GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

unterricht in berlin? <

Einbau Schertler Stat-B

> Klinkenkabel für Instr. oder Lautsprecher für Zustzbox?

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Pickup & Mikrofon

Christoph Both Profilseite von , 06.01.2006, 22:44:33
Einbau Schertler Stat-B
Hallo,

ich möchte den Stat-B gerne einbauen, aber es sieht so aus, als soll vorher ein kleiner Holzkeil ins Stegloch eingeleimt werden. Hat das eigentlich Auswirkungen auf den akustischen Klang? Vieleicht kennt jemand eine alternative Einbaumethode, die auch ohne Veränderungen am Bass zu guten Ergebnissen führt? Lässt sich beispielsweise der Stat-B auch ohne weitere Hilfsmittel im Stegloch befestigen?

Gruß
Christoph
MarkusM Profilseite von , 26.10.2006, 16:03:05
Hallo Christoph,
wahrscheinlich hast Du jetzt schon längst den Stat-B eingebaut, aber da ich Deinen Beitrag jetzt erst lese...:

Ich spiele den Stat-B, und habe einen kleinen Holzkeil zurecht gefeilt. Allerdings braucht der nicht eingeleimt zu werden. Der Tonabnehmer sitzt mit leichtem (!) Druck im Stegloch und das hält gut. Ich habe vorher und nachher verglichen und keinen Unterschied gehört. Der Vorteil bei einem solchen Einbau ist dass die Kontaktfläche parallel zur Decke liegt und damit werden gerade die tiefen Frequenzen besser übertragen ... *den* Unterschied im verstärkten Sound habe ich gehört!

Gruß
Markus
Christoph Both Profilseite von , 30.10.2006, 06:47:12
Hallo Markus,

richtig, ich habe in der Tat den Stat-B bereits eingebaut (einbauen lassen) mit eingeleimten Holzteil. Trotzdem vielen Dank für deine Antwort.

Ich benutze den Stat-B zur Zeit lediglich, um den Bass über ein Audiointerface auf Festplatte aufzunehmen - mehr oder weniger zu Übungszwecken. Für meine Ohren klingt er ziemlich gut - ich habe allerdings auch keinen Vergleich zu anderen Tonabnehmer/Mikrophonen. Einen Verstärker habe ich (noch) nicht. Welchen benutzt du?

Gruß
Christoph
MarkusM Profilseite von , 31.10.2006, 08:55:24
Hallo Christoph,

hier im Forum sind ja schon eine Menge gute Beiträge zum Thema Verstärker. Ich selbst spiele nach langer Probiererei (Acoustic Image, Schertler, MarkBass, Hartke, GK undsoweiter) am allerliebsten über den Glockenklang Soul und die 12 Zoll Box Glockenklang Space Deluxe. Die 15 Zoll Box (Uno) von Glockenklang gefällt mir für Kontrabass auch sehr gut, sie klingt weicher als die Space, dafür ist letztere direkter. Gerade die 12 Zoll Boxen von Glockenklang sind m.E. echt einzigartig, aber man findet sie nicht immer in den Läden und muss sie extra bestellen. Das Testen fällt dann halt immer ein bisschen schwer...

Aber die Auswahl ist immer abhängig vom Einsatzzweck, vom Stil, vom Bass, von der eigenen Spieltechnik, von Vorlieben, und nicht zuletzt von Gewicht und Geld. Hilft also nur: Ausprobieren, Spielen, wieder mal ausprobieren...

Viele Grüße

Markus
Christoph Both Profilseite von , 02.11.2006, 23:05:02
Hallo Markus,

nach dem, was ich im Forum so gelesen habe, und was du geschrieben hast, gehört das Ausprobieren wohl dazu - naja, es gibt sicher schlimmeres als das! Werde mir die Glockenklang-Teile auf jeden Fall anhören, wenn es soweit ist.

Vielen Dank für die Infos!

Gruß
Christoph
maddin Profilseite von maddin, 12.08.2007, 19:57:28

Moin Kollegen..ich hab meinen Stat B mit festem Schaumstoffstück eingeklemmt. So finde ich, ist das ja auch besser mit der Anleitung zum "reinklemmen-aber nicht zu fest"!Man kann ihn jederzeit rausnehmen oder verdrehen. Erstaunlich find ich, daß der Sound, je weiter ich den Pickup drehe(also nicht parallel zur Decke), der Sound meiner Meinung nach "Realistischer" wird...interessant! Wie sind die Sounderfahrungen der Stat B Gemeinde?Grüßchen...maddin.

