GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Zargenschutz / Straßenmusik <

Oberflächen-STABILISIERUNG von ahorngriffbrett durch HARZE

> Spezialmechanik

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Bassbau - Pflege

violdaga Profilseite von violdaga, 08.07.2016, 16:47:49
Oberflächen-STABILISIERUNG von ahorngriffbrett durch HARZE

Werden Griffbretter eigentlich grundsätzlich GEÖLT ?  Gibts es öl, das die oberflächer "stabilisiert" , z.b. im fall eines AHORN griffbretts ?

Was haltet ihr von den viel langsamer (als schellack) trocknenden terpentinbalsam-harzen auf einem ahorn griffbrett ?

Natürlich mehrmals mit jeweiligem schliff ...

 

 

Ceperito Profilseite von Ceperito, 08.07.2016, 18:30:14

Hallo violdaga,

Harze können klebrig werden wenn´s warm wird.
Leinöl zieht ins Holz ein und härtet aus (und klebt danach nicht), bietet einen guten Oberflächenschutz und wird deshalb seit rund bzw. mindestens dreihundert Jahren gerne zur Behandlung von Griffbrettern benutzt.

LG Jan

 

jlohse Profilseite von jlohse, 13.07.2016, 22:55:34

Schellack spielt sich schnell wieder ab. Leinölfirnis polymerisiert im Holz und macht die Oberfläche dadurch etwas härter.  https://de.wikipedia.org/wiki/Leinöl 

 

Neuester Beitrag LowB Profilseite von LowB, 21.07.2016, 12:07:57
Carnaubawachs! Sehr hart, temperaturstabil, nicht zu spröde. 1 Volumenteil Carnaubawachs in 2 Teilen angewärmtem Balsamterpentinöl (giftig! feuergefährlich!) lösen, beim Abkühlen ständig rühren. Wird es doch zu spröde, kann man bis zu einem Teil Bienenwachs hinzufügen. https://de.wikipedia.org/wiki/Carnaubawachs

Grüße, Thomas
Zargenschutz / Straßenmusik <Zurück zur Liste> Spezialmechanik

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 18.10.2019, 18:30:52.