GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Kontrabassständer <

Kaufberatung, wie geht´s weiter?

> Daddario Kaplan Saiten

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

albo Profilseite von albo, 04.06.2017, 10:28:42
Kaufberatung, wie geht´s weiter?

Hallo zusammen,

 

ich spiele Kontrabass in einer Volksmusikgruppe und höre jetzt ich immer öfter, daß der Baß (GEWA Adorf) zu leise ist oder schlecht klingt. Das kann natürlich an meiner Technik liegen, darum lasse ich ihn mal von einem Bassbauer anschauen was der von dem Instrument hält. Er meinte, falls es am Instrument liegt, kann er schon noch was rausholen. Da ich mir aber mittlerweile sicher bin, daß Kontrabass mein Instrument ist und der jetzige bestimmt nicht mein entgültiger ist weiß ich nicht, ob es vernünftig ist, da noch viel reinzustecken oder mir gleich meinen Baß für die nächsten 10 oder 20 Jahre zu gönnen. Die Frage ist nur, welches Instrument soll es dann werden. Ich bin schon bereit, 4 - 5 Tausend für einen schönen massiven Baß auszugeben, aber vielleicht ist für mich ein guter halbmassiver vielleicht sogar besser geeignet, weil ich ihn zu Auftritten oder zu Proben immer hin- und hertransportieren muß. Er sollte hat ziemlich Wumms haben und recht knackig ansprechen. Er wird gezupft und gestrichen, wobei mir der Sound mit dem Bogen wichhtiger ist.

Ich werde schon erst abwarten, was der Baßbauer sagt, aber da kann ich erst in 3 Wochen vorbeikommen und in der Zwischenzeit kann ich mich ja schon mal mit den Alternativen beschäftigen.

 

Danke schon mal und viele Grüße

 

Albo

Uli Profilseite von Uli, 04.06.2017, 11:15:05

Vor einem ähnlichen Problem stand ich seinerzeit auch: Unverstärkt Kontrabaß spielen in einer Big Band.  Dazu habe ich mir einen Halbmassiven Höfner aus den 50er Jahren angeschafft, zu einem guten Bassbauer zum Einrichten gegeben und mit gebrauchten Eudoxa Darm/Silber Saiten bespannt. Damit bin ich seit bald zehn Jahren sehr zufrieden. Ja, und streichen läßt sich der Bass auch ganz gut.

Grüße, Uli

Doublepizz Profilseite von Doublepizz, 04.06.2017, 13:11:29

Hallo Albo,

Ich kenne dieses Problem auch. Weil Du auch gerne streichst solltest Du mal Saiten mit Stahlkern testen. Die haben zunächst einen lauteren Wumms, klingen aber schnell ab. Dann könntest Du Dich mit einem erfahrenen Jazzer über die Möglichkeiten Deiner Pizztechnik unterhalten. Es gibt da viele Unterschiede.

Ich habe mir neulich einen Benderstachel einbauen lassen, was meinen Bass massiv verändert hat. Lauter und homogener über alle Saiten. Bessere und schnellere Ansprache beim Streichen. Diese Investition hält sich noch im Rahmen.

Wenn Du doch einen anderen Bass anschaffen solltest, dann sei vorsichtig. Nur das Vergleichen bringt Dich weiter. Allein der Preis sagt oftmals nicht alles aus. Gruß Doublepizz 

albo Profilseite von albo, 04.06.2017, 13:31:50

Der Stachel müßte auf jeden Fall getauscht werden, weil ich eh so einen dünnen habe der schon ein bischen verbogen ist und sich nur schwer ein- und ausfahren läßt. Stahlsaiten hab ich aufgezogen und sogar noch einen zweiten Satz daliegen. Kann man eigentlich irgendwie feststellen, was das für Saiten sind? Welche wären denn empfehlenswert? Aber wahrscheinlich bin ich schon nur für Saiten und Stachel 600 bis 700 Euro los, wenn ich das auf meinen alten Baß drauflege und noch ein bischen das Sparschwein plündere hab ich vielleicht schon was für die Zukunft.

Samy Profilseite von Samy, 04.06.2017, 15:23:09

Du könntest mal die Saiten--Datenbank hier auf GEBA durchstöbern... da findest Du neben den Fabcodes auch Hinweise auf die Eigenschaften verschiedenster Saiten...falls Du das noch nicht gemacht hast..

Bassnase Profilseite von Bassnase, 04.06.2017, 15:40:50

Der link von Samy funktioniert nicht, hier kommt der korrekte:

https://geba-online.de/Katalog.php?katalog_db=3

 

albo Profilseite von albo, 04.06.2017, 17:41:38

Danke für den Link, hab ich noch nicht gekannt. Allerdings verstehe ich es auch nicht so ganz. Wenn ich die Farben von meinen 2 Sätzen eingebe kommen immer 120 Ergebnisse.

albo Profilseite von albo, 05.06.2017, 23:07:10

Leider komme ich mit der Recherche nach meinen Saiten nicht weiter, hab mich aber mal ein bißchen eingelesen, was für mich in Frage käme. Allerdings sind das zu viele Informationen auf einmal. Das einzige was hängen lieb ist, daß wohl die Saiten von Genssler überragend sein sollen, aber wahrscheinlich zu teuer sind.

Könnt ihr mir welche empfehlen, die für mich geeignet wären?

