GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Aquila Nylgut <

D'addario Helicore Hybrid

> Saiten-Haltbarkeit erhöhen?

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Saiten

Jean Profilseite von J-O, 28.09.2005, 13:44:01
D'addario Helicore Hybrid
Hab jetzt grad meinen D'addario satz von saitenkatalog.de bekommen und 2 tage damit gespielt. Ich muss sagen, ich bin total enttäuscht. Der Bass ist zwar sehr laut geworden, im Gegensatz zu vorher (Mit Pirastro flat chrome solo saiten) aber er klingt arco absolut nicht berauschend.
Am schlimmsten ist die d-saite, gegriffen klingt alles völlig obertonlos!! total schwammig, dumpf... so als ob sie von irgendwas gebremmst wird! ich habe das gefühl, das die saiten schon gebraucht sind. da war auch kein siegel, bzw aufkleber auf der verpackung!Außerdem sind auf den saiten solche kleinen dunklen flecken...
Hat jemand von euch schon irgendwelche erfahrungen mit dem saitenkatalog gemacht?
Normalerweise ist es doch so, dass man bei neuen saiten erstmal das gegenteil beobachtet, dass sie eher ein wenig kalt und kratzig klingen oder? kennt jemand von euch die saiten und weiß wie sie sich beim einspielen verhalten?
baumkrust Profilseite von , 11.11.2005, 13:05:16
also mit dem saitenkatalog hab ich bisher nur gute erfahrungen gemacht. schnelle lieferung, gute preise. klar ist, dass man schon mal nen fehlkauf landet, aber das liegt wohl an unserer zunft, nicht am händler.

mit den helicore hybrid war ich auch dermaßen unzufrieden, dass ich sie sofort weggegeben habe, liegt aber eher am fabrikat. nickel reagiert auf feuchtigkeit VIEL empfindlicher als stahl, daher vielleicht die flecken. ich kann z.b. wegen meiner feuchten hände keine nickelsaiten spielen, weil ich sonst die korrosionsschicht nach jedem gig mit dem taschenmesser abkratzen muss, um nicht lauter kleine lagenmarkierungen auf den saiten zu haben :-)

ob die dinger gebraucht waren, kannst du am oberen saitenende festmachen. z.b. ob die stoffumwicklung beschnitten, gekräuselt und zerflättert ist. außerdem hätten bereits aufgezogene saiten nen knick oder ne kleine \"wunde\" an der stelle wo der steg sitzt.
jonas Lohse Profilseite von , 11.11.2005, 15:10:52
Ich habe dieses Phänomen der "toten" Helicores auch schon mehrfach beobachten dürfen. Liegt m. E. an Produktionsfehlern.
christoph reisdorf Profilseite von , 11.11.2005, 16:16:02
Hallo Jean,

ich hatte ein ganz ähnliches Problem mit meinen Sätzen ( bei beiden Sätzen auf zwei verschiedenen Bässen war die G-Saite wie tot ! ). Der deutsche Vertrieb hat zunächst einen Fehler ausgeschlossen. Als ich mich dann beim amerikanischen Hersteller beschwert habe, gab die Firma unumwunden Produktionsprobleme zu ( es ging wohl um den Produktionszeitraum bis Juni diesen Jahres - ich liebe amerikanischen Kundenservice !! ).

Ich habe dann einen Geigenbauer in Deutschland genannt bekommen. Mit diesem habe ich Kontakt aufgenommen, und hatte am kommenden Tag meine Ersatzsaite.

Ein Problem war wohl, dass der deutsche Vertrieb nicht gerade Ahnung von Streichinstrumenten hat - da ist es natürlich einfach, jegliche Schuld von sich zu weisen, und auf evtl. Mängel am Instrument zu verweisen ( als würden wir das nicht schon selber tun... ).

Egal - nach dem ganzen Hin und Her bin ich nun mit dem Satz sehr zufrieden, würde die Saiten aber nicht mehr kaufen, weil mich so ein Verhalten einer Firma seinen Kunden gegenüber einfach nur nervt.

Meine hier geschilderte Erfahrung spricht übrigens meiner Meinung nach eindeutig dafür, Saiten möglichst beim Geigenbauer zu kaufen, und ggf. auch aufziehen zu lassen - da habe ich wenigstens einen Ansprechpartner, dem ich die Ohren langziehen kann ( liebe Geigenbauer, es ist nicht persönlich gemeint ;-) ). Mein Aufwand beim Umtausch der Saite steht in keiner Relation zur Einsparung beim Kauf der Saiten über einen Saitenversand.

MfG,
Christoph
Jean Profilseite von J-O, 13.11.2005, 13:51:57
naja das ende der story ist jedenfalls, dass ich die saiten mit viel diskussionen wieder zurückgeschickt habe. ich habe dafür jetzt thomastik spirocore solo bekommen. die sind super!

also die lehre die ich daraus gezogen habe ist, nie wieder helicores zu kaufen. selbst wenn man mal von der toten d-saite absieht, die waren echt scheisse!
als nächstes werd ich wohl mal die compas 180 solo ausprobieren...

