GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

F. C. Pfretzschner Bogen <

gut-a-like deluxe double bass strings

> Darmsaitenpflege

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

gritzka Profilseite von gritzka, 27.08.2016, 16:17:21
gut-a-like deluxe double bass strings

Liebe Bassistengemeinde, ich möchte Saiten aufziehen, die sich gut streichen und slappen lassen. Bei thomann.de werden diese Saiten empfohlen: gut-a-like deluxe double bass strings für 179.- Euros.
Hat jemand Erfahrung mit diesen Saiten, oder kann mir sonstwie weiterhelfen?
Danke schon mal

gritzka
 

https://www.thomann.de/de/gut_a_like_deluxe_double_bass_strings.htm

Uli Profilseite von Uli, 27.08.2016, 22:51:36

Ja, Erfahrungen habe ich damit.
 Die E und A Saite sind ordenlich steif, daß ich Angst hatte, der Wirbelkasten platzt auseinander, und die Saiten rutschen leicht aus den Aufwickellöchern wieder raus. Auf die E Saite habe ich schließlich ein Gewinde geschnitten, die Saite durch das Loch gesteckt und eine Mutter auf die Saite geschraubt. Man muß sich nur zu helfen wissen! 4  Klanglich fand ich die Saiten in pizz und arco ganz ok. Ich hatte den Eindruck, daß die Schwingungen/Vibrationen die Fingerkuppen aber mehr malträtieren als bei Eudoxas oder Belcantos, die ich jetzt auf meinen beiden Bässen habe. Und ich fand die braune Farbe häßlich...

Uli

gritzka Profilseite von gritzka, 30.08.2016, 12:33:07

Danke Uli! Noch zwei Fragen:
Wie laut sind die Saiten im Vergleich zu Stahl?
Welcher Händler verkauft die Saiten auch einzeln?

gritzka

Uli Profilseite von Uli, 30.08.2016, 22:44:04

>>Wie laut sind die Saiten im Vergleich zu Stahl?<<

Mit Stahlsaiten habe ich keine Erfahrungen.

Uli

badbone Profilseite von badbone, 29.08.2016, 06:06:40

Ich habe auf einem Bass die Didi Beck Gut a Like Saiten und auf dem anderen die Gut A Like Vintage. Beide lassen sich gut Arco, Pizz und Slap spielen. Die Didi Beck sind ein wenig Obertonreicher und haben etwas mehr Saitenspannung. Beide Sätze habe ich noch mit umwickelten Lenzner E-Saiten ergänzt, weil ich die noch auf Lager hatte. Die umwickelte E-Saite soll wohl für mehr Druck sorgen. Ob man sie braucht ist wohl Geschmacksache, jedenfalls klingen die Gut A Like Saiten auch ohne.

badbone Profilseite von badbone, 30.08.2016, 14:59:32

Gut a like , bzw der thomas schmucker, verkauft die saiten auch einzeln im direktvertrieb. Schau mal bei slap-strings.de

badbone Profilseite von badbone, 31.08.2016, 06:10:38

Im Prinzip klingen Kunststoffsaiten anders als Stahlsaiten. Wärmer, Dumpfer, weniger Obertöne...dadurch wirken die klanglich leiser. Geslappt klingen die jedenfalls besser, da weniger blechern und scheppern zu hören ist, als vielmehr ein hölzernes klatschen. Halt wie bei Darm. Lassen sich auch einfacher spielen.  Diese umwickelten Saiten sollen Akustisch gespielt etwas laute als die normalen Saiten sein. Verstärkt hast Du da keinen großen Unterschied. Für welche Art Musik brauchst Du die denn?

