der Ahnung hat, so dass dir nicht das misslungene Stück der Montagsschicht angedreht wird).

Viel GLück
Armin
Gisi Profilseite von , 02.03.2006, 13:04:02
Hallo badmf (Was immer das auch bedeuten mag)

Also die Idee mit dem Kauf eines Kontrabasses in der Tschechei oder der Slowakei ist gut. Auch ich hab es so gemachte, einfach aus dem Grund da ein guter Kontrabass der in Deutschland hergestellt wird ein Schweinegeld kostet (wie immer wenn eine deutsche Hand mit im Spiel ist) und man drüben für ein vernünftiges Geld einen guten Bass bekommst.
Was allerdings wichtig wäre, ist dass du jemanden kennst der für dich dort drüben ein bisschen vorschaut, sonst hauen sie dich übers Ohr.
In meinem Fall sah dass so aus: Ein tschechischer Arbeitskollege hat für mich bei einem Musikgeschäft (in Klattau) nach einem Kontrabass gefragt. Der Geschäftbesitzer hat dann drei Bässe zu probieren geholt (woher auch immer);ich konnte sie dann am Wochenende testen und hab dann gleich einen mitgenommen (vollmassiv, 1300 Eiros, gute Verarbeitung, klangtechnisch oberes Niveau).
Wichtig ist, dass du einen Tschechen kennst, der im günstigsten Fall den Verkäufer kennst. Wenn du direkt hingehst kann es schon passieren, dass du als Deutscher um einiges mehr zahlst (Deutscher Geldsack und so).
Wie dass mit Fabrikkauf ist und so, weiß ich nicht. Ich hoffe aber, dir ein bisschen geholfen zu haben.

Viel Glück
Gisi
Christian Klein Profilseite von , 02.03.2006, 13:28:02
Als Nachbar und Viel-Besucher (mit dem Mountainbike in knapp 6 Stunden beim einen Grenzübergang rein, beim anderen raus) möchte ich doch betonen, dass nach meinen bescheidenen Erfahrungen Tschechinnen und Tschechen in etwa so "ehrlich" sind wie alle anderen Nationen auch - mit dem Unterschied, dass sie wesentlich freundlicher sind. (Diese Korrektheit, selbst präpoteneten Wienern gegenüber ... mitunter ist es für mich beschämend, Österreicher zu sein ...). Trotz aller Liebe zu Land und Leuten konnte ich mich aber noch nicht durchringen, eine große Anschaffung zu tätigen - aus einem einfachen Grund: Zollgebühren (Einreise-Land).
SuperTopCheckerBassist Profilseite von , 02.03.2006, 15:25:39
Tschechien und Slowakei sind doch in der EU, da muss man kein Zoll oder Einfuhr-MwSt. bezahlen (außer vielleicht inne Schweiz). STCB
badmf Profilseite von , 02.03.2006, 15:48:02
@ gisi:
badmf steht für \"badmatafaka\" sozusagen die lautschrift für den text auf der brieftasche von samuel jackson in pulp fiction...
==> der name ist an einen lauen sommerabend mit viel alkoholhaltigen getränken im freundeskreis entstanden,...
egal


das mit zoll wäre auch noch sehr interessant... ich bin mir da auch nicht ganz sicher...

ich gehe auch nicht davon aus, dass mich die tscheechen linken, (sonst würde ich den kauf dort ja auch nicht in erwägung ziehen... ;-) ) aber es wäre sicher besser aufgrund der sprachbarriere einen slowaken an der Hand zu haben...

wo hast du deinen bass gekauft wenn ich fragen darf gísi??
was für eine marke ist es?
Gisi Profilseite von , 04.03.2006, 16:22:42
Hallo, also mit dem Zoll hab ich keine Probleme gehabt, und das ist jetzt ungefähr ein Jahr her. Ich will auch nicht behaupten, dass die Tschechen alles Lumpen sind, ich komm so sehr gut mit ihnen aus. Aber ein tüchtiger Geschäftsmann wird wohl bei einem Deutschen ein paar hundert Euro mehr für nen guten Bass verlangen, weil sie wissen, dass die Dinger in Deutschland noch teurer sind und im allgemeinen der Deutsche mehr verdient als der Tscheche. Der Inhaber des Geschäftes heißt Karel Kesman. Das Geschäft ist in Klattau am großen Marktplatz in einem kleinem Seitengässchen, Adresse weiß ich nicht mehr. Die E-Mail Adresse lautet kesmankarel@iol.cz. Du kannst ihn ja mal anschreiben. Aber er hat leider keine auf Lager sondern muß immer erst welche als Auswahl besorgen. Den Namen auf dem Schild kann ich leider nicht ganz lesen. Petr Badorak oder ähnlich. Is mir auch ziemlich egal, hauptsache der Klang stimmt. Ich glaub jedenfalls nicht, dass es ein Fabrikbass ist. Ich hof, dir ein bisschen geholfen zu haben. Gisi
Holker Schmidt Profilseite von , 12.06.2008, 16:10:10
I need a lefthand Kontrabass in Germany is it to expensiv for. Tell me what price you can make.
Thanx
Neuester Beitrag Knuckle Profilseite von Knuckle, 13.06.2008, 18:22:20

 Preise kannst du bei Strunal per Email auf Englisch erfragen. Wollte selbst dort kaufen ABER: habe letztlich das gleiche Instrument bei T. billiger gekriegt, da der Versand nur 7€ kostet und die Preise generell niedriger als beim Hersteller selbst sind. UND: 30 Tage Money back Garantie - das hast du bei STrunal selbst ganz sicher nicht. Weiters habe ich mir gleich STeg nach Wunsch (verstellbar) und Saiten nach Laune (Darm) draufgeben lassen. Da musst nur reden mit den Leuten von T.

Gruß

Brandstempel JK <Zurück zur Liste> Hima Panormo Bass

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 20.08.2019, 13:13:57.