Dusan Profilseite von , 11.09.2007, 09:06:24

Hallo Kolleginnen und Kollegen

 

Seit einigen Tagen gehöre auch ich zur Schertler Stat-B-Gemeinde und möchte euch hier meine Erfahrungen mit diesem Gerät kundtun.

Als ich mir das Ding besorgte, wollte ich es zunächst testen, ohne gleich am Kork rumzuschleifen, damit ich es bei Nichtgefallen unversehrt zurückgeben könnte. Für das Stegloch war der Tonabnehmer allerdings im ungeschliffenen Zustand zu gross. Also habe ich ihn mit einem Weinkorken zwischen Decke und Steg eingeklemmt, und siehe da…voller Sound, wahnsinniger Schub und Präsenz, unglaubliche Tiefen, die ich am EQ meines Amps bändigen musste, samtige Höhen…Ich war begeistert und kaufte das Ding.

Dann machte ich den Fehler und baute den Tonabnehmer gemäss Anleitung in den Bass ein; d.h. Holzkeil ans Stegloch geklebt und Kork rund geschliffen, bis er ins Stegloch passte - und siehe da…mein Bass klang flach, keine Tiefen, keine samtigen Höhen, einfach nur flach.

Nun spiele ich den Schertler so, wie ich ihn am Anfang ausprobierte, eingeklemmt zwischen Decke und Steg mit einem Weinkorken (es sollte ein Bordeaux sein) und bin damit glücklich.

 

Bassist14 Profilseite von Bassist14, 11.09.2007, 09:40:27

hallo dusan

danke für die info.

was ich nicht ganz verstehe ist der einbau: hast du ihn jetzt wie einen realist unter den stegfuß geklemmt?

wäre toll wenn du ein photo posten könntest.

danke

Dusan Profilseite von , 11.09.2007, 10:41:33

stat b einbau

MarkusM Profilseite von , 11.09.2007, 12:44:39
Sehr coole Variante, den Schertler einzubauen!

Ich habe es so ähnlich mal mit einem Shadow (dieser Underwood-Typ) gemacht, allerdings habe ich dann den Pickup die Decke und nicht den Steg berühren lassen. Dusan, hast Du beide Varianten ausprobiert (also Korken und Pickup auch vertauscht), macht das einen Unterschied? Ich hatte in meiner Variante einen feinen Sound, aber Feedbackprobleme.

Gruß, Markus
jlohse Profilseite von jlohse, 11.09.2007, 13:42:48
wo ist denn der Sensor? Am Steg (oben) oder zwischen den Korken (mitte)?
jlohse Profilseite von jlohse, 11.09.2007, 13:48:27
... ob das auch mit einem normal proportionierten Steg funktioniert? ;-)
(= Scherz!)
Dusan Profilseite von , 11.09.2007, 14:53:16

Ich bin stolz auf meinen Steg. Zeigt doch mal euren!  :-Q

Emanuel Stanley Profilseite von , 30.10.2007, 14:37:03
hi dusan
bin leider noch auf der suche nach der für mich besten pickuplösung. piezo klingt einfach schlecht, magnet klingt zu sehr nach e-bass, mikrofon koppelt zu schnell. deine schertler pickup lösung hört sich sehr interessant an. drei fragen hätte ich noch dazu:
1) klingt der bass noch schön akustisch?
2) erhöht sich das rückkopplungsrisiko bei höheren lautstärken durch deine montagevariante? ich muss auch lauter spielen können.
3) genügt die günstigere variante mit einfachem preamp oder bringt der bessere preamp irgendetwas was man unbedingt braucht?
für eine schnelle antwort wäre ich dir sehr verbunden.
liebe grüsse emanuel
Dusan Profilseite von , 30.10.2007, 18:41:14

hi emanuel

leider muss ich gestehen, dass ich weiterhin am rumprobieren bin, denn meine oben beschriebene variante hat gewisse tücken. der bass tönt zwar sehr natürlich, es werden aber vor allem die unteren frequenzen stark angehoben, vor allem bei sehr hohen pegel. in einer lauten band ist dann der klang nicht klar deffinierbar. man kann zwar am equlizer das ganze einigermassen ausgleichen, doch es kommt dann ein recht starkes rauschen hinzu. vielleicht kann man dies mit dem "besseren" preamp hinkriegen, der hat ja einen eq. ich habe leider nur den billigen kasten.

