GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Duo für Vc und Kb (in Solostimmung!) gesucht <

Bogen im Flugzeug

> Bemerkung zu Moser-Mechaniken in Verbindung mit Pickup

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Jean Profilseite von Jean, 30.09.2016, 11:16:09
Bogen im Flugzeug

Hallo an alle da draußen!
 

Habt ihr zufällig schon mal einen Bogen im Flugzeug mitgenommen? Ich fliege am Mittwoch nach Seoul und überlege ob ich meinen Bogen ins Handgepäck nehme. Die Dame an der Hotline von British Airways meinte, dass es nur bis 55cm in der länge geht, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass sich da jemand quer stellt, oder?

Hat jemand von euch Erfahrungen damit? Oder eine Idee?

nagybögö Profilseite von nagybögö, 30.09.2016, 21:32:59

Bei mir gab es keine Probleme, hatte den Bogen im Handgepäck in meine Tasche eingehängt. Aber die Sicherheitsbeamten wollten sehr genau wissen, was denn in dieser länglichen Kiste sei.

bassatuba Profilseite von bassatuba, 02.10.2016, 14:49:10

Unser Posaunist hat sein Instrument im Handgepäck mitgenommen und das ist sicher länger als 55cm. Die Sicherheitsbeamten haben bloss durch den ein Stück weit geöffneten Reissverschluss in die Tasche geguckt.

ESchu Profilseite von ESchu, 02.10.2016, 16:05:43

Ich hatte keine Probleme bei Eurowings. Der Bogen war in einer gepolsterten Tasche mit Schulterriemen. Klar will die Security wissen, was da drin ist :-)

 

 

BassimoMolto Profilseite von BassimoMolto, 04.10.2016, 01:01:55

Hallo,

bin schon öfters mit Bogen geflogen, allerdings noch nie mit BA oder über London, aber hatte noch nie Probleme. Kann mir nicht vorstellen dass das ein Problem sein soll. Man sollte nur bei Elfenbeinfrosch vermeiden wegen Zoll.

Ich rate noch das Kolophonium nicht in der Tasche zu lassen. Hatte aus irgendeinem Grund in Peking Probleme und musste mich auf einer Liste eintragen, konnte das Kolophium aber dann behalten.

Viel Erfolg!

ladi Profilseite von ladi, 05.10.2016, 00:02:59

Anfang Januar hatte ich Riesenärger am Flughafen in Shanghai. Spannschraube vom Frosch als Waffe eingestuft (angeblich zu lang und zu spitz, das Personal hatte übrigens überhaupt keine Ahnung, was ein Bogen ist), Bogen sollte beschlagnahmt werden und es hat eine heftige Halbestunde gedauert, bis alles geklärt war (danke nochmals an den chinesischen Tourmanager). Ein Kollege (Bratsche) hat da allerdings sein Kolophonium eingebüßt - musste es zerschlagen um zu beweisen, daß da keine Drogen oder was auch immer eingegossen sind... Später habe ich erfahren, daß zu der Zeit gerade ein neues Sicherheitsgesetz in China in Kraft getreten ist.

Neuester Beitrag Bernd_B Profilseite von Bernd_B, 05.10.2016, 20:58:33

Ja, mit der Spannschraube kann man Ärger bekommen. Ist mir allerdings erst 2 Mal passiert. Zum Glück beide Male in Frankfurt. Und nicht in Shanghai. Wegen Kolophonium hatte ich nie Probleme. Wahrscheinlich sehe ich zu wenig wie ein echter Musiker aus, als dass man keine Drogen bei mir vermutet.

Das Bogenetui ist bei mir immer als Handgepäck durchgegangen, bei recht unterschiedlichen Fluggesellschaften. Wenn man zu mehreren ist, kann man das Etui auch jemand anderem in die Hand drücken, während das Gepäck eingechekt ist. Wenn beim Check in Anhängerle zur Kennzeichnung des Handgepäcks angebracht werden, geht das natürlich nicht. Außer vielleicht in China.

Für Jean ist das alles zu spät. Er ist hoffentlich mit Bogen in Seoul angekommen. Vielleicht mag er ja von seinen Erlebnissen berichten.

Duo für Vc und Kb (in Solostimmung!) gesucht <Zurück zur Liste> Bemerkung zu Moser-Mechaniken in Verbindung mit Pickup

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 10.12.2019, 22:58:34.