GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

kontrabassbauer in zürich? <

Spielen in hoher Lage

> Wann ein eigener Bass? Welchen?

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Unterricht & Didaktik

Dea Profilseite von Dea, 24.02.2006, 11:13:33
Spielen in hoher Lage
Hallo!
Wenn ich auf der E-Saite in einer hohen Lage spiele, klingt sie u.U. wie ein Gummiringerl. Ist das normal, gibt´s Tricks, um das zu verhindern oder spielt man auf der E-Saite einfach nicht in zu hohen Lagen????
LG
Andrea
alfred Profilseite von , 24.02.2006, 12:54:55
ist natürlich problematisch, je kürzer die saite, desto schwerer springt sie an, streiche sehr nah am steg und auch nicht mit allen haaren (bogen kippen).
bisschen probieren, aber schön wird es dort nie werden..
mit vibrato kann man den ton auch noch verschönern, aber das kommt später...

was meinst du mit hoher lage ?

p.s. es gibt ein wichtiges verhältnis, das für alle saiten gilt:
der punkt wo du streichst sollte ungefähr 1/6-1/7 der schwingenden saitenlänge sein, d.h. je höher desto tiefer ( streichen )!
Dea Profilseite von Dea, 24.02.2006, 13:35:01
Mit hoher Lage meine ich, dass ich das C, das ich normalerweise auf der A-Saite in der 1. Lage spiele, dann auf der E-Saite in weiß Gott welcher Lage spiele, weil es sich von der Notenfolge des Stückes her anbietet. Ich streiche da übrigens nicht, sondern zupfe,- was den Gummiringerleffekt noch toller macht.
makro Profilseite von makro, 24.02.2006, 13:50:35
meines Erachtens spricht nichts dagegen auch die E-Saite in "voller Länge" zu nutzen. Das es in hohen Lagen dort "nie schön wird" kann ich aus eigener Erfahrung nicht bestätigen.

Wie im Kommentar von "alfred" richtig erwähnt, hilft hier geduldiges probieren um das richtige verhältniss von Bogendruck, Bogengeschwindigkeit und Kontaktstelle herauszufinden.

Neben der Spieltechnik ist hier auch noch die Wahl der Saiten zu beachten, so ist längst nicht mit allen Saiten ein klanglich befriedigendes Ergebnissen zu erzielen. Persönlich bevorzuge ich Corelli Saiten (mit Wolfram Umspinnung , die Nickel umsponnenen sind scheusslich), diese fallen recht dünn aus und lassen sich von daher auch auf den tiefen Saiten in der Daumenlage noch gut greifen. Ebenso die Velvet Compas180 sind hier zu empfehlen.

Viele Grüsse, Markus
Neuester Beitrag Dea Profilseite von Dea, 24.02.2006, 14:01:36
Danke für die Infos! Dann werde ich eben fleissig weiterüben und hoffen, dass es mal besser wird
LG
Andrea
kontrabassbauer in zürich? <Zurück zur Liste> Wann ein eigener Bass? Welchen?

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 25.02.2021, 19:39:44.