zudem kommt es bei sehr starkem anschlag bei gewissen töten zu einem knacken, was wahrscheinlich von einer übersteuerung des sensors herrührt. ich tendiere im moment eher zu der weiter oben von maddin beschriebenen variante, oder ich kombiniere den stat-b mit einem piezzo.

musst aber wahrscheinlich alles selbst ausprobieren, denn man kann kein pauschales urteil abgeben. es hängt alles von sehr vielen faktoren ab, dem bass, amp, der eigenen spielweise und klangvorstellung. viel glück dabei.

dusan

Neuester Beitrag Emanuel Stanley Profilseite von , 01.11.2007, 17:29:50
hi dusan
danke für deine schnelle antwort. das problem bleibt also doch ungelöst, schade. aus meiner sicht hängt das problem zu 95% am pickup. bei einer "normalen" spielweise(jazz pizzicato) muss der amp einfach linear sein und die boxen auch, das ist nicht schwer zu finden. ich werde also auch weiter rumprobieren und mir den stat b erst mal doch nicht kaufen.
danke und weiterhin viel glück
emanuel
Cihoro Profilseite von Cihoro, 31.10.2007, 20:29:21
Hi Dusan,

habe den Schertler Stat-B nach "Gebrauchsanweisung" einbauen lassen und finde den Klang absulot ok. Ist natürlich abhängig vom persönlichen Geschmack, Spielweise und wohl vor allem vom Kontrabass.

Ich habe allerdings den Eindruck, dass die Ausgangsleistung des (besseren) Preamps nicht wirklich hoch ist. Ich weiß nicht, ob das für deine hohe Lautstärke ein Problem werden könnte. Andererseits scheint mir der Preamp ziemlich rauscharm zu sein.

Ob dir der bessere Preamp was bringt, hängt meiner Meinung nach davon ab, wie du das Ausgangssignal weiter verarbeitest.

Gruß
Cihoro
Dusan Profilseite von , 11.09.2007, 14:32:26

Der Sensor ist zwischen den Korken (unten). Ich habe alle Varianten durchgespielt und diese gefällt mir am besten. Ist der Sensor direkt an der Decke des Basses, so ist das Signal zu stark. Ist der Sensor am Steg, kommen die penetranten Mitten des Stegs hinzu. Ist aber jedermanns Geschmacksache. Das schöne an dem System: Man kann das Pickup problemlos von einem Bass zum andern wechseln, man braucht dazu nur einen Weinkorken in der entsprechenden Grösse. Und schon Meister Schertler wusste, dass Kork neben seiner Elastizität auch hervorragende schallleitende Eigenschaften hat.

Bassist14 Profilseite von Bassist14, 11.09.2007, 16:23:21

hallo duasan,

danke für das bild.

bin überrascht daß das funktioniert.

ich will ja nicht unverschämt werden, aber....wenn du jetzt noch einen soundclip posten würdest...das wäre suuuper!

Dusan Profilseite von , 11.09.2007, 17:05:06

sorry, mit so was kenne ich mich nicht aus. aber das prinzip ist simpel. probiers doch einfach aus.

ist zwar absolut offthread aber: RIP joe

Zawinul, der als Junge in Wien immer zu wenig zu essen hatte, war ganz oben
angekommen. Er war der einzige deutschsprachige unter den Göttern des Jazz.
Miles Davis habe, berichtete Zawinul stolz, ihn einmal mitten in der Nacht
angerufen, weil er mit dem Aufbau einer Carrera-Rennbahn nicht klarkam. Die
Bedienungsanleitung für das Spielzeug war deutsch. Zawinul nannte ihn
„deppert“ und fuhr hin.

http://www.welt.de/kultur/article1175287/Ein_Prophet_des_elektronischen_Klan
gs_ist_tot.html

unterricht in berlin? <Zurück zur Liste> Klinkenkabel für Instr. oder Lautsprecher für Zustzbox?

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 05.05.2021, 19:34:42.