Heibass , 06.06.2017, 06:20:13

Velvet Blue sind ziemlich laut und setzen sich gut durch.

gerrits Profilseite von gerrits, 06.06.2017, 14:21:22

Ich würde Saiten mit Synthetikkern in Betracht ziehen.  Pirastro Evah Pirazzi und D'Addario Zyex kenne ich aus eigener Anschauung und würde sie auf jeden Fall empfehlen.  Sie lassen sich sowohl streichen als auch zupfen, sind weniger teuer als Darmsaiten und im täglichen Betrieb ziemlich unproblematisch (stimmstabil und ohne größeren Pflegeaufwand). Wie sie auf deinem Bass klingen, wirst Du allerdings nur nur durch Ausprobieren rauskriegen -- vielleicht gibt es ja im Marktplatz einen passenden gebrauchten Satz, zum Testen würde das ja schon reichen.

Die Saitenmatrix von Herve Jeanne (http://www.hervejeanne.de/saitenmatrix.php und https://www.youtube.com/channel/UC5PnM33j5BywYbTu_wLQJ_A) und natürlich die diversen Videos auf Youtube, die man zu vielen gängigen Saiten findet, geben zumindest schon mal erste Hinweise, ob der Sound in die Richtung geht, die man sich vorstellt.

 

albo Profilseite von albo, 06.06.2017, 16:22:23

Es gäbe gerade Pirastro Evah Pirazzi mittel im Marktplatz. Sind relativ neu und sollen 120,-€ kosten. Vielleicht probier ich die mal.

albo Profilseite von albo, 07.06.2017, 21:04:10

Also einen von meinen Saitensätzen konnte ich bestimmen, wobei einer leider kein ganzer Satz mehr ist, weil die G-Saite gerissen ist. Es ist wohl ein Pirastro Flexocor. Eigentlich zum Streichen schon geeignet, aber jetzt fehlt die G-Saite. Den anderen Satz konnte ich nicht herausfinden, vielleicht könnt ihr mir da helfen. Sie haben folgende Farben (an beiden Enden der Saite): E=schwarz, A=hellblau, D=hellgrün und G=rot. Die G-Saite habe ich  jetzt montiert und finde, die klingt furchtbar.

Im Marktplatz gäbe es gerade eine Innovation Braided G für 25,-€ oder eine Oliv G im Konvolut für 60,-€. Oder einen Satz Evah Pirazzi weich und mittel für je 120,-€.

Soll ich gleich den ganzen Satz tauschen oder meine Flexocor mit einer der 2 o.g. ergänzen, wenn dann welche? Oder habt ihr noch eine andere Empfehlung?

ChristophKammer , 07.06.2017, 23:45:26

 

Mit deinen aktuellen Saiten kann ich dir nicht weiterhelfen, diese Farbkombi sagt mir nichts. Ich habe hier noch einen Satz Pirastro flat chromesteel rumliegen, der je nach Instrument - das ist bei allen Saiten so - eine gute Figur als Hybridsatz (pizz + arco) macht. Ich kann dir den mal schicken, und wenn er dir gefällt, schickst du mir einen Fuffi zurück, andernfalls packst du die Saiten wieder ein und schickst sie mir wieder.

Ganz allgemein: weder der Preis noch die einzelnen Konstruktionsmerkmale sagen etwas über das klangliche Ergebnis aus. Man muss das einfach probieren, man muss herausfinden, was ergonomisch gut am Mann liegt und auch noch so klingt, wie man es gerne hätte. Ich würde an deiner Stelle die vorhandene Kiste von einem wirklich guten Geigenbauer, der sich auch mit Bässen auskennt, checken lassen und eventuell Optimierungen vornehmen lassen. Steg, Stimme, Griffbrett einrichten, eventuell neuer Stachel, Schnur am Saitenhalter statt Messingdraht u.s.w., das sind letztlich Kleinigkeiten, die viel bringen können oder zumindest das Instrument leichter bespielbar machen. 

Innovation braided und velvet blue finde ich persönlich arco eher garnicht gut, Evahs klingen auf meinen Bässen durch die Bank Scheiße. Wenn du den vorhandenen Satz Flexocor i o.k. findest, hast du mit den flat chromesteel durchaus ähnliche Streicheigenschaften bei etwas mehr Brillianz und mehr attack beim Zupfen, das können die flexocor nicht so gut - wie immer: je nach Bass und Spieler.

Mein Angebot steht, du kannst dich gerne melden:  c.kammer ätt arcor.de   Grüße: CK

Heibass , 08.06.2017, 19:53:32

Stimmt, gestrichen sind die Velvet Blue katastrophal.

Vielleicht noch Pirastro Obligato? Die lassen sich gut streichen und klingen gezupft auch gut.

Flat Chromesteel sind gezupft nicht so schön vom Sustain her aber gut gestrichen.

Neuester Beitrag albo Profilseite von albo, 09.06.2017, 20:55:25

Hallo Christoph,

 

danke für Dein Angebot. Ich werd jetzt allerdings erst mal zu einem Bassbauer gehen und mir anhören, was er zu sagen hat. Vielleicht kann der ja auch einschätzen, welche Saiten zu meinem Bass beim meinem Einsatzbereich passen. Außerdem hab ich von einem Schüler in meinem Dorf gehört, der ziemlich gut Kontrabass spielt und bald studieren will. Der gibt mir jetzt wahrscheinlich Unterricht und vielleicht kann auch der mal meinen Bass begutachten.  Wenn die meinen, Deine Saiten würden passen, dann meld ich mich nochmal.

Falls es doch ein neues Instrument wird hab ich ja jetzt jemanden, der mehr Erfahrung mit der Beurteilung hat.

Kontrabassständer <Zurück zur Liste> Daddario Kaplan Saiten

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 28.11.2021, 01:44:45.