GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

KCStrings Bassständer/-hocker <

Steghöhe 5/8 Bass

> Gewölbter oder Flacher Boden?

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Bigsby Profilseite von HannoBass, 09.12.2015, 14:25:14
Steghöhe 5/8 Bass

Hallo,

bei einem 5/8 Bass mit 100cm Mensur bin ich mir nicht sicher, ob man bei einer anstehenden Restauration den Halswinkel ändern sollte. Welche Steghöhe ist hier sinnvoll, damit der Bass auch ohne Darmsaiten gut klingt?

Momentan beträgt die Höhe ~14cm. Für einen 3/4 Bass liegt die optimale Höhe laut Chuck Traeger bei  17cm...Zu einem 5/8 Bass konnte ich nichts finden. Der Bass ist etwa 100 Jahre alt und bräuchte eh ein neues Griffbrett.

Vielen Dank und Grüße

AlexKanzian Profilseite von AlexKanzian, 12.12.2015, 15:05:17

Hängt auch ein wenig mit der Breite des C-Bügels und anderen Faktoren zusammen, aber 15 - 16 cm sollten es wenigstens sein um genug Platz mit dem Bogen zu haben.

midioma Profilseite von midioma, 12.12.2015, 20:33:32

Wenn der Steg höher werden soll, dann muß die Decke den erhöhten Druck aber auch abkönnen. Das sollte man mit einem Bassbauer/Geigenbauer klären. Bei einer dünnen Decke würde ich da vorsichtig sein!

An sich ist ein 5/8-Bass ja nicht so viel kleiner als ein 3/4-Instrument. Wenn der Resonanzkasten es verträgt, könnte man schon 16 cm vertreten, aber wie Alex schon sagte, das hängt auch mit der Korpusbeite zwischen den C-Bügeln zusammen. Andererseits ist das bei einem 4-Saiter nicht so kritisch wie bei einem 5-Saiter. Das soll am besten die Fachkraft entscheiden.

Bigsby Profilseite von HannoBass, 17.12.2015, 17:07:20

Danke für die Rückmeldung!

Bassist42 Profilseite von Bassist42, 08.02.2017, 08:50:49

Liebe Kollegen,

ich möchte diesen Faden noch mal aufgreifen und fragen, ob es eine Richtschnur für die ideale Steghöhe bei einem dicken 5-Saiter gibt?

Zwischen den Zargen meines Basses ist es doch immer recht eng und ich überlege, den Steg deutlich zu erhöhen - was final dann eventuell auch eine Änderung des Halswinkels (Keil) nach sich ziehen würde, um die Saitenlage nicht ins unermessliche zu steigern. 

Der Deckendruck ließe sich dann durch einen höheren Untersattel wieder reduzieren...

Insgesamt also eine größere Operation. Daher meine Frage: Wie hoch ist ein 5-Saiter Steg bei einem breiteren Bass denn üblicherweise?

Danke und bässter Gruß

Phil

AlexKanzian Profilseite von AlexKanzian, 08.02.2017, 09:17:43

Ich würde sagen der Steg sollte mindestens 16cm hoch sein um überhaupt passende Rohlinge für die breiten Instrumente aufzutreiben. Höher als 17,5 habe ich noch kaum Stege gesehen, auch weil eben die Rohlinge knapp werden. Bei einem überbreiten Instrument welches auch noch ein 5-Saiter ist (mehr Winkel am Bogen) sollte man den Steg so hoch machen, dass man den Bass wenigstens spielen kann. 

Ist es denn bei der G-Saite knapp oder auf der tiefen auch? Die Idee mit dem Sattel ist gut, sollte auch funktionieren. 

Bassist42 Profilseite von Bassist42, 08.02.2017, 09:41:18

Danke Alex für Deine prompte Rückmeldung!

Eng ist es nur auf der G-Saite - für die H-Saite muss ich den Bass ohnehin etwas drehen (oder mich), aber da ist die Zarge dann nicht mehr so im Weg. Dann werde ich mal versuchen, den Steg mit Klötzchen so weit zu erhöhen, dass die G-Saite auch bequem ist, aber die von Dir genannte Obergrenze nicht zu reißen. Wären Stegschrauben hypothetisch ein Weg, über 17,5 cm zukommen?

Und: was ist Deine Meinung zu einem Keil unter dem Griffbrett? Wirkt sich das klanglich stark aus (mehr Material, anderes Holz, weitere Leimstelle...)?

Danke!

 

Bässter Gruß

Phil

 

 

 

 

 

AlexKanzian Profilseite von AlexKanzian, 08.02.2017, 10:45:57

Zum Keil: Wenn wirklich gut gemacht, ist das kein Problem. Wenn die Fuge nicht perfekt ist, kann es den Klang minimal hindern, aber ein schlecht passender Stimmstock oder semiamateur Steg tun deinem Bass sicher schlimmeres an. 

Zum Klötzchen unterm Steg: nichtmal zum Probieren würd ich das machen - die Decke wird zu leicht beschädigt durch die nicht angepassten Teile.

Stegschrauben sind gut, aber vorher sollten die anderen Faktoren passen. Um einen neuen Steg kommst wohl nicht herum - und um einen Keil (oder gar ein neues Griffbrett) auch nicht. Es scheint wohl nicht die Gesamthöhe das Problem zu sein, sondern wie das Griffbrett (bzw. GBLeimfläche) im Verhältnis zur Decke gedreht ist. Je nachdem wer das macht und für welchen Spilstil (französisch oder deutsch, siehe theStrad Artikel von Krattenmacher) wird die gekippt. 

Am besten du gehts mit deinem Bass und deinem Bogen zu einem fähigen Bassbauer. Der wird das Problem richtig diagnostizieren und den Bass dann spielbar machen. Wenn, dann lass es ordentlich machen - 5-Saiter gut einstellen ist eine etwas komplexere Aufgabe als 4-Saiter. So viele Faktoren spielen da mit, aus der Ferne kann man dazu sowieso nur vage Vermutungen abgeben. Viel Glück und LG aus Wien!! Alex

Neuester Beitrag Bassist42 Profilseite von Bassist42, 09.02.2017, 08:09:27

Danke für Deine Erläuterungen, Alex! Sehr hilfreich.

Bevor ich mit meinem Bassbauer spreche, hätte ich noch eine Frage im Zusammenhang mit dem "Keil".

Gäbe es anstelle des Einleimen eines Keils am Hals auch die Möglichkeit, ein etwas dickeres (neues) Griffbrett zu nehmen und die Keilform an der Leimfläche auszubilden? Das würde das zusätzliche Material des Keils und die weitere Leimfläche einsparen. Ich denke, der Keil hätte ausgehend von einer direkten Auflage am  Obersattel (da passt alles) am Korpusende des Halses nur eine Höhe von maximal 1cm. Oder wirkt sich eine nicht-parallele Ausbildung des Griffbretts nachteilig aus und ein Keil wäre zu bevorzugen? Beispielsweise für das zukünftige Abrichten des Griffbretts etc.? 

Danke!

Bässter Gruß

Phil

KCStrings Bassständer/-hocker <Zurück zur Liste> Gewölbter oder Flacher Boden?

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 09.05.2021, 20:32:08.