mfg jean
HerrSeitenwagen Profilseite von , 21.12.2005, 21:27:54
hallo,

zu den Compas 180: hab ich jetzt ein jahr gespielt, und das war ganz seltsam. passte eigentlich ganz gut zu meinem bass, weil helicore (vor allem die pizz, aber auch die hybrid) immer zu schrillschepperig waren, fand ich. ich hab dann mal compas 180 aufgezogen, die ersten 2 tage waren schrecklich (total muffeliger sound), aber dann kamen die besser. fand ich eigentlich ziemlich cool, vor allem wegen der größeren amplitude und dem soften feel. ich hatte auch den eindruck, da käme ne menge wind aus dem bass, ging auch gut akustisch mit schlagzeugern.
nur, dann war ich neulich mal in einem raum mit vielen bässen voller d´addarios (die hybrid sind übrigens tatsächlich unzuverlässig, die pizz m.E. nach besser). auf einmal klangen die compas 180 ziemlich bescheiden, viel heisse luft, wenig echter ton. bisschen tot.
ausserdem halte ich persönlich velvet-saiten für lächerlich teuer. -ich hab meinen 3 monate gespielten helicore pizz satz wieder drauf, und ich denke, das ist besser...

naja, meine 2 cent erfahrung,...
grüße
der wagen
raumfahrer Profilseite von raumfahrer, 22.12.2005, 13:23:01
Hab das jetzt schon mehrfach erlebt ( medium, sowohl hybrid wie auch orchester, immer die d-saite), bei saitenkatalog.de wurde anstandslos getauscht, die neuen saiten waren aber leider um keinen deut besser. habe dann auf light gewechselt, da war es besser. hab für meinen bass aber noch keine alternative zu d´addario hybrid gefunden, er klingt mit diesen saiten einfach am besten.
Jean Profilseite von J-O, 23.12.2005, 13:57:41
naja das scheint wohl sehr kontrabass- und auch geschmacksabhängig zu sein. bei mir waren die wirklich nicht doll. selbst gestrichen sind die spirocores deutlich besser!
naja von den velvet saiten bin ich inzwischen auch schon wieder fern, ich denke eher werde ich mal in die pirastro sektion reinschauen!
wiener Profilseite von wiener, 23.12.2005, 16:29:38
Die compas 180suit (ich nehme an, von denen ist die Rede) sind mE vor allem für arco- UND pizzspieler interessant.
Neben der Obligato bis jetzt die beste Hybridsaite, die ich probiert habe, und angeblich viel langlebiger als die Obs (kann ich nicht sagen, hab sie erst 3 Monate oben).
Haben sich aber wirklich schön entwickelt, lässt hoffen.

Helicore: die Hybrids habe mir rein nichts gegeben, weder Fisch noch Fleisch - aber die Orchestra sind nicht nur wunderbare Streichsaiten, sondern überraschenderweise auch für Jazz sehr ok - betonen zwar mehr das Fundament als die Obertöne, aber das macht einen reizvollen Kontrast zur scharfen Spirocore-Kultur. Und das bei durchaus brauchbarem Sustain. Und: Helicores kriegt man jetzt überall nachgeworfen, lohnt einen Versuch.
bernie49 Profilseite von bernie49, 22.01.2008, 22:24:16
Nach über 26 Jahren Gebrauch von ausschließlich Pirastro Saiten (Flexocor + Flat-Chrome) wagte ich etwas Neues. Ich spiele meist im Orchester doch zu einem beträchtlichen Teil auch pizz., so etwa im Verhältnis 70% zu 30%. Nicht zuletzt aufgrund der durchweg positiven Kritiken hier kaufte ich die D'Addario Helicore Hybrid in Medium.
Natürlich gibt es nach dem Aufziehen von neuen Saiten immer den Effekt "Oh, phantastisch, wie toll die klingen!", klar. Nach einigen Tagen aber kann ich sagen, mein Baß klingt einfach viel besser und lauter, ich höre nun die Töne wie nie zuvor. Beim pizz. wummerten die Pirastro einfach nur, ein definitiver Ton war das nicht, selbst als sie neu waren.
Die D'Addario dagegen haben ein super Sustain, produzieren einen klaren, aber warmen Ton, auch arco sind sie recht gut zu verwenden, aber natürlich nicht ganz so optimal wie die Orchestersaiten. Doch ich halte sie für wirklich gute Allround Saiten, wenn man sowohl arco als auch pizz. spielen will mit nur EINEM Baß.
Zum Preis: Bei Schneidermusik habe ich den besten Preis gefunden, 97,50 EUR ohne extra Versandkosten, man bekommt sogar darauf noch 2% Skonto. Die Lieferung erfolgte postwendend, Donnerstag früh bestellt, am nächsten Tag wurden sie mit DHL geliefert. Besser geht's nicht, ich bin mit diesem Händler 100% zufrieden und werde ihn allen meinen Kollegen und Schülern weiterempfehlen.
Übrigens: Ich bekomme kein Honorar hierfür, ist nur meine persönliche Erfahrung ;)
Bassist14 Profilseite von Bassist14, 22.01.2008, 22:56:50

"Schneidermusik" kenn ich nicht, gibt es da eine webseite?

 

EDIT: sorry, habs gefunden: saitenkatalog.de

Neuester Beitrag bernie49 Profilseite von bernie49, 22.01.2008, 23:19:57
Ich hätte vorher schon die Adresse der website oben eingefügt, wollte aber nicht so direkt Werbung machen. Sicher aber ist es OK, denn es sind hier auch so viele andere Firmen genannt.
http://saitenkatalog.de/shop1/newsdesk_info.php/newsdesk_id/90/cat/top
Dann oben im Register auf "STREICH" klicken, sonst muß man lange suchen.
Ist übrigens mit Gooogle die erste Adresse, die gezeigt wird. ;)
Aquila Nylgut <Zurück zur Liste> Saiten-Haltbarkeit erhöhen?

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 26.01.2022, 21:02:59.