 

gritzka Profilseite von gritzka, 01.09.2016, 17:20:41

Antwort auf letzte Frage:
Ich spiele Swing und Dixieland, wobei ich durch Slappen ein nicht vorhandenes Schlagzeug ersetze. Aufgezogen sind EFRANO-Saiten (Darm). Der Bass ist gerade bei der unverstäkten Swingband laut genug. So weit, so gut!
Außerdem streiche ich in einem Salonorchester. Der Bass ist gut zu hören. Problem: Lange, gestrichene Töne klingen irgendwie "schief", was evtl. an den Obertönen liegen könnte? 
Kurzum: Ich brauche Saiten zum Streichen und Slappen.

midioma Profilseite von midioma, 02.09.2016, 02:11:56

Für Slap und arco finde ich die Efranos gar nicht schlecht.

wenn das mit dem Bogen schief klingt, dann liegt das höchstwahrscheinlich nicht an den Saiten sondern dem Spieler. Gestrichen hört man Intonationsfehler einfach besser. Also mehr streichen üben um die Intonation zu verbessern.

Allerdings ist der Übergang von nacktem zu umsponnenem Darm mit dem Bogen gewöhnungsbedürftig. Aber alles eine Sache der Übung...

badbone Profilseite von badbone, 01.09.2016, 19:27:17

Ich denke das die von dir angefragten saiten gut funktionieren können.

Co Profilseite von Co, 02.09.2016, 10:53:04

Ich kenne die Deluxe nicht, aber diese Gut-A-Like Vintage E und A Saiten.

Die klingen eine ganze Ecke dunkler als echter Darm, aber auf jeden Fall ähnlich. Kann sein, dass die für Dich dann beim Streichen auch "sauberer" klingen. Umsponnene E und A Saiten klingen aber noch sauberer und sprechen schneller an. Die sind dann aber vielleicht geslappt wahrscheinlich nicht Ideal.

Ich hatte mal eine blanke Efrano A Saite. Die klang wirklich immer irgendwie unsauber, egal was man macht. Auch gezupft, nur dass es da nicht so sehr auffällt. Solche Probleme hatte ich mit Umsponnenen Efranos oder blanken Pure Corde oder Nicholas Baldock Saiten nicht.

Also manchmal liegt es doch an den Saiten.

Ganz selten.

midioma Profilseite von midioma, 03.09.2016, 02:36:34

Ja, meine Efranos sind bei A und E umsponnen, an eine nackte A-Saite habe ich da gar nicht gedacht.

in der Tat können steife Saiten stärker unharmonische Teiltöne besitzen als flexiblere Saiten. Außerdem können ungleichmäßige Masse- und Steifheitsverteilung die Lage der Teiltöne verändern. 

Einige (recht teure) nackte Darmsaiten werden für die tieferen Saiten anders hergestellt (stärkere Verdrillung oder Verseilung verdrillter Stränge), um eine höhere Flexibilität für die dicken tieferen Saiten zu erhalten. 

Slap mit umsponnenen Darmsaiten klingt etwas heller als mit nacktem Darm, aber da die Umspinnung in der Regel nur einlagig (plus Dämpfungsfaden) ist, federt der Kern das meiste ab. Zumindest bei den Efranos haben die umsponnenen Saite (bei mir A und E) mehr Zugspannung als die nackten Darmsaiten. Das kann beim Slappen dann schon eher etwas störend sein. 

Das Problem der Darmsaiten nicht keine ganz gleichmäßige Masseverteilung zu haben kann (in Maßen) auch von Vorteil sein. Zu gleichmäßig verteilte Saiten klingen oft langweilig und charakterlos. Aber zu viel Charakter kann eben auch störend sein. Es kommt eben auf das richtige Maß an.

Folkbass Profilseite von Folkbass, 03.04.2017, 21:58:41

Hallo,

dieses Thema hat mich besonders angesprochen, habe ich doch selbst auch die Kunsstoffsaiten von gut-a-like drauf. Im Großen und Ganzen bin ich recht zufrieden. Mich würde interessieren, welche Erfahrungen Ihr mit welchem Kolophonium gemacht habt, mit welchem Kolophonium der Bogen behandelt sein sollte, um einen guten Sound, aber auch ein gutes Ansprechen der Saiten zu erreichen: eher weiches oder hartes? Danke im Voraus  Gruß Christoph

Neuester Beitrag Co Profilseite von Co, 04.04.2017, 20:52:21

Definitiv eher weich.

F. C. Pfretzschner Bogen <Zurück zur Liste> Darmsaitenpflege

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 06.05.2021, 13:45:50.