GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Composit (GFK) Bass? <

Schnarren beim Wechselbass

> Kräftiger Bass gesucht

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Bassbau

Ste-Fan Profilseite von Ste-Fan, 26.05.2020, 21:04:10
Schnarren beim Wechselbass

Hallo liebe Gemeinde,

das Problem eines Schülers lässt mich nicht mehr zur Ruhe kommen:

Wenn auf dem Bass in der unteren Lage der Wechselbass C - G auf der A- und E-Saite gespielt wird, entsteht beim Abheben zum Wechseln der Saite unter dem abhebendem Finger ein charakteristisches aber trotzdem unerwünschtes Schnarren durch das Klappern der Restschwingung auf das Griffbrett. Bisher hat nichts geholfen, dieses Phänomen zu besaitigen, äh, beseitigen:

Andere Saiten (von Spirocore nach Belcanto gewechselt): Nur minimale Reduzierung.

Andere Zupftechnik: Durchsetzung des "Jazzpizzicatos" mit einem "Klassikpizzicato" nur für die Zeit dieser Harmonie? Stil-, Klang- und in letzter Konsequenz wahrscheinlich Handbruch...

Anderes Griffbrett: Die Geigenbauerin gab als Tipp, dass die sog. C-Kante (hatte ich bis dato garnicht unter diesem Namen abgespeichert, woher stammt diese Bezeichnung?) evtl. Ursache des Klapperns sein könnte, jedoch schnarrten die Saiten munter weiter, nachdem sie auf einen Bass ohne dieses Gimmick gespannt worden waren.

Anderen Obersattel: Besagt Geigenbauerin gab sich redlich Mühe, aber diese Option führte nur zu einer "mörderischen Saitenlage (O-Ton Schüler)" unter Beibehaltung des Problems.

Die Saite schwingt ja nicht nur "hin und her" in der Richtung, wie sie angestoßen wird, sondern sie weist ja beim Schwingen eine Art Torsion auf. Existieren eventuell Saiten, bei denen das nicht so reichhaltig der Fall ist? Oder bin ich mit meiner Vermutung auf dem Holzweg und das Problem liegt ganz woanders?

Dank schonmal im Voraus + Gruß,

Ste-Fan

jlohse Profilseite von jlohse, 26.05.2020, 22:35:39

Es gibt Bässe, die neigen zu einer bestimmten Sorte klappern. So eine Art Schmatzen, würde ich sagen. Da scheinen sich bestimmte Schwingungen aufzubauen, fast wolftonartig, so dass man dem mit Griffbrettabrichten einfach nicht beikommt. Das ist aber die Ausnahme. Meistens liegt es doch am Griffbrett. Sattel höher ist da nie eine gute Lösung – da muss man dann nochmal feiner ans Griffbrett ran.

Du schreibst aber, die Saiten (Spiros und Belcanto) auf einem anderen Bass ausprobiert zu haben. ich zähle mal zusammen: der Bass (griffbrett) als Ursache ist dann eher unwahrscheinlich. Wenn beide Saitensätze auf beiden Bässen den selben Effekt zeigen, ist ein Defekt der Saiten auch unwahscheinlich. Es bleibt als Ursache eigentlich nur … der Bassist?!

 

 

KlausHörberg Profilseite von KlausHörberg, 27.05.2020, 09:49:11
Muss er halt erst dann den Druck lockern, wenn der Finger die Saite wechselt und nicht vorher, sonst ist es ja klar, dass es schnarrt. Und natürlich sofort die Saite mit links abdämpfen. Sind ja noch 3 Finger übrig.
Ste-Fan Profilseite von Ste-Fan, 27.05.2020, 11:47:39

Also das alte Zauberer-Credo: Die Hand ist schneller als das Auge bzw. Ohr. Es bleibt also dabei: Geschwindigkeit ist keine Hexerei - nur Zauberei... Wie soll ich DAS meinem Schüler nur klar machen? Am besten selbst erstmal richtig vorspielen? Da waren sie wieder, meine drei Probleme...

KlausHörberg Profilseite von KlausHörberg, 27.05.2020, 12:33:32
Upps... und wie soll Dein Schüler was lernen, was sein Lehrer selbst nicht kann/richtig verstanden hat...... welche Qualifikation hast Du denn, um Kontrabass zu unterrichten??????
Ste-Fan Profilseite von Ste-Fan, 27.05.2020, 12:56:52

Keine Sorge, es ist momentan eher eine Frage der Möglichkeiten, denn der Qualifikation: Die coronöse Online-Unterrichtssituation ermöglicht mir keinen Zugriff auf seinen Bass, um ein Exempel zu statuieren.

joerghess Profilseite von joerghess, 27.05.2020, 20:27:36
Vermutlich hast du das schon versucht. Könnte es sein dass der Schüler zuwenig Druck auf das Griffbrett gibt, welchen Finger (links) benutzt er, das schnarren passiert vielen Spielern auch wenn die linke Hand müde wird.
meine Empfehlung, verschiedene Finger links ausprobieren. Druck, Entspannung, Druck,
tja im online Unterricht bleibt manches verborgen.
LG Jörg
Ste-Fan Profilseite von Ste-Fan, 27.05.2020, 20:54:52

Bei der *hüstel* langjährigen Spielerfahrung meines Schülers ist mangelnder Druck nicht das Problem. Wir hatten auch alle Finger ausprobiert (SELBSTVERSTÄNDLICH nicht den 3. Finger - 4FT diskutieren wir woanders aus ;-). Eigentlich bin ich da auch ganz bei KlausHorberg, wie er es mit den spät weggenommenen Fingern und dem Abdämpfen beschreibt und ich denke auch, dass wenn man lang genug am Klang dran bleibt, sich dieses Spielen von alleine einstellt, jedoch besteht dieses Problem lediglich bei den Tönen C und G! Daher wurde jetzt auch erstmal der Bass als Delinquent herangezogen.

OttoRubner Profilseite von OttoRubner, 03.06.2020, 22:22:23

It´s not a bug, it´s a feature ...... Beim Wechselbass schnarrt´s halt schon mal. So ist Kontrabass!

Ste-Fan Profilseite von Ste-Fan, 03.06.2020, 23:59:39
Huach, ist das schön: Love it or leave it?! Ich nerve meine Schüler*innen unabhängig von deren eigener Lebenserfahrung schon genug mit Lebensweisheiten, da kommt mir dieser Spruch gerade recht für's Poesiealbum. Damit betrachte ich diesen Thread mal für mich als ergiebig geschlossen :-)
Franzenstein Profilseite von Franzenstein, 04.06.2020, 00:19:06

Schnarren kann auch was cooles sein, wie Bob Moore hier demonstriert  - zumindest wenn man die Finger passend von den Saiten bekommt.

https://www.youtube.com/watch?v=qIl9xwXHw-s

 

Ste-Fan Profilseite von Ste-Fan, 04.06.2020, 17:06:17

Wenn man erstmal darauf eingestellt ist, wird einem ganz warm ums Herz! Ist es wirklich Programm oder einfach nur den Umständen geschuldet (Instrumentendisposition, keine Zeit für einen weiteren Take usw.), dass er diesen Sound etabliert? Hier: https://www.youtube.com/watch?v=rKsgOWfAYqs spielt er ja "ganz ordentlich", aber das mag der Altersweisheit geschuldet sein... Ich arbeite mich nochmal durch sein weiteres Repertoire bei Youtube...

Bassta7 Profilseite von Bassta7, 05.06.2020, 17:37:25

C-Kante: kommt vom Cello. Auf Englisch auch "Romberg-Bevel" genannt, Romberg soll das, laut Überlieferung, erfunden haben. "C" weil tiefste Cello-Saite =C... 


Bassta7

 

 

Neuester Beitrag Ste-Fan Profilseite von Ste-Fan, 05.06.2020, 18:21:59

Toll, was die Musikhistorie noch so alles an Überraschungen bereit hält! Nachdem man schon ein Leben lang dazugelernt hatte, ist dem Ganzen noch etwas hinzuzufügen: Ein Cellist führte bei den Bässen eine Innovation ein! Danke für diese überaus interessante Information!

Composit (GFK) Bass? <Zurück zur Liste> Kräftiger Bass gesucht

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 23.09.2020, 13